Beiträge von Hoschi

    Aber ein Kreditkartensaldo fließt eben nicht automatisch in die Entwicklung des Girokontos ein. Ein Kreditkartenkonto ist bis zum Ausgleich immer im Minus.

    Richtig, so sieht die Realität ja nun mal aus

    Eine Auswirkung ergibt sich erst zum Abbuchungszeitpunkt auf dem Girokonto (Gegenkonto). Und diese Abbuchung wird bei der Darstellung der Entwicklung des Girokontos nicht automatisch berücksichtigt

    Richtig und für meinen Geschmack auch gut so, denn würde es im Girokonto berücksichtigt, dann müsste der Kreditkarten-Saldo immer 0 sein, denn sonst wären alle weiteren Zahlen schlicht falsch und in dem Fall würde ich nicht mehr sehen was auf der Kreditkarte passiert. Das wäre für mich ein echtes NoGo.

    obwohl "Mein Geld" alle Informationen hat.

    Das mag für deinen Fall stimmen, aber guck dir mal die tausend Modalitäten an, die es in der Welt gibt.


    LG

    Ich möchte den zu erwartenden Saldo kennen

    Ich auch, aber es gibt ja nicht den zu erwarteten Saldo. Letztlich will ich die Entwicklung wissen und ob mein Konto Gefahr läuft ins Minus zu rutschen. Ich überwache das mit einem Saldenverlauf und Einnahmen und Ausgaben im Vergleich, jeweils inkl. Prognosebuchungen etc. Damit sehe ich wie mein Konto sich vom Saldo über den Monat entwickelt und ob ich Gefahr laufe mehr auszugeben als einzunehmen.

    Alternativ kannst du dir die Salden auch einfach als Auswertung anzeigen lassen.

    Mich würde interessieren, wie du die für eine Retoure notwendige Rückerstattung des Versenders überwachst?

    In der Zahlungsverwaltung? Ich würde die (Forderung- / Einzahlungs-) Buchung eben lieber direkt auf dem Konto sehen.

    Genauso, ich lege eine erwartete Buchung an. Das ändert aber nichts am meinem aktuellen Saldo.


    LG

    Das Verrückte an der Sache ist, dass die in der Zahlungsverwaltung angezeigte Buchung auf dem GEGENkonto angezeigt wird. Aber nicht auf dem Konto, welches diese auslösen soll. Das Quellkonto sozusagen.

    Ich glaube die wenigsten haben das bis jetzt so verstanden gehabt. Welche Abgleichgenauigkeit hast du denn für das Quellkonto eingestellt? Ist die Buchung auf dem Gegenkonto denn als Umbuchung gekennzeichnet und was passiert wenn du dort versuchst zur Gegenbuchung zu wechseln?


    LG

    Vorgemerkte Buchungen sowie evtl. manuell vorgemerkte Buchungen werden nicht auf die Startseite übernommen. Die Moderatoren verteidigen den Ist-Zustand des Programms, als Trost wird auf das Ausrufezeichen verwiesen.

    Was ja auch absolut richtig ist. Die Bank liefert explizit einen Saldo und dieser wird angezeigt. Wenn du Salden manipulieren willst musst du halt ein offline Konto anlegen.


    LG

    Dann erläutere doch einmal, woran der Umsatzsteuersatz genau erkannt wird? Gibt es eine Liste im Hintergrund? Ich gehe im Supermarkt einkaufen und habe gemischten Steuersatz. wie erkennt das Programm bei der Abbuchung dieses?

    Gar nicht und es steht auch nirgendwo, dass das Programm das tut. Du selbst definierst welcher Steuersatz für eine Kategorie benutzt werden soll. Aber du zeigst gerade sehr eindrucksvoll, dass du scheinbar gerne mitdiskutierst ohne dir wenigstens, wie schon weiter oben angemerkt, mal 5 Sekunden das ganze im Programm anzugucken.

    Wie soll ein Programm da denn nun die Kategorie oder den Steuersatz erkennen?

    Außer Falk hat niemand behauptet, dass das Programm das tut.


    Also ich für mich kann nur sagen, dass das Verhalten der Regel sich kinderleicht erschließt und ich die weiteren Kategoriezuordnungen über die Regel intensiv und gerne nutze.


    LG

    Wie soll die Kategorie und der USt Satz automatisiert zugewiesen werden?

    Naja, die Beschreibung mag was kurz sein, aber da steht ja, dass dazu die Einstellungen aus der Kategorieverwaltung genutzt werden. Wenn ich mir die Mühe mache da mal hinzugucken, dann ist das meiner Meinung nach sehr eindeutig.

    Die Erläuterungen beschreiben leider nicht wirklich die Funktionalität der Autoregeln.

    Was erwartest du? Dass sie dir und der Konkurrenz den Algorithmus erklären? Wenn meine Aldi Buchung automatisch auf Lebensmittel kategorisiert wird reicht minimaler gesunder Menschenverstand um zu erkennen was wahrscheinlich die Grundlage war. Und das gibt aus meiner Sicht sogar eine Ahnung wie umfangreich dieses System sein muss.

    Eben. Wie, genauer gesagt auf welcher Grundlage und Daten werden die Entscheidungen gefällt. Das fehlt vollständig.

    Das stimmt nicht, bei Umbuchung nach Empfänger steht es doch explizit dabei und es erscheint doch logisch, dass es dann bei Kategorie nach Empfänger die gleiche Logik ist. Auch bei Umbuchung intern steht es explizit dabei.


    LG

    Hallo,

    ich habe das Forum schon durchsucht, aber leider keine eindeutige Antwort auf meine Frage gefunden. Das Handbuch schreibt darüber auch nicht viel.

    Ich möchte gern wissen, was genau die Systemregeln im einzelnen machen.

    hast du mal in die F1-Hilfe geguckt?


    LG

    Okay, dann müsste man vorher mal checken, dass es bei den Unterkategorien keine Doppelungen gibt, damit eine Zuordnung zur höheren Ebene möglich bleibt. Das habe ich schon gemacht. Ich erkenne allerdings noch nicht, wie man dem System mitteilen soll, dass es sich hierbei nun um Unterkategorien handelt. Sie werden m. E. automatisch in die 1. Ebene eingeordnet.

    Wenn die Kategorien eindeutig sind ist das egal. Du kannst später die Kategorien einfach in der Kategorieverwaltung in die gewünschte Form umsortieren.

    Sollte ich mal den Service fragen?

    Schadet nicht.


    LG

    Es existieren "Anstehende Zahlungen" (Planungsbuchungen) und trotzdem die reale Buchung im (Giro-) Konto längst getätigt ist, ordnen sich die Planungsbuchungen (willkürlich, mal geht's, mal nicht..) nicht den realen Buchungen zu. Es spielt dabei keine Rolle ob es sich um denselben Betrag handelt oder nicht.


    Erst Tage später tauchen diese dann endlich im unteren Bereich der "Buchungen" auf und man darf sich zum Sklaven von MG machen und diese nun manuell zuordnen.

    Das klingt für mich so, als lägen deine Planungsbuchungen beim realen Buchungseingang noch in der Zahlungsverwaltung. Wenn sie erst Tage später als erwartete Buchung auftauchen muss ja auch das Datum recht unterschiedlich sein.

    Imho werden nur erwartete Buchungen zugeordnet, die auch bereits bei der Umsatzabfrage als solche existieren. Wenn ich deine Beschreibung richtig verstehe liegt dein Problem ganz klar im Datum.


    LG

    Ich hoffe noch immer auf einen Forumsmoderator, der sich zu meiner Frage äußert.

    Mag zwar grad die Jahreszeit für Hoffnung sein ;-), aber da wird nichts passieren. Das ist ein "Nutzer helfen Nutzern"-Forum und nicht moderiert. Für konkrete Antworten musst du dich also an den Support werden.


    Ich persönlich gehe davon aus, dass der Export kommen wird, aber nicht bevor die anderen Bereiche in fb360 fertig sind.


    LG