Beiträge von CorinnaK

    Hallo,


    ich verwende WISO Steuer Sparbuch.

    Mein AG hat für Dienstreisen erstattete Kosten (Verpflegung und Fahrtkosten auf der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen (20. Steuefreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit). Ich hab auch eine Aufstellung darüber, wie sich der Gesamtbetrag zusammensetzt.


    Ich muss (?) ja jetzt bei Auswärtstätigkeiten die Aufwendungen eintragen. Fahrtkosten sind kein Problem, aber bei den Verpflegungspauschalen lässt mich das Programm nur als ganze Tage eintragen. Mir wurden die Pauschalen aber anteilig gekürzt (wenn z.B Mahlzeiten von Partner bezahlt wurden oder im Flug inbegriffen waren. Wie kann ich das eingeben?


    Danke und VG

    Corinna

    Hallo,

    in der Suche bin ich leider nicht fündig geworden:


    Doppelte Haushaltsführung von Januar bis Mai 2018, wöchentliche Heimfahrten mit der Bahn, alle Tickets liegen vor:


    -Kann ich die Platzreservierungen mit in die Fahrtkosten einrechnen oder muss ich die abziehen?

    -Kauf der Bahncard 50 kann abgerechnet werden, wenn Einsparpotential größer und überwiegend für die Heimfahrten genutzt, korrekt?

    -Wenn die Entfernungspauschale einen höheren Betrag ausspuckt, dann wird der angesetzt, richtig?


    Dankeschön!

    Hallo zusammen,


    wir sind Ende letzten Jahres beruflich bedingt (neue Stelle zum 01.01.) umgezogen.
    Umzug fand Ende Dezember mit einer Spedition statt.


    Die Rechnung enthät mehrere Einzelposten, zB
    Team Abbau und beladen
    Transport
    Team Entladen und Aufbau
    Haltezonen einrichten
    Miete der Umzugskartons
    Verbrauchsmaterialien (Lupo-Folie...)
    Anlieferung und Abholung der Kartons
    Spesen, Porto...


    Kann ich die gesamte Rechnung bei Transportkosten eintragen oder muss ich splitten, sprich bei Transport nur den Transport? Oder zählt da auch Abbau/Laden dazu? Oder müssen diese ganzen Positionen unter Sonstige Umzugskosten aufgeführt werden?Unter dem Hilfezeichen steht bei Transportkosten: Kosten für einen Spediteur. Das würde bedeuten ich kann den kompletten Rechnungsbetrag hier angeben?
    Problem ist dann diese Pauschale für Sonstige Kosten, die ist dann eigentlich viel zu hoch, kann ich aber nicht entfernen.


    Vielen Dank und viele Grüße
    Corinna

    Ja, das mit dem Fragezeichen und Co hatte ich mir angesehen. Dort sind Kinder, aber zB auch Oma und Opa aufgeführt, die doch ebenfalls einkommenssteuerrechtlich als unabhängige Personen zu sehen sind, oder nicht?
    Ich würde erwarten, dass ihm der Freibetrag für Ledige (er ist ja alleinstehend) zusteht plus eine zusätzliche Pauschale, weil noch eine weiter zum Haushalt zugehörige Person mit umgezogen ist, aber das sehe ich offenbar falsch.


    Richtigerweise trage ich also dann nur ihn ein und er bekommt dann nur 50%, weil ich ja auch umgezogen bin? (siehe Thread Umzug mit Freundin) 50% von den Maklerkosten und co, aber die Pauschale für l
    Ledige dann voll? Die Kosten für den Makler hat mein Freund aber zB komplett alleine getragen.


    Da der Umzug bei mir nicht beruflich veranlasst war (Arbeitslosigkeit) kann ich ja gar nichts ansetzen.

    Wir verwenden WISO Steuer-Sparbuch 2016.
    Vorheriger Umzug war ebenfalls beruflich veranlasst, ja.
    Welche Art von Personen wären denn dann in dem besagten Feld "Zusätzlich gehörten zum Haushalt" einzutragen, nur Kinder?


    Da ich vor und nach dem Umzug arbeitslos war, kann ich ja keine Umzugskosten geltend machen, es gab für mich keine berufliche Veranlassung zum Umzug.

    Hallo,


    2014 sind wir von einem längeren Auslandsaufenthalt zurückgekehrt und haben bis Ende 2014 zur Zwischenmiete in einer möblierten Wohnung in Stadt A gewohnt.
    Januar 2015 trat mein Partner seine neue Stelle in Stadt B an (ich war seit sept 2014 arbeitslos, bis etwa Mitte 2015).
    Umzug war also berufsbedingt (Entfernung über 300km).


    1.
    Habe ich folgende Daten korrekt eingetragen?
    siehe Anhang



    Er war alleinstehend, da wir nicht verheiratet sind, richtig?
    Häufigkeitszuschlag, da wir im August/September 2014 bereits umgezogen sind (vom Ausland zurück nach D)?
    Eine weitere Person, die mit umgezogen ist, bin ja ich, da kommt noch was auf die Pauschale drauf?



    2. Wir haben die Küche in der neuen Wohnung übernommen, da wir auch keine eigenen hatten. Wir haben 50% des Neupreises bezahlt, die Original-Rechnung (Neupreis) mit allen Einzelposten liegt uns vor. Dürfen wir da die Kosten für den Herd einfach ausrechnen und absetzen?


    Vielen Dank


    Corinna

    ich benutze das WISO Steuersparbuch schon seit über 5 Jahren, bisher kam ich immer gut zurecht, da werde ich das diesmal (bzw. nächstes Mal) auch finden. Mir ging es ja hier eigentlich darum herauszufinden, auf was ich grundsätzlich achten muss, damit ich entsprechend notwendige Beleg dann im nächsten Jahr auch habe, aber das wurde ja alles geklärt, danke.

    Dankeschön!
    genau, die Wohnung gibt es noch nicht, und zum 1.7 wird es sie sicher auch noch nicht geben.


    Und wie oben jemand schrieb, selbst wenn ich dann einen doppelten Haushalt haben sollte, kann ich mich ja später entscheiden, ob ich den absetze oder alternativ mehr als eine wöchentliche Heimfahrt (natürlich nur, sofern die auch stattfindet). Daher die Frage, wie man die Arbeitspendelfahrten von 2 verschiedenen Adressen aus (also nicht 2 Tätigkeitsstätten, sondern 2 Wohnsitzen, die aber nicht als tatsächlicher Umzug unter dem Jahr gewechselt werden, sondern eben mehrmals die Woche) einträgt. Aber das frag ich dann im Zweifel einfach nächstes Jahr, wenn ich die Steuererkläung machen und nicht zurecht kommen sollte mit den Eintragungen ins Programm.


    Danke euch alle!

    Danke, dann weiß ich jetzt Bescheid, ich führe vorsichtshalber ein Fahrtenbuch und sammle die Tankbelege. Und falls ich mich für DHF entscheide (nein, da gibt es noch keine), dann kann ich ja bei der Steuererklärung erstmal die günstigere Variante berechnen.


    Noch eine Frage: falls DHF besteht und ich mich dafür entscheide, lieber mehr als 1 Heimfahrt anzuseten statt die DHF, kann ich dann auch die "Kurzfahrten" vom DH zum Arbeitsort mitaufführen?
    also zB: Fahrten zur Arbeitsstätte:
    2x pro Woche von A nach B (langer Weg), 3x pro Woche von DH nach B (kurze Strecke)
    Wie trägt man dass dann ein, mit Hilfe eines "theoretischen Umzugs"? Also 88 Tage von A nach B und dann neue Adresse und 132 von DH nach B? Und dann eine gesonderte Erklärung dazu?

    Es zwingt einen niemand, einen doppelten Haushalt zu gründen.


    Das ist schon klar, aber mal angenommen, ich fahre jetzt die ersten 3 Monate täglich, also pendle und ab dem 4. Monat suche ich mir am Arbeitsort B eine kleine Wohnug als Nebenwohnsitz. Können dann dort alle Abzugsfähigkeiten (Miete/Umzugskosten,...) in Anspruch genommen werden oder kann es sein, dass das FA sagt, der doppelte Haushalt ist nicht durch die Arbeit begründet, denn vorher (also drei Monate lang) war er ja auch nicht nötig? Es geht mir darum, ob ein zeitlicher Zusammenhang zwischen Arbeitsaufnahme und doppeltem Haushalt bestehen muss.



    miwe4 schrieb:


    Das sagen doch hoffentlich alle Quellen.


    Ganz am Ende hier klang das so, also ob es in bestimmten Fällen möglich ist, mehr als 1 Heimfahrt abzusetzen.
    wöchentliche Heimfahrten als Werbungskosten erfassen

    Hallo, ich habe mal Fragen bezüglicher doppelter Haushaltsführung/Heimfahrten/Pendeln:


    Aktueller Wohnsitz in Stadt A mit Partner (unverheiratet).
    Zum 1.7. neue Arbeit im 120km entfernten B. Damit im kommenden Jahr für die Steuererklärung alles notwendige vorhanden ist, will ich alles richtig machen:


    -wenn ich die Strecke täglich fahren will, reicht als Nachweis ein Fahrtenbuch sowie das Sammeln der Tankbelege? (da ja die 4500 Euro eigentliche Obergrenze überschritten werden; Fahrt erfolgt mit eigenem Pkw, da Zuganbindung miserabel mit mind 2 Umsteigen und 2.5 bis 3.5h einfacher Fahrtzeit)


    -ich habe gelesen, das im Fahrtenbuch die vollständigen Adressen eingetragen werden müssen. Können für Wohnort und Arbeitsstätte diese einmal eingetragen werden und dann mit den zB A und B jeweils als Kurzangabe eingetragen werden?


    -Falls ich mich nach einer Testphase für einen Nebenwohnsitz entscheide: gibt es eine Frist, bis zu derer ich den Nebenwohnsitz/doppelten Haushalt begründen muss, damit er im Zusammenhang mit der neuen Arbeit anerkannt wird?


    -ist es möglich mehr als eine heimfahrt wöchentlich abzusetzen, wenn es den doppelten Haushalt gibt? die meisten Quellen sprechen nur von max 1 heimfahrt pro Woche, die absetzbar ist


    -Muss ich noch irgendetwas beachten, was euch spontan einfällt?


    Dankeschön!

    Hallo,


    ich habe im Jahr 2014 für 4 Monate ALG1 bezogen, daher bin ich zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, richtig?



    Weitere 8 Monate hatte ich Einkünfte in UK, dort versteuert. Sowohl ALG1 als auch die ausländischen Einkünfte unterliegen ja dem Progressionsvorbehalt, da ich aber keine weiteren Einkünfte hatte, sprich auch keine Steuern in D gezahlt habe, sollte die Einkommensteuer ja weiterhin bei 0 liegen. Richtig?


    Danke für eure Infos!

    Hallo, ich habe eine Frage zur Absetzbarkeit der Autohaftpflicht, ich konnte nichts eindeutiges dazu finden:


    Halter ist der Sohn
    Versicherungsnehmer ist die Mutter
    Bezahlt wird vom Sohn


    Wer von beiden kann die Versicherung absetzen, hat man theoretisch die Wahl?
    Der, der es tatsächlich wirtschaftlich trägt?
    Oder kann keiner von beiden absetzen? Ich hab irgendwo mal gelesen, man kann nur absetzen, wenn Halter identisch mit Versicherungsnehmer, die Seite finde ich aber nicht mehr und das war auch nur ein einziger Treffer (und die Verlässlichkeit der Seite kenne ich natürlich auch nicht).
    Dass wenn überhaupt nur einer von beiden die Versicherung angeben kann, ist natürlich klar.


    Danke schonmal für eure Hilfe.

    Aber ich darf doch diese Kosten von den Ausländischen Einkünften als Werbungskosten abziehen?


    Habe das im Netz gefunden:
    "Haben Sie ausländische Einkünfte, können Sie von
    diesen grundsätzlich die damit zusammenhängenden Aufwendungen als
    Werbungskosten abziehen. Dabei müssen Sie aber zwei Fälle unterscheiden:




    Fall 1: Die ausländischen Einnahmen sind nach einem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) oder dem Auslandstätigkeitserlass in Deutschland steuerfrei.


    Auf diese Einnahmen wird der Progressionsvorbehalt angewendet. Die Höhe der ausländischen Einkünfte führt also zu einem
    höheren Steuersatz. Ihre Aufwendungen, die diesen steuerfreien Einnahmen zuzuordnen sind, dürfen Sie auch nur von diesen abziehen. Vorab entstandene Aufwendungen (z.B. Bewerbungs-, Umzugskosten) werden ebenfalls der jeweiligen Auslandstätigkeit zugeordnet und mindern den Steuersatz (BFH-Urteil vom 20.9.2006, I R 59/05, BStBl. 2007 II S. 756; BFH-Urteil vom 6.10.1993, I R 32/93, BStBl. 1994 II S. 113). Sind die Werbungskosten höher als die Einnahmen, kann dies zu einem negativen Progressionsvorbehalt führen."


    Demnach sollten Umzugs- und Krankenversicherung doch abziehbar sein. Nicht als Werbungskosten auf deutscher Seite, aber sie mindern das ausländische Einkommen und damit den Progressionsvorbehalt, oder sehe ich das falsch? ?(

    Hallo, folgende Situation:


    1. Januar bis 29.Juli: Nichtselbstständiger Arbeitnehmer in D
    30. und 31.Juli: Bezug ALGI
    ab 1. August: Wegzug mit Abmeldung aus Deutschland zum Antritt einer Stelle in Schweden
    In Schweden wurde ich über ein steuerfreies Stipendium einer schwedischen Stiftung bezahlt.


    Das Stipendium habe ich jetzt bei den "Ausländischen Einkünfte, die nicht in diesem Zeitraum (= Wohnsitz in D) bezogen wurden und nicht der deutschen Einkommensteuer unterlegen haben" eingetragen, denn sie unterliegen ja dem Progressionsvorbehalt. Umgerechnet habe ich über die offizielle Umsatzsteuer-Umrechnungstabelle monatsweise.
    Ist das so korrekt?


    Ich habe außerdem für den Auslandszeitraum eine private deutsche Krankenversicherung (plus Unfall, plus Haftpflicht) für Langzeit--Auslandsaufenthalte für Stipendiaten (Basis-Versicherung) abgeschlossen. Kann ich die jetzt bei Vorsorgeaufwendungen eintragen? Oder wirkt die sich auf den Progressionsvorbehalt aus? Und wenn zweiteres, WO trage ich die dann ein??



    Gleiche Frage zu den Umzugskosten (Flug plus Gepäck)? Sind die als beruflich absetzbar oder mindern die auch den Progressionvorbehalt?


    Vielen Dank im Voraus!

    Zitat von »CorinnaK«




    Unterliegt das Stipendium in D dem Progressionsvorbehalt?
    M.E. ja.


    Hm, ich bin komplett in D abgemeldet, also Wegzug... damit wird auch das "Unterlagen schnappen und beim Berater im Finanzamt vorsprechen" deutlich erschwert" ;)
    aber ich füll jetzt erst mal alles aus und schau, was das Programm dazu sagt... Danke