Beiträge von jensre


    zu 1. Es spielte bei mir keine Rolle, ob ich den HBCI-Kontakt in der Systemsteueurung oder in Mein Geld anlege. Es hat beides funktioniert
    zu 2. Ich mußte ein neues Konto anlegen. Das bestehende Konto konnte ich nicht umstellen.

    Jetzt habe ich die Lösung gefunden:


    1. HBCI-Kontakt anlegen
    2. Neues Konto anlegen und als Zugangsart FinTS (HBCI) Chip/Disk wählen
    3. Konto aus der Liste auswählen und bestätigen
    4. Fertig


    Ist anders als der vorgeschlagene Weg der Dresdner Bank, der wohl mittlerweile nicht mehr funktioniert. Danke an Jürgen, der mich auf den richtigen Weg geführt hat !

    Es ist etwas kompliziert. Erstelle ich den Kontakt (lokale BLZ) neu passt alles, Fin 3.0 und <!-- m --><a class="postlink" href="https://hbci.dresdner-bank.de">https://hbci.dresdner-bank.de</a><!-- m -->. Versuche ich jedoch Daten von der Bank abzurufen kommt die Fehlermeldung, dass sich der Zugang geändert hat und ich solle neu synchronisieren. Bei Kontrolle der HBCI-Einstellungen steht dann nun HBCI 2.2 und <!-- m --><a class="postlink" href="https://https://banking.dresdner-bank.de">https://https://banking.dresdner-bank.de</a><!-- m --> in den Einstellungen. Umstellen auf Chip/Disk kann ich nicht, da die Benutzerkennung nicht mitgenommen wird.

    In Abhängigkeit von der BLZ erhälst Du verschiedene Ergebnisse. Gebe ich meine lokale BLZ ein erhalte ich automatisch die alte Adresse, gebe ich die BLZ der Zentrale ein erhalte ich die neue Adresse. Aber trotzdem kann ich keine Kontoauszüge oder ähnliches abrufen, da mein HBCI-Zugang nicht funktioniert, da bei der Umstellung auf Chip/Disk die Felder ausgegraut sind, obwohl ich dort die Benutzerkennung eingeben sollte. Habe ich schon im anderen Thread gepostet.

    Zitat von &quot;Jürgen&quot;


    Hallo,


    schalte die Windows-Firewall ein und deinstalliere F-Secure. Deaktivieren allein reicht nicht. Wenn nach einem Rechnerneustart die Online-Funktionalität wieder hergestellt ist, kannst du das Zeugs ja wieder installieren (sofern du dann noch möchtest :wink: )


    Gruß
    Jürgen


    An der Firewall lag es nicht, ich habe den Servernamen von <!-- m --><a class="postlink" href="https://banking..">https://banking..</a><!-- m -->. auf <!-- m --><a class="postlink" href="https://hbci..">https://hbci..</a><!-- m -->. geändert, seitdem kommt der Fehler nicht mehr. Dies war ein Tipp der Dreba-Hotline, da diese den Severnamen für HBCI-Banking geändert haben.

    Ich habe das gleiche Problem. Die Verwendung der BLZ der Dreba Frankfurt funktioniert zwar beim Erstellen des HBCI-Kontaktes wunderbar, nur gibt es dann später bei der Auswahl der Chip/Disk-Lösung keine Verknüpfung zwischen dem Kontakt und dem Konto. Mit der lokalen BLZ übernimmt er dagegen nicht die Benutzerkennung. Wie man es dreht es funktioniert einfach nicht. Kann es sein, dass man für die Verwendung Chip/Disk erst freigeschaltet werden muss, da wohl einige User die HBCI-Funktion nutzen können ?

    Ich habe bei der Dresdner Bank den gleichen Fehler mit der gleichen Fehlermeldung, ob mit oder ohne Firewall, bei mir ist es f-secure. Die Dresdner Bank sagte zu mir,, dass sie keinen Fehler in den Logs feststellen kann. Man muss aber auch sagen, dass ich es heute zum allerersten mal mit der DreBa versuche, als HBCI-Version setze ich FIN-TS 3.0 ein.

    Hier meine neuesten Erfahrungen mit dem Service. Ich möchte gerne von der Standard-Version auf die Professional-Version updaten. Dieser Updatepfad ist normalerweise nicht vorgesehen, also habe ich auf Anratens des Forums am 27. April eine Mail an den Support geschrieben. Am 7. Mai kam die Antwort per Mail, dass dies nicht gehen würde. Also habe ich angerufen und kam auch ohne Warteminute sofort zu einer Sachbearbeiterin, die mir dann nach Rücksprache eine kostenlose Version von Mein Geld 2008 Prof. versprach und diese auch versenden wollte. Als Ergebnis dieses Gesprächs kam dann heute die CD und dazu eine Rechnung über 5 €. Mit den 5 € kann ich leben, obwohl dies nicht vereinbart war, da auf Seite von Buhl Kosten für das Handling entstehen. Leider enthielt die CD die Version 2007, so dass ich jetzt nach Rücksprache per Telefon in den nächsten Tagen die richtige Version (2008) erhalten werde. Also wirklich überzeugen kann mich der Service nicht, aber dies hatte ich auch schon vorher zum Ausdruck gebracht.

    Meiner Meinung sollte ein Unternehmen in der Lage sein innerhalb von drei (Arbeits-)Tagen auf eine E-Mail persönlich zu reagieren (im Januar waren es bei mir 14 Tage), bei mir ist noch ein Tag Zeit :wink: . Selbst die vielgescholtene Telekom ist dazu in der Lage, ich könnte noch viele weitere Beispiele aufzählen. Aber weitere Worte sind nur Zeitverschwendung ...

    Wir haben jetzt fast Mai und ich erhalte bei Mails an Buhl immer noch diese Nachricht: "Durch die Auslieferung des WISO Sparbuchs, Deutschlands meistverkaufter Steuersoftware, wird unser Kundenservice derzeit stark frequentiert. So sehr wir uns darüber freuen, so sehr bedauern wir, dass wir Ihre Anfrage nicht in der gewohnt kurzen Reaktionszeit beantworten können." Diesen Text habe ich schon im Januar gesehen, dafür fehlt mir jedwedes Verständnis.

    Mit Birdiesync soll dies mit Thunderbird und Windows Mobile angeblich funktionieren, habe es aber selbst nie ausprobiert. Ich bin sowieso ein Freund des Abgleichs over the air, damit alle Daten immer aktuell sind, aber das wird jetzt langsam offtopic :wink:

    Ich denke, dass Software nicht immer nur den Wünschen der Anwender hinterlaufen sollte, sondern auch "Angebote" für neues Nutzen bieten sollte. Klar werden sich aktuell vielleicht noch nicht so viele User dafür interessieren, aber ich denke, dass diese Möglichkeit der Kontaktdatenspeicherung bei Vorhandensein schon viele Anwender überzeugen wird. Bei KDE heißt das Projekt, dass genauso etwas für Linux-Applikationen vorbereitet, Arkonadi. Also wird es schon ein gewisses Interesse für so eine Funktionaltät geben.

    Klar gibt es Fälle, wo es nicht ganz paßt, aber ich überweise z.B. meinem Anwalt, meinem Arzt, Familie oder Freunden Geld, wo nur ein Kontakt ausreicht. Und bei Buhl macht es auch Sinn, da ich dort dann die Support-E-Mailadresse und die Supporttelefonnummer hinterlege, genauso wie bei anderen Unternehmen, deren Kontaktdaten ich auch abspeichere.
    Und natürlich sollte dies nur eine Option sein, wer mag, sollte seine Kontakte weiterhin wie gewohnt speichern können.

    Die Bankverbindung kann man so nicht hinterlegen, das Hinzufügen von Felder müßte aber möglich sein. Natürlich könnte man auch Thunderbird unterstützen, so lange das Projekt Lightning noch nicht fertig ist, ist Thunderbird aber keine Alternative zu Outlook (ich bin kein MS-Jünger :wink: ). Sinnvoll ist dies auf jeden Fall, denn warum soll man für ähnliche Zwecke zwei verschiedene Datenquellen verwenden, Konsolidierung ist hier das Stichwort. Da ich in der IT-Branche tätig bin ist mir schon bewußt, dass so etwas Geld kostet, gerade Datenkonsolierungen sind wegen des Anpassungsaufwandes teuer. Aber ich nutze im Privaten schon Exchange, damit ich meine privaten Kontaktdaten mit Rechnern und Telefonen abgleichen kann (Outlook 2007, Evolution, Windows Mobile und Symbian), von daher würde der Abgleich hinherpassen, und davon würden sicher auch noch mehr Personen als ich profitieren. :wink:

    Mir ist schon klar, dass Mitarbeiter geschult werden müssen (schließlich bin ich auch ITIL-zertifiziert :wink: ), aber ich kann mich als Unternehmen doch nicht herausreden, dass ich jedes Jahr zur gleichen Zeit ein erhöhtes Supportaufkommen habe und nichts dagegen tun kann. Das wäre ungefähr genauso, als wenn die Bahn im Berufsverkehr sagen würde, wir haben zwar ein erhöhtes Fahrgastaufkommen in den Morgen- und Abendstunden, aber wir können nichts dagegen tun. Mehr Züge zu kaufen mache keinen Sinn, da diese dann tagsüber herumstehen würden. Und die Mitarbeiter, die die Züge steuern, hätten dann auch in den normalen Verkehrszeiten nichts zu tun. Die Bahn hat Lösungen für solche Fälle gefunden ... :D

    Die Antwortzeiten ließen auch bei mir leider zu wünschen übrig. Und endgültig war mein Problem nur telefonisch zu lösen. Die Aussage, dass der Service wegen der Steuererklärungssoftware Anfang des Jahres überlastet ist zeigt aber, dass Buhl in Sachen Service entweder planlos oder nicht kundenorientiert ist, da die neue Software jedes Jahr zu Beginn des Jahres (oder Ende des Vorjahres) auf den Markt kommt und damit die Zeit für den erhöhten Supportaufwand genauso planbar wie Weihnachten ist. :!:

    Zur Zeit kann man die Adressen von Mein Geld und Outlook manuell abgleichen. Dies ist aber Stand der Technik aus dem letzten Jahrtausend. Wäre es möglich Mein Geld und Outlook (Vollversion) so zu verknüpfen, dass diese beiden Programme, natürlich nur, wenn Outlook auf dem Rechner vorhanden ist, die Daten automatisch austauschen, so dass die Kontakte nur einmal vorhanden sind ? Im Linux-Bereich verfolgt KDE4 einen ähnlichen Ansatz zum Zugriff auf PIM-Daten, wird wahrscheinlich mit Version 4.1 veröffenlicht.