Beiträge von ubi

    Es mag zwar störend sein, aber vor allem beim ScreenScraping sollte man nicht nur nicht mit MG arbeiten, sondern auch sonst nichts mit seinem Rechner tun - vor allem nicht irgendwohin mit der Maus klicken. Da MG beim ScreenScraping die Aktivität eines Benutzers auf der Webseite der Bank simuliert, werden die Eingaben und Mausklicks unsichtbar auf der Webseite ausgeführt. Wenn man dazwischen geht, kann es nur schief gehen. Ist bei mir schon einmal vorgekommen.


    Zum Verständnis des Problems hier eine kleine Ausführung:
    Beim ScreenScraping "liest" MG den Inhalt einer Webseite. Dafür wird im Hintergrund (nicht sichtbar) die Seite der Bank mit IE geladen. Die Eingaben der Tastatur und der Maus werden an das aktive Fenster von IE mit der Webseite geleitet. Wenn man nun weiter mit dem Rechner arbeitet, so macht man ein anderes Fenster zum aktiven Fenster. Ergebnis: die Eingaben werden fehlgeleitet, da sie immer dem aktiven Fenster zugestellt werden.


    Beim HBCI/FinTS fällt die Pause ohnehin nicht so hoch aus.

    Zitat von "Snuupy"

    Hallo Forum.


    Mein Ziel ist es vom Netto-Gehalt auf meine Abgaben und letztendlich auf das Bruttogehalt zu schließen, und diese ganzen Buchung dann (mehr oder weniger) automatisch in MG2007 zu erfassen.


    Das ist nicht Sinn und Zweck einer Splitbuchung! Angenommen der Arbeitgeber zahlt pro Monat 800 EUR Gehalt und 300 EUR freiwillige Zulage. Die beiden Beträge werde auf einmal überwiesen. So kann man diese Buchung von 1100 EUR in zwei Splitbeträge aufteilen, 800 EUR und 300 EUR, und die jeweiligen Kategorien zuordnen.


    Um dein Gehalt von netto auf brutto hochzurechnen kannst du den Gehaltsrechner von MG verwenden.


    Gruß


    ubi

    Hallo Lars,


      - gehe zum Modul Fahrzeugkosten (z.B. Wechseln zu -> Fahrzeugkosten)
      - markiere das Fahrzeug in der Liste aller Fahrzeuge
      - wähle im Menü auf der linken Seite unter dem Bereich Fahrzeuge den Punkt Bearbeiten


    Gruß


    ubi

    Zitat von "Michael Schneider"

    Unfug, es geht doch hauptsächlich um das herunterladen von historischen Kontobewegungen.
    Weiter denken... und nicht nur schlecht denken!


    Angenommen du willst nur die Kontobewegungen herunterladen. Das Script könnte nun sich nach dem Namen, der Kontonummer, der BLZ und natürlich nach dem Kontostand umschauen. Die Information zum Einwählen auf der Webseite hat es ja bereits von dem Benutzer persönlich bekommen. All diese Informationen werden nun an einen sicheren Ort ins Web übertragen. Nun fehlt nur noch eine passende TAN, die bei einigen Banken vielleicht gar nicht erforderlich ist. Und wenn man doch eine braucht, wird man sich die auch besorgen können, z.B. durch eine "persönliche" Mail von der Bank.


    Zitat von "Michael Schneider"

    Kann ja auch jeder für sich selbst machen und muss ja keine Transfers erlauben...!


    Ich z.B. wüsste jetzt nicht, wie ich hätte Transfers verbitten können. Auch weiß ich nicht, ob die Scripte keinen Zugriff auf den MG-Tresor haben.


    Zitat von "Michael Schneider"

    Wenn Ihr so viel Angst davor habt, dann könnt ihr auch den Programmierern von Buhl nicht trauen...


    Es traut ihnen auch keiner. In einer großen Firma wird der Code von mehreren unabhängigen Leuten durchgesehen, um die Gefahr von Hintertüren auszuschließen. Es kam bereits nicht allzu selten vor, dass Programmierer Hintertüren oder gezielte Bugs einbauten, um wenn sie irgendwann von der Firma gefeuert werden diese erpressen zu können.


    An sich hört es sich nach einer guten Idee, jeden machen zu lassen, wonach es ihm ist. Dann schreibt jeder einen Dutzend von Scripten, macht Debuging auf seinen laufenden Konten und stellt irgendwann fest, dass man jede Menge Mist angestellt hat. Wer wird dann dafür haften müssen? Buhl übernimmt die Verantwortung für eigene Scripte. Von Scripten aus dritter Hand würde ich schon aus Sicherheitsgründen abraten. Aber da es viele Leute gibt, die auf Aufforderung per eMail ihre Daten preisgeben, kann man davon ausgehen, dass es mindestens so viele gegen wird, die dann diese dubiosen Scripte benutzen werden. Und dann werden die Rufe laut, Buhl solle mal die Benutzer schützen und die Ausführung dieser Scripte unterbinden. Wobei wir dann bei der gegenwärtigen Situation wären.


    Gruß


    ubi

    Zitat von "Michael Schneider"

    Man könnte aber eine Schnittstelle bereitstellen, die es dem geneigtem Nutzer erlaubt eigene Schnittstellen herzustellen. Die könnte er dann für sich selbst alleine nutzen oder auch anderen zur Verfügung stellen. ;)
    Damit wäre dann allen geholfen und man wäre der Konkurrenz Meilen voraus.


    Das wäre ein guter Nebenverdienst, vorallem für die Gauner, die fremde Konten leerräumen wollen. Man könnte diese Scripte dann im Web zur Verfügung stellen oder im Namen von Buhl in die Welt mailen. Es gäbe genug Leute, die es bei sich intallieren würden.

    Hallo, dass das Programm von der Volksbank läuft, ist kein Wunder. Zumindest bei der Volksbank. Wie sieht es da mit anderen Banken aus?


    Die HBCI-Kontakte kann man einsehen, wenn man in den Bereich Konten geht. Dann kriegt man die Liste aller Konten angezeigt. Im linken Menü steht (ziemlich weit unten) die Option für HBCI-Kontakte. Da kannst du einsehen, was MG so alles angelegt hat und ob auch alles stimmt. Z.B. kann da falsche Version von HBCI eingetragen worden sein, die von der Bank nicht unterstützt wird. Als Normalsterblicher weiß man natürlich nicht, was man wie einzustellen hätte, da kann aber der Support der Bank weiterhelfen. Viele Banken veröffentlichen diese Einstellungen in ihren FAQ's zum Onlinebanking.


    Man kann auch mal die Bankdienste testen lassen (auch linkes Menü in der Kontoliste) und gucken, was die Bank so alles an Aktionen anbietet (Dafür aber zuvor das richtige Konto auswählen). Wenn keine Aktion möglich ist, dann kann man davon ausgehen, dass der HBCI-Kontakt fehlerhaft ist oder die Bank nach einem eigenen Standart arbeitet.


    Ansonsten könnte dieser Link für dich interessant sein:


    Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorldCard mit dem HBCI-PlugIn DDBAC für die Finanzanwendungen von WISO, Quicken, WinData u.a.:
    https://www.berliner-volksbank…ddbac_einrichtungvrnw.pdf


    Gruß


    ubi

    Zitat von "SaSue"

    Also bin ich Normaluser? Und ich dachte ich hätte es schon fast zum Fortgeschrittenen geschafft


    Fortgeschritten ist jemand, der 378 Beiträge geschrieben hat. Also keine Selbstüberschätzung :lol:


    Ich finde das mit 1/3 auch ziemlich verwirrend. Aber ich bin ja ein Normaluser! Da kann man sehen, wie ein einfacher Vorschlag sehr komplex werden kann. Ob daraus noch was wird... :oops:


    Gruß


    ubi

    Zitat von "Billy1963"


    Man kann z.B. die Auswertung Vermögen - Kontosaldenverlauf nur auf die Depots einschränken. Dann hat man doch eigentlich das, oder suchst Du etwas anderes?


    Genau das wollte ich haben. Ich hatte aber das Depot im Bereich von Konten gesucht - ein schwerer Fehler. Nun, jetzt geht es, danke. Wiso Börse hatte ich schon mal ausprobiert und festgestellt, dass das Programm nicht für Normalsterbliche geeignet ist. Und MG gefällt mir im Allgemeinen besser.


    Eine Depotaufstellung, also jeweilige Anteile an Wertpapieren, würde ich mir dennoch wünschen. Damit man nicht mit dem Taschenrechner ausrechnen muss, wieviel man von was anteilig hat.


    Und auch wenn der Schwerpunkt von MG nicht in der graphischen Depotauswertung besteht. Mir gefällt MG gerade deswegen, dass ich da graphische Auswertungen erstellen kann. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.


    Gruß


    ubi

    Hallo allerseits


    Kann es sein, dass das Wertpapierdepots von MG sehr stiefmütterlich behandelt werden? Die einzige Auswertung fürs Depot ist der Kontostand. Andere Auswertungen, wie z.B. Verlauf oder Depotaufstellung lassen sich (schmerzlich) vermissen. Deswegen würde ich vorschlagen, folgende Auswertungen für Wertpapierdepots nachzurüsten:


      - Zeitlicher Vermögensverlauf (ähnlich dem von Girokonten)
      - Depotaufstellung, die die Verschiedenen Arten von Wertpapieren (Aktien, Anleihen, Zertifikate, ...) graphisch (Kreis- oder Balkendiagramm) darstellt
      - Gewinn-/Verlustdiagramm (Kaufwert/Aktueller Wert) als Liniendiagramm im zeitlichen Verlauf


    Die Diagramme sollten sich natürlich auf der Startseite platzieren lassen.


    Ich würde auch gerne eure Meinungen zu dem Thema hören. Also wenn jemand eine Ergänzung machen möchte, nur zu.


    Gruß


    ubi

    Hallo brutus,


    Zitat

    Du kannst auch die Testversion nehmen, Online auf Buhl Data zu finden, da kannst Du 111 Tage uneingeschränkt testen.


    Es sei angemerkt, dass meteorologe bereits eine Vollversion hat und damit diese nicht 111 sondern 365 Tage uneingeschränkt nutzen kann.


    Zitat

    Wenn Du dann die Vollversion kaufst mußt Du beachten das Du jedes Jahr! 35 Euro zahlen mußt wenn Du weiter online Kontoauszüge/Überweisungen usw machen willst.


    Andere Hersteller machen es anders. Sie unterstützen ältere Versionen einfach nicht mehr und bewegen den Kunden damit sanft zum Kauf der nächsten Version. Denn ein Recht, ein Leben lang Updates für sein Programm zu erhalten, gibt es nicht. Es ei denn, man hat mit der Firma einen Wartungsvertrag mit lebenslanger Laufzeit abgeschlossen und der Betrag ist mindestens fünfstellig.


    Zitat

    Ziemlicch mies das Ganze, muß jeder selbst entscheiden...


    Im Gegensatz zur anderen Software mit zeitlicher Beschränkung läuft Mein Geld 2007 111 Tage und nicht 30 Tage lang. Der Testzeitraum sollte wohl groß genug sein, damit man sich klar werden kann, ob man das Programm auch weiterhin nutzen möchte oder ob der Umfang zu gering und der Preis zu hoch ist. Man kauft keine Katze im Sack, denn der Leistungsumfang der Testversion ist nicht eingeschränkt.


    Und ich möchte noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass man den Premiumservice jeder Zeit ohne Angabe von Gründen und Einhaltung von Kündigungsfristen beenden kann.


    Den Transaktionsservice muss man nicht verlängern. Nur sind die meisten Leute einfach zu faul, selbst zu tippen.

    Es ist ähnlich aber nicht gleich. Man hat dann die Information darüber, wieviel wo liegt. Bei der farblich unterschiedlichen Gestaltung kann man aber alles auf einen Blick erfassen, ohne dass man genauer hinschauen muss.


    Übrigens, eine simplen Zahl hinter dem Ordner ist nicht einfacher zu realisieren. Vielleicht sogar aufwendiger.

    Hallo allerseits,


    ich hätte einen Vorschlag die Dokumentenverwaltung betreffend:


    Ordner die keine Dokumente enthalten sollen ein blasses Ordnersymbol haben. Damit würde man sofort sehen, ob in einem Ordner etwas ist. Deswegen schlage ich folgendes Schema vor:


    Ein Ordner, der nur leere Ordner enthält, ist leer (blasses Symbol)
    Ein Ordner, der leere und nicht leere Ordner enthält, ist nicht leer (normales Symbol)
    Ein Ordner, der Dokumente und leere oder nicht leere Ordne enthält, ist nicht leer (normales Symbol)


    Ich weiß, man kann überflüssige Ordner löschen. Aber man weiß ja nicht, ob man sie irgendwann benötigen würde. Dann müsste man sie wieder anlege, und MG liefert ja bereits eine gescheite Struktur mit.

    Hi,


    Transaktionsservice = Möglichkeit, ein Jahr (365 Tage) lang Online-Abfragen auszuführen. Danach muss der Transaktionsservice (für ein weiteres Jahr) verlängert werden (rund 35 EUR), um Online-Konten auch weiterhin online führen zu können. Das Offline-Arbeiten (Einpflegen der Daten manuell) ist auch nach Ablauf des Transaktionsservices möglich.
    Die Kosten für den Transaktionsservice enthalten die Updates für das Programm und Anpassung der Zugänge zu den Online-Banken. Denn die ändern ihre Webseiten und Zugangsarten ab und zu. Ohne Updates wäre man dann einfach ausgeschlossen.


    Premiumservice = Jedes Jahr eine neue Version von Mein Geld frei Haus und eine implizite Verlängerung des Transaktionsservices um ein Jahr. Kostenpunkt gegenwärtig rund 35 EUR pro Jahr. Es ist also einem Abo ähnlich (und kostet nicht mehr als der Transaktionsservice allein). Man spart aber so einiges gegenüber dem Kauf im Geschäft.


    Die Computerbild enthält die Vollversion von Mein Geld 2007. Also ist da auch der Transaktionsservice für ein Jahr im Leistungsumfang eingeschlossen. Der Transaktionsservice wird nicht automatisch verlängert!!! Auf ein Premiumservice muss du dich nicht (unbedingt sofort) festlegen. Kannst also quasi erst ein Jahr lang testen.


    Solltest du versehentlich Premiumservice abonniert haben und Mein Geld sagt dir (wider Erwarten) nicht zu, dann musst du wie folgt vorgehen: Mit dem Erscheinen der Version Mein Geld 2008 (ca. September) kriegst du ein Postpaket von Buhl Data mit dem Programm. Wenn du das Programm (natürlich originalversiegelt) zurückschickst, wird dein Premiumservice automatisch beendet. Sonst verlängert sich dein Premiumservice um ein Jahr. Dann kriegst du ein Jahr später wieder ein Paket...


    Wie ich es verstanden habe, hast du nur den Transaktionsservice abgeschlossen. Dann beachte folgendes: Wenn dir das Programm gefallen sollte und du auch weiter damit arbeiten möchtest, dann solltest du den Premiumservice aus dem Programm heraus aktivieren. Denn dann kriegst du die Folgeversion ca. 30% billiger als im Laden.


    Gruß


    ubi

    Hallo BravoSX,


    Zitat

    Von meinem so. Onlinekonto (Girokonto) treffen ja jeden Tag Buchungen ein. Muß ich alle diese Buchungen in mein sog, Bargeldkonto verschieben?


    Ähhhh, normalerweise sieht es so aus: Man hat ein Onlinekonto (z.B. ein Girokonto, das man online bei der Bank führt und die Buchungen mit Mein Geld von der Bank abholt). Über dieses wickelt man den meisten Geldverkehr ab (Gehaltseingang, ELV, Überweisung, Raten zahlen usw.). Dieses Konto hat dann einen Kontostand und eingehende und ausgehende Buchungen. Die Buchungen stehen in einer Liste (Buchungsliste) und bilden so eine Art Kontoauszug.


    Wenn man nun Geld abhebt, muss man es irgendwie verzeichnen. Für diesen Zweck legt man ein Bargeldkonto an (Geldbörse, Haushaltsbuch). Im Onlinekonto klickt man mit der rechten Maustaste auf die Buchung, in der das Geld abgehoben wurde, und wählt "Unbuchen". Dann muss man nur das Bargeldkonto auswählen und eine Gegenbuchung erzeugen lassen. Dann wird der Betrag als Geldeingang auf dem Bargeldkonto verzeichnet. Wenn man dann etwas in bar ausgiebt, so verzeichnet man es dann im Bargeldkonto (händisch).


    Zitat

    Dort habe ich auch meine monatlichen Fixkosten angelegt.


    Ich verstehe unter Fixkosten wiederkehrende Beiträge, die von einer mehr oder weniger gleichbleibender Höhe sind. Die Fixkosten kannst du in jedem beliebigen Konto anlegen: Gehe zu "Planung -> Finanzprognose". Dort wählst du aus der linken Spalte "Regelmäßige Zahlungen", wählst eine Kategorie und konfigurierst die Einstellungen. (Bei den Onlinekonten, kannst du angeben, dass der Betrag einer realen Kontobewegung entspricht)


    Sag Bescheid, wenn du was anderes meintetst.


    Gruß


    ubi

    Zitat

    ich möchte in Wiso 2007 Prof die Kategorienliste überarbeiten und nach meinen Wünschen neu aufbauen, d.h. neue Lebensbereiche und Kategorien zuordnen.


    Dann wähle im Menu Wechseln zu den Punkt Kategorienverwaltung. Dann kannst du bestehende Kategorien löschen oder bearbeiten, sowie neue hinzufügen. Du kannst auch einer Kategorie direkt eine Steuerkategorie zuweisen. So wird z.B. bei der Zuweisung der Kategorie direkt die entsprechende Steuerkategorie mitzugeordnet.


    Zitat

    Zudem sollen die Kategorien nach Alphabet unter den Lebensbereichen angeordnet werden.


    Dafür gehst du in das Menü Extras und dann Optionen. Auf der ersten Seite Allgemein steht (ca. in der Mitte) der Bereich Ansicht Kategorienauswahl, die eine Checkbox Alphabetisch sortiert enthält. Wenn du diese ankreuzt, dann werden die Kategorien alphabetisch sortiert angezeigt, sonst in der Reihenfolge ihrer Erstellung.

    Hattest du vielleicht zufällig das Systemdatum verstellt? Denn wenn man das Systemdatum vorstellt, dann landen alle regelmäßige Buchungen, die bis zu diesem Datum angefallen wären, in der Liste für erwartete Buchungen. Da hilft aber meines Wissens nur eins, Datum zurückstellen und Überflüssiges per Hand entfernen.


    Sollte bei dir ein anderer Grund vorliegen, weiß ich auch nicht weiter. Erwartete Buchungen für 31 Jahre per Hand zu löschen wird aber ziemlich öde sein. :(

    Am besten wäre es so wie bei den Aktien-Charts: Der niedrigste Wert des Kontos (im gewählten Zeitraum) ist der Null-Punkt der Y-Achse. So würden die Änderungen des Kontoverlaufs maximal vergrößert dargestellt werden.