Beiträge von thuebner

    Danke für den Hinweis. Werde mal ein Ticket einreichen.


    Wenn ich nur die regelmäßigen Einnahmen/Ausgaben budgetiere und dann noch eine grobe Peilung z.B. für Lebensmittel dass sieht mein Budget für 2015 besser aus als für 2014 obwohl ich an nächsten Jahr durch Steuerklassenänderung weniger Gehalt bekommen werde.
    Man gibt hin und wieder mal Geld für etwas aus, macht eine Bestellung oder hat unerwartete Ausgaben, die einfach nicht geplant waren und nicht in der Budget-Auswertung berücksichtigt werden. Meine Meinung nach muss bei der Auswertung unter "Gebucht" das gleiche stehen wie bei "Was bleibt am Monatsende übrig" wenn man den gleichen Zeitraum und Filter verwendet.

    Ich glaube in einer früheren Version von MG war es möglich in der Budget-Übersicht auch die nicht-budgetierten Kategorien einzublenden um das Budget mit den tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben zu vergleichen.
    Es gibt viele Buchungen, für die man eigentlich kein Budget geplant hat. Damit man in nächsten Jahr das Budget besser bzw. neu plant, wären hier in der Spalte "Gebucht" alle gebuchten Kategorien notwendig.


    Vielleicht habe ich die Option auch übersehen, bin dann für Hilfe danke. Ich verwende derzeit MG 2015 .NET.

    Ich habe folgenden Verbesserungsvorschlag für Budget:


    Es sollte möglich sein, mehrere Budgets parallel mit einem bestimmten Gültigkeitsbereich anlegen zu können.
    Ab nächstes Jahr ändert sich meine Steuerklasse und ich möchte jetzt schon mein Budget für nächstes Jahr planen, aber ohne das für dieses Jahr kaputt zu machen. Ebenfalls könnte man damit auch andere Änderungen, die bereits geplant sind, einkalkulieren.

    Manche Stromanbieter bieten Paketpreise an mit einer gewissen Anzahl an KWh. Wenn man im Jahr mehr verbraucht, muss man nachzahlen. Wenn man weniger verbraucht, hat man Pech.
    Diese Angebote gibt es (je nach Anbieter) mit Vorauszahlung oder mit Abschlagzahlung.


    Wäre schön, wenn man solche Art von Verträgen bei den Haushaltsnebenkosten mit verwenden kann. :)

    Hallo,


    Eine Nennwertumstellung bei Aktien ist doch eine ganz nomale Aktion bei Wertpapieren, aber ich bekommes es irgendwie nicht hin.


    Ich habe ein paar Aktien von SAP (weil ich mal dort gearbeitet habe). Jetzt haben sie im Dezember eine Nennwertumstellung durchgeführt. D.h. pro Aktie haben Sie 3 Gratisaktien ausgegeben und den Kurs durch 4 geteilt.


    Wenn ich eine Nennwertumstellung in Mein Geld 2007 verbuchen möchte, kann ich die Anzahl der neuen und alten Aktien angeben, aber keinen Faktor oder neuen Kurs. Und wenn ich dann die neuen Kurse eintrage oder aktualisiere, sieht es aus, als wäre die Aktie start eingebrochen.


    Eine andere Alternative ist, ich ändere alle Kurse rückwirkend (teile sie durch 4) und ändere die Orderhistory, wo ich die Aktien eingebucht habe. Aber das ist serh umständlich


    Kennt jemand einen eleganteren Weg, solch eine "normale" Aktion im Börsenwesen in Mein Geld 2007 zu managen.


    Viele Grüße


    Thomas

    Hallo,


    Ich habe 2005 einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung unterschrieben. Diese Abfindung wurde aber erst 2006 gezahlt. Gilt auch hier noch der Freibetrag von 7200 €? Wird wird die Abfindung und der 1/5 Regelung auf der Lohnsteuerbescheinigung vermerkt?


    Bei mir steht nur eine große Summe beim Bruttoarbeitslohn (Nr 3) und die gezahlten Steuern (Nr 4 und 5). Wie weiß das Sparbuch 2007, dass hier eine Ermäßigung vorliegen soll?


    Oder hat mein alter Arbeitgeber mich hier verarscht?


    Viele Grüße


    Thomas

    "Billy1963" schrieb:


    Du kennst den Quellcode von MG und den notwendigen Aufwand oder wie kommst Du zu dem Schluß, daß sich die Implementierung des Features quasi von selbst erledigt?


    Nein, den Quellcode kenne ich nicht, aber die Datenbasis ist Access, d.h. es würde vielleicht nur ein Feld für jede Buchung mehr sein (Betrag und BetragEUR). Und da ich selber Software-Entwickler bin, denke ich mir, dass es nicht so kompliziert sein sollte bei jeder Buchung ein zweites Feld für den Betrag abzuspeichern. Bei den Wertpapieren wird es ja auch so ähnlich gemacht: Du hast ein Wertpapier in USD und in der Übersicht siehst Du den korrespondierenden EUR Wert.

    Hallo,


    Ich vermisse schon seit meinen Umstieg von Quicken die Funktion der Fremdwährung in normalen Konten (Girokonto oder Bargeld). Es ist mir unbegreiflich, warum es nicht umgesetzt wird (es gab schon Posts im Forum), da es technisch nicht so kompliziert sein könnte. Über die Aktualisierung der Devisen kommen entweder automatisch oder manuell die tagesaktuellen Kurse rein. Jetzt könnte jede Buchung noch den Umrechnungskurs (falls notwendig) speichern.

    Zur Zeit mache ich das ganze über ein virtuelles Depot mit einem Wertpapier und einen Kurs von 1 USD. Aber damit lassen sich die Ausgaben nur sehr schwer (oder kompliziert) in Kategorien einteilen.


    Ich denke, dass diese Funktion auch für andere Nutzer interessant sein könnte.... :roll:


    Viele Grüße


    Thomas

    Hallo,


    Im aktuellen Newsletter steht ein Beitrag zu Sprachkursen im Ausland. Dort steht, dass die Vorraussetzung für den Abzug als Webungskosten ist, dass der Kurs in einem EU Land stattfindet.


    Meine Frage ist: Wie sieht es mit einem Fortgeschrittenen Kurs für Englisch in den USA aus? Kann man hier den Kurs auch als Werbungskosten geltent machen?


    Vielen Dank schon mal im Vorraus.


    Viele Grüße


    Thomas