Beiträge von arges

    Habe am 1.4. vom Support eine Vorab-Version für die Online-Banking Schnittstelle bekommen.

    Damit funktioniert es.

    Aber man kann für BestSign untere MG nur bei der Einrichtung der Zugangsart das zu verwendende Gerät auswählen.

    Ist also nicht so komfortabel wie die mobileTAN. Da kann man schließlich bis zu 3 Rufnummern hinterlegen.

    Hier besteht also noch ein starkes Verbessungspotential.

    Hallo,


    hast Du schon ein Ticket beim Support eingereicht?

    Ich habe ein ähnliches Problem.

    BestSign einrichten funktioniert, aber eine Überweisung wird mit dem Fehler

    Der Auftrag kann nicht mit dem gewählten Seal One legitimiert werden, (9964)

    zurückgewiesen.

    Ein Ticket habe ich dafür gerade eingereicht.


    Gruß,

    Andree

    Hallo zusammen,


    gibt es eigentlich eine Möglichkeit herauszufinden welche meiner Dokumente verknüpft sind und welche nicht?
    Über die Funktion Suchen scheinbar nicht.


    Hintergrund:
    Nach einem Ausfall, Austausch und Inbetriebnahme meiner Systemplatte wurden mir eine Menge fehlerhafter Dokumente angezeigt.
    Einige konnte ich noch aus alten Sicherungen wiederherstellen. Andere musste ich durch Anpassung des Pfades reparieren.
    Auf jeden Fall habe ich nun 9 verknüpfte Dokumente statt dem erwartetem einen Dokument.

    Ok. Mit der Stick-Editon habe ich es noch nicht probiert.
    Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen das ich unter Windows 10 arbeite und meine Standardverzeichnisse auf LW D (Festplatte) verschoben habe.
    Mein Notebook habe ich wegen der Performance von MG 2015/2016 mit einer SSD (LW C) ausgestattet.

    Hallo,


    ich mache jede Woche manuell eine Datensicherung in ein spezielles Verzeichnis das bei einem Backup mit gesichert wird.
    MG 2014 merkt sich das letzte eingegebene Verzeichnis.
    Dieses Verhalten vermisse ich bei MG 2016. Der Support konnte diesen "Fehler" mit der Version 21.3.1.226 nicht nachstellen, aber mit der Version 21.4.0.284. Angeblich sollte er im Pre-Release 21.5.0.287 gefixt worden sein. In der aktuellen Version 21.5.1.301 tritt dieses Verhalten aber immer noch auf.


    Hat sonst schon jemand dieses Verhalten beobachtet?

    Ich verwende die Version 21.4.0.284.


    Im Onlinecenter habe ich einen Auftrag ausgewählt. Auf Bearbeiten geklickt und anschließend den Auftrag im Reiter Zahlungsverkehr bearbeitet. Dort habe ich das Ausführungsdatum und die Vorlaufzeit geändert. Wenn ich dann auf 'Im Onlinecenter speichern' geklickt habe kam das Fenster mit der Aufforderung zur Zusendung eines Fehlerberichts an Buhl.


    In der Log-Datei MeinGeldExceptions.log habe ich dazu folgenden Eintrag gefunden:


