Beiträge von Allzeit

    Mal was Grundsätzliches für den Herrn Dr. "Supermoderator", weil es ja gerade so schön in die aktuelle Situation passt:


    Ich bin und war Praktiker, nehme aber für mich in Anspruch, entgegen vielen (selbst erlebten) selbst auch mit akademischen Titeln ausgestatteten Personen, selbständig und in Abläufen und konzeptionell denken und planen zu können, nicht umsonst war ich 7 Jahre für die Konzeption und Test und Einsatz einer Banksoftware verantwortlich, die das gesamte Baufinanzierungsgeschäft mit mehr als Hundert Erfassungsmasken und entsprechenden Abläufen umfasste.


    Ich nutze gern dieses Forum, um das Programm MG besser kennen und nutzen zu lernen, aber es sollte mir bitte keiner ständig mit irgendwelchen "Tricksereien" kommen, um damit konzeptionelle Lücken und Schwächen des Programms zu verschleiern. Ich war und bin diese ständigen Verschlimmbesserungen durch Leute leid, die anstelle von konzeptionellen Lösungsvorschlägen und Mängelbeseitigungen nur "ständig von Potsdam über Moskau nach Berlin fahren" wollen und das dann als die einzige befriedigende Lösung betrachten (Zumindest habe ich bisher noch nichts gelesen, was mir auch den Eindruck vermittelt hätte, das daraus auch konzeptionelle weitergehende Lösungen entstehen könnten oder entstehen).


    Ich habe den Hinweis von g.horn so aufgefasst und erwartet, dass - die Seite hatte ich wohl in den angeführten Threads gesehen, aber ohne persönlichen Bedarf den Weg nicht dahin gesucht - über diese Änderungen anstelle des gebotenen "Flickwerks" eine konzeptionell saubere Lösung möglich wäre, da ich eine generelle Anpassung der Datums-Auswahl erwartete, die dann für das gesamte System gilt. Das wäre in meiner Arbeit für mich selbstverständlich gewesen. Aber offenbar habe ich auch hier wieder BUHL hinsichtlich der Konsequenz ihrer Programmierungen und Abläufe überschätzt. Man merkt, dass da manches Gutes und Interessantes da ist, andererseits so selbstverständliche Dinge wie die von Fluxx erwartete Einahmen- Ausgaben Gegenüberstellung wieder fehlt. Die Dinge scheinen mir wenig auf- und miteinander abgestimmt entwickelt worden zu sein...


    Und als Letztes: Nicht ich passe Probleme den Lösungen an, sondern erwarte nur - wenn schon nicht alles Gewünschte möglich ist - so doch das Mögliche zu akzeptablen Aufwänden, ohne dann im Zweifel dann gar nichts zu haben, wenn man die "Reise über Moskau nach Berlin" nicht mitgehen möchte.


    Allzeit

    Hallo Günter,


    mal wieder toll gemacht: Eine gute und grundlegende Funktion wurde wieder von BUHL bestens versteckt, eine ausführlichere (auch optische per Screen) Hilfe habe ich mal wieder vermisst. Aber dank Deines Screenshots dann schließlich doch gefunden, wusste vorher gar nicht das es das gibt, musste aber jetzt ja irgendwo sein... :rolleyes: Vielen Dank dafür, aber vielleicht magst Du den anderen den Weg dahin noch ein wenig ebnen, wenn Du für Völkl und Billy doch noch was in petto hast und auch den Weg dahin abbildest.


    Bin auch gespannt, ob Du da noch was aus MG herauskitzeln kannst, was dem OP dann doch noch hilft, auch wenn es nicht perfekt ("die letzten Monate nebeneinander") für ihn sein sollte...


    Gruss Allzeit

    Da die Buchung noch nicht ausgeführt (aber abgeschickt) worden ist, wird diese momentan noch kursiv als erwartet UMBUCHUNG! in beiden Konten angezeigt. Also genau so, wie es sein soll. Aber auch erst seit dem ich die BLZ der SparCard angepasst habe.


