Beiträge von Allzeit

    Hallo, gemeint war hier aber die Forenumstellung in den letzten Tagen, die hast Du vielleicht gar nicht bemerkt, da stand das System mal gar nicht zur Verfügung und es hat sich gerade in der internen Verwaltung viel getan. Da waren erstmal alle Beiträge ungelesen und das war dann auch nicht das "Gelbe vom Ei".


    Gruss Allzeit

    Hallo,
    es ist aufgefallen, das nach einer Suche von Buchungen bestimmter Art (durch die Funktion Suche) die Anzeige und damit ggf. auch der Ausdruck unterschiedlich behandelt wird:


    Werden die gefundenen Buchungen zusätzlich in der Checkbox als ausgewählt gekennzeichnet, dann wird in der Auflistung eine zusätzliche Summe, als Saldo und bezogen auf die gefundenen Buchungen als "Markiert" über dem Kontensaldo ausgegeben. Diese Zwischensumme wird auch beim PDF-Druck ausgegeben.


    Werden die gefundenen Buchungen nicht zusätzlich als ausgewählt gekennzeichnet, so wird diese Zwischensumme nicht ausgegeben und in der Anzeige und im PDF-Druck steht nur der - hier aus meiner Sicht - unrichtige Kontensaldo.


    Das hier unterschiedlich vorgegangen wird (warum?), erschließt sich im Normalfall sicher nicht, ich erwarte doch, das bei der Anzeige auch die Summierung sich auch nur auf die gefundenen Buchungen bezieht. Den "Trick" mit der zusätzlichen Kennzeichnung finde ich entweder nur durch Zufall heraus - oder ich bin Leser in diesem Forum und es gibt jemanden, (z.B. Dirk :thumbsup: ), der ihn kennt.


    Hinzu kommt, das in beiden Fällen ein "Stand" ausgegeben wird, der immer nur den Stand auf dem Konto zum Zeitpunkt der angezeigten Einzelbuchung darstellt und insofern hier auch aus meiner Sicht falsch und sinnlos ist. Auch hier erwarte ich doch, das sich die gefundenen Buchungen auch im "Stand" aufsummieren/absummieren, oder ich verzichte auf diese Angabe ganz (O.K., kann ich unter Anpassung Buchungsliste dann auch, aber das sehe ich nur als Umgehung, und nicht als Lösung des Problems an).


    Ich mache deshalb folgende Vorschläge:


    Alternative 1: Wenn "Suche" ungleich blank und "Anzahl gefundener Buchungen" größer 1, dann behandle die Ausgabe (gleichbedeutend dann für die PDF-Ausgabe) gleich der Routine bei gekennzeichnten Konten. Mögliches Problem, falls MG nicht "rechnen kann" und die Anzahl der gefundenen Konten nicht "weiß".


    Alternative 2: Ich kennzeichne alle gefundenen Buchungen sofort als "ausgewählt", der Nutzer muss also nicht den "Trick" erst kennen, und er kann die Kennzeichnung aktiv selbst dann aufheben, sollte das im Einzelfall nicht richtig sein. Die notwendige Aktion wird hier für den Nutzer erkennbarer und sicherer nur umgedreht.


    Da hinter der Saldierung der gefundenen Buchungen unter "Markiert" ja intern eine Aufsummierung zwingend stattgefunden haben muss, müssen auch die jeweiligen neuen Salden zu jeder gefundenen Buchung bekannt sein und müssten dann richtig ausgegeben werden können. Ist das dennoch nicht möglich, sollte in Anwendung der Alternative 1 oder 2 die Anzeige des "Standes" automatisch unterdrückt und dann auch nicht in der PDF-Ausgabe ausgedruckt werden.


    Es würde mich freuen, wenn das realisiert werden könnte.


    Gruss Allzeit

    Zitat

    Also, liebe Community: Einzig der Kunde, der die Software anonym aktiviert hat, den wir also persönlich nicht kennen, muss sich an uns wenden um die neue Version zu erhalten. Es muss also niemand der im Dezember gezahlt hat im Januar wieder zahlen.

