Beiträge von gvde

    Benutze eine Virtual Machine mit voller Windows Installation wie Parallels or VMWare. Wenn man die Geschichte der Entwicklung von Sparbuch bedenkt und auch berücksichtigt, dass Buhl gerne mal einen Kopierschutz einbaut, ist nicht verwunderlich, dass Buhl für die Software nicht ausschließlich die bekannte und dokumentierte Windows API verwendet, die die Basis jedes Windows Emulators ist.

    Schade. Auch ein Link direkt in ein Unterforum zeigt immer den Titel des Themas mit dem neusten Beitrag, nicht aber die anderen Themen. Dazu muss ich dann immer in das entsprechende Forum selbst gehen. Wenn so eine Funktion nicht möglich ist und auch nicht durch eine Erweiterung hinzugefügt werden kann, wäre das vielleicht ein Enhancement Request für den Hersteller.


    In diesem Zusammenhang: schön wäre es auch noch, wenn man beim Klick auf "Forum als Gelesen markieren" nicht wieder im selben Forum landet, sondern im übergeordneten Forum. Schließlich sagt man (also ich zumindest) ja durch den Klick darauf, dass man mit diesem Forum fertig ist. Wieder in dasselbe Forum zu springen, nur um nochmals zu kontrollieren, dass auch wirklich alles gelesen markiert wurde und vielleicht nicht zufällig in den letzten 2 Sekunden ein neuer Beitrag kam, scheint mir suboptimal.

    O.K. Sandro. Ich seh, Du weißt mehr als ich. Warum müssen die Leute hier nicht auch Ihren Fullname angeben...


    Bezgl. des Siezen: die Leute sofort vom Server bannen. Wo kommen wir denn sonst hin? ;)


    Beenden wir das Thema...

    Klar ist es Internet Live. Manchmal ist es so "live", dass einiges nach wenigen Tagen nicht mehr funktioniert.


    Wieso also überhaupt darauf eingehen? Erst dadurch, dass das Wort "Schrott" zur "Beleidung" erhoben wurde, wurde das Problem geschaffen. Einen Thread, der so "funktionsuntüchtig" war, wie dieser, lapidar als "Schrott" zu bezeichnen, ist vielleicht unglücklich, aber in meinen Augen noch kein Vergehen. Einfach die Aussage unkommentiert zu lassen, hätte gereicht. Wenn sich tatsächlich einer der "Betroffenen" beleidigt gefühlt hätte, hätte er sich problemlos melden können bzw. den Beitrag melden können (oder wurde das gemacht). Als Moderator zu schnell "stellvertretend" für die Autoren zu handeln, ist gefährlich. Es gibt ja leider in der Newsgroup jemanden, der so gerne "stellvertretend" für Andere schreibt. Da weiß man, wie es übertrieben werden kann.


    Als Moderator auf arrogante Aussagen ebenfalls arrogant zu reagieren, ist meines Erachtens nie gerechtfertigt. Das ist meiner Meinung nach der Preis, den man zahlt, wenn man Moderator wird. Deeskalation ist oberste Pflicht.


    Und bzgl. PNs schreiben: ich persönlich hasse das. Das liegt vielleicht daran, dass ich in ein paar Foren Mitglied bin, in denen ich zu oft Leuten geholfen habe, weshalb jetzt manche Neulinge der Meinung sind, sie könnten ihre Fragen gleich direkt an mich per PN schicken. PNs lese ich kaum, lösche sie noch schneller, und beantworte ich eigentlich nie.


    Nochmals mein Senf... ;)

    Den Verfasser des Postings.


    Sandro, with all due respect, aber ich glaube Du reagierst hier ein wenig harsch. Der Typ mit dem unausprechlichen Namen hat zunächst einmal nur einen bestimmten Thread kommentiert, der aus drei Posts bestand, die insgesamt zu dem damaligen Zeitpunkt nichts wirklich Verwertbares beinhaltete, da die Links nicht funktionierten. Post 1: kaputter Link, Post 2: "Link geht nicht", Post 3: kaputter Link, hat schon was "schrottiges". Damit sehe ich keinen Angriff direkt gegen eine Person, es sei denn es würde die Person direkt angesprochen, was aber nicht der Fall ist. Ich würde es nur als Kommentar zu einem Thread an sich sehen, der zu dem Zeitpunkt wirklich nicht viel beinhaltete.


    Lass dieses Thema als Moderator hier lieber jetzt ruhen (eine Kunst, die ich bei manchen Leuten auch nicht gut beherrsche ;) ). Es ist alles gesagt, was zu sagen ist, entwickelt sich aber allmählich aus einer kleineren Lappalie zu einer größeren Sache, wenn jetzt schon zwei Moderatoren auf einen "einschlagen" und dann so Sachen kommen, wie das ebenfalls sehr unglückliche, letzte Statement in diesem Thread, was bei entsprechender Auslegung hochgradig arrogant wirkt...


    W.O. wird sich in diesem Forum sowieso nicht wohlfühlen, wenn bei ihm schon ganz andere Dinge böse Assoziationen wecken. Da wird er sich in einem Forum mit tatsächlicher """Bevormundung""" von echten Moderatoren mit tatsächlicher """Macht""" gar nicht wohlfühlen. ;)


    Mein Senf...

    Auf der Portalseite gibt es die Liste "Die neusten Beiträge im Forum". Diese zeigt die Titel der Themen, in denen es neue Beiträge gibt. Gibt es solche einfach zu erreichenden Listen auch für die Teilgruppen des Forums. Wenn ich z.B. auf den Bereich Steuern gehe, dann sehe ich da nur die Unterbereiche und die Anzahl der neuen Beiträge in jedem Bereich. Rechts steht der Titel des Themas mit dem allerneusten Beitrag. Aber wenn da eben "Werbungskosten als Arbeitnehmer (3)" steht, dann sieht man nicht, was sich hinter den beiden anderen neuen Beiträgen verbirgt. Wenn es eine Liste gäbe, die alle Titel der Themen mit neuen Beiträgen im Bereich Steuern zeigt, dann könnte man dort schnell durchscrollen, ob was interessantes dabei ist, und ggfs. dann gleich alle Beiträge als gelesen markieren, wenn nichts dabei ist.


    Im Augenblick muss ich immer auf jedes Board mit einer Zahl größer 1 klicken, um dort nachzuschauen. Dann wieder zurück. Und das nächste Board... Wenn die Leute nicht so viel zu MeinGeld schreiben würde, wäre die Liste auf der Portalseite ja ganz brauchbar. ;)


    Gibt es sowas schon und ich finde es nur nicht??

    Das ist nicht richtig. Du kannst Dich mit Deinem alten Usernamen und (altem) Passwort anmelden, hast weiterhin alle Beiträge und auch die angesprochenen PM. Probiers mal. Das alte Forum ohne Anmeldung nicht verfügbar zu machen, ist doch nichts weiter als folgerichtig - oder kannst Du Dir das Chaos nicht vorstellen, das es dann geben würde?


    Kannst Du den letzten Satz auch verständlicher schreiben? Die mehrfache Verneinung hat in verschiedenen deutschsprachigen Regionen unterschiedliche Bedeutung. Ist es nicht chaotisch, wenn jemand auf einen Link klickt und den Beitrag nicht sehen kann, der verlinkt wurde? Was soll es da helfen, wenn man sich eventuell noch beim alten Forum anmelden könnte, um die Information zu sehen.


    Soweit ich das beurteilen kann, wurde in diesem Forum mehrere alte Foren vereinigt. Prinzipbedingt, können nicht alle Links zu alten Posts stimmen. Oder bezog sich der Kommentar nur auf die PNs? Auf welches alte Forum bezogst Du Dich überhaupt?


    Na und Dein Wissen über das Sein oder Nichtsein eines Admins zeigt ja nun wirklich Deine Ahnungslosigkeit. Ist nicht persönlich gemeint - aber derartige Beiträge sollte man lassen oder besser vor dem schreiben den Kopf einschalten, dann lässt man es sicher auch.


    Leute wie Du, die vorschnell zu persönlichen Angriffen und Beleidigungen übergehen, haben mehr Probleme, vor dem Schreiben den Kopf einzuschalten. Insbesondere, wenn sie selbst nicht in der Lage sind, ein qualifiziertes Statement abzugeben geschweige denn zu begründen. Du hast ja auch keinerlei Ahnung, welche Ahnung ich habe. Das kann man mit hoher Sicherheit feststellen.

    Noch ein Verbesserungsvorschlag: Laufschriften sind schei..e. Sie sind anstrengend zu lesen. Man muss sich konzentrieren. Es dauert eine (gefühlte) Ewigkeit bis man endlich zum Ende kommt. Das Scrollen "wackelt" ganz ordentlich, zumindest bei mir. Der marquee Tag ist kein Standard-HTML. Laufende Schriften (wie alles bewegte, also auch bewegte Bilder) ziehen immer die Aufmerksamkeit auf sich, auch beim peripheren Sehen, d.h. auch wenn man etwas anderes auf dem Bildschirm liest, die Laufschrift aber noch irgendwo oben herumläuft, dann lenkt die Bewegung doch unterschwellig ab.


    In anderen Worten: weg mit der Laufschrift und stattdessen ein normal formatierter Block mit passender Hervorhebung.


    EDIT: Keine 10 Minuten für die Änderung. Nicht schlecht. :)

    Es wäre schön wenn diese Diskussion ob es nun Böse oder nicht Böse war das Board umzuziehen ein Ende finden würde, wichtiger fände ich es wenn es wieder um Verbesserungsvorschläge oder Probleme mit dem neuen Board gehen würde, damit man sich auf das besinnt was wichtig ist.


    Ich hatte doch schon den Vorschlag gemacht, dass man einmal offiziell erläutern könnte, wieso das Board ohne Vorankündigung in einer scheinbar Nacht-und-Nebel-Aktion umgestellt wurde. Hatte ich das nicht deutlich gemacht? Das ist ein Verbesserungsvorschlag, mit dem man bei manchem, der sich vor den Kopf gestoßen fühlt, ein paar Probleme aus den Weg räumen könnte... Das Board wird doch sicherlich immer noch von Buhl finanziert, da wird sich dann doch sicherlich jemand finden, der ein paar schöne Worte formulieren kann...

    Ach Gerald, aus welchen theoretischen Abhandlungen hast Du denn Dein Wissen? Ich kenne keinen Admin, egal ob in großen oder kleinen Firmen/Organisationseinheiten oder was auch immer, der von sich behaupten könnte, daß alles im grünen Bereich wäre. Es gibt für einen Admin immer Handlungsbedarf. Wer den nicht sieht, der pennt und sitzt auf einem Schleudersitz.


    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Es muss nicht alles im grünen Bereich sein, man kann auch Handlungsbedarf sehen, ohne dabei im Zugzwang zu sein, und etwas übereilt umzusetzen. Mit Deiner Philosophie würden größere Unternehmen regelmäßig massive Probleme kriegen. Stell Dir einen ISP vor, der mal schnell überhastet ein paar Änderungen vornimmt. Da sind Nachwirkungen garantiert. Deswegen wird sowas sorgfältig geplant. Selbst Sicherheitsupdates werden in den meisten größeren Unternehmen nicht blindlings auf wichtigen Servern installiert, weil gerade Patchday ist. Selbst da nicht genügend Zugzwang vorhanden, um schnell mal ein paar hektische, größere Änderungen zu fahren. Kein Online-Shop wie Amazon könnte es riskieren, mal kurz ein paar Stunden offline zu gehen, weil unter "Zugzwang" gehandelt wurde. Größere Änderungen werden normalerweise immer geplant. Klar, bei kleineren Unternehmen mit dem Ein-Mann-Administrator passiert das natürlich weniger. Da der Admin der König ist, kann er regelmäßig die Angestellten als Beta-Tester benutzen, solange der operationale Geschäft nicht zu stark beeinträchtigt wird... Aber die Ein-Mann-Shows beschäftigen sich eben nicht viel mit IT-Management. Während das Unternehmen sich teuer beraten lässt, um das Business-Management zu verbessern und optimieren, ist die IT eben ein Saustall. Das wird interessanterweise oft als normal angesehen...

    Also setzt man bestimmte Dinge um, sobald man dazu kommt ohne groß darüber zu gackern.


    Richtig. Ich schrieb bereits "aristokratisch". Das ist dann, wenn jemand einfach für sich selbst entscheidend und macht, ohne andere von zu informieren, sondern nur vor vollendete Tatsachen stellt. Mag sein, dass die Änderung manchmal tatsächlich höchsteilig war, aber meiner Erfahrung nach ist das nur sehr selten wirklich der Fall.

    Ein Admin, der seinen Job ernst nimmt, ist nie im Zugzwang, außer bei Ausnahmeereignissen. Ein gutes Management und ein guter Admin haben einen Plan von dem, was sie machen. Einfache Verbesserungen oder ähnliches werden nicht unter Zugzwang gemacht. Wenn ein Admin sich damit selbst unter Zugzwang setzt, dann ist er ein schlechter Admin. Mag sein, dass es viele Admins geben, die mehr nach der Schraubenziehermethode ihren Job machen, aber prinzipiell ist die Entwicklung da schon weiter und es ist durchaus normal, dass man kleinere und größere Änderungen plant und vorbereitet. Ich bezweifle ja auch stark, dass das alte Forum gerade abbrannte und dann der Admin schnell losrannte, sich die erstbeste andere Forum-Software besorgte, installierte und den Inhalt migrierte.


    Ich habe nicht gesagt, dass hier Buhl offiziellen Support macht. Allerdings ist es eine Dienstleistung von Buhl für den Support. Buhl zahlt die Software, die Hardware, und betreibt das ganze Ding. Dafür können da Nutzer anderen Nutzern helfen und Buhl spart an Supportmitarbeitern. Dies ist also immer noch eine offizielle Dienstleistung von Buhl.


    So weit ich das beurteilen kann, sind beim Umzug alle PN verloren gegangen. Das scheint schon einige Leute zu treffen. Sämtliche Links zu Posts im alten Forum sind auch ungültig.


    Ein Magazin und ein interaktives Benutzerforum sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Der Vergleich hinkt stark...


    Diese Kritik halte ich für überzogen. Natürlich wäre es schön gewesen und der Idealzustand, wenn wir vorher eine Info bekommen hätte. Aber das hätte zumindest für mich überhaupt nichts geändert oder vereinfacht.
    Ich lese da auch keine Mißachtung der Forumsteilnehmer heraus. Manchmal muß ein Admin erst einmal handeln, bevor er später vielleicht erklären kann. Aber ich finde, das neue Forum spricht für sich und muß nicht erklärt werden. Alles unter einem Dach - das sollte jeder verstehen. Deshalb finde ich es besser, wenn der Admin weiter an der Verbesserung des Forums schraubt statt lange Texte zu formulieren, die jeden zufriedenstellen (einen Zustand, den er nicht erreichen kann).

    Wenn es so brennt, dass eine hastige Umstellung notwendig ist, dann gab es in der Regel davor schon einige Probleme. Dann kommt normalerweise bald nach der Umstellung eine Erklärung und eine Entschuldigung für die Probleme davor.


    Wenn es nicht brennt, dann sollte eine Umstellung wie diese sorgfältig vorbereitet und geplant werden. Dann sollte auch genügend Zeit dafür sein, eine Ankündigung zu schreiben.


    Diese Forum ist meines Wissens immer noch eine Support-Dienstleistung von Buhl. Da sollte man eigentlich schon erwarten, dass ein gewissen Umgang mit den Kunden gepflegt wird. Wenn es hier nur einen Admin gibt, der gerade alles schmeisst, dann sollte es doch bei Buhl jemandem gegen, der Öffentlichkeitsarbeit macht und eine offizielle Erklärung hier schreiben könnte. Oder soll ich jetzt vermuten, dass bei Buhl alle so sehr mit dem Beheben von diversen Fehlern in ihrer Software beschäftigt sind, statt lange Texte (oder überhaupt welche) zu formulieren?


    Deine Erklärung ist sehr verständlich für ein Forum, welches privat und kostenlos betrieben wird. Da gibt es dann wirklich nur einen Admin, der eben alles machen muss. Aber für das offizielle Web-Forum von Buhl???

    Eine Ankündigung hätte nichts an der Entscheidung für eine technische Änderung verändert, daher haben wir uns entschlossen so schnell wie möglich die Umstellung zu vollziehen damit die Ausfallzeit so kurz wie nur möglich ist. Dies ist sicher kein Tritt in euren Allerwertesten, sondern nur eine technische Entscheidung die notwendig war um euch weiterhin eine vernünftige Basis für Diskussionen bieten zu können.

    1. Bei einer Ankündigung sind die Benutzer vorgewarnt. Das ist eigentlich normal, dass man größere Änderungen bei seinen Benutzer ankündigt.


    2. Eine Ankündigung würde normalerweise auch Informationen darüber enthalten, warum die Änderung gemacht wird. Schließlich verursacht jede größere Umstellung verschiedene Probleme und die Benutzer sind in der Regel einsichtiger und nachsichtiger bei Umstellungsproblemen, wenn man weiß, wann es passiert und warum.


    So eine Nacht und Nebel Aktion wie diese Umstellung, würde ich auch als Tritt in den Allerwertesten bezeichnen. Wenn man es nicht mal notwendig hat, seine Benutzer über so was vorher zu informieren und die Gründe dafür zu nennen, dann ist das schon etwas "aristokratisch"...


    Es wäre also immer noch sehr freundlich, wenn einmal offiziell bekanntgegeben wird, warum diese Umstellung gemacht wurde, welche Auswirkungen sie hat, etc. Nicht irgendwie und irgendwo in einem der bestehenden Unterforen, sondern am besten in einem extra eingerichteten Forum für Fragen bezüglich des Forums nebst offiziellen Ankündigungen.

    Das Problem habe ich vor kurzem in der Sparbuch-Newsgroup erläutert. Es wird verursacht durch die neue Funktion "Mein Sparbuch heute", die versucht eine Datenbank-Datei names "main08.mdb" im Sparbuch-Installationsverzeichnis (z.B. c:\programme\wiso\sparbuch 2008\) schreibend zu öffnen, was fehlschlägt, wenn der Benutzer keine Schreibrechte auf die Datei hat. Deswegen funktioniert es auch, wenn man es als Administrator versucht.


    Lösungsmöglichkeiten:


    1. Man arbeitet nur noch als Administrator.


    2. Man setzt Schreibrechte für den Benutzer auf die Datei main08.mdb. Das reicht allerdings nicht ganz, da solange die Datenbank-Datei geöffnet ist, eine Lock-Datei namens main08.ldb im selben Verzeichnis angelegt wird. Deswegen muss der Benutzer auch das Recht auf dem Sparbuch-Verzeichnis haben, dort Dateien anzulegen. Statt eines einzelnen Benutzers kann man auch die Rechte der Standard-Benutzergruppe "Benutzer" geben. Dann hat jeder eingeschränkte Benutzeraccount das notwendige Recht.


    3. Man gibt gleich dem Benutzer Vollzugriff auf das Installationsverzeichnis und alle Dateien und Verzeichnisse darinnen. Analog zu 2. kann auch der Vollzugriff der Benutzergruppe "Benutzer" gewährt werden.


    4. Man ändert den Besitzer des Installationsverzeichnisses und aller enthaltenen Dateien und Verzeichnisse von Administrator auf den entsprechenden Benutzer. Das hilft allerdings wenig, wenn mehrere Benutzeraccounts Sparbuch verwenden sollen.


    5. Man gibt dem Benutzer, der Sparbuch verwenden soll, temporär Administratorrechte, d.h. man ordnet ihn der Gruppe "Administratoren" zu, installiert dann als dieser Benutzer das Sparbuch, und entzieht dem Benutzer nach der Installation wieder die Administrationsrechte. Das Ergebnis ist dann in etwa das von 4. nur gehört dann die komplette Installation des Sparbuchs diesem Benutzer, d.h. zum Beispiel auch der Aufruf der Update-Funktion ist problemlos möglich. Auch hier hilft dies nur einem Benutzeraccount.


    6. Man benutzt Mein Sparbuch heute überhaupt nicht, d.h. man deaktiviert diese Funkion in den Optionen. Wenn man die Funktion nicht benutzt, dann ist dies das einfachste.