    >---------------------------------------
    Exception: Logging Zeit --> 29.01.2016 18:01:31 Version --> 21.4.0.284
    An exception of type 'System.NullReferenceException' occurred and was caught.
    -----------------------------------------------------------------------------
    01/29/2016 18:01:31
    Type : System.NullReferenceException, mscorlib, Version=4.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=b77a5c561934e089
    Message : Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.
    Source : Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule
    Help link :
    Data : System.Collections.ListDictionaryInternal
    TargetSite : Boolean <get_SelectedAuftraege>b__32_0(Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.Model.AuftragViewModel)
    HResult : -2147467261
    Stack Trace : bei Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.ViewModels.OnlinecenterViewModel.<>c.<get_SelectedAuftraege>b__32_0(AuftragViewModel a)
    bei System.Linq.Enumerable.WhereSelectEnumerableIterator`2.MoveNext()
    bei System.Linq.Enumerable.Count[TSource](IEnumerable`1 source, Func`2 predicate)
    bei Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.ViewModels.OnlinecenterViewModel.CanAuftragSenden(IEnumerable`1 ausgangskorbs)
    bei Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.ViewModels.OnlinecenterViewModel.MarkierteAuftragSenden_CanExecute(Object arg)
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.DelegateCommand`1.<>c__DisplayClass6.<.ctor>b__3(Object o)
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.DelegateCommandBase.CanExecute(Object parameter)
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.DelegateCommandBase.System.Windows.Input.ICommand.CanExecute(Object parameter)
    bei MS.Internal.Commands.CommandHelpers.CanExecuteCommandSource(ICommandSource commandSource)
    bei System.Windows.Controls.MenuItem.UpdateCanExecute()
    bei System.Windows.Controls.MenuItem.OnCanExecuteChanged(Object sender, EventArgs e)
    bei System.Windows.Input.CanExecuteChangedEventManager.HandlerSink.OnCanExecuteChanged(Object sender, EventArgs e)
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.WeakEventHandlerManager.CallHandler(Object sender, EventHandler eventHandler)
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.WeakEventHandlerManager.CallWeakReferenceHandlers(Object sender, List`1 handlers)
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.DelegateCommandBase.OnCanExecuteChanged()
    bei Microsoft.Practices.Prism.Commands.DelegateCommandBase.RaiseCanExecuteChanged()
    bei Buhl.MeinGeld.Services.BaseClasses.ViewModelBase.RaiseCanExecute(DelegateCommandBase command)
    bei Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.ViewModels.OnlinecenterViewModel.RaiseCanExecutes()
    bei Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.ViewModels.OnlinecenterViewModel.OnSelectedEntitiesChanged(Object sender, NotifyCollectionChangedEventArgs e)
    bei System.Collections.Specialized.NotifyCollectionChangedEventHandler.Invoke(Object sender, NotifyCollectionChangedEventArgs e)
    bei System.Collections.ObjectModel.ObservableCollection`1.OnCollectionChanged(NotifyCollectionChangedEventArgs e)
    bei System.Collections.ObjectModel.ObservableCollection`1.InsertItem(Int32 index, T item)
    bei System.Collections.ObjectModel.Collection`1.Add(T item)
    bei Buhl.MeinGeld.Modules.OnlinecenterModule.ViewModels.OnlinecenterViewModel.SetSelected()
    bei System.Windows.Threading.ExceptionWrapper.InternalRealCall(Delegate callback, Object args, Int32 numArgs)
    bei System.Windows.Threading.ExceptionWrapper.TryCatchWhen(Object source, Delegate callback, Object args, Int32 numArgs, Delegate catchHandler)


    Heute habe ich mehrmals versucht den Fehler zu reproduzieren um eine detailliertere Beschreibung mit Screenshots zu erstellen. Das hat wieder erwarten leider nicht geklappt.

    Nachdem ich einen Auftrag im Onlinecenter um ein paar Wochen nach hinten verschoben habe stürzt das Programm reproduzierbar ab wenn ich den Button 'In der Zahlungsverwaltung hinterlegen' oder 'Im Onlinecenter speichern' (je nach gewähltem Buchungsstandort) anklicke.
    Hat noch jemand dieses Probleme festgestellt?
    Oder gibt es vielleicht einen Workaround?
    Beim Absturz wird noch nach der Zusendung eines Fehlerberichtes an Buhl gefragt. Diesem habe ich bisher immer (heute 2 mal) zugestimmt.

    Ja. Dieses Verhalten habe ich auch schon mit der PreRelease Version .266 vom 19.1.2016 festgestellt.
    Die Datensicherungmit dieser Version betrug in einem Fall 8 Minuten. Normalerweise hat dieDatensicherung keine Minute benötigt.
    Die Zeit konnte ichnur aufgrund des Zeitstempels der erstellten Datei ermitteln.
    Denn das Programmlief noch weitere 15 Minuten mit einer Grundlast von 20% CPU und 0%Datenträger.
    Dann habe ich es abgeschossen.
    Diesen Versuch habeich mehrmals mit gleichem Ergebnis unternommen.
    Anschließend habeich das Programm deinstalliert und neu installiert.
    Nach diesen lehrreichen Stunden werde ich wohl erstmal kein PreRelease mehr installieren.
    Dieses Verhalten habe ich dem Support am 21.1.2016 mitgeteilt.

    Hallo Reynard25,


    danke für den Tipp. Hat bestens geklappt.


    Buhl ist mit seinen Informationen aber noch nicht auf dem neusten Stand. Bei Änderung des Zugangs unter MG 2016 habe ich einen Hinweis vom 13.11.2015 erhalten das die Postbank diesen Zugang zur Zeit nicht anbietet.
    Unter MG 2014 habe ich keinen Hinweis erhalten.

    Hallo,


    Ich habe bei der Postbank 2 Sparcard 3000 Konten und ein dazugehöriges Girokonto.
    Nun gab es ja bis vor kurzem Probleme mit dem Abrufen der Umsätze bei den Sparcards.
    Daraufhin habe ich bei einem Konto die Zugangsart auf offline geändert.
    Beim anderen Konto kann ich jetzt die Umsätze wieder abrufen.
    Leider schaff ich es nicht das offline Konto wieder online zu schalten.
    Wenn ich den Zugang ändern will bekomme ich nur die Zugangsarten PIN/TAN Web und Offline angeboten.
    Über die HBCI-Kontakte kann ich mein Girokonto synchronisieren. Dort finde ich dann beide Sparcard 3000 Konten wieder.


    Hat da jemand eine Idee?

    Meine Überweisungen nehme ich im Zahlungsverkehr vor. Dort habe ich mir den Bildschirm 50:50 zwischen Überweisungsträger und den Details geteilt. Somit gibt es da genügend Platz.


    Stimmt. Danke für den Tipp.
    Die Teilung, wenn man die Details im Zahlungsverkehr am rechten Rand nimmt, bleibt nach einem Neustart des Programms sogar erhalten.
    Damit kann ich leben.
    Bisher habe ich jedoch nur die Erfahrung gemacht das eine Änderung der Höhe, bzw. Breite der Details nicht gespeichert wird.
    Gibt es noch weitere Ausnahmen von dieser Erfahrung?

    Habe heute folgende Tabellen mit dem entsprechendem Resultat getestet:


    Geänderte Spaltenbreite wird nicht gesichert:
    Fahrzeugkosten
    Regeln
    Wohnnebenkosten (ohne Daten)
    Finanzierung (ohne Daten)
    Devisen
    Bankenübersicht
    Steuervorschau


    Geänderte Spaltenbreite wird gesichert:
    Dokumente
    Finanzprognose
    Konten
    Onlinecenter
    Termine
    Wertpapierdepot -Vermögensübersicht
    Wertpapierdepot -Orderhistorie
    Wertpapierdepot -Realisierte Gewinne
    Wertpapierdepot -Spesenübersicht
    Wertpapierdepot -Wertpapiere
    Zahlungsverwaltung
    Budget -Budgetübersicht
    Budget -Budgetverlauf
    Sachwertdepot -Vermögensübersicht
    Sachwertdepot -Bestandshistorie
    Adressen
    Kategorien


    Verschiebe die Buchungsdetails doch einfach an den linken oder rechten Rand, dann können auch mehr Zeilen dargestellt werden. Ohne eingeblendete erwartete Buchungen habe ich unter 4k knapp 24 Zeilen.


    Das ist für mich keine Alternative da
    1) Die Darstellung der Dokumente am Rand doch sehr eingeschränkt ist.
    2) Die Bedienung am Rand mehr Aktionen (Mausbewegungen) erfordert.
    3) Platz für die Zeilen (weiniger Spalten) weggenommen wird.
    4) Eine Eingabe von Splittbuchungen, z.B. bei der Erstellung einer Überweisung, am rechten Rand praktisch nicht möglich ist.
    5) Die Position der Details wird global festgelegt. D.h. die Position wird nicht pro Ansicht gespeichert.

    • MG 2016 ist halt noch mindestens 2x so langsam wie MG 2014.
    • Die Hilfe beschreibt noch teilweise das Verhalten von MG 2014. Z.B. wird bei der Beschreibung der Ansicht Buchungen erwähnt das die Buchungsdetails bei Aktivierung unterhalb der Tabelle erscheinen. Auf die Splitter zur Größenänderung der Fenster wird gar nicht eingegangen. Die gab's ja auch unter MG 2014 nicht.
    • Die Anzeige der Details am rechten Rand ist beim Anlegen einer Überweisung nicht sinnvoll wenn man die Überweisung gleich splitten möchte da die einzelnen Spalten der Split-Tabelle gerade einmal 4 Buchstaben anzeigen. Also müssen die Details am unteren oder oberen Rand platziert werden.
    • Bei Auswahl einer Kategorie über das Fenster Kategorien auswählen werden versteckt aufgeklappte Kategorien nicht mehr automatisch angezeigt. Man muss erst umständlich scrollen.
    • Geänderte Spaltenbreiten, außer in der Ansicht Buchungen, werden nicht gemerkt.
    • Die Position der Splitter zur Trennung der Details von der Tabelle wird nicht gemerkt.
    • Die Höhe der Details an unteren oder oberen Rand ist in der Regel zu groß weil alle GUI-Elemente nur in einer Spalte angeordnet werden.
    • Viele Splitter zur Trennung der Details von der Tabelle sind einfach nur sinnlos.
    • Bei der Anordnung der GUI-Elemente wird nicht auf einen ausreichenden Abstand zum rechten Rand geachtet so das unter Umständen Text abgeschnitten wird.

    In den meisten Ansichten, z.B. Fahrzeugkosten, gibt es Splitter um die Größe des Fensters der Details am unteren Rand gegenüber der darüber liegenden Tabelle zu verändern.


    Die Splitter sind in der Regel sinnlos da sich der Inhalt der Details nicht der Größe des dazugehörigen Fensters anpasst.


    Anders würde es aussehen wenn sich der Inhalt anpassen würde, z.B. wenn ein Notizfeld sich in der Höhe dem Fenster anpasst.


    Außerdem sollte das Programm sich die neue Position des Splitters auch merken.


    Das ganze gilt natürlich auch für die anderen Postionen der Details.

    Leider musste ich feststellen das die Spaltenbreiten, außer unter Buchungen, in der Regel nicht gesichert werden.


    Dies fällt insbesondere unter Fahrzeugkosten negativ auf da die Notiz-Einträge abgeschnitten werden und die restlichen Spalten sehr viel Leerraum enthalten.


    Unter MG 2014 werden die Spalten gesichert.


    Für ein professionelles Programm ist dieser Zustand ein Armutszeugnis.

    Auf meinem Notebook mit einer Auflösung von 1920 x 1080 werden nach dem Starten unter Buchungen 18 Zeilen (450 Pixel Höhe) mit Buchungen angezeigt.
    Die Höhe der Buchungsdetails am unteren Rand beträgt 340 Pixel. Durch Aufteilung der GUI-Elemente auf mehrere Spalten lässt sich die Höhe der Details auf 150 Pixel reduzieren. Dadurch könnten glatt 8 (=44%) weitere Zeilen angezeigt werden.


    Zur Erinnerung: Unter MG 2014 werden 33 Zeilen zusammen mit den Buchungsdetails angezeigt.


    Anbei ein paar Vorschläge für eine mögliche Überarbeitung.








    Ich nutze die 2015er Klassik-Version. Gibt es denn da noch signifikante Fehler, oder sind da eher kleinere 'Schönheitsfehler' gemeint?


    Es sind eher nervige Fehler, die man aber teilweise mit einem Workaround umgehen kann.
    Z.B. kann der Betrag einer Buchung unter Details nicht gleich geändert werden nachdem der Buchung ein Dokument zugewiesen wurde. Da muss erst eine andere Buchung ausgewählt werden und dann wieder die zu ändernde Buchung.