Beiträge von TobiasTM

    Hallo,


    in meinem Verein gibt es Mitglieder, deren Mitgliedsbeitrag durch den jeweiligen Arbeitgeber übernommen wird.


    Nun möchten die Arbeitgeber natürlich auch eine entsprechend adressierte Rechnung haben.


    Ich weiß, dass unter "Beiträge & Spenden" in dem Bereich "Zahlungsinformationen" andere Mitglieder als Rechnungsempfänger eingetragen werden können. Nun habe ich aber das Problem, dass die Arbeitgeber als solches ja kein Mitglied sind. Wie bekomme ich deren Adresse dennoch auf die Rechnung, OHNE jedesmal manuell alles ändern zu müssen?


    Viele Grüße und Danke für hilfreiche Antworten ;)

    Auch ich habe mich maßlos über diese ungefragte Änderung geärgert, aber nicht gleich geschrieben.


    Eigentlich wollte ich jetzt einen ganzen langen Text los werden - aber nein. Hier haben schon zu viele Leute zu viel Mist abgegeben.


    Kurzum: Buhl hat mit der .dll-Datei schon einmal einen guten, wenn auch verspäteten Anfang, gemacht. Wenn es so weiter geht, bleibe ich bei "mein Büro" - wenn nicht, gibt es für meinen Bedarf auch zahlreiche (wenn auch 10 bis 20 € teurere) Programme im Angebot.



    PS: Wenn schon ein Nutzer Programmierverbesserungen mit detaillierten Angaben macht, sollte man darauf auch eingehen (Hinweis an den Support)

    Auch ich habe nichts gegen Veränderungen, die zum Guten führen. Wenn es aber Verschlimmbesserungen sind, wie das neue Design... :thumbdown:


    Erstens finde ich mich nicht zurecht (die neuen Symbole irritieren mehr als sie helfen), zweitens ist die Farbgebung mehr als blass und einfach nur störend bzw. unangenehm und beunruhigend. Soweit zu gehen und zu behaupten, dass ich davon Kopfschmerzen oder "Augenkrebs" bekomme würde ich nicht, störend ist es aber auf jeden Fall.


    Eine Möglichkeit daher das Design manuell zu wählen (herkömmlich oder neu) wäre auf jeden Fall wünschenswert!

    Hallo khmcologne,


    vielen Dank für die Antwort. In meinem Fall ist es ein "echter Leasingvertrag" mit Rückgabe des Notebooks nach drei Jahren.


    Dem entsprechend müsste es mit dem Konto 2300 (sonstige Aufwendungen) verbucht werden, oder doch das Konto 4900 (sonstige betriebliche Aufwendungen)?


    Viele Grüße


    TobiasTM

    Hallo,


    ich habe im Dezember ein Notebook geleast, weiß nun aber nicht wie ich es korrekt in Mein Büro korrekt anlegen bzw. verbuchen kann. ?(
    Der Leasingbetrag wird quatalsmäßig abgebucht. Dazu kommt noch eine Geräteversicherung (fest - aber als zusätzliche Leistung im Leasingvertrag vereinbart), die auch noch verbucht werden müsste.


    Für einen Tipp oder Hinweis wäre ich sehr dankbar.



    Viele Grüße

    Nach den Tipps und einem kruzen Telefonat mit der Buhl-Hotline, habe ich folgende Lösung mitgeteilt bekommen und so auch durchgeführt:


    Eingabebereich "Selbstständige Ehemann" aufrufen


    Im Feld "Aufwandsentschädigungen" den Maximalbetrag (1.848,-) eintragen


    Rest im Feld "Tätigkeit" (ganz oben) eintragen.
    Fertig ;-) (Die Lösung kann manchmal so einfach sein wenn nicht der Weg dorthin so kompliziert wäre...)

    Leider wird auch in der altuellen Version der T@X-2007-pro-Version kein Hinweistext zu dem Kästchen "Ehegatte mitversichert (Familienversicherung) bzw. mitbegünstigt (gilt nicht wenn Beihilfe Kosten des Ehegatten trägt)" angezeigt.


    In meinem Fall sieht es so aus:


    Ich war vom 01.01. bis 31.12. voll beschäftigt und sozialversicherungspflichtig.
    Meine Frau hat zwar "nur" vom 14.08. bis 31.12. eine feste, sozialversicherungspflichtige Arbeitsstelle gehabt, in der Zeit davor aber keinerlei Leistungen (ALG, Hartz IV oder ähnliches) bezogen. Vom 01.01. bis zum 14.08. hat sie einen Minijob gehabt (falls dies ausschlaggebend sein sollte).


    Meine Frage:


    Muss bei einem von uns beiden das Kästchen "Ehegatte mitversichert (Familienversicherung) bzw. mitbegünstigt (gilt nicht wenn Beihilfe Kosten des Ehegatten trägt)" angeklickt sein, oder nicht - und warum ja oder nein?


    Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen, weil bei mir das Finanzamt schon ganz schwer auf den Fuß tritt :oops:

    Danke Ulli - das ist ein sehr heißer Tipp - ich hätte bestimmt den kleinen Fallstrick übersehen und wäre prompt gestolpert.


    PS: Bisher hat mir "Ungeübten" die Software immer gute Dienste geleistet und einiges an Rückzahlungen beschert ;-) Deshalb kann ich mich nicht beschweren. Einzig in dieser Angelegenheit wurde es dann doch zu viel für das Programm und mich natürlich auch. :wink:

    Hallo,


    ich habe ein Problem mit der t@x 2007-Eingabe.


    2006 habe ich durch ehrenamtliche Tätigkeiten bei einer Hilfsorganisation Aufwandsentschädigungen in Höhe von 1.873,50 € erhalten. Der Freibetrag liegt aber "nur" bei 1.848,00 €. Das heißt es bleibt eine Differenz von 25,50 €.


    Wo muss ich jetzt welchen Betrag eintragen?


    Wie sieht es mit der nachträglichen Versteuerung aus?


    Für eine sehr schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar... das Finanzamt tritt mir nämlich schon ordentlich auf den dicken Zeh... :wink: