Beiträge von DerDeedee

    Das Desinteresse "an der Mitwirkung von Fremdfimen" ist schon nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass bei einer direkten Abfrage seines Punktestandes durch Besuch der Homepage die diversen Cookies aktiviert und verarbeitet werden, was bei Einsatz eines Screenparsers eventuell nicht möglich sein wird. Dennoch ist die Aussage - und natürlich das Vorgehen - der Kartenfirma eine Frechheit!

    Eine Abfrage nach DSGVO, wie oben empfohlen, ist bestimmt auch bei allen anderen Unternehmen sinnvoll, die persönliche Daten sammeln, auswerten und evtl. weitergeben - auch ohne diesen konkreten Anlass, den DeutschlandCard hier liefert.


    Schöne Grüße

    DerDeedee

    Der Vorteil der Anzeige der ungebuchten Posten ist natürlich, dass man sehr schnell erfährt, dass sich auf dem Kreditkartenkonto etwas getan hat. Bisher dauerte es ja manchmal mehrere Tage, bis Kreditkartenumsätze in der Buchungsliste auftauchten. Anders als beim Abruf vorgemerkter Buchungen z.B. im Girokonto ändert sich beim DKB Visa auch gleich der bankseitige Saldo. Würde MG die vorgemerkten Buchungen als solche erkennen und wie im Girokonto anzeigen und behandeln, würde der vom Programm errechnete Saldo vom Banksaldo abweichen.

    Ich bin gespannt auf die Lösung von Buhl...

    Schöne Grüße

    DerDeedee

    Vorgemerkte Buchungen gab es bei der DKB schon früher, neu ist jedoch, dass die DKB selbst eine kategorisierende Beschreibung (wie z.B. "Plattenladen") einfügt, was "Mein Geld" so in die Buchungsliste übernimmt.


    Ein Problem gibt es jedoch trotzdem mit MG: Wenn ich der Buchung selbst einen Empfänger zuordne (das Feld war vorher leer), erkennt MG nicht, dass diese Buchung bereits abgerufen wurde und trägt sie beim nächsten Abuf erneut in die Buchungsliste ein, das ergibt dann in MG natürlich einen von de Bank abweichenden Saldo! Wird die vorgemerkte Buchung dann bankseitig gebucht, wird sie noch einmal abgerufen (diesmal auch mit Empfänger) und wieder in die Buchungsliste eingetragen. Es bleibt nichts übrig, als die vorherigen Buchungen zu löschen, eine Möglichkeit, solche Doppelbuchungen zusammenzuführen, gibt es nicht - so müssen bereits selbst eingegebene zusätzliche Information (z.B. im Verwendungszweck) wiederholt werden.


    Hier wird Buhl wohl mal wieder den Parser anpassen müssen...


    Schöne Grüße

    Der Deedee

    ... führt leider nicht zum gewünschten Ergebnis!


    Eigentlich nicht Sinn der Sache, aber zum Ziel geführt hat der Einsatz von Excel: Dazu wurde die aus dem Scan generierte Matrix importiert, transponiert (also Zeilen und Spalten vertauscht) und über die Zwischenablage in die TAN-Matrix des Datentresors eingefügt...


    "Mein Geld" kann offenbar nur waagerecht indizieren...


    Ich werde mal ein Ticket einreichen!


    Gruß
    DerDeedee

    Hallo zusammen,


    ich habe folgendes Problem beim Import einer TAN-Liste in den Datentresor von MG 365:


    Von der Bank erhalte ich eine iTAN-Liste mit 120 TANs, angeordnet in 6 Spalten mit je 20 Zeilen. Die Nummern der TANs verlaufen innerhalb einer Spalte von oben nach unten, d.h., die 2. Spalte beginnt mit TAN-Nr. 21. Und diese Reihenfolge bekommt MG nicht hin!


    Der Scan, OCR und der Import der TAN-Liste (txt-Datei) verläuft unproblematisch (über "Einfügen"), die Indizierung klappt jedoch nicht: Nach dem Einfügen wird die Liste korrekt mit Spaltenanzahl 6 und Reihenanzahl 20 angezeigt. Bei "Index" wird "Spalten" angezeigt, was jetzt aber noch nicht zu ändern ist. Nach Eingabe des Start-Index werden die TANs von links nach rechts durchnummeriert, sodass Spalte 1 mit Nr. 1 beginnt, Spalte 2 mit Nr. 2 usw. Nach Eingabe des Start-Index kann ich den Index auf "Reihen" setzen, was aber nicht zu einer anderen Nummerierung der TANs führt, sondern nur zu einer Neuanordnung der ganzen Liste - die anfangs erstellten Nummern bleiben dabei erhalten, nun werden die TANs nur in der Reihenfolge von oben nach unten angezeigt...


    Gibt es eine andere Lösung, als in der Import-txt-Datei mühsam Spalten und Zeilen zu tauschen?


    Schon mal vielen Dank für die Antworten!


    Gruß
    DerDeedee

    Scheinbar ist folgende Funktion aus der Finanzprognose verschwunden:


    Werden mehrere Buchungen markiert, wird die Summe dieser Buchungen in der untersten Zeile angezeigt. In der .net-Version kann ich diese Anzeige nicht mehr finden. In den Buchungslisten dagegen funktioniert das, jedoch nicht in der Prognoseliste.


    Habe ich etwas übersehen?


    Gruß
    DerDeedee


    Ich nutze die 2015er Klassik-Version. Gibt es denn da noch signifikante Fehler, oder sind da eher kleinere 'Schönheitsfehler' gemeint?


    Bis zum Erscheinen der 2015er Versionen (Klassik und .NET) wurden in diesem Forum (und in anderen Mein-Geld-Unterforen) diverse Bugs und Unzulänglichkeiten beklagt und diskutiert, die vor Allem mit der Umsetzung des SEPA-Standards zu tun haben. Man wartete sehnsüchtig auf die neue Programmversion, da diese Probleme in der 2014er Version nicht gelöst wurden. Auch in der 2015er Klassik-Version waren sämtliche aus der Vorversion bekannten Fehler noch vorhanden, nach meinen Erfahrungen hat sich nur die Versionsnummer geändert.


    Die .NET-Version war aber so grottenschlecht, dass Vielen die Klassik-Version auf einmal wie Gold vorkam, obwohl die alten Fehler immer noch vorhanden waren (und immer noch sind). Im Vergleich zur aktuellen .NET-Version erscheinen die Bugs in der Klassik-Version geringfügig, sind aber keineswegs nur "Schönheitsfehler" (z.B. Umbuchungen bei vorgemerkten Buchungen)!


    Schöne Grüße
    DerDeedee

    Mir war nicht mehr ganz klar, ab welchem Jahr die AfA galt bzw. steuerlich relevant wurde. Aber nach Test mit dem Modul "Prognose für 2015" mit den aktuellen Daten per Datenübernahme ist nun klar, dass Wiso die AfA selbständig stoppt.


    Danke für die Antwort!
    DerDeedee

    Hallo,


    seit einigen Jahren schreibe ich für eine begrenzte Zeit gleichbleibende Beträge für Aufwendungen nach § 10f EStG ab. Den Prozentsatz hat das Wiso Sparbuch seinerzeit selbständig berechnet und jeweils in die neuen Programmversionen übertragen (Datenübernahme).


    "Merkt" Wiso selbständig, wann die vorgegebene Abschreibungsdauer erreicht ist oder muss ich selbst nachrechnen, ab wann ich den Abschreibungsbetrag nicht mehr ansetzen kann?


    Danke für eure Antworten!
    Gruß
    DerDeedee

    Nach einem knappen Monat Pause bin ich heute mal wieder in dieses Forum gelangt und bin erstaunt: Mittlerweile 16 Seiten Postings zu diesem Thema - leider viele Wiederholungen, weil sich nicht jeder wirklich die Mühe machen will, alles zu lesen, wenn man neu dazukommt - sonst keine wirklichen Neuerungen oder Hinweise, dass sich etwas an der .NET-Version 2015 grundlegend geändert hätte, auch Billy scheint langsam müde geworden zu sein, auf JEDEN Beitrag zu reagieren, doch zumindest bei Buhl hat sich wohl etwas getan:


    "Mein Geld" wird auf der Website gar nicht mehr angeboten (www.buhl.de)! Nur im durchlaufenden Film auf der Startseite ist noch ein (Nutzer-)Kommentar zu "Mein Geld" zu finden, ein Klick darauf führt zu anderen Kundenmeinungen zu anderen Produkten - aber nichts zu "Mein Geld"


    Wenn die meisten Nutzer sooo zufrieden sind mit dieser Software - wenn man mal alle Billy-Beiträge hintereinander liest, muss man eigentlich zu dieser Schlussfolgerung gelangen :thumbup: - kann man eigentlich diesen Rückzug von Buhl nicht verstehen! Wenn man aber ALLE Beiträge sowohl in diesem Thread als auch in vielen anderen Threads zu "Mein Geld 2015" liest (und mal die Beiträge von unabhängigen Moderatoren weglässt), kann man Buhl zu dieser Maßnahme, offenbar die Notbremse zu ziehen, nur gratulieren!


    Nun bin ich gespannt, was Buhl unternimmt, um all die Frustrierten wieder einzufangen... Immerhin müssen auch die, die die .NET-Version bereits installiert haben und nun nicht mehr zurück können, weiterhin bedient werden.


    Mein Countdown läuft: Wenn im Frühjahr 2015 keine brauchbare Programmversion, in der die hier in diesem Forum beschriebenen Bugs und Unzulänglichkeiten behoben sind, vorliegt, wird sich die Konkurrenz über einen neuen Kunden freuen...!


    Schöne Grüße
    DerDeedee


    P.S.: Ich hoffe nur, dass es bei der gerade erschienenen aktuellen Steuersparbuch-Version nicht ebenfalls solch ein Desaster gibt...!

    Egal, wer oder was da strotzt...! Mich interessierte, welche VORTEILE ggü. der letzten 2014er Version bestehen - ich habe bisher keine entdeckt, auch nicht, dass Fehler oder Schwächen der 2014er Version behoben worden wären. Deshalb fragte ich, ob jemand Änderungen entdeckt hätte...


    Die "strotzenden" Neuerungen der NET.-Version sind in diesem Forum an anderer Stelle bereits ausführlichst kommentiert worden...


    Also: Hat sich etwas an der Klassik-Version gegenüber der letzten 2014er Version geändert (außer der Versionsnummer)?


    Schöne Grüße
    DerDeedee

    ... Aber man würde nicht jedes Jahr eine neuer Version kaufen wenn sich an der Software funktional nichts tut.

    Mit dem jährlichen Preis wird vor Allem auch die Online-Funktionalität bezahlt. Wenn das nicht so wäre, hätte ich nicht jedes Jahr für eine neue MG-Version bezahlt - ich war eigentlich zufrieden! Bis SEPA kam, da fingen die Probleme an und man wünschte sich inständig die Behebung der Bugs und Unzulänglichkeiten - die kam aber nicht... Auch nicht mit der 2015er Version...!


    Ulrich Schmidt schrieb:

    ... ein Umstieg auf eine andere Software würde soviel Arbeit machen, dass man davor scheut. Das macht man nur aber einer gewissen Frustgrenze.

    Das ist ja das Problem! Wäre die Konkurrenz pfiffig, würde sie für ihre Produkte eine Importroutine entwickeln - aber das scheint zu aufwändig zu sein...


    Ulrich Schmidt schrieb:

    ... So wie ich das sehe will Buhl ermitteln wo diese Grenze liegt.

    8| ***RiSiKo...*** 8| Vielleicht hast du recht - einige treue Stammkunden wird Buhl garantiert verlieren... Bloß was nützt es, die (überschrittene) Frustgrenze zu ermitteln, wenn Buhl nicht auch ein Rezept hätte, die Frustrierten wieder gnädig zu stimmen und zurückzuholen?

    Bei mir funktioieren alle Kontenzugägnge, alle Abfragen, was funktioniert bei Dir nicht?

    Die 2015er Klassikversion funktioniert - genauso gut oder schlecht wie die letzte 2014er Version! Aber bei der gab's ja auch schon einige Probleme und diesbezüglich wurde man auf die 2015er Version vertröstet...


    Na dann viel Spass mit dem Test der Konkurrenzprodukte und der Datenübernahme! Gegen die Konkurrenz ist die Klassik-Version immer noch erste Sahne.

    Das das nicht en Passant geht, ist mir schon klar - und ich verabschiede mich von MG auch nicht wegen der Versionen VOR der aktuellen .NET-Version...!


    Über eine Bemerkung auf dem Niveau lächle ich müde, eine adäquate Antwort erspare ich mir!


    Diesen Vergleich mit dem "Rohdiamanten" fand ich auch unverschämt! Aber hier beziehe ich mich auf eine entsprechende Stellungnahme des Administrators dieses Forums, der wohl auch Support-Mitarbeiter bei Buhl ist, der dies hier gepostet hatte... Deine "adäquate Antwort" solltest Du diesem Mitarbeiter verpassen...!


    DerDeedee

    ... dass neben der .NET-Version auch noch die Klassik-Version angeboten und auch noch gepflegt wird.


    Von "Pflege" kann wohl bei der Klassik-Version keine Rede sein! Sie ist in der Programmversion 17.00.01.00 gekommen und daran hat sich auch nichts geändert...


    Nach meiner Erfahrung unterscheidet sich die 2015er Klassikversion in Nichts von der letzten Version der 2014er Ausgabe. Alle Unzulänglichkeiten, Schwächen und Fehler, die in diesem Forum ausgiebig diskutiert wurden (z.B. SEPA-Umbuchungen etc.), sind auch in der 2015er Klassikversion noch vorhanden...!


    Das wäre allerdings auch kontraproduktiv, wenn die Entwicklungsabteilung sowohl an der Klassik- als auch an der .NET-Version 'rumbasteln würde - da würden die ja nie fertig...!!!


    Ich nutze allerdings mit Säuernis im Bauch die Klassikversion und warte, bis eine weitgehend fehlerfreie .NET-Version vorliegt. Parallel dazu - wenn es meine Zeit erlaubt - schaue ich jedoch nach Konkurrenzprodukten und werde bestimmt umsteigen, wenn WISO Mein Geld nicht bis zum Frühjahr ordnungsgemäß läuft. Der Kündigungstermin für die "Aktualitäts"-Garantie (*hüstel*lach*) ist schon vorgemerkt...


    Ich denke, mit diesem "Update" hat sich Buhl selbst ins Knie geschossen und wird die Firma viele Kunden kosten!
    Andererseits gibt's ja genügend Leute, die regelmäßig ihren Obolus für die Software zahlen und dann noch tatkräftig als ungefragter (und unbezahlter) Betatester den "Rohdiamanten" zum "Pink Panther" feinschleifen...


    Schöne Grüße und viel Spaß dabei!
    DerDeedee

    Dabei gehe ich davon aus, daß es im primär darum geht, das Performanceproblem zu lösen.


    Grundsätzlich geht es wohl darum, die Performance des Programms zu erhöhen. Der empfohlene Tipp kann jedoch nur übergangsweise das Performance-Problem "übertünchen" - also ein Workaround bestenfalls. Es kann nicht angehen, dass man für eine Datenbankanwendung den Computer so konfiguriert, als würde man ein Highend-Supergame spielen wollen!


    Hier ist ganz klar Buhl mit einer wirklichen Lösung des Problems gefragt!


    Schöne Grüße
    DerDeedee

    Aber auch hier meine Bitte: das Programm konkret benennen. Es gibt kein WISO 2015.


    In diesem Fall ist aber trotz der etwas ungenauen Programmbezeichnung klar, was TS meint: Es kann sich nur um die .NET-Version handeln, denn vorher wird auf die 2014er Version verwiesen. Und die Klassik-Version 2015 unterscheidet sich nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht von der letzten 2014er Programmversion - alle hier im Forum geschilderten Schwächen und Bugs sind noch vorhanden...


    Wenn dir aber in der Bezeichnung WISO 2015 das "Mein Geld" fehlt, dann schau mal, in welchem Unterforum der Beitrag steht... :whistling: