Beiträge von iskenderuna

    Gisela hallo


    da herrscht anscheinend nur Schweigen seitens Buhl.

    Ich habe aus diesem Grund mein Abo gekündigt und bin zur Konkurrenz gewechselt. Nach 8 Jahre Treue kam von Buhl auch keine Frage "warum" - vielleicht doof, dass ich sie erwartet habe.

    Ich kann über das Konkurrenz-Programm nur Positives berichten. Hauptpluspunkte sind sowohl die unvergleichlich klarere und einfachere strukturierte Menüführung als auch die viele Extras wie euBP, Berechnung und Versand U1 Erstattungen, SV Sofortmeldungen und die Be- und Abrechnung der betriebliche Altersversorgung. Die Vertragskonditionen sind durchaus Kundenfreundlicher (monatlich kündbar, bausteinweise erweiterbar). Meine Anfragen würden im Forum immer innerhalb 6 Stunden von einem Mitarbeiter des Softwareherstellers beantwortet. (Deine Frage oben würde bis heute nicht beantwortet :thumbdown:

    Ich muss für unseren Geschäftsführer eine betriebliche Altersvorsorge wie folgt auf die Lohnabrechnung angeben:

    betr. Altersversorgung AN (§3 Nr 63) - 32,00

    betr. Altersversorgung AG SV + ST-frei (§3 Nr 63) -268,00

    betr. Altersversorgung AG (§3 Nr 63) - 32,00


    Weiß vielleicht jemand welche Lohnart da ausgewählt werden soll?

    Ich habe bei Support ein Ticket eingereicht - aber die Person hatte keine Ahnung und hat mich ans Finanzamt verwiesen :S

    Die Ersteinrichtung ist sehr kompliziert. Ohne die damalige 4 stündige Telefon-Ersteinrichtung mit dem leider verstorbenen Franco Berg hätte ich es kaum alleine bewältigt. Ich weiß nicht ob irgendjemand eine ähnliche professionelle Hilfe anbietet - das würde sich es sicher lohnen.

    Normalerweise kommt das mit dem Update am Anfang des Jahres - es gab aber sehr viele Problemen die ausgebügelt werden mussten. Ist wahrscheinlich daher untergegangen

    Benütze einfach Monatsabschluss 2017 - das klappt (bei mir zumindest)

    Man muss sehr schnell in der Abrechnungsvorgaben klicken. Irgendwann kommt man da rein - am besten direkt nach einem Programm-Neustart.


    Wenn Du alle vorherige Schritte (Stammdatenabruf) richtig durchgegangen bist muss man "einfach" in der Abrechnungsvorgabe -> Ändern -> BGS Veranlagte Gefahrentarif (obwohl er bereits eingetragen ist) nochmals auswählen und speichern. Auch beim speichern gibt es 2 - 3 Mal ein Systemfehler aber irgendwann übernimmt das Software die Angabe. Bei jedem einzeln Mitarbeiter so vorgehen und am besten jedes Mal

    wenn das Systemfehler Dir dazu auffordert, das Programm neu starten. Sehr Zeit aufwendig aber danach sitzt alles und es kommt keine Systemfehlermeldungen

    Das ganze Programm ist inzwischen chaotisch. Das erinnert mich an wie man Häuser in Städte wie Cairo baut. Jahr für Jahr, Etage auf Etage und das auf Fundamenten die nicht dafür vorgesehen sind. Irgendwann bricht das Ganze in sich zusammen. Das ist anscheinend mit Unternehmer/Lohn & Gehalt passiert.

    Was aktuell mit dem Programm abläuft ist wirklich nicht akzeptabel. Zuerst viel zu spät und dann, viel schlimmer voller Fehler und Softwaremängel. Zudem eine Hotline die äußerst schwierig zu erreichen ist (wenn überhaupt). ALLE Kunden stehen unter Termindruck die Daten rechtzeitig zu übermitteln und müssen dafür gerade stehen, dass die Mitarbeiter in ihren Betrieben rechtzeitig Ihre Abrechnungen und Gehälter bekommen.

    7. Erscheint während der genannten Schritte weiterhin das Fenster zum "Problembericht senden", klicken Sie bitte einige Male auf "Bericht senden", bis die Meldung nicht mehr angezeigt wird.

    Sorry, aber das ist doch keine Lösung.....

    Ist es nicht höchster Zeit dass von Buhl Data eine offizielle Stellungnahme kommt? Herr Diehl?

    Toddy - mir ging das genauso. 16x bei der Hotline pausenlos hintereinander angerufen. Dann kam ich endlich in der Schleife. Noch 14 Minuten mit Ansage gewartet (bleib einfach drin) und dann war ich dran. Der Mitarbeiter war sehr kompetent und wusste anscheinend genau was zu tun war.

    Man muss sehr schnell in der Abrechnungsvorgaben klicken. Irgendwann kommt man da rein - am besten direkt nach einem Programm-Neustart.

    Wenn Du alle vorherige Schritte (Stammdatenabruf) richtig durchgegangen bist (wie es bei mir war) muss man "einfach" in der Abrechnungsvorgabe -> Ändern -> BGS Veranlagte Gefahrentarif (obwohl er bereits eingetragen ist) nochmals auswählen und speichern. Auch beim speichern gibt es 2 - 3 Mal ein Systemfehler aber irgendwann übernimmt das Software die Angabe. Bei jedem einzeln Mitarbeiter so vorgehen und am besten jedes Mal

    wenn das Systemfehler Dir dazu auffordert, das Programm neu starten. Sehr Zeit aufwendig aber danach sitzt alles und es kommt keine Systemfehlermeldungen

    Moin - so war das in der Tat. Dank für die Info! Die neue Möglichkeit vereinfacht einiges und funktioniert gut - habe gerade ausprobiert.

    Zitat


    Neu ist unter anderem der Remote-Zugriff (RDP) auf die Software. Mit der aktuellen Version Ihres WISO-Programms haben Sie nun die Möglichkeit, komfortabel und ohne aufwendige Einrichtung externe Zugriffe auf die Daten zu ermöglichen.

    Ich arbeite mit einer Remote-Zugriff auf L&G bereits seit längere Zeit. Was hat sich jetzt geändert?