    Hallo Tylon,
    nicht ganz richtig meine ich: als ERWARTETE BUCHUNG, nicht erwartete UMBUCHUNG, so war es ja auch bei mir, aber Du wolltest ja wissen, ob daraus autom. auch eine UMBUCHUNG entsteht. Das erfolgte nicht, die habe ich dann manuell erstellt.


    Gruss Allzeit

    Hallo,
    ich habe mich heute mal mit dem Cash Flow auseinandergesetzt und dazu eine Grundsatzfrage: Wie handhabt ihr folgenden Fall:


    Für einen Autokauf über 16200,-- Euro habe ich einen Kredit von 10.000,-- aufgenommen, 6.000,-- kommen vom Sparbuch und der Rest aus der Kasse. Der Kaufpreis wurde von 2 Banken in mehreren Teilbeträgen in der Folgezeit (Folgemonat) gezahlt. In diesem Folgemonat habe ich also lt. Cash Flow ein dickes Minus, da die Zahlungen als Autokauf kategorisiert sind und als Ausgabe dann auch erscheinen, im Vormonat natürlich durch die Valutierung/den Übertrag ein dickes Plus).


    Die Kreditvalutierung erscheint als Umbuchung aber nicht als Einnahme im Cash Flow und der Übertrag aus dem Sparbuch auch nicht, es sein denn, ich mache 2 neue Einnahmekategorien (Kreditvaltierung) und Übertrag Sparkonto, damit meine Ausgaben und Einnahmen wieder in das reale Verhältnis kommen.


    Lt. Lehrmeinung (Wiki...) soll der Cash Flow ja die regelmäßigen Einnahmen gegen die (regelmäßigen) Ausgaben gegenüberstellen, um das regelmäßige, ordentliche Ergebnis darzustellen. Wie handhabt Ihr das? Lass ich den ausserordentlichen Autokauf aus der Sache raus, und dann natürlich auch Kredit und Übertrag Sparbuch, oder lasse ich es drin, und mache dann natürlich auch die Umbuchung (Kreditauszahlung) als solche "kaputt", weil sie mir ja sonst als Einnahme fehlt (Die Überträge aus dem Sparbuch erkennt MG nicht als Umbuchung).


    Bin mal gespannt, wie Ihr das seht.


    Gruss Allzeit

    Vielleicht habt ihr da ja mal einen Tipp für mich ;-)


    Hallo,
    im Haushaltsplan passiert das gleiche, da werden viertel-, halbjährliche und jährliche Zahlungen z.Zt. auch noch auf den lfd. Monat anteilig umgerechnet. Das ist natürlich so nicht richtig und wurde schon von mir bei BUHL reklamiert und wird dort zur Zeit geprüft. Mein Tipp, das hängt vermutlich zusammen, deshalb: Einfach abwarten, mehr können wir nicht tun.


    Gruss Allzeit

    nicht das Konto selbst! Da sonst nur der aktuelle Kontostand angezeigt wird!


    Hallo FuXXz,
    ja das ist leider (immer) noch richtig, dass da völlig sinnfrei ein Saldo gezeigt wird, der mit den ausgewählten Buchungen nichts zu tun hat. Aber das habe ich schon mehrfach mit BUHL besprochen und auch Muster zur Verfügung gestellt, wie es sein könnte/sollte. Das ist in Arbeit - wenn wir Glück haben in der nächsten Version. Aber eine getrennte Summierung von Ein- und Ausgaben wird da wohl nicht dabei sein, wäre es auch noch so schön...


    Gruss Allzeit

    Hallo FuXXz,
    es geht vielleicht doch, ich habe es jetzt mal anders versucht: Wenn Du Dir über die Kategorie-Vergabe helfen kannst, dann kannst Du in der Buchungshistorie (alle Konten hatte ich gewählt) nach den oder der Kategorie filtern. Dann bekommst Du alle Buchungen dazu und in der Kopfzeile des Druckes steht die Endsumme. Die Kopfzeile bzw. den Ausdruck kannst Du ggf. auch noch ein wenig formatieren/gestalten.


    Ich habe mal mein Muster angehängt. Wenn Du damit zurecht kommst, kannst Du diese Buchungsansicht auch Speichern (unter Filtern) und dann bei der Kontenauswahl wieder aufrufen. Viel Erfolg


    Gruss Allzeit

    Hallo FuXXz,
    ich hatte das gleiche Problem, um meine eBay-Verkäufe nachvollziehen zu können und habe mir deshalb eine Kategorie "EBay-Verkäufe" eingerichtet und lasse darüber sowohl die Einnahmen, als auch die Ausgaben laufen. Mit der Auswertung "Einnahmen und Ausgaben" --> "Buchungen nach Empfänger" --> und Auswahl Kategorie "eBay-Verkäufe" unter Anpassen habe ich dann unter --> "Drucken" das Ergebnis bzw. kann es mir unter "Vorschau" auch erst ansehen. Hast Du das schon mal versucht? Oder reicht das nicht für Deine Bedürfnisse?


    Gruss Alllzeit


    Nachtrag:
    Hallo FuXXz, habe mir das jetzt nochmal im Vergleich zu Deiner Auswertung genauer angeschaut (habe erst wenige eBay-Verkäufe gehabt) und dabei bemerkt, dass die Empfänger bei MG ja immer nur saldiert ausgegeben werden, es müssten also die Empfängernamen (ggf. auch für die Gebühren!) immer erst unterscheidbar gemacht werden. Also wirklich auch so nicht für mich brauchbar. Seltsam, wäre auch für mich eigentlich eine Standardauswertung, die ich erwartet hätte.

    Hallo Tylon,
    also nach dem ersten Test lässt sich feststellen: Eine Umbuchung vom Sparkonto der PB führt nicht aus sich heraus zu einer erwarteten Buchung auf dem Hauptkonto, sondern erst dann, wenn Du eine Umbuchung mit entsprechender Gegenbuchung daraus machst. Ob das aber auch durch eine Regel möglich ist, habe ich nicht getestet - kommt für mich zu selten vor. Den anderen Weg kann ich Dir dann nach Ultimo Feb. schildern.


    Gruss Allzeit

    Hallo Günter,
    ich hatte Tylon so verstanden, dass er wissen möchte ob bei Buchungen von und auf das Sparkonto auch erwartete Buchungen entstehen. Das wollte ich testen. Hast Du das anders verstanden? Ich bebuche dieses Konto selten und erinnere mich im Moment nicht, ob das so ist. Kannst Du das bestätigen?


    Gruss Allzeit

    Nun müsste ja MG bei einer Überweisung auf die SparCard automatisch eine (kursive) erwartete Buchung erzeugen...


    Hallo tylon, Jürgen,
    wenn Ihr mir noch bis zum Monatsende Zeit lasst, werde ich das mal testen. Auf das Konto läuft auch autom. der Restsaldo zum Ultimo vom lfd. Konto (Komfortsparen), daraus müsste ja dann eine solche erwartete Buchung auf dem Sparkonto entstehen, oder meint Ihr was anderes?


    Gruss Allzeit

    ich frage täglich "nur" 11 Konten ab. Ich denke, dass einige User hier auf noch mehr kommen. Daher wäre ich auch für eine gleichzeitige Abfrage der Konten oder zumindest eine palusible Begründung warum es nicht so gemacht wird.


    Hallo,
    und ich frage täglich 18 Konten ab, und frage mich ernsthaft, warum eine reibungslos funktionierende Stapelverarbeitung geändert werden soll? Never change a winning team! Soviel Zeit hat ja wohl jeder, und wenn, dann könnte man lediglich mal über die Optimierung der Reihenfolge der Konten in der Abfrage nachdenken, damit nicht die Pin´s bei mehreren Konten (Giro-/Spar-/Kreditkarte etc.) eines Instituts mehrfach eingegeben werden müssen, falls das nicht schon so ist. Denn nur da bleibt die Zeit "hängen" und es wäre etwas einzusparen.


    Um auch mal die Gegenseite zu Wort kommen zu lassen...
    Gruss Allzeit

    ... und ich kann somit auch nicht die SparCard mit der "richtigen" BLZ 20110022 einrichten und dann auch die Buchungen und Salden abfragen?


    Hallo Tylon,
    ich bin zwar nicht sicher, ob ich Deine Problematik richtig verstanden habe, aber ich habe ein solches Konto (SparCard 3000 direkt plus) mit der BLZ 201 100 22 und kann es ganz normal abfragen/aktualisieren. Salden- und Umsatzabfrage sind in den Bankdiensten für Bank und Konto "Grün", Umbuchungen sind nicht enthalten.


    Gruss Allzeit

    das ist für mich keine Umbuchung


    Hallo,
    endlich mal einer, der mich versteht... ;) Also wiedermal das alte Thema, bilanzielle und vermögensorientierte Sichtweise, i.O. = Umbuchung. Aber ich will auch sehen, das mir das Geld zur mtl. Rückzahlung liquditätsmäßig fehlt. Nach vielen Diskussionen - auch hier - mache ich es wie folgt, eine zwar nicht ganz korrekte, aber doch brauchbare Lösung:


    Gehe erst hin und kennzeichne die Buchung ganz normal als Umbuchung, dann setze die Umbuchung auf dem Giro wieder zurück auf keine. Dann kannst Du splitten und innerhalb der Splittbuchung wieder eine Kategorie vergeben und auch wieder umbuchen. Von Seiten des Kreditkontos lässt sich die Buchung auch zurückverfolgen (Gehe zu Gegenbuchung), umgekehrt u.U. nicht. Nicht ganz so einfach, probiere es halt mal so aus.


    Gruss Allzeit

    Das Problem würde sich für mich ja schon lösen, wenn man beim Vergleich Budget - Gebucht bei den Buchungen gewisse Transaktionen ausblenden könnte oder sogar ganze Konten.


    Hallo Nutzer,
    das kannst Du doch entweder über die/eine gesonderte Kategorie, sofern Du die Budgetüberwachung (Budget beobachten) auf der Startseite meinst/nutzt (s.u.) und bei den Auswertungen kannst Du doch auch entweder eine Kategorie oder auch Konten von der Auswertung ausschließen. Wie gesagt, es wird nicht möglich sein, sozusagen eine Verknüpfung von geleisteten Voraus-Ansparungen mit einer (späteren) daraus folgenden Zahlung herzustellen. Du darfst nur nicht sowohl den Ansparungen, als auch der darauf bezogenen Zahlung die gleiche Kategorie geben.


    Gruss Allzeit

    Hallo,
    ich glaube kaum, dass MG oder das HHB in die Lage versetzt werden kann, zu erkennen, dass Du die Einzelbelastung (den Jahresbetrag) aus der genannten Versicherung bereits angespart hast - und sie insofern nicht, oder nur zu einem 12tel - auch im Budget zu berücksichtigen ist. Du könntest den Betrag ja auch ohne ihn erst anzusparen in einer Summe gezahlt haben. Ich denke, dass Du das nur lösen kannst, in dem du getrennte Kategorien für deine Ansparungen oder für die Versicherungsprämie vergibst, damit nur eines von beiden in die Budgetierung läuft. Aber wenn jemand einen Trick kennt, der das dann doch erkennbar werden lässt, gerne...


    Gruss Allzeit

    Nein, warum sollte da etwas verfallen? Die Buchung wird dann ausgeführt.


    ...oder sie verfällt eben doch, weil Schwabenmichel trotz Erinnerung keine Zahlung ausführen will, die erwartete oder überfällige Buchung löscht und sie so verfallen lässt....