Beiträge von AlexJ

    Hallo,


    Nein an der DiBa liegt es diesmal wohl nicht. Buhl blockt den Zugang aktiv, damit eben der Screenparser keinen Fehler mehr produziert, falls die DiBa etwas am WEB Auftrítt ändert.


    Buhl hat damit den DiBa Zugang für MG 2006 eingestellt (und damit den Funktionsumfang reduziert)


    Gruß
    A. Jacubowsky

    Hallo Jürgen,


    "Jürgen" schrieb:


    Dieser Zugang wurde für Altkunden beibehalten, die HBCI mit Schlüsseldatei betrieben. FinTS (HBCI) PIN/TAN stand in MG2006 nie zur Verfügung.


    FinTS (HBCI) PIN/TAN funktioniert sehr wohl und sehr gut in MG 2006. Nur eben leider nicht mit der DiBa, weil Buhl dass so will. Nicht weil es nicht funktionieren würde.


    "Jürgen" schrieb:


    Na ja, der Zugang über HBCI mit Diskette (FinTS (HBCI) Chip/Disk) wurde seitens der DiBa im Oktober 2004 eingestellt.



    Die DiBa bietet den Zugang über HBCI/FinTS an. Es gibt daher keinen vernünftigen Grund an einer kostenintensive Pflege des Screenparsers festzuhalten. Verständlicherweise fühle ich mich als ehemaliger Kunde der Adisoft AG natürlich wohler, wenn Buhl das Geld in die Weiterentwicklung von MG investiert, sonst passiert mir wieder das hier. :evil:


    Es geht hier aber eigendlich nicht um den Screenparser. Der Screenparser wurde von Buhl deaktiviert! (also werden die Bankzugänge für MG 2006 sehr wohl noch gepflegt, aber anscheinend nur noch in einer Richting -> weniger). Die Arbeit die Buhl mit der Freigabe des HBCI Zugangs für die DiBa in MG 2006 hätte, würde sich vermutlich mit dem eintragen des Zugangs in einer Liste auf dem Server (welcher von MG abgefragt wird) erschöpft. Das ist aber aus Marketinggründen nicht gewünscht, da dann ja der "Anreiz" fehlen würde eine neuere Version zu kaufen.


    Das Abomodell ist egendlich nur für die Kunden uninteressant, und wird nur durch solche Maßnahmen als wichtig dargestellt. bei anderen Hersteller ist ein solches Abo nicht notwendig.


    "Jürgen" schrieb:


    Vom gleichen Server kam übrigens diese Nachricht über das Informationscenter herein ...


      "Da die ING-DiBa die Möglichkeit zur FinTS-Nutzung erst nach dem letzten Service Pack von WISO Mein Geld 2006 eingeführt hat, steht diese Zugangsart erst ab später erschienenen Versionen zur Verfügung."


    Das ist doch Bullshit (Sorry) . Das ist eine reine Vorgeschobene Aussage, damit die Nutzer "gezwungen" werden die neueren Abo Versionen zu kaufen.


    "Jürgen" schrieb:


    Das ist richtig. Probiere mal die früher in MG2006 verfügbare Zugangsart "PIN/TAN T-Online" für die Degussa-Bank abzurufen. :wink:


    Wird ja auch nicht mehr im Kontozugangsdialog aufgelistet, damit wird wieder belegt, Buhl editiert die Liste sehr wohl, aber wohl nur in einer Richtung. Der PIN/TAN T-Online Zugangsweg wird ja nur noch von sehr wenigen Bank angeboten!


    "Jürgen" schrieb:


    Hatte ich mir auch schon einmal überlegt. Allerdings nur als Zweitprogramm. :wink:


    Viele Grüße
    Jürgen


    Ich halte also folgendes fest:
    1. Buhl WILL nicht dass MG 2006 mit der DiBa (HBCI oder Screenparser) genutzt werden kann.
    2. Buhl hat ein großes Interesse daran, die Nutzer von MG 2006 auf 2008 umzustellen, um künftig regelmäßig Geld zu kassieren und tut alles dafür.
    3. Es gibt keine technischen Einschränkungen von MG 2006 mit der DiBa per HBCI zu kommunizieren.


    Die ursprüngliche Idee von Buhl die Zugangsmöglichkeiten der MG Software nicht mehr fest im Programm zu verankern, sondern immer eine Onlineabfrage durchzuführen um dem Kunden immer die aktuell für die Bank möglichen Zugänge anzubieten ist damit zur Knebelmöglichkeit umfunktioniert worden.


    Gruß
    A. Jacubowsky

    Hallo Jürgen,


    Leider hats du nur teilweise recht.


    "Jürgen" schrieb:


    Du hast dieses Recht auch weiterhin. Und zwar genau mit den Zugangsarten die dir beim Kauf der Software zur Verfügung standen. Was ist daran so schwer zu verstehen?


    Der HBCI Zugang wurde ja mit der 2006 unterstützt (nur die DiBa hat ihn damals noch nicht unterstützt, zumindest nicht für neukunden, altkunden hatten sehr wohl HBCI Zugang), nur der Benutzer kann diesen Zugang für die DiBa bei MG 2006 nicht einstellen, obwohl er mittlerweile funktionieren würde!


    Leider hat die Fa. Buhl mit dem letzten Banking update die DiBa herausgenommen. Fehlermeldung: "Datenbankfehler, BLZ 50010517 wird nicht unterstützt."


    Nun hat die Fa. Buhl den Zugang zur DiBa in der Version 2006 entgültig entfernt und alle Nutzer müssen nun auf Webcopy oder manuelle Buchung umstellen!


    Zum Thema Buhl beschränkt nicht den Zugang von MG 2006: Ich habe auf 2 PC's MG 2006 bzw. 2007 ininstalliert und einen Abruf des Onlinebanking Zugangs gemacht. beides habe ich mit einem Traceprogramm mitgeschnitten. Beide Programme haben den gleichen Server bei Buhl (letstrade.buhl.de) abgefragt. Aber in MG2006 konnte ich danach nur OFFLINE und PIN/TAN WEB in MG 2007 aber OFFLINE, PIN/TAN WEB und HBCI PIN/TAN auswählen, womit eindeutig nachgewiesen ist, je nachdem welche Version von MG anfragt können Zugangsmöglichkeiten zur gewählten Bank vom Buhl server zurückgemeldet werden (dies wurde mir am telefon auch bestätigt) der Grund wäre, dass damit Buhl nicht funktionierende Zugänge für ältere Versionen "ausblenden" könne, damit es keine unnötigen Supportfälle gibt.


    Du hast recht im bezug auf SEPA und neuere HBCI Möglichkeiten. Aber das erwartet ja auch keiner.
    Nur die Bevormundung "wir gestatten DiBa und HBCI nicht in Version 2006, der Kunde soll auf das ABO Modell umsteigen" halte ich für verwerflich!


    Ich stelle jetzt auf BanCo um. (Vieles was MG 2007/2008 mehr können benötigen die meisten Benutzer garnicht!)


    Gruß
    A. Jacubowsky

    Hallo zusammen,


    Buhl teilte mir gestern mit:


    :(


    Damit haben sich alle Fragen ob der DiBa oder Amex Zugang jemals wieder mit MG 2006 funktionieren erledigt. Buhl entledigt sich damit einfach dieses Problems. :cry:


    A. Jacubowsky

    "SaSue" schrieb:

    Wenn du für jedes Posting auf deinem Kreuzzug ""DiBa HBCI für MG2008" einen Euro in ein Sparschwein geschmissen hättest, könntest du dir schon MG 2008 kaufen. ;-)


    Ich rede allerdings von HBCI DiBa für MG 2006 !!


    "SaSue" schrieb:


    Wenn Buhl HBCI der Diba für MG2006 freischalten, müssten Sie auch Support dafür leisten und das ganze testen - da es mittlerweile 2 neuere Release gibt, kann man sich das auch einfach sparen.


    Da liegst du falsch, denn der Buhl Support teilte mir heute folgendes mit:


    "Die Betreuung von WISO Mein Geld 2006 ist von uns komplett eingestellt worden, damit wir die aktuellen Versionen (2007/2008) besser begleiten können. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir keine weiteren Mails und Anrufe zu älteren Programmen beantworten. Damit Sie aber weiterhin Lösungswege zu älteren Programmen von uns finden, stellen wir Ihnen weiterhin unsere FAQ-Seite zur Verfügung, worin Sie Anleitungen und Lösungswege zu Themen der Software finden. "


    Damit steht wohl fest was alle vermuten, Zwangsumstellung auf die neueren abopflichtigen Versionen. Somit entledigt man sich ganz einfach der Problematik.


    A. jacubowsky

    "Jürgen" schrieb:

    Hallo,


    zwischen den Zeilen deines Beitrags lese ich heraus, dass du nicht viel Wert auf aktuell gehaltene Software legst. Da wir hier nicht von irgendeinem Programm sondern einer Finanzsoftware reden halte ich diese Einstellung ehrlich gesagt für äußerst bedenklich.
    Gruß
    Jürgen


    Ich verstehe deine Sorgen, diese sind aber unbegründet. Wenn der PC einen guten und aktuellen Vierenschutz hat ist das system sicher (keine Trojaner, Backdoors, etc.) dann ist es kein Problem eine ältere SW zu verwenden. Ich sehe keinen Grund, immer die neuesten Versionen zu nutzen. Sicherheitslöscher hat nahezu jede SW. Nur das Ausnutzen ist bei umsichtiger nutzung derselben in Kombination eines aktuellen Virenscanners nahe null.


    Es ärgert mich, dass Buhl den sicheren HBCI Zugang für MG 2006 nutzer aktiv unterbindet!


    A. Jacubowsky

    "Jürgen" schrieb:


    Es ist Sache des Herstellers das zu tun. Dazu gibt es eine klare Aussage ...



    Quelle: news://forum.buhl-data.com/eu2u0c$84c$1@sceneo.tv


    Diese politik prangere ich ja an. Kundenzufriedenheit steht halt nur dann im Vordergrund, wenn man damit Kasse machen kann.


    "Jürgen" schrieb:


    Nur das Programm dem du deine Finanzen anvertraust ist veraltet. Könnte ja sein, dass in der neuen Version die ein oder andere Sicherheitslücke geschlossen wurde, nicht wahr? :wink:


    http://www.zdnet.de/security/news/0,39029460,39159978,00.htm


    P.S.: Mein Secunia System Score: 100%.


    Meiner auch, aber was hat dieser Artikel denn mit der Sache zu tun? MG 2006 hat genau soviele oder wenige Sicherheitsrisiken beim PIN/TAN wie die anderen Versionen auch. Der HBCI Zugang ist natürlich sicherer als der PIN TAN Zugang.

    SaSue

    Zitat

    Es zwingt dich keiner MG zu kaufen/zu nutzen. Dir steht es frei eine andere Software zu verwenden.
    Aber es scheint mir so, dass dir MG doch ganz gut gefällt, sonst würdest du hier ja nicht so auf einen FinTS Zugang für MG 2006 drängen.
    Tja und damit die Qualität der Software gleich bleibt bzw. steigt, sind der ein oder andere EUR gerechtfertigt.


    Was ich ärgert, MG 2006 könnte einen HBCI Zugang mit der DiBa verwalten, aber Buhl unterbindet dies indem die Version 2006 die Meldung (HBCI wird von der DiBa nicht unterstützt) von Buhl zurückbekommt. Diese Abfrage der Buhlserver zum feststellen der verfügbaren zugänge einer Bank ist im Programm fest hinterlegt (und eigendlich eine sehr gute idee) und kann vom Anwender nicht beeinflusst oder übersteuert werden. Leider wird Sie von Buhl anscheinen ein weinig "mißbraucht" um älteren Programmen neue Zugangsmöglichkeiten der Banken vorzuenthalten. Denn ohne die Abfrage konnte man in den ersten Versionen von MG für jede Bank jeden Zugang (den MG verstand) einrichten, auch wenn er von dieser von der Bank gar nicht unterstützt wurde.


    Buhl müsste nur in einer Tabelle den Zugang HBCI für die DiBa auch für die Version 2006 eintragen. Fertig.


    Gruß
    A. Jacubowsky

    Wie schon mehrfach erwähnt, könnte Buhl das Problem mit der DiBa ganz für MG 2006 Nutzer ganz einfach Lösen:


    Einfach HBCI für MG 2006 freigeben (muß auf dem Server von Buhl eingetragen werden), dann können auch MG 2006 Nutzer den HBCI Zugang verwenden, und Buhl kann den Screenparser für die DiBa einstampfen.


    Aber "politisch" hat Buhl anscheinend gar kein Interesse, da dann ja kein "updatezwang" auf die für Buhl ertragsreicheren neueren Versionen notwendig ist. Es ist also wohl nur eine Frage der gewinnmaximierung, die Kundenzufriedenheit ist Buhl anscheinend völlig egal.


    A. Jacubowsky


    Aber nicht alle!
    Und wer den Beitrg schon gelesen hat, kann ihn einfach überspringen, wer ihn noch nicht woanders gelesen hat, freut sich darüber.
    A. Jacubowsky


    Danke für den Hinweis. Allerdings MG 2006 könnte sehr wohl mit der DiBa HBCI Banking durchführen, wennBuhl diesen Zugang in der liste für MG 2006 eintragen würde. Denn mit anderen Banke klappt dieser Zugang problemlos. Das Hinderniss ist also nur die Liste auf dem Server von Buhl. Eine Technische einschränkung von MG 2006 mit HBCI gibt es nicht!!
    Die gesamte HBCI Transaktionsabwicklung übernimmt die DDBAC von Datadesign.


    Ich habe mal interessehalber den Datentransfer bei MG2007 und MG2006 mitgetrackt: Wenn MG2006 beim Buhl Server anfragt welche Verfahren die DiBa unterstützt, kommt nur PIN/TAN WEB zurück, wenn jedoch MG2007 anfragt kommt zurück PIUN/TAN und HBCI (wohlgemerkt vom gleichen Server)


    Also ich finde das schon befremdlich.


    Übrigends, meine Software ist absolut aktuell, da ich die DDBAC manuell aktualisiere. (Die DDBAC nutzt übrigends auch Lexware, somit muß ich die Bankkontakte nur einmal erstellen.)
    A. Jacubowsky

    "Sven" schrieb:

    ... und Buhl eine Baustelle/ein Problem weniger. :wink:


    Ja genau, aber dann schreien vermutlich die Mitarbeiter vom Verkauf, denn anscheinend kann man nur so die Anwender "zwingen" auf die neuen Abomodelle upzudaten! Ich finde dies Geschäftsgebaren unter aller Kanone.


    A. Jacubowsky


    Wäre schön, wenn Buhl diese Zugangsart endlich auch bei MG 2006 erlauben würde. Dann hätten wir keine Probleme mehr.


    A. Jacubowsky

    MG 2006 KÖNNTE HBCI mit der DiBa machen, aber das mwird von BUHL aktiv unterbunden, indem die Abfrage an den Buhl Server bei der verwendung der 2006er version HBCI bei der DiBa nicht als vorhandenen Zugang zurück meldet.


    Der Server ist übrigends immer der gleiche (für MG 2006,2007,2008) nur die Rückmeldung unterscheidet sich je nach anfragender MG Version.


    Ein Eintrag in der Tabelle auf diesem Server und MG 2006 kann die Diba per HBCI abfragen. (übrigends in MG 2006 wurde früher bei der DiBa HBCI als zugangsverfahren angeboten (funktionierte aber nur mit alten Girokonten) aber nun wird auch in der 2005er HBCI nicht mehr angeboten. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass die Liste der möglichen Zugangsarten von Buhl verändert wird.


    A. Jacubowsky

    @ Sandro


    "SaSue" schrieb:

    Hast du das Update von gestern installiert?


    Ja, keine Änderung: "Seite konte nicht verarbeitet werden. Sprung zur Umsatzseite misslang."
    Wenn Buhl endlich auch für MG 2006 den HBCI Zugang erlauben würde, wäre das kein Problem mehr.


    AMEX geht übrigends auch nicht mehr per ScreenScraping


    A. Jacubowsky
    PS: MG 2006 !!

    Hallo Liebe Buhl,


    leider geht auch heute der Abruf eines DiBa Kontos per WEB mit MeinGeld version 2006 noch immer nicht.


    Wann können wir mit einem Update rechnen. Alternativ schalten Sie doch bitte auch für MG 2006 den HBCI Zugang mit MG 2006 frei. Dann brauchen Sie den Screenparser nicht mehr zu warten.


    Gruß
    A. Jacubowsky

    Leider blockt Buhl diesen Zugang aktiv, bzw. er war füher verfügbar, und wurde dann herausgenommen. Ich nehme mal stark an, es handelt sich um eine "politische" entscheidung, denn technisch würde es kunktionieren.
    Damit sollen die Kunden anscheinend "gezwungen" werden die neue Kundenunfreundliche Abo-Version einzusetzen.


    Die Ursache für die unfähigkeit von MG 2006 ist nicht das Programm selbst, sondern eine Liste die auf einem Server von Buhl liegt. MG 2006 fragt beim einrichten IMMER einen BUHL Server nach den "verfügbaren" Zugängen einer Bankab. Je nach dem welche Version von MG anfragt, kommen dabei unterschiedliche Antworten. Würde jetzt Buhl auch bei MG 2006 als Antwort FinTS und Web-PIN/TAN übermitteln, würde das sicherlich funktionieren, denn die eigendliche HBCI Kommunikation erledigt ja das DDBAC Modul von Datadesign. Der Zugang HBCI ist ja mit mit anderen Banken auch problemlos möglich. und der DiBa Zugang unterscheidet sich davon ja nicht.


    Also entweder passt Buhl mit großem Aufwand den Screenparser nochmals an, oder sie ändert einfach auf dem Server die hinterlegten Daten für die DiBa, damit auch MG 2006 eine richtige Antwort erhält, damit der HBCI Zugang eingerichtet werden kann.


    A. Jacubowsky