Beiträge von ak

    Schade dass ausländische Banken nicht in Wiso MG unterstützt werden. Suche schon eine weile nach der Möglichkeit mein Konto der ING-Bank in den Niederlanden in MG online zu aktualisieren.


    Dieses Konto habe ich bislang Offline in MG geführt was einfach nervig ist. Umso mehr wo ich wieder Mal keine Konto-Auszüge aus den Niederlanden bekomme weil die nicht in der Lage sind ein Umlaut zu tippen --> unzustellbar :-(


    Nutzt Du das Konto denn wirklich zum Giroverkehr?
    Ich habe auch eins in den Niederlanden; allerdings nur für Tagesgeld. Dadurch dass ich nur von meinem deutschen Referenzkonto aus auf das Konto zugreifen kann stellt sich dieses Problem für mich nicht. Ich habe ja immer die Online-Buchung über die ich mir dann bei der Umbuchung automatisch die Gegenbuchung im Offline-Konto erstelle. Und die Zinsbuchungen.. naja die trage ich manuell ein. Das stört mich aber bis jetzt auch nicht.

    Ich habe nun auch wieder versucht es über den Screenparser hinzubekommen. leider erfolglos.


    Bei mir kommt die FM, dass das Auftraggeberkonto fehlt.
    Wenn ich es in den HBCI-Kontakten eintrage und synchronisiere ist alles fein. bei einem zweiten aufruf der kontakte erscheint das konto auch noch im kontakt....


    nach der umsatzabfrage fehlt das konto aber dann wieder im kontakt.




    Update 7:36: Der Fehler tritt auch in einer neuen Datenbank auf.

    mein Workaround schaut so aus, dass ich die Fälligkeit im Kontonamen unterbringe.


    Also "ATB Festgeld 2010/10/28"... Ich kann die Konten dann auch der Fälligkeit nach sortieren, wenn ich bei der Namensgebung etwas aufpasse.

    Coole Idee, Snoop.
    vielleicht bekomme ich so meine untertägigen Kleinausgaben auch besser erfasst.
    Ginge das auch, dass man Favoriten definiert? (z. B. Empfänger=Subway & Kategorie=Restaurantbesuche; Empfänger=Kantine & Kategorie=Restaurantbesuche).
    Datum ist dann eigentlich immer das Tagesdatum. Wenn ich also einen Favoriten auswählen kann, brauche ich nur den Betrag eingeben und das ginge sehr fix.


    wäre aus meiner sicht durchaus alltagstauglich

    Einen Teil Deiner Vorwürfe bzw. Empfindungen teile ich mit Dir. Mir kommt es auch vor, dass manche User (das müssen nicht zwingend die Moderatoren sein) von MG sehr überzeugt sind und versuchen Probleme runterzureden. Es ist doch egal ob ein Sammler oft benutzt wird oder nicht. Wenn es denn vorher ging und jetzt nicht mehr, dann muss es ja bewusst ausgebaut worden sein, wenn es kein Fehlverhalten der Anwendung ist. Ich habe privat auch schon Sammler benutzt. Die Bank hat die Überweisungen selbst gebündelt. Bei Starmoney konnte man dann auf die Sammelüberweisung klicken und bekam ihn aufgelöst angezeigt. Aber die Diskussion ist müßig.


    MG liegt preislich im oberen Bereich. Ich finde das Argument das 50 Euro pro Jahr nicht viel sind unangebracht. Natürlich sind auch 12 Euro pro Jahr für die Kursaktualisierung nicht viel.
    Aber wenn der Liter Sprit 1,45 Euro und ein Brötchen 80 Cent kostet, dann ist das viel? Bei einem Produkt im oberen Preissegment habe ich höhere Ansprüche als an ein Produkt aus der Mittelklasse. Das ist preispsychologisch ja in Teilen auch so gewollt. (Siehe Preis für Ferrari, Lamborghini, Mercedes und z. B. Fiat oder Skoda).


    Es kann nicht angehen, das ich mich bei einem Mercedes allen Ernstes darüber unterhalten muss ob ich elektrische Fensterheber haben kann oder nicht.
    MG ist ja kein schlechtes Produkt. Das kann man nicht behaupten. Aber perfekt oder supi-megatoll ist es auch nicht. Sachliche Kritik muss erlaubt sein. Fakt ist, dass Buhl nicht jeden individuellen Wunsch befriedigen kann. Aber die wichtigen Dinge müssen abgedeckt sein. Bezüglich Bugfixing hat Buhl sich mit der nicht unumstrittenen Aktualitätsgarantie selbst unter Druck gesetzt.


    Manchmal fehlt es diesem Forum etwas an Objektivität. Das ist aber nur meine subjektive Sicht auf die Dinge :D

    Ich habe jetzt die Striche gefunden die Du meintest :D :D


    So betrachtet meine ich nicht die kleinen senkrechten, sondern die kleinen waagerechten Striche. Die senkrechten kommen ja zustande wenn du tagesgleich ein- und ausbuchst. Durch "gestuft zeigen = false" wird die Linie begradigt.


    Ich werde bei Gelegenheit einmal eine Email an den Support schicken. Es geht mir um die schwarzen Linien die wie Schnee auf der Bergspitze liegen. Ich vermute das das die Datenlinie selbst ist. In MG2010 wird mir Linie+Fläche angezeigt und in MG2009 nach einiger Fummelei nur noch die blaue Fläche.


    Aber so dediziert kann man die Diagramme ja gar nicht formatieren.
    Kann sowas an der Grafik liegen?
    Hatte sowas schon mal ein anderer gepostet, dass die Diagramme bei ihm evtl. falsch angezeigt würden oder so?

    Das ist doch aber auch nach meinem Verständnis das, was Du oben beschrieben hast. ?( Ein Popup-Fenster gibt es allerdings dafür nicht. Auf der Startseite wird das Konto mit Ausrufezeichen hinterlegt, solange der gesetzte Grenzbetrag über- bzw. unterschritten wird. Ist es zudem im Minus, ist der Saldo auf der Startseite rot dargestellt.
    Ansonsten könntest Du noch die Budget-Funktion nutzen und die entsprechenden Budgets auf der Startseite einblenden.


    Budgetfunktion geht doch nur auf eine einzelne Kategorie. Dann müsste ich für jeden Mieter einen eigene Kategorie "Mieteinnahmen Müller", "Mieteinnahmen Meier" etc. anlegen. Dann nehme ich lieber den von mir eingangs beschriebenen Workaround. Schöner wäre es allerdings, diese erwartete Buchung direkt zu hinterlegen und wenn irgendwas anzuzeigen, wenn sie fällig und nicht bedient wurde. Auf die normalen "erwarteten Buchungen" in der Buchungssicht kann man sowas meines Wissens auch nicht einstellen. Dort würden die fälligen Buchungen dann immer aufgezeigt werden.... (Vielleicht wäre das die Lösung ;-) )


    Eine Auswertung (z.B. monatliche Einnahmen und Ausgaben) entsprechend anpassen.


    Ich kann Dir da nicht folgen. Hab das jetzt ausgiebig versucht. Aber wie soll ich die einzelnen Buchungen in den Auswertungen erfassen? Theoretisch über die Filterungen nach Konto, Buchungstexten etc. Aber das funktioniert schon nicht, wenn sich irgendwo mal ein Zeichen im Buchungstext etc. ändert. Vernünftiger wäre es halt zur Buchung auch einen "Verbraucher" bzw. Kostenträger zu erfassen. Bei den Autonebenkosten geht das ja auch. Es ist nur nicht durchgehend in MG...

    Diese Darstellungsweise kann man nicht ändern. Mich stört sie allerdings auch nicht. Im Gegenteil, so wird der Verlauf für mich deutlicher, insbesondere bei temporären Sprüngen im Konto.


    Gruß
    Dirk

    Das man es in MG2009 ändern konnte zeigen ja die Screenshots.
    Und da es mir ohne die schwarzen Linien halt besser gefällt habe ich diese Frage gestellt. Mag ja sein, dass es Dir andersrum besser gefällt. Über Geschmack lässt sich nicht streiten.


    Demnach muss es ja ein Bug in MG2009 sein, wenn es kein Feature ist. Denn wenn es ein Feature wäre, dann würdest Du es kennen. ;-)

    in die Kontoverwaltung gehen
    3. Reiter von links - Freistellung und Zusatzdaten
    unten rechts Häkchen ins entsprechende Feld
    Ralf

    Hi Ralf,
    danke, aber das meinte ich nicht. Diese Funktion ist mir bekannt.
    Ich wollte wissen,
    a) ob es eine Funktion gibt, die mich benachrichtigt, wenn eine erwartete Buchung nicht eingetroffen ist.
    b) ob es eine Art Kostenträgerrechnung in WISO gibt. (Also was kostet mich Garage X oder Auto Y übergreifend über alle Kostenkategorien (Steuern, Versicherungen, Mieteinnahmen etc.) hinweg?)

    Ich habe das Problem so gelöst, dass ich für die WP-Abrechnungsbuchung eine Umbuchung auf ein beliebiges anderes Konto einstelle und dann aber die Frage nach der Anlage der Gegenbuchung verneine.


    Dadurch ist meine WP-Abrechnung als Umbuchung kategorisiert und wird in den Auswertungen nicht weiter berücksichtigt.

    Ich vermiete unterschiedliche Garagenstellplätze.
    Wie kann ich es in MG2010 abbilden, dass es mir auffällig wird, wenn ein Mieter nicht oder zu wenig überwiesen hat?


    Aktuell schwebt mir folgendes Konstrukt vor:
    - Anlegen eines Barkontos je Mietvertrag
    - über eine Regel eine Ausbuchung gem. der jeweiligen Miete einstellen.
    - die Realbuchung auf das Konto umbuchen.
    - Hinweis aktivieren, wenn das Konto im Minus ist


    Solange wie der Mieter zahlt bekomme ich keinen Hinweis. Zahlt er nicht bekomme ich den Hinweis, dass das Konto im Minus ist.


    Nachteil ist allerdings das dadurch die Zahl meiner Konten doch ziemlich steigen würde und ich die Übersichtlichkeit auf der Startseite verlieren könnte.


    Zweiter Aspekt: Wie kann ich die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Garagen in MG2010 ermitteln. In Starmoney konnte man zur Kategorie auch immer eine Kostenstelle zuordnen. Gibt es sowas auch in MG2010? Ich möchte den Mieteinnahmen gerne Hausgeld, AfA und Steuern gegenrechnen können.


    Ich könnte mir vorstellen für jede Garage eine Kategorie anzulegen. Aber damit ist mir noch nicht geholfen, da MG2010 Ausgaben und Einnahmen in einer Kategorie ja nicht gegenrechnet.


    Wie haben andere Garagenvermieter das geregelt?

    Liebe Mitstreiter,


    seit dem Umstieg auf MG2010 habe ich wieder ein bereits bekanntes Problem. Ich hatte es durch irgendwelche Einstellungen (ich habe alles ausprobiert und kann es heute nicht mehr nachvollziehen) geschafft die schwarze Linie in der Darstellung des Gesamtverlaufs verschwinden zu lassen .


    Grundeinstellung ist, dass sie angezeigt wird. Ich habe die alte Datenbank in MG2010 übernommen und dennoch zieht dann die Grundeinstellung (mit sw Linie). Also scheint es nicht in der DB gespeichert zu sein, sondern in der Anwendung. Ich finde es aber nicht mehr. Kann mir einer helfen?


    mit sw linie:

    ohne sw linie:


    grüße


    ak-hilden

    Kannst Du doch machen, wenn Deine Bank das unterstützt. Für diejenigen, die keinen online-Zugang zum Depot haben, sind dann halt die Kurse da.

    Also 1 EUR pro Monat ist ja nun wirklich eher symbolisch. Davon abgesehen weiß ich nicht, was immer dieses Argument mit dem Verdienen soll. Natürlich muß Geld in die Kassen von Buhl kommen. Es ist ein normales Unternehmen und keine caritative Einrichtung. Die kriegen doch die Kurse auch nicht geschenkt, sondern haben dafür einen Lieferanten. Wenn sie 100 EUR für Kurse verlangen würden, die sie nur irgendwo einsammeln, dann hätte man Grund zur Kritik.


    Gruß
    Dirk

    Hi Dirk,
    Ich weiß nicht ob die DiBa das anbietet oder ob Starmoney das über Screenparsing realisiert hat. Es gab ja mal das Argument dass die DiBa HBCI nur für ein (!) Konto anbietet und man Pech habe, wenn man mehr als ein Konto habe (als zum Beispiel noch ein Depot dazu). Das stimmt aber scheinbar nicht, da ich zwei Tagesgeldkonten habe bei denen es funktioniert. Nur die beiden Depots kann ich nicht online führen. Ich vermute dass Buhl dies bewusst nicht anbietet, weil man sonst die Kursaktualisierung kaum noch bräuchte bzw. die Betriebskosten dann für die restlichen Kunden zu hoch wären.


    Das Argument "Es ist doch nur 1 Euro" gilt hüben wie drüben. Immerhin sind die 12 Euro im Jahr es der Firma Buhl wert, eine Rechnung zu schreiben, Kundenservice zu betreiben etc. Immerhin sind 1 Euro monatlich so viel das die Firma Buhl sie in Rechnung stellt. Also habe ich auch das Recht den Preis in Frage zu stellen ohne als Geizkragen oder Pfennigfuchser verstanden zu werden.


    Hinzu kommt, dass bei manchen Fonds die Kurse ja noch nicht mal täglich aktualisiert werden.

    Hi.


    Netter Ansatz. Aber sachlich wäre es nicht richtig ;-)


    Weil Du mit PV-Anlage ja nicht im Bereich Wohnnebenkosten aktiv bist. Das sind ja zwei paar Schuhe.
    Die Einnahmen aus Deiner PV-Anlage sind ja Gewerbeeinnahmen, die sich nur genauso errechnen wie Deine Energieverbräuche (Menge * Einheit + Grundpreis * Zeit)


    Ich fände es in der Rubrik Finanzrognose interessanter.


    Solltest Du allerdings eine Solaranalage nutzen und das Warmwasser verwenden - dann würde ich es auch unter den Wohnnebenkosten sehen.

    die Argumente sind ok. Aber dann verstehe ich nicht warum ich für die Kursaktualisierung bezahlen soll.



    Dann täte eine einfache Bestandsabfrage auf das Depot doch reichen wie Starmoney es auch tut. Aber da verdient man halt nichts dran :(