    Hallo Thargor,


    das erklärt ja schon mal vieles an Ärger und Unmut, der hier schon zigfach geäußert wurde. Aber da stelle ich mir folgende Frage: Das Programm verbindet sich doch in jedem Fall mit BUHL, oder? Oder entscheidet die Software autark, auf Grund der Versionsnummer o.ä., dass ein Jahr vorbei ist (z.B. an hand der Jahreszahl im Tagesdatum) und insofern der Online-Dienst eingestellt wird?


    Wenn sich aber das Programm immer mit BUHL verbindet, warum wird dann bei der Aktivierung zur Garantienummer nicht einfach nur ein nicht mehr änderbares Datum der Erstinstallation abgelegt und danach entschieden? Dann muss niemand mehr glauben, nach einem Kauf im Dezember im folgenden Januar schon wieder bezahlen zu müssen.


    Gruss Allzeit

    Nachtrag:
    Also bei weiteren Tests konnte ich das Platzproblem bei dem Feld "Stand" lokalisieren: Die Spaltenbreite in der Anzeige meiner getesten Konten war unterschiedlich; ist die Spaltenbreite für den "Stand" breit genug, wird er auch beim DINa4 hoch - Ausdruck richtig mit ausgegeben. Insofern kann also auch die Funktion Skalierung auf DINa4 genutzt werden, wenn man mit dem Normalformat DINa4 hoch auskommt. Bleibt aber die Frage, ob das nicht auch bei der Auswahl DINa4 quer gewollt und richtig wäre, dann auch auf DINa4 quer zu skalieren, an statt da erst den Drucker umstellen zu müssen (Wer kommt da auch sofort drauf...)


    Gruss Allzeit

    Zitat

    Habe mal so ein Muster PDF erzeugt und hänge es ran.

    Hallo Dirk,


    da wir das Thema ja schon mal intensiv hatten, hat mich das natürlich auch sehr interessiert: Also dass es jetzt doch eine Möglichkeit gibt, eine Summe auszugeben für die ausgewählten Buchungen ist ja schon mal sehr gut. Und wenn man es wie beschrieben macht, stimmt die Summe sogar.


    Lässt man die nach der Suche gefundenen Buchungen aber ungekennzeichnet und druckt dann eine PDF, so steht da der gerade für das Konto gültige Saldo als Summe, ohne Bezug zu den ausgewählten Beträgen. Schau Dir das doch noch mal an, dass meinte ich seinerzeit und das sollte ja so sicher auch nicht sein bzw. bleiben.


    Ausserdem scheint mit dem Druck intern einiges noch durcheinander zu gehen: Um Dein Muster im Querformat nachvollziehen zu können, musste ich im Fenster für den PDF-Druck ankreuzen "Querformat" ist ja auch klar, aber gleichzeitig musste ich die empfohlene Skalierung auf DINa4 ausschalten, sonst wird am Monitor die Ausgabe doch Hochkannt-DINa4 ausgegeben. (Dabei reicht der Platz in der Zeile nicht für den Stand und die Ziffern stehen untereinander, statt nebeneinander.) Drucke ich aber jetzt das korrekt quer angezeigte Dokument auf Papier, so wird es zwar quer, aber viel zu groß ausgedruckt, sodaß nur der Verwendungszweck und die Kategorie auf dem Papier stehen und der Rest geht verloren. Um das wieder zu beheben, musste ich im Druckerfenster ausdrücklich anhaken: Anpassen der Seitengröße = In Druckbereich anpassen. Aber genau das hatte ich angenommen, sollte ja durch die empfohlene Skalierung auf DINa4 erfolgen, oder nicht? Nur müsste MG dann berücksichtigen, das bei gewähltem Querformat auch auf DINa4 quer, und nicht auch wieder auf DinA4 hoch skaliert wird.


    Daneben bleibt natürlich auch der Punkt, das der "Stand" eigentlich auch wenig oder gar nichts hier aussagt, vielleicht fügst Du noch ein Muster oder eine Erklärung an, das man das (neben dem EuroSymbol links oben) über "Ansicht" ---> "Buchungsliste anpassen" korrigieren kann.


    Ich hoffe, ich konnte das für Dich nachvollziehbar beschreiben, ist ziemlich komplex und aufwendig, alle Möglichkeiten durchzutesten. Ich hoffe trotzdem, es wird klar, wo das Problem noch liegt.


    Gruss Allzeit

    Hallo Joeni,
    wenn die Buchung von der Sparkasse ausgeht - was ja auch hier zu erwarten ist -, dann ist der von Dir erfasste DA ja doppelt. Klar, das MG dann einen DA auch ausführen möchte. Lösche den DA, warte auf die Lastschrift der Sparkasse und buche die falls nötig auf Dein Konto "Zielsparen" als "Umbuchung" dann um. Dazu kannst Du auch eine Regel erstellen, die das dann autom. macht. Wenn Du den "Zielsparbetrag" schon vor Ausführung des DA auf dem Konto berücksichtigt haben willst, darf das nur über eine Planungsbuchung erfolgen.


    Gruss Allzeit

    Hallo Stromberg,
    wenn ich das richtig verstehe hast Du doch jemandem einen Privatkredit - wenn auch an eine fremde Person über eine Vermittlung - gegeben, oder? Dann hast Du ja dann auch eine Forderung, die zu Deinem Vermögen zählt, insofern ist die Darstellung ja korrekt. Wenn die Forderung dann durch die Rückzahlung auf Dein Giro später erfüllt wird, buchst Du den Privatkredit einfach in MG wieder aus.


    Die Zinserträge kannst Du wie vorgesehen ja besonders behandeln.


    Gruss Allzeit

    Hallo Dirk, Sandro,


    da ihr Euch ja offensichtlich intensiver als ich mit dem Thema schon befasst habt: Ich hatte noch 600 Pts, habe aber dann im Dezember die Karte schon geschreddert und das Happy-Digits Konto in MG gelöscht. Lohnt der Auwand, hinter der Kontonummer noch herzusuchen, um damit noch was zu machen?


    Gruss Allzeit

    Hallo Schubi und Franco,


    danke für Eure ausführlichen Infos. Nur gut, das mein Programm läuft. Ansonsten käme für mich dann nur die Ferndiagnose von Buhl in Betracht. Mich hatte nur interessiert, wie man auf die Idee kommen kann, das es solche "Reste" gibt, und wie man sie ggf. dann erkennen kann. Aber das ist für mich als Normalo und nur Anwender sicher auch zu speziell und das überlasse ich dann besser anderen.


    Danke und Gruss Allzeit

    Hallo SaSue, ... ich wusste es: um mich mal selbst neu zu zitieren

    Zitat

    ....aber auch nur dann, wenn er mit einem Kabel im Netzwerk verbunden ist, oder entsprechend sicher verschlüsselt ist. Und das meint sicher Dirk und das weiß sicher auch nicht jeder auf Anhieb

    aber eben davon war ja auch bisher bei g.horn - auf den ich mich bezog - und in den anderen Beiträgen nicht ausdrücklich die Rede. Und genau da liegt eben auch der Hase im Pfeffer: Welcher Normalo beherrscht schon die Fragen nach WPA, WPA2, Verschlüsselung des Routers mittels Kennwort u.a. und richtet sich danach? Warum haben wir gerade auch im aufgeklärten? Deutschland innerhalb Europas angeblich mit den größten Anteil an an Bot-Netzen hängenden PC`s? Warum fallen so viele aufgeklärte? PC-Nutzer immer noch auf Phishing, Mailing- und andere Atacken herein?


    Unter diesen Umständen eine Tan-Liste - auf welchem Weg auch immer - im PC zu haben oder gar im Laptop mit sich herumzutragen wäre für mich ein absolutes No-Go. Aber das kann jeder ja für sich anders sehen, nur so allgemein anzuraten oder so einfach stehen zu lassen, sollte man es sicher nicht. Und da stimme ich Dirk voll zu.


    Gruss Allzeit

    Hallo,


    habe das mit Interesse gelesen - da muss man aber auch erst drauf kommen, sollte ja eigentlich umgekehrt sein ---> die aktuelle Berechtigung gilt und überschreibt die Testversion. Aber wie hast Du die "Reste" überhaupt gefunden? (Bitte wenn möglich nur einfache Erklärung für mich SilverUser, sonst lasse ich lieber die Finger davon...)


    Gruss Allzeit

    2 Eur vom Giro eingezogen ..., 2 Eur im Giro an Paypal überwiesen

    Hallo Ibro2,
    machst Du vielleicht einen Denkfehler und interpretierst Du die Informationen im "Umbuchungsfenster" falsch? Es handelt sich nur um eine Umbuchung, auch wenn sie - je nachdem von welchem Konto du sie betrachtest - in den Umbuchungs-Anzeige jeweils andersrum dargestellt wird: (Irritierend ist da vielleicht nur, dass die Empfängerkontonummer und die Empfängerbankleitzahl scheinbar nicht richtig zugeordnet = mit getauscht werden??)


    Beim Aufruf aus dem Girokonto: oben rot wohin ---> Paypal-Verrechnungskonto, schwarz unten woher ---> vom hier aufgerufenen Girokonto,
    Beim Aufruf aus dem Paypalverrechungskonto: oben schwarz wohin ---> auf das hier aufgerufenen Paypal-Verrechnungskonto, rot unten woher ---> vom Girokonto.


    Beides beschreibt die gleiche eine Buchung, deshalb hast Du im Girokonto ja auch nur eine Sollbuchung über 2€, und im Verrechnungskonto eine Habenbuchung über 2€. Und die einzige notwendige Buchung für die Auswertung ist dann die über insgesamt 3€ (einschließlich des Guthabens von 1€) durch Paypal zu Gunsten des Verkäufers.


    Richtig ist, dass dann aber der Zahlungsfluss vom Girokonto auf das Verrechnungskonto als solcher nicht erkennbar ist. Aber selbst wenn das für Dich entscheidend sein sollte (warum?), so ist es doch nur einer (siehe Zitat), und zwar vom Girokonto auf das Verrechnungskonto Paypal.


    Gruss Allzeit

    Hallo Olaf1,


    Ja, genau so habe ich es auch gemacht: Win 7 installiert, dann MG 2010 installiert und dann eine aktuelle (vom gleichen Tag mit letztem MG 2009 Stand) gespeicherte Datensicherung zurückgelesen (Euro-Button links oben ---> Datensicherung).


    Gruss Allzeit

    Hallo Dirk, Jürgen, Sandro,


    an anderer Stelle ging es kürzlich um Umbuchungen, Kategorien und deren Berücksichtigung in den Auswertungen. Nur zur Sicherheit noch mal folgende Nachfrage: Ich möchte die Kategorie "keine" als Prüfungskennzeichen behalten, d.h., die Kategorie darf es eigentlich bei mir nicht geben, anderenfalls habe ich die Kategorisierung der Buchung vergessen.


    Wie behandelt MG die Kategorie bei "Umbuchung"? Ist das sozusagen intern eine eigene Kategorie, oder wird sie intern auch unter "keine" subsummiert? Dann hätte ich bei meiner Prüfung auf unvollständige Buchungen ja immer die Umbuchungen mit drin.


    Danke und Gruss Allzeit

    Hallo Admin(s),
    habe heute mal meinen Laptop aktualisiert und bin dabei als Besucher, und nicht als registrierter Benutzer in das Forum gegangen. Dabei ist folgendes aufgefallen:


    Gehe ich als Benutzer in das Forum, öffnet sich beim Klick auf eine ggf. zur Erklärung eingefügte Bild-Datei diese bei gleichzeitiger Vergrößerung und ist auch separat aufrufbar. Bin ich aber nur als unregistrierter "Gast" im Forum, bleibt die Bild-Datei so ein kleines Mini-Bildchen, wie im Beitrag selbst und es ist nichts lesbar. Und bei Klick lässt es sich auch nicht weiter öffnen, sondern es wird darauf hingewiesen, dass man nicht zum Aufruf berechtigt sei.


    Ich weiß nicht, ob das nur so jetzt geht, oder vielleicht schon bekannt ist. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, ist ja dann für die vielen Gäste des Forums nicht so das Wahre...


    Gruss Allzeit

    Du kannