Beiträge von mail2luigi

    Hallo,


    hab genau die gleiche Situation.


    Aber unter "Hilfe -> Support -> Systeminformation"
    wird die richtige Versionsnummer angezeigt.


    Systeminformation erstellt am 17.01.2010 um 21:18:02
    Programminformation:
    WISO Sparbuch 2010
    Version: 17.03 (Build 6583)
    Pfad: C:\Programme\WISO\Sparbuch 2010


    Kundeninformation:
    Registrierungsstatus: Nicht registriert
    Garantie-Nummer:------------------------------------

    Betriebsystem Information:

    Windows XP Professional Service Pack 3 (Build 2600)
    Windows Verzeichnis: C:\WINDOWS
    Windows Systemverzeichnis: C:\WINDOWS\system32
    Temp Verzeichnis: C:\DOKUME~1\------\LOKALE~1\Temp\
    Programme Verzeichnis: C:\Programme
    Gemeinsame Dateien Verzeichnis: C:\Programme\Gemeinsame Dateien\


    Benutzername: -------------
    Benutzer hat keine Administratorrechte.
    Computername: -----------
    IDT: ------------
    Windows Script Host ist deaktiviert.
    Das Betriebssystem läuft 00:23:50 Stunden.
    .
    .
    .


    Ich habe per Offline-Update (http://www.buhl.de/support/update.asp) das Wiso Sparbuch 2010 geupdated.

    Das ist wirklich unglaublich :lol:


    Das erste Posting hier stammt vom 26.01.2008.


    Der VISTA SP1 RC1 wurde Mitte Dezember 2007 veröffentlicht!


    Am 4 Februar 2008 war der VISTA SP1 offiziell fertig.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://windowsvistablog.com/blogs/windowsvista/archive/2008/02/04/announcing-the-rtm-of-windows-vista-sp1.aspx">http://windowsvistablog.com/blogs/windo ... a-sp1.aspx</a><!-- m -->


    Seit dem 18. März 2008 kann man sich das SP1 downloaden.
    (Deutsch, Englisch,...)
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=b0c7136d-5ebb-413b-89c9-cb3d06d12674&displaylang=de">http://www.microsoft.com/downloads/deta ... laylang=de</a><!-- m -->


    Und heute ist schon der 7 Juni 2008.

    Spart euch die Mühe mit der "Elster"!
    Es funktioniert nicht.


    Im Forum zu tax 2008
    steht folgendes Posting:
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://forum.buhl-data.com/tax/viewtopic.php?f=11&t=19553">http://forum.buhl-data.com/tax/viewtopi ... 11&t=19553</a><!-- m -->



    Und das gilt somit auch für das Sparbuch 2008!
    denn...


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.heise.de/newsticker/Verschluesselt-t-x-und-zugenaeht--/meldung/101974">http://www.heise.de/newsticker/Verschlu ... ung/101974</a><!-- m -->


    Zitat

    ...
    Hatte sich nämlich Buhl bisher den Luxus erlaubt, seine Programmpakete t@x und WISO Sparbuch von unterschiedlichen Software-Teams pflegen zu lassen, kommt im aktuellen Jahrgang erstmals ein und derselbe Rechenkern für beide Programme im Einsatz....

    für wigi05


    Erträgnisaufsttellung hast du ja bestimmt bekommen,
    Zeile 32 für deine ausländischen Investmentanteile
    die Werte einfach übernehmen


    die Werte nach §20 ESTG sind bestimmt richtig, also keine Bange!
    der Wert nach §20 ESTG ist extrem wichtig :D
    Es währe wirklich schlimm für dich, wenn in deiner Erträgnisaufstellung in dieser Zeile bei einem/beidem der Fonds kein Wert stehen würde oder nur eine
    lapidare Aussage wie "siehe Jahresbericht" :shock:




    [Blockierte Grafik: http://img49.imageshack.us/img49/6007/sesshj3.png]


    [Blockierte Grafik: http://img49.imageshack.us/img49/3023/sdddfw6.png]



    Die zwei Fonds bei onvista
    deswegen weiss ich, dass es thesaurierende sind
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://fonds.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=109418&PERIOD=5#chart">http://fonds.onvista.de/snapshot.html?I ... OD=5#chart</a><!-- m -->


    <!-- m --><a class="postlink" href="http://fonds.onvista.de/snapshot.html?ID_INSTRUMENT=5676233&SEARCH_VALUE=675178">http://fonds.onvista.de/snapshot.html?I ... LUE=675178</a><!-- m -->

    Hier in diesem Thread hab ich was dazu geschrieben mit Bildchen zum Wiso Sparbuch
    <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.steuer-sparbuch.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=23898">viewtopic.php?f=5&t=23898</a><!-- l -->


    am--06 hat Recht.
    z.B. bei Aktiendividenden aus UK und Irland fällt keine Quellensteuer an.
    und und und
    <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.steuer-sparbuch.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=23898">viewtopic.php?f=5&t=23898</a><!-- l -->

    Zitat von &quot;wigi05&quot;

    Hallo mail2luigi :D


    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!!!!!
    Ich habe das bereits so eingetragen.
    Leider habe ich noch ein anderes Problem. In der Jahresbescheinigung von der comdirect erscheint nur der Betrag nach §20 EStG für Zeile 32 Anlage KAP und nicht der ganze Betrag den ich eingenommen habe!
    Kannst du mir da weiter helfen?


    MfG wigi05 :?


    Also erstmal Danke für das "Feedback".


    "...§20 EStG für Zeile 32 Anlage KAP und nicht der ganze Betrag den ich eingenommen habe..."


    Also ich würde darauf tippen, dass es sich um einen Investmentfonds handelt, und es sich um keinen Fehler handelt!


    Kann es sein, dass es sich um einen steueroptimierten Renten-/Geldmarktfonds handelt?
    Das Ziel dieser Fonds ist es, steuerfreie Kursgewinne zu erziehlen, anstelle von zu versteuerenden Zinserträgen.


    Schreib einfach um was für Fonds es sich handelt!


    PS: Ich habe ja wirklich einen großen Wortschatz heute :wink:

    Der Grenzsteuersatz (marginaler Steuersatz) bezeichnet den Steuersatz, der auf einen bestimmten Einkommenszuwachs entfällt:
    Beispiel:


    1. Das zu versteuernde Jahres-Einkommen eines unverheirateten Arbeitnehmers beträgt 45.000 €. Nach dem Steuertarif 2005 sind davon 11.102 € Einkommensteuer zu zahlen. Dies entspricht 24,67 % Einkommensteuer des zu versteuernden Einkommens (Durchschnittsteuersatz).
    2. Erhöht sich z.B. durch eine Umsatzbeteiligung von 3.000 € das zu versteuernde Einkommen auf 48.000 €, sind nach dem Steuertarif von 2005 davon 12.285 € Einkommensteuer zu zahlen.
    3. Auf den Einkommenszuwachs von 3.000 € entfällt somit eine Einkommensteuer von 1.183 €, mithin 39,4 % (= Grenzsteuersatz).


    Quelle: Wikipedia
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Grenzsteuersatz">http://de.wikipedia.org/wiki/Grenzsteuersatz</a><!-- m -->

    Zitat von &quot;PaulG&quot;

    Hallo Amstoff,


    habe das selbe Problem wie Du. Trotz persönlichen Steuersatzes unter 30 % und der über die Freistellungsgrenze (801€) bereits abgeführter Kapitalertragsteuer ist meine Steuererstattung gesunken, jetzt sogar Nachzahlung. Würde ich die Anlage KAP nicht ausfüllen, bekämme ich ein Teil der Einkommensteuer erstattet, aber gebe ich die Kapitalzinsen an, inklusive meiner gezahlten Kapitalertragsteuer, muss ich sogar etwas nachzahlen, obwohl mein Steuersatz unter 30% liegt. Das ist in meinen Augen etwas unlogisch bzw. eine doppelte Bestrafung.
    Deine Erfahrung (Eingabefehler u.a.) würde mich deshalb interesieren.


    Danke und Gruß
    PaulG


    Hallo,


    welchen Steuersatz meinste du denn???
    ist das dein durchschnittlicher Steuersatz oder dein Grenzsteuersatz?


    Einfach mit dem Sparbuch den Steuerbescheid berechenen lassen ohne Kapitaleinkünfte
    und dann auf folgende Werte achten


    durchschnittlicher Steuersatz
    und
    Spitzensteuersatz


    Bei dir würde ich einfach darauf tippen, dass dein "Spitzensteuersatz" schon sehr nahe bei 30% ist.
    Auch ohne Kapitaleinkünfte!


    Passendes Thema dazu:
    Grenzsteuersatz
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Grenzsteuersatz">http://de.wikipedia.org/wiki/Grenzsteuersatz</a><!-- m -->


    [Blockierte Grafik: http://img371.imageshack.us/img371/2827/esttarifjq6.png]


    interessante Tabelle, oder?
    Und dann sieht man erst richtig schön, dass die Abgeltungssteuer für jemandem wie mich ne tolle Sache ist!


    alleinstehend, keine Kinder
    Arbeitseinkommen
    Kapitaleinkünfte, hauptsächlich Zinsen


    bereits bei einem zu versteuerenden Einkommen von 15000€ ist der Grenzssteuersatz schon bei stolzen 25%

    Zitat von &quot;Laie007&quot;

    DANKE! für den Ausschnitt aus der Maske, insbesondere oben der blaue Rand hat mir geholfen, ENDLICH die Gegend zu finden, wo man im WISO Sparbuch die Anschaffungskosten(!) von Wertpapieren eintragen kann! Sämtliche Hilfetexte und Suchfunktionen waren erfolglos...


    Ich hatte das Problem: Depotwechsel mit simplen, festverzinsliche Anleihen zu einem anderen Institut, das die Historie des Depots ja nicht erfährt und also nur recht "schief liegende" Jahresbescheinigungen ausstellen kann. Und deshalb muss ich leider ergänzen: nach einem Bankwechsel KANN die derzeitige Bank gar nicht helfen, auch wenn sie möchte!


    Danke nochmals für den hilfreichen Beitrag!


