Beiträge von Janus

    Jo, das wäre natürlich auch ne Möglichkeit, und unter Umständen gar die der Realität am nähsten kommende. Wäre gut, wenn es den Wertpapiertyp "Geschäftsanteil" gäbe oder so, oder gar einen Depottyp dafür. Ist ja nicht so als seien Genossenschaftsanteile etwas seltenes in dt. Haushalten. Und wie Du dargelegt hast wäre das ja eigentlich nicht sehr aufwändig. Einfach das bestehende Wertpapierdepot kopieren, wie ein Bargeldkonto auf "offline" zwingen und Umbenennen :).

    Hi


    Naja, Funktionen direkt fehlen dabei nicht - ich finde nur schade, dass man dadurch, dass der Dividendenertrag nicht mit dem Grundwert verknüpft ist (wie bei einem Wertpapier) nicht einfach eine Gesamtübersicht hat, wie viel Ertrag der Anteil insgesamt erbracht hat...


    Danke jedenfalls für Deine Antwort. Eine ganz korrekte Lösung scheint es mithin nicht zu geben. Werde es dann wohl so machen wie Du.


    Gruß


    Janus

    Hallo


    Seit geraumer Zeit schon tu ich mich etwas schwer mit der Depotverwaltung, insb. wenn auch noch die Frage der Steuerverwaltung bzw. Steuervorschau hinzukommt (was natürlich auch daran liegt, dass ich von Steuern keinerlei Ahnung habe). Derzeit plagen mich vor allem 2 Fragen:


    1) Ich habe bei einer Anleihe bzw. einem Zertifikat eine etwas ungewöhnliche Buchung, bei der ich einfach nicht weiß, wie ich sie in MG nachvollziehen soll: Nach einer gewissen Zeit wurden 50% des Nennwertes mit einer Verzinsung vorab ausgezahlt, die Zahl der Zertifikate bzw. der Nennwert blieb dabei aber gleich (so dass es auch im Online-Banking wie ein Verlust von 50% angezeigt wird). Was passt da? Im Moment habe ich es auf Kupon und eben gleichzeitig den - ja sowieso aus dem Onlinebanking übernommenen - Kursverlust. Und die Anschlussfrage: Was ist das steuerlich? Eine Veräußerung? Ein Kupon? *seufz*


    2) Allgemein habe ich das Problem, dass ich nicht weiß welche Kategorie ich Ein- und Ausgaben auf Wertpapiere geben soll. Im Moment stehen die alle bei mir auf "keine", weil sie so in den Statistiken nicht auftauchen und sich Bewegungen auf Referenzkonto und Depot im Ergebnis ja gegenseitig (nach Abzug der Ordergebühren etc.) aufheben. Gibt's eine elegantere Lösung? Eine mit der ich auch Aktiengewinne und -Verluste in der Steuervorschau berücksichtigen kann?


    Für Hilfe wäre ich sehr verbunden.

    Hallo


    Sehr schön, dass es jetzt den Parser gibt. Er funktioniert bei mir soweit wie er soll, abgesehen von den beiden oben bereits erwähnten Problemen


    (a) kein Ausloggen
    (b) falsches Valuta-Datum


    Gruß


    Jannis

    Naja.


    Suche:


    +Verbesserungen +2009 : 2 Treffer


    1x dieses Thread, 1x Beschwerde über eine Änderung in der Dokumentenverwaltung


    +Änderungen + 2009 : 21 Treffer


    Über Änderungen der "Aktualitätsgarantie", über die Platzierung im Test der Computerbild, div. Beschwerden...


    Ich weiß "benutz' die Suche" ist die Standart-Forenantwort. Völlig unberechtigt war die Frage des OP aber nicht.

    Sorry, aber das ist genau was ich meine: Die Änderungen bei einer neuen Programmversion muss ich mit der Foren-Lupe suchen? Also ich weiß ja nicht, wie andere das sehen aber wenn ich mir eine neue Word-Version, eine neue Photoshop-Version oder auch nur eine neue Firefox-Version hole dann erkenne ich das nicht nur am Splash-Screen beim Start. Und in Foren muss ich nach den Änderungen sonst auch nur bei der Firmware meines Fernsehers suchen.

    Wo Du recht hast hast Du recht. Oder: Bringt gleich keine neue Version 'raus. Hat sich - mit Ausnahme der Fehler - schließlich GAR NICHTS geändert. Allerdings muss ich zugeben, dass die Fehler so beträchtlich sind, dass es sich vielleicht allein deshalb gelohnt hat die Versionsnummer umzustellen.


    Was hier jedenfalls als "neue Software im Rahmen der Aktualitätsgarantie" bezeichnet wird würde anderswo nicht nur als Beta-Version, sondern auch als Versionsänderung in der vierten Nachkommastelle gelten.

    Hi


    Ja sorry, dass das so wenig aussagekräftig ist ist ja sozusagen mein Problem :D.


    Sowohl beim normalen abholen der Buchungen (da habe ich es ja ursprünglich bemerkt), beim darauf folgenden Versuch der Synchronisation als auch jetzt, beim Versuch der totalen Neueinrichtung nach Löschung des Kontaktes und Umstellen des Kontos auf "Offline" kam immer nur die 9800er...


    Hat aber definitiv niemand sonst das Problem? Es liegt also nicht an der comdirect...


    HA! DANKE! Das manuelle Einrichten hat funktioniert! Warum auch immer...

    Hallo


    Habe nach einer Neuinstallation leider folgendes Problem: Zu meinen comdirect-Konten habe ich über HBCI keinen Zugang mehr. Bricht immer mit der Fehlermeldung Dialog abgebrochen(9800) ab.
    Habe schon alles probiert (mit der neusten Programm- und Banking-Version), einschließlich HBCI-Kontakt löschen und neu einrichten. Habe auch keine ungelesenen Nachrichten im Posteingang (siehe Sticky). Bin hier echt langsam am verzweifeln...

    Hi


    Ich überlege gerade, wie ich die zu einer Wertpapierorder gehörende Kontobuchung (comdirect, also direkt von/auf meinem Girokonto) am besten kategorisiere. MGs Automatik lässt sie auch "Keine", was, da ich bei meinen Auswertungen "Keine" stets ausschließe (habe da einen Haufen unschöner Buchungen in dieser Kategorie aus meiner MG-Anfangszeit, welche mir dann alles versieben) dazu führt, dass nur der Depot-Zu-/Abgang, nicht aber die Buchung in der Auswertung auftaucht. Im Grunde handelt es sich ja um eine Art Umbuchung, die nur eben nicht haargenau der Depotbuchung entspricht (Gebühren, Steuern etc.).


    Kategorisiert ihr das dann manuell als Splittbuchung (Wg. Steuern und Gebühren) und erstellt für den eigentlichen Kapitalfluss eine eigene Kategorie "Wertpapierorder" oder so? Das wäre derzeit meine Lösung, aber bevor ich sie umsetze will ich doch mal hören ob's da noch was anderes gibt :).

    Naja. Der ganzen "Kauf- nicht Werkvertrag" Geschichte kann ich nicht 100%ig zustimmen. Sicher schuldet Buhl nicht im eigentlichen Sinne eine "Weiter"Entwicklung, sondern nur eine Wartung und Aufrechterhaltung des ursprünglichen Leistungsumfangs. Aber wir sind hier ja nicht vor Gericht. Ich rede ja nicht von rechtlicher Bewertung sondern von dem, was man meiner Meinung nach bei diesem Preis erwarten können sollte. Dazu gehört eben aich nicht, dass Buhl zu jeder exotischen Bank sofort einen SP programmiert. Nur ist das DKB-Cash eben recht verbreitet und die Problematik schwelt schon seit geraumer Zeit. MG hat ja auch SP für diverse (auch exotischere) Punktekonten oder für Konten, die schon lange HBCI anbieten. Da gehört die DKB (nur die KK natürlich) eben meiner Meinung nach auf die Liste der möglichst bald zu unterstützenden Features.


    Was die Verantwortlichkeit der Bank anbetrifft, so hast Du natürlich erstmal recht, und glaub mir, wir DKB Kunden machen auch da Druck. Nur: Es ist nunmal schlicht und ergreifend nicht so, dass Banken existieren, damit MG funktioniert. Das wäre in etwa so wie vom Staat eine Änderung der Steuergesetze zu verlangen damit mein T@xman richtig rechnet...


    Was schließlich die Priorisierung von Girokonten angeht - recht so. Nur ist es bei der DKB eben leider so, dass das KK-Konto wg. des konstenlosen Geldabhebens mit der VISA-Karte bei vielen mehr Umsätze sieht als das eigentlich Girokonto.

    Ehrlich gesagt finde ich es einfach nur traurig, wie in diesem Forum stets jemand zur Stelle ist um gegen Leute zu wettern, die von Buhl etwas verlangen. Wir zahlen alle einen ziemlich saftigen jährlichen Betrag und dafür können wir durchaus was verlangen. Solange dabei niemand beleidigend wird, ist das doch ok.


    Zur Sache: Ich für meinen Teil bin kein Softwareentwickler und habe vom Programmieren absolut keine Ahnung. Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein SP viel Aufwand bedeutet, zumal man ihn aktuell halten muss. Unter diesen Gesichtspunkten habe ich auch nachvollziehen können, dass Buhl nicht tätig werden wollte, solange die DKB sagte man werde HBCI schon bald anbieten. Auch dass man vor der großen Site-Umstellung bei der DKB keinen SP (den man danach komplett in die Tonne kloppen könnte) mehr erstellen wollte ist absolut verständlich. Aber nun wäre es ja wohl doch mal an der Zeit, oder? Eine andere Lösung oder eine schnelle Veränderung der Website können inzwischen doch wohl ausgeschlossen werden.

    Hi


    Ich hoffe das ist noch nirgends erwähnt; ich habe gesucht, aber angesichts meiner eigenen Probleme, einen Titel zu finden fürchte ich, dass ich einfach nur einen anderen Suchbegriff hätte nehmen sollen... Ich bitte also schonmal um Ablass, falls dass schon besprochen wurde - oder falls es gar schon irgendwie eingebaut ist!


    Zur Sache: Ich habe gerade erst die mit MG2008 eingezogene Möglichkeit der Kombination aus manuellen und automatischen Orderhistorien kennengelernt - muss sagen, das funktioniert super! Ein Probleme habe ich aber mit dem ganzen: Ich finde es toll, dass ich auch bei meinen Auswertungen (etwa Einnahmen/Ausgaben nach Kategorien) Aktiengewinne und -Verluste einbeziehen kann. Nur warum immer getrennt? Soweit ich das sehe, gibt es keine Möglichkeit das zusammengeführt, also saldiert anzuzeigen. Das führt zu recht merkwürdigen Ergebnissen, namentlich, dass ich zwei riesen Säulen in meiner Übersicht habe, eine positiv und eine negativ. Wenn ich nun ein kleines Kästchen "saldiert" anklicken könnte, könnte ich tatsächlich auf einen Blick sehen, was Sache ist!


    Und bei der Gelegenheit: Sollten die Kategorien nicht "Wertpapiergewinne" bzw. "-Verluste" heissen? Aktien ist ja etwas ungenau...

    Naja, die große Umstellung ist durch und die Auskunft wenn man nach einer Unterstützung von MG per HBCI fragt ist inzwischen auch nicht mehr "wir arbeiten dran" sondern ein klares "niemals"... Ich muss mal schauen wo ich die Email habe aber das war jedenfalls recht eindeutig.

    Nachdem nun feststeht, dass die DKB die Kreditkarte jedenfalls für MG nicht über HBCI anbieten wird, wird sich seitens Buhl vielleicht etwas tun? Die Frage nach einem Screenparser hat doch neue Aktualität oder verstehe ich etwas falsch?