Beiträge von cora

    Nachtrag: es könnte auch mit meinem Thunderbird zusammenhängen. Merkwürdigerweise sind die ans Hauptpostfach gesendeten Newsletter nach dem Verschieben in einen Unterordner wieder mit Umlauten lesbar. Wenn ich diese neu verschicke, habe ich wieder Sonderzeichen. Bin gerade ratlos.

    Vielleicht kann mir hier jemand unkompliziert weiterhelfen.


    Seit dem vorletzten Update werden in allen Newslettern statt Umlauten Sonderzeichen eingefügt. Das sieht sehr unschön aus.

    Außer dem MV Update hat sich in unserer Konstellation nichts geändert.


    Laut einer älteren Buhl Information, könne man mal das Verfahren unter Einstellungen ändern. Da sich Änderungen dort aber anscheinend auch auf den Versand auswirken, der bei uns funktioniert, habe ich mich noch nicht daran gemacht das zu testen. Ist ja auch nicht ohne Aufwand.


    Kann mir jemand einen Tipp geben?

    Um Vereine in einer digitalen Gesellschaft und einem modern Wettbewerbsumfeld auch in Zukunft adäquat bei ihren Verwaltungsaufgaben unterstützen zu können, halten wir eine Weiterentwicklung unserer bestehenden Vereinssoftware aber für unumgänglich.

    Gegen eine Weiterentwicklung gibt es in der Tat nichts einzuwenden. Eine software-technische Neu-Orientierung muss der Hersteller für sich entscheiden. Darüber geht die Diskussion hier aber gar nicht. Weiterentwicklung bedeutet für mich das Vorhandenes verbessert und erweitert wird. Nicht aber, dass etwas inhaltlich komplett Neues mit massiven Defiziten erstellt wird.

    Auch wäre die Stimmung hier vermutlich besser, wenn einem nicht quasi die Pistole auf die Brust gesetzt würde, dass man nun zügig auf eine unfertige Version umstellen müsse.

    Mich stören auch Aussagen, dass Sie das Programm zu einer Finanzsoftware umbauen wollen. Was soll das? Eine Vereinsverwaltung ist keine Finanzsoftware sondern eine Vereinsverwaltung, die ggfl. gewisse finanztechnische Vorgaben berücksichtigen muss. Wenn ich dann demnächst eine Schnittstelle der Kasse in die EÜR hätte, wäre das schön. Trotzdem muss die Kassenerfassung in der Vereinsverwaltung nicht Finanzkriterien entsprechen. Das sind Anliegen, die weit hinter den Ansprüchen liegen, die eine Vereinsverwaltung zuerst erfüllen muss.


    Wir werden demnächst selber testen. Bisher hatten wir noch keine Zeit.

    Dann werde ich gerne weiter kommentieren.

    WebTh

    Verstehe gerade das Problem nicht.

    1. Briefpapier erstellen

    2. Zahlungsbedingungen anlegen - dadurch unterschiedliche Ausgabe im Rechnungsformular

    3. Rechnung schreiben und passende ZB auswählen.


    Im Mitglied kann man unter Beiträge/Spenden die Standard-Zahlungsart (=ZB) festlegen. Bei uns steht dort in der Regel Bankeinzug wegen der Mitgliedsbeiträge. In allen anderen Rechnungen muss dann eine abweichende ZB gewählt werden.


    Unter Stammdaten Textbausteine kann man auch noch begrenzt Vorgaben machen.

    Ehrlich gesagt: wie ich die Debitoren (=Mitglieds) - Nummer in das Formular bekommen habe, finde ich nicht wieder. Vielleicht meldet sich noch jemand von den Profis.

    Viel mehr kann man in den Formularen nicht anpassen. Für uns reicht das.


    Trompeter meines Wissens gibt es keine komplette Liste. Leider stehen auch nicht in allen Funktionen alle DB-Felder zur Verfügung. Dass man in vielen Listen die Ansicht durch einfaches Reinziehen zusätzliche Felder sichtbar machen kann ist eigentlich sehr schön, aber leider nicht durchgängig.

    Danke für die Rückmeldung. Ich habe die entsprechende Anfrage an Buhl auch schon verschickt.

    Aber meine Frage hat sich genau an die User gewendet.

    Nach dem, was ich bisher zur Online-Version lese überkommt mich das Gruseln. Relevante Teile unserer Arbeit werden damit nicht mehr stattfinden können. Mal ganz davon abgesehen, dass die Übernahme auch nicht sauber laufen soll. Ich gehe davon aus, dass einige durchaus Sinnvolles berichten können, was ich über eine Buhl Standard Antwort nicht erfahre. Zumal einige User ja wohl einen kurzen Draht haben.

    Aufgrund der wenigen Meldungen zur Umstellung vermute ich mal, dass sich kaum jemand traut umzustellen. Sollte es anders sein, und gut funktionierende Umstellungen bereits laufen, wäre ich auch hier für eine Info dankbar..

    Gibt es eine Test-/Demo-Version für die Online - Version?

    Bevor ich das Ding nicht mal gesehen habe und getestet habe, möchte ich meine Vereinsdaten dort nicht einspielen.

    Darüber hinaus stellt sich mir die Frage, was passiert, wenn ich meine Daten einspiele und nach kurzer Zeit feststelle, dass ich mit der Online-Version aufgrund massiver Mängel nicht arbeiten will. Bin ich nach dem Konvertieren der Daten in das Online-Modul dann gezwungen damit weiterzuarbeiten oder kann ich trotzdem bei meiner Offline-Team-Version bleiben?


    Ich habe versucht die Test-Version auf den Buhl-Seiten zu laden, kann das aber nur tun, wenn ich mich anmelde und dies dann in meinem Konto hinterlegt wird. Habe den Vorgang abgebrochen, weil ich erst einmal t e s t e n möchte. Bei der alten Version gab es auch eine Demo-Variante.


    Wie sieht die aktuelle Lage aus?

    GIbt es da Erfahrungen, dass der Einrichtungsservice das kann?

    Vor ca. einem Jahr habe ich versucht die Feldbeschreibungen zu bekommen. Keiner hatte die vorliegen. Der Support hat extra nachgefragt. Darüber hinaus wird das Formular so angeboten, dass es vom Anwender selber verändert werden kann. Grüße an die Bastel-Runde.

    Vermutlich ist aber die Diskussion hierüber ohnehin müßig, wenn die Online -Version das dann ohnehin nicht mehr kann.

    Hallo,


    was funktioniert denn nicht? Wie sind die Fehlermeldungen?

    Geht die Testmail schon nicht?

    Dann mal die Einstellungen im Newsletter überprüfen.

    Ich habe vorher über web.de und gmx.de gemailt, da musste ich immer in 20 er Packs versenden.

    Laut Buhl macht der Provider da Beschränkungen, laut meinem Provider ist das nicht so.

    Bei kostenlosen Konten machen Provider tatsächlich Einschränkungen, bei web.de haben wir allerdings einen Vertrag und es ging auch nur in 20er Packs.

    Dass es am Provider liegt ist seit 8 Jahren die Standard - Antwort.

    Dann soll es noch eine Möglichkeit geben unter Datei, Einstellungen, Einstellungen allgemein, Sonstiges.

    Dort kann man verschiedene E-Mail-Verfahren einstellen.


    Frohes Testen

    Hatte das schon mal in einem anderen Beitrag kommentiert.

    Den Ausweis kann man nur rein theoretisch anpassen. Bei meinen Versuchen vor einem Jahr habe ich telefonisch versucht eine Beschreibung der Datenfelder zu bekommen. Die kennt dort keiner. Maximal noch der, der es programmiert hat. Vielleicht hat sich etwas getan. Mal telefonisch bei Buhl nachfragen. Per Mail gibt es sicher nur eine Standard Antwort.

    Ansonsten bleibt nur über, jedes der Felder auszutesten. Ich habe was Besseres zu tun.

    Wir erstelle die Mitgliedsausweise aus MV nur für Neumitglieder.

    Alle anderen werden einmal jährlich (bei uns gilt der nur für ein Jahr) über die Serienbrieffunktion in Word gedruckt.

    Ich war gestern wirklich sehr sauer, weil wir zur Zeit häufig Newsletter versenden müssen.


    Nachdem ich einen halben Tag herumtelefoniert habe, hier die einfache Lösung, die ich selber gefunden habe.

    Die Fehlermeldung war "Read timed out".

    Ich habe in den Einstellungen folgendes geändert:

    E-Mail Newsletter 3. Seite, Mailserver - Einstellungen ändern,

    der Time-Out stand bei mir auf 300 sec., was wohl eine gängige Einstellung ist.

    Ich habe ihn auf 1000 hochgesetzt und seitdem läuft der Versand wieder.

    Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.


    Schöne Feiertage

    Ich habe mich schon im Feedback zum Update beschwert.

    Die online-Version scheint ja nur eine Testversion zu sein.

    Was für ein Update ist das dann auf die alte Version ? Wieso hier noch große Änderungen, wenn sie doch bald stillgelegt werden soll?


    Soll es dann noch beide parallel geben?

    Wozu soll ich Daten in die Online-Version (wenn auch nur zu Testzwecken ) übertragen, wenn diese noch gar nicht funktionsfähig ist hinsichtlich der zu importierenden Daten. Kann ich dann online alles so machen wie bisher?

    Den Schnickschnack, der bisher online lief, den brauchen wir nicht.

    Und noch mal: das Ganze kurz vor Weihnachten und dem Jahreswechsel mit Abschlüssen.

    Denkt da einer mit bei Buhl? Als hätte ich nichts Besseres zu tun als mich gerade jetzt in die Beschreibungen der neuen Version einzulesen.

    Kann ich dann Teamwork im Sinne von gleichzeitigem Zugriff auf die DB ausführen?

    Tausend Fragen und mein Newsletter geht nicht mehr. Groll.


    Cora

    HA HA

    Mein Newsletter hat anstandslos funktioniert.

    Habe heute das Update gemacht und es werden 5 % der Mails verschickt

    Ich habe nicht mal eine Idee, wo ich jetzt schrauben soll.

    Und das kurz vor Weihnachten und dem Jahreswechsel.

    Sehr intelligenter Zeitpunkt für so ein großes Update.


    Mit vergrätzten Grüßen

    Cora

    Seit ca. 2 Jahren hat sich anscheinend das Verfahren zur Auflösung von Lastschriften verändert.


    Früher wurde die Lastschrift automatisch nach Zahlungseingang in der Bank gegen die Rechung im Mitgliedskonto aufgelöst.

    So gehört es sich auch.

    Jetzt wird schon beim Abschicken der Lastschrift über den Verrechnungbereich aufgelöst. Damit ist das Mitgliedskonto wieder auf Null, bevor noch überhaupt das Geld eingegangen ist. Mit der Folge, dass in der Bank bei uns 180 Bewegungen mit netten roten Punkten stehen.

    Diese soll ich nach neuem Verfahren dann alle manuell mit 4 - 5 Schritten einzeln auflösen. Das ist Beschäftigungstherapie für Dumme. Da bin ich ja ohne Software schneller.


    Auch die Rücklastenschriften werden nicht mehr gegen das Mitgliedskonto verrechnet, wie früher, sondern müssen alle manuell nachbearbeitet werden. Groll


    Gibt es eine Möglichkeit diese Eingänge in der Bank zusammen gegen die richtigen Konten aufzulösen?

    Und wann wird dieser Unsinn wieder geändert?

    Das Problem besteht in diversen Varianten schon seit Jahren

    1. Unter Datei - Einstellungen - allgemien - Sonstiges das E-Mail-Verfahren ändern, testen

    2. mit dem Provider sprechen, ob er Mengenbegrenzungen hat und ob die aufgehoben werden können. Bei kostenlosen Konten wird der Provider da wohl nichts machen.

    3. Für die Newsletter ein neues E-Mail - Konto bei einem anderen Provider anlegen und dies nur für die Newsletter nutzen.


    Wegen der Spam-Abwehr haben viele Provider die Menge des Posteinganges limitiert. Seitdem wir über Strato mailen, wo auch unsere Seite liegt, sind wir das Problem los.

    Vorher, bei web.de habe ich in 20er Gruppen gemailt. Sehr lästig.


    Gruß

    Cora

    Irgendetwas scheint bei euch nicht zu stimmen.

    Die Kategorie Zahlung zu Beitrags-/Leistungsrechnung ist eine Standard-Kategorie der Software, die nach meinem Eindruck bestimmte Automatismen auslöst. Ich bezweifle, dass eine selbst erstellte Kategorie gleichen Namens dasselbe tut. Zumindest würde ich mal Buhl kontaktieren.


    Gruß

    Cora

    Ich stimme nesciens zu. Die Ein- und Ausgänge sind eigenständige Bewegungen / Buchungen im Verein.

    MV ersetzt allerdings keine Buchhaltung, sondern kann allenfalls als Zuordnungserleichterung genutzt werden.


    Sie können sich spezielle Buchungskategorien anlegen, z.B. im Bereich Sonstige Einnahmen eine Kategorie Erstattungen Bez.Reg.

    Darüber hinaus habe ich bei uns unter Kosten-Erlösarten unsere Sachkonten angelegt, die man beim Auflösen des Zahlungseingangs mit angeben kann. Außerdem kann dort noch die Verwendung angegeben werden. Dazu könnte man Kostenstellen für die einzelnen Empfänger anlegen.

    Zur Auswertung kann man dann eine eigene Liste anlegen, die dann die entsprechenden Felder führt.


    Gruß

    Cora

    Das hätte ich auch selbstverständlich erwartet, dass das Ende der Mitgliedschaft eine erneute Beitragszahlung unterdrückt. Das ist aber leider nicht so.

    Unsere Dame im Büro ist da sehr pingelig. Es wird immer das Ende der Mitgliedschaft eingetragen und zusätzlich bei aktivem Ende der Kündigungstermin.

    Es werden zu jedem Mitglied, bei dem ein Beitrag eingetragen ist Einzüge erstellt.

    Aus diesem Grunde verfahre ich wie oben beschrieben.

    Das archivieren ist dabei in der Tat unwesentlich, erleichtert mir aber den Abgleich bei den erstellten Einzügen.