    Gern geschehen! :D


    ich gebs zu, dass ich auch anfangs sehr unwillig war mich mit diesem Programm auseinanderzusetzen :D


    Aber ein Blick auf die letzte Rechnung meines Steuerberaters motivierte mich dann es doch zu tun!


    Hallo,


    also du bist der "Rechtsnachfolger"!


    So wie ich es verstanden habe, hat der Erblasser den Fonds am 20.11.2006 gekauft???, oder????
    Du hast davon am 11.05.2007 etwas verkauft.
    Die Frist ist also unter einem Jahr und somit "könnte" ein Spekugewinn angefallen sein!
    KÖNNTE! (Bei einemGeldmarktfond würde von einem sehr geringen Kursgwinn ausgehen, wenn überhaupt)


    Wie Catia schon beschrieben wirst du wahrscheinlich dem Finanzbeamten den Kauf und Verkauf des Geldmarktfonds dokumentieren müssen.


    Ich an deiner Stelle würde einfach zur Bank gehen und sie darum bitten dir darzulegen ob und wenn wieviel "Kursgewinn" überhaupt angefallen ist!
    Denn bei der Berechnung des Spekugewinns bei Geldmarktfonds müssen die Kurswerte beim Kauf und Verkauf um die "Zwischengewinne = Zinsen" bereinigt werden, da ja die Zinsen bereits steuerlich berücksichtigt wurden/werden:
    Entweder als gezahlte Zwischengewinne, versteuerte Zwischengewinne/Zinsen bei Thesaurierung, Ausschüttung oder bei Verkauf des Geldmarktfonds.


    Geh einfach zur Bank und lass sie das raussuchen und berechnen!
    Die Bank macht das bestimmt gerne und kostenlos.
    In der heutigen Bankenkrise sind einfache Bankkunden wieder sehr gerne gesehen. :D


    Ich mach noch ein Bildchen dazu vom Wiso Sparbuch!

    Hallo,


    ertsmal könntest du bitte die Tabelle etwas leserlicher darstellen?
    So kann man sie wirklich nicht lesen.
    Vielleicht die Seite einscannen/fotographieren und als Graphik hier in diesen Thread einstellen!


    Um was für einen Fond, Aktie etc etc etc handelt es sich denn???
    Gab es Bonusaktien, Aktiensplits, oder sonstige Kapitalmaßnahmen?


    Gab es einen Depotübertrag??


    Handelt es sich bei den beiden Zeilen um das gleiche "Wirtschaftsgut, Aktie, Fond..."?
    Wann hast du das Zeug gekauft und wann verkauft?


    Ich persönlich würde einfach auf einen Depotübertrag tippen, bei dem die Daten der neuen "Bank" nicht vollständig mitgeteilt wurden!
    Oder Kapitalmaßnahme die am 18.04.2007 vollzogen wurde. Splits,......


    Aber bitte stell die Bescheinigung hier lesbar ein, und gib auch den Fond/Aktie etc etc etc an.

    lange Antwort:


    du machst das "rote";) Kreuzchen bei
    "Beim Schließen der Eingabemaske nur auf notwendige Angaben und schwere Fehler prüfen, Unstimmigkeiten und Hinweise
    ignorieren"

    wieder weg und spielst einfach ein bisschen rum, um zu begreifen wie das Programm tickt!


    du lässt die Eingaben zu deinem "Staatsfonds" unverändert
    Du erfindest jetzt einfach einen neuen Investmentfond namens "irrelevante Staaten/Fonds" und gibst folgende Daten in dein Wiso Sparbuch ein.


    neuer Eintrag "Investmentfond"
    Zeile 4 (Bezeichnung): "irrelevante Staaten/Fonds"
    Zeile 6 Einahmen ohne Halbeinkünfte ....: 229 €


    in die anderen Zeilen schreibst du nix!
    Fertig und das tolle Wiso Sparbuch schluckt es tadellos und ohne zu mucken!


    Und schon hast du kapiert, dass das nur ein wirklich harmloser Hinweis ist, der in vielen Fällen nur "stört" und absolut unsinnig ist, denn...



    In der Auslage AUS gibt man nur ausländische Einnahmen an, auf die tatsächlich "Quellensteuer" erhoben wurden, oder man sich eine fiktive Quellensteuer anrechnen lassen kann!
    Man kann aber auch ausländische Kapitaleinkünfte in der Anlage KAP Zeile 31 bis 35 haben, bei denen keine ausländische Quellensteuer einbehalten wurde.


    Und bei deinen "Zeilen 31 bs 35 Anlage KAP ausländische Einkünfte ohne Halbeinkünfteverfahren" ist es aber eher die Regel, dass keine Quellensteuern einbehalten werden.


    Klassisches Beispiel: Zinsen (z.B. von Anleihen) aus den USA, Kanada, Luxemburg... werden mit keiner Quellensteuer belegt.
    Weil es in dem entsprechendem DBA "Doppelbesteuerungsabkommen" mit Deutschland so festgelegt ist.


    PS: Das Thema ist wirklich komplex, ich hoffe ich habe dich nicht zu sehr verwirrt :wink: