Beiträge von Hoschi

    Hallo,


    ich nutze Comdirect und 1822 zusammen. Die Comdirect liefert leider keine IBAN von den Konten die einziehen, daher laufen diese Buchungen über die 1822. Alles andere läuft über die Comdirect, inkl. kostenloser VISA etc. Beide Konten per HBCI und kostenlos.


    LG

    Okay, habe gerade versucht eine Stick-Installation auf einem Smartphone (Samsung Galaxy S7 mit separater SD-Karte) hinzubekommen. Hat nicht geklappt - MeinGeld erkennt das Smartphone nicht als USB-Speicher (habe übrigens verschiedene Protokolle versucht - Siehe hier: https://galaxy-tipps.de/androi…-samsung-galaxy-s7-s6-s5/). Irgendwie auch "wie erwartet" ... allerdings unglücklich für mein ursprüngliches ganz oben genanntes Problem.

    Versuch mal eine Installation auf einen USB-Stick und kopier den Inhalt des Sticks anschließend auf deine SD-Karte. Mit einer externen Platte die nicht als Stick erkannt wurde hat das mal bei mir geklappt.


    LG

    Im übrigen sollten in Zeitem von SEPA und Lastschrifteinzug eindeutigere Abgleichparameter verwendet wereden. Und dazu gehören, meiner Meinung nach, Gläubiger-ID und Mandatsreferenz.

    Die Frage ist immer wie weit einen das bringt. Die Gläubiger-ID ist zwar eindeutig in Bezug auf das Unternehmen welches bei dir abbucht, aber das hat oft nichts mit dem Unternehmen zu tun wo du einkaufst. Das hat dann zur Folge, dass X Läden die gleiche Gläubiger-ID haben und schon fährst du damit vor die Wand. Bei uns z.B. unterscheiden sich Saturn und Media Markt einzig durch den Empfängernamen, alles andere ist identisch.

    Hallo

    Fixkosten sind nach meinem Verständnis regelmäßige Ausgaben.

    das sehe ich anders, Fixkosten sind unvermeidbare Kosten egal ob regelmäßig oder nicht.

    Öffentliche Verkehrsmittel -> die Abbuchung der Monatskarte wären Fixkosten wohingegen Einzelfahrscheine keine Fixkosten wären.

    Das hängt doch davon ab wofür du das Bahnticket nutzt, fährst du damit zur Arbeit sind es Fixkosten egal ob Einzelticket oder nicht. Kaufst du Öl für deine Heizung dann sind das Fixkosten egal wie regelmäßig oder nicht. Aus meiner Sicht sind regelmäßige Kosten nur dann Fixkosten wenn es sich um ein Abo handelt, also nicht vermeidbar ist. Kaufe ich jeden Freitag am Kiosk eine Fernsehzeitung, dann ist das absolut regelmäßig aber keine Fixkosten, da ich die Zeitung nicht zum Leben brauche (Einzelschicksale ausgenommen ;-)), wohingegen ein Abo schon Fixkosten wären.

    Nur meine Meinung zu Fixkosten.

    Wofür braucht man/könnte man das Attribut Fixkosten im Kategorienbaum verwenden?

    Soweit ich das sehe ergibt sich daraus nur eine Vorbelegung für die Buchungen denen die Kategorie zugewiesen wird.


    LG

    Hoschi

    Würdet Ihr in diesem Fall die Umbuchungen noch Kategorisieren? Z.B. die 300 € in die Haushaltskasse mit der Kategorie Haushalt?

    Ja würde ich auf jeden Fall tun.

    Wie verhält sich das mit den 100 €, die auf das Sparbuch gegangen sind? Die sind eigentlich nicht weg, sondern liegen nur woanders

    Eigentlich genau wie mit der Haushaltskasse, denn das Geld ist ja auch nicht direkt weg, sondern erst wenn du beim "Edeka" warst. Ich würde hier die Kategorie Sparen vergeben.

    In meinen Augen kompliziert wird es dann, wenn die nach den Umbuchungen noch verbleibenden 600€ für den Monat nicht reichen und vom Sparbuch eine Kontendeckung erforderlich ist

    Nein, denn dann wickelst du die Sparrate einfach rückwärts ab und vergibst wieder die gleiche Kategorie, damit heben sich die Beträge auf und du hast halt nicht gespart.

    dann würde ich hier erneut eine Umbuchung durchführen.

    genau

    Du kannst Umbuchungen von der Auswertung ausschließen

    Das würde ich so pauschal nicht machen. In den Auswertungen ist per Default eingestellt, dass der Ausschluss von Umbuchungen per Automatismus erfolgen soll, was aus meiner Sicht sehr sinnvoll ist. Wenn du dann das Girokonto alleine betrachtest wird Haushalt und Sparen zur Ausgabe und sind diese Konten eingeschlossen ist es eine neutrale Umbuchung, damit kann man einfach über die Kontenauswahl zwischen liquiden Mitteln und Vermögen unterscheiden.


    LG

    Was mich nun hier überrascht ist, dass das Programm die Buchungen der Kategorie "Kontogebühren & Zinsen" unter der Rubrik "Sparen & Vorsorge" anzeigt. Das ist doch falsch, oder?

    Das sehe ich nicht so. Wenn du z.B. ein Depot hast, hast du dazu auch Gebühren, die sind doch dann unbestritten diesem Lebensbereich zuzuordnen. Oder wenn du einen Bausparvertrag zum Sparen nutzt wirst du Gebühren haben die dem Sparen zuzuordnen sind.

    Eine Kontogebühr ist doch eine Ausgabe und hat daher in der Rubrik "Sparen & Vorsorge" nichts zu suchen.

    Das sind doch alles Ausgaben, was genau willst du damit sagen? Für Einnahmen gibt es einen eigenen Bereich. Sparen selbst ist doch immer erstmal eine Ausgabe, egal ob ich von meinem Giro in eine Lebensversicherung oder sonst wohin buche, ich gebe von meinem Giro Geld aus um zu Sparen.

    Wie kann ich das denn ändern?

    Wie oben schon beschrieben in der Kategorieverwaltung.

    Ich finde schon die Kategorie "Kontogebühren & Zinsen" Quatsch. Das eine sind doch Ausgaben und das andere sind Einnahmen.

    Aha? Überziehungszinsen etc. sind also in der realen Welt nicht existent? Du solltest dir den Bereich Einnahmen mal genauer ansehen, da gibt es nämlich Punkte wie Katitalerträge etc.


    LG
    Hoschi

    Was genau willst du uns damit sagen? Oder ist das nur das Vorspiel für die folgende Frage:?

    Kann jemand sagen, ob und in welcher Art und Weise der Vertagspartner zu automatischen Initialisierung der Zahlung verwendet wird? (Zahlungsverwaltung, Finanzprognose, Onlinecenter ...)

    Da in der Vertragsverwaltung kein Feld für den Betrag vorgesehen ist (oder habe ich was übersehen?), wird die logische Schlussvolgerung wohl "gar nicht" sein.


    LG
    Hoschi

    Ist es möglich in Wiso Mein Geld ein Konto anzulegen das bei der Raiffeisenbank Tirol / Österreich geführt wird ?

    Hast du mal probiert ob du das Konto ggf. online führen kannst? In der Kontoeinrichtung gibt es z.B. eine Hypo Tirol für die dann auch ein Onlinezugang angeboten wird. Ggf. würde ich da mal beim Support anfragen, denn da sind mehrere österreichische Banken hinterlegt für die als Zugang Pin/Tan Web angeboten wird.


    LG
    Hoschi

    Er sprach von keinem "Automatikfilter", sondern von einem "Regelfilter". "Filter" ist zwar in diesem Zusammenhang irreführend, aber letztendlich meint er damit die Systemregeln.

    Nein, er sprach davon, dass die Kategorien doch nach mehrfacher manueller Vergabe automatisch vergeben werden müssten. Es war die konkrete Frage nach "lernen".

    Nein, wenn Du einem Empfänger manuell keine Kategorie zugewiesen hast, so kann die Systemregel "Kategorie nach Empfänger" da nichts machen.

    Logisch, aber oben steht ja ganz klar dass die Kategorie mehrfach vergeben wurde und wann der Automatismus daraus lernt.

    Vielleicht meinst Du ja hier die Systemregel "Autokategorie".

    Nein, sondern ich meine eben genau "Kategorie nach Empfänger". Das ist die einzige Systemregel die die Kategorievergabe über die Zeit verändern kann. Die Autokategorieregel, so steht es zumindest in der Hilfe, arbeitet mit einem festen Regelset.

    Nur sollte es auch automatisch funktionieren, d.h. sortiere ich die regelmäßigen Buchungen immer ein und derselben Kategorie zu, so lernt der Automatikfilter und sortiert "irgendwann" die Buchungen automatisch ein!.

    Woher hast du diese Info. Ich kenne keinen lernfähigen Automatikfilter in Mein Geld. Es gibt eine Systemregel die gleichen Empfängern immer wieder die gleiche Kategorie zuordnet, aber das tut sie auch ohne mehrfache Kategorievergabe.

    Daher die Frage, ob ich bei der Einsortierung etwas falsch mache, damit der Automatikfilter funktioniert.

    Wenn dann tippe ich eher auf falsche Reihenfolge der Systemregeln, aber wie gesagt einen wirklich lernenden Mechanismus kenne ich in Mein geld nicht.


    LG

    Von daher erwarte ich eigentlich, dass der Abruf (per FinTS (HBCI) PIN/TAN) regulär möglich ist, ohne händisch noch Regeln erstellen zu müssen.

    Nachvollziehbar, aber in dem Fall ganz eindeutig die VR-Banken die den Schrott schicken. Wie gesagt war bei mir auch so und ist so in den Banklogs zu sehen. Ich habe aber nochmal nachgesehen und in den Optionen gibt es eine Einstellung "Erweiterte Empfängerextaktion aktivieren.." und nur wenn die eingeschaltet ist holt Mein Geld wohl den Empfänger selbstständig aus dem verwendungszweck.

    Umbuchungen sind nur Wertverlagerungen von einem zum anderen Konto.

    Das sehe ich anders und bin sehr glücklich, dass ich Umbuchungen kategorisieren darf. Nimm zum Beispiel Umbuchungen auf Tagesgeld vs. einem Kredit den abzahlst. Ein Kredit ist mehr als nur eine Wertverlagerung, spätestens dann wenn du nur das Girokonto und deine Liquidität und nicht dein Vermögen betrachtest. Dank der Kategorisierung kann ich jetzt genau sehen wohin das Geld wirklich gegangen ist, denn es ist (für mich) ein deutlicher Unterschied in der Auswertung einen großen Block "Umbuchung", von sagen wir 1.000 Euro zu sehen, oder eben 200 Euro für Sparen und 800 Euro für eine Hypothek.

    seit geraumer Zeit werden nach einer Kartenzahlung mit meiner VR-Bankkarte beim Abruf die Empfänger nicht mehr ausgelesen bzw. korrekt zugeordnet

    Welche Version nutzt du denn? ich habe mich auch geärgert als die VoBa diesen Unsinn angefangen hat, aber vor einigen Monaten gab es ein Update und seit dem habe ich auch bei diesen Buchungen wieder den Empfänger.