Beiträge von poldy

    Warum wechselst Du denn eigentlich ?

    Danke :)

    Bislang habe ich nur drei Einheiten verwaltet - in einer wohne ich selbst - und aus Gefälligkeit noch für sechs Einheiten eine reine Nebenkostenabrechnung erstellt. Das ging mit dem Vermieter ganz gut. Jetzt kommen acht Einheiten verwaltet hinzu inkl. der Abrechnung 2019 und wahrscheinlich 16 weitere im kommenden Jahr. Neben der Abrechnung möchte ich die Einnahmen und Ausgaben im Blick haben. Der HV schien mir da eine gute Wahl zu sein, weil er viel bietet, was ich sonst in Excel manuell organisieren müsste.

    Wenn du mehrmals Sicherungen machst, wird immer die Letzte (003.db) von der 002.db überschrieben. Das ist ein Zustand, den solltest du wissen.

    Aha, Danke für die Info!


    Nur solltest du deine Sicherungsdateien nicht auf LW C: in dem vorgegebenen Ordner speichern, sondern auf ein externes Laufwerk, egal ob Cloud, Stick,

    Mach ich, das Verzeichnis liegt bei der Telekom. Ich hoffe, die passen gut drauf auf :)


    Weiterhin kannst du auch, wenn du es unbedingt "haben" willst, deine Sicherungsdateien nach dem Sichern ändern, vielleicht mit einem Datum oder Begriff anstelle "hv001.db" -Beispiel "änderung6.9.Kostenbuchung.db".

    Danke für die Idee - greife ich auf. Aber das ist wirklich ein manuelle Krücke... Da ist der Vermieter schon deutlich weiter. Zumal man das Verzeichnis der Datenbank nicht beeinflussen kann. Wenn ich das zumindest auch in die Cloud legen könnte, wäre mir schon wohler.


    An manchen Ecken scheint im Hausverwalter das Konzept zu fehlen... Das ist so eine.

    Hallo allerseits,


    ich wechsel gerade vom WISO Vermieter zum Hausverwalter - deshalb erstmal ein Hallo in die Runde :)

    Es gibt da so einige Punkte beim Hausverwalter, mit denen ich kämpfe; zumal ich entschieden hatte, gleich mit der aktuellen Version 365 zu starten... :| Einen Teil meiner Abrechnungen 2019 mache ich nocht im Vermieter (zum Glück...), den anderen Teil schon im HV (hoffentlich...). Im Wesentlichen Mietverwaltung, allerdings mit dem Anspruch, die Wirtschaftlichkeit über den HV im Blick zu haben.


    Nun mein Thema:

    Sehe ich das richtig, dass nur drei (3) Datensicherungen angelegt werden können (hv001.db, hv002.db, hv003.db)? Mit meiner Datensicherung heute hat die hv001.db das Datum von heute - die hv003.db ist die älteste von den drei Dateien. Die Systematik verstehe ich nicht - kennt die jemand?


    Unabhängig von der Systematik sind drei Sicherungsstände extrem wenig, zumal die Datenbank offenbar lokal auf C: im Programmverzeichnis abgelegt wird... War das bei der Vorversion auch schon so?


    Viele Grüße

    Daniel

    Vielleicht mache ich es mir zu einfach, aber ich würde das ganze einfach als ein Objekt sehen und in diesem vier Wohnungen anlegen (zumindest verstehe ich, dass es zwei Wohnungen je Haus sind). Was auf alle aufteilbar ist, macht der Vermieter automatisch, was nicht, muss von Hand einzeln zugewiesen werden. Anders kann ich mir das mit dem Vermieter nicht vorstellen. Mit fiktiven Wohnungen würde ich nicht arbeiten. Ich überlege selbst gerade, auf den Hausverwalter zu wechseln. Ich müsste jetzt wieder Einheiten erweitern (>10) und so langsam wird es im Vermieter unübersichtlich...

    Wenn die Frage noch aktuell ist: Du musst zwei Nebenkostenabrechnungen erstellen, eine für Deine Wohnung und eine für die Einliegerwohnung. Dazu legst Du beide Wohnungen im Vermieter an und dort dann jeweils die vorhandenen Zähler. Da setzt errjots Frage an: Welche Zähler existieren allgemein (z.B. Wasserzähler Hausanschluss, ...) und für welche Wohnung?

    Hallo blumenmeer1,


    zur Zusammenfassung: genau, so etwas in der Art. Das ist bei Techem und ista auch Standard. Da wird zusätzlich zu den Abrechnungen für den einzelnen Mieter noch eine Gesamtabrechnung erstellt, die alle Wohnungen und einen Gesamtüberblick enthält. Anfrage an den Support ist raus.


    Zur Konsistenz: aus Vermieter:Web kann ich nicht sichern - landet in einer Entlosschleife. Das liegt aber schon beim Support - leider noch beim 1st-Level. Dadurch kommt es zur Inkonsistenz. In der Desktop-App habe ich einen Stand und in der Vermieter-App (in der ich zuletzt gearbeitet habe). Was auf dem Server liegt, weiß ich nicht, da man das ja nicht direkt einsehen kann. Mal abwarten.


    Viele Grüße

    Daniel

    Hallo blumenmeer1,


    Danke für die rasche Antwort!


    Schade. :-( Ist meine Anforderung so ungewöhnlich? Ich frage beim Support mal nach.


    Aktuell habe ich auch große Probleme mit der Konsistenz der Datenbank zwischen dem Vermieter Desktop und der Web-App. Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass ich mich für die falsche Software entschieden habe.


    Viele Grüße

    Daniel

    Hallo zusammen,


    ich hoffe, dass ich blind bin und ihr mir einen Tipp geben könnt:


    Ich suche im Vermieter die Funktion, mir das Ergebnis der Abrechnung zusammengefasst anzuschauen. Also eine Art Tabelle, die mir zu einer Abrechnung alle Wohneinheiten, die jeweiligen Mieter mit Zeitraum, die Vorauszahlung, die Ist-Kosten, und das Guthaben bzw. die Nachzahlung auflistet. Drunter noch die Summe, damit ich sehen kann, was das nun für mich als Vermieter in Summe bedeutet, also wieviel "Guthaben" verwalte ich gerade, wieviel Nachzahlungen habe ich zu erwarten und (naja als Premium-Service) noch die Differenz (ist aber schöner Wohnen).


    Wo finde ich diese Übersicht? Ich erwarte sie eigentlich als erste Seite vor den Einzelabrechnungen. Bei den Auswertungen habe ich nichts gefunden und hier im Forum auch nicht. Aber vielleicht suche ich auch falsch.


    Toll wäre auch eine Zusammenstellung der verschiedenen Zählertypen. Damit meine ich wieder Wohneinheit, Mieter, Zeitraum, Verbrauch Kaltwasser, Kosten KW, Verbrauch WW, Kosten WW, Verbrauch HKV, Kosten ... Auch das konnte ich nicht finden.


    Danke schonmal und viele Grüße

    Daniel

    Hallo zusammen,


    beim Ablesen der Heizkostenverteiler war einer der HKV (Küche) defekt - d.h. das Display zeigt nichts mehr an. Für 2016 und bis zu Austausch in 2017 müssen wir den Verbrauch nun schätzen. Die Hilfe führt dazu aus


    "Was ist zu tun bei fehlerhaften Messwerten?
    Sind Messwerte von Zählern an Heizkörpern aus physikalischen Gründen nicht korrekt, so dürfen Sie nicht in der Heizkostenabrechnung verwendet werden.
    Ist das der Fall, so greift an dieser Stelle § 9a Absatz 1 der Heizkostenverordnung. Hiernach wird der Verbrauch anhand von vergleichbaren Vorjahreswerten ermittelt. Alternativ wird auch zugelassen, den Verbrauch anhand vergleichbarer Räume zu ermitteln.
    Ihnen liegen auch keine vergleichbaren Daten vor? Erstellen Sie eine verbrauchsunabhängige Abrechnung nach Fläche. Kürzen Sie allerdings das Abrechnungsergebnis um 15 %. Das entspricht der Berechnung gemäß § 12 Absatz 1 der Heizkostenverordnung."



    Beim ersten Schauen habe ich dazu im Programm selbst keine Eingabemöglichkeiten, Funktionen oder so gefunden. Bietet das Programm da eine Hilfestellung, die ich nicht gefunden habe? Ich hatte zuindest gehofft, eine Checkbox für "Verbrauch geschätzt" oder ähnlich zu finden. Und eine Erläuterung dazu müsste man ja auch mitgeben...


    Hat das einer von euch schonmal mit dem Hausverwalter abgerechnet und kann mir auf die Sprünge helfen?


    Danke schonmal und viele Grüße
    Daniel

    Hallo zusammen,


    ich fände eine Sparplan-Funktion für Fonds etc. sinnvoll. Diese Funktion würde wie ein Dauerauftrag funktionieren, d.h. mann stellt in MG, dass ein bestimmter Fonds beispw. monatlich mit 50,- € bespart wird. Daraus wird dann regelmäßig eine passende Order erstellt. Die Programmlogik kann dann mehr oder weniger ausgefeilt sein. Vorschläge:
    - es wird der dem jeweiligen Termin nächstgelegene Kurs genommen
    - es wird ein Kurs monatlich abgefragt
    - bei Consors könnte beispw. bei einer Erhöhung des Fondsvolumens um den eingestellten Betrag abgefragt werden, ob eine entsprechende Sparplanorder erzeugt werden soll


    Viele Grüße
    Daniel

    Hallo zusammen,


    ich würde mir eine Funktion zum Geldabheben mittels MG wünschen. Das Geld könnte dann ja über den heimischen Farbdrucker ausgegeben werden.


    Beste Grüße
    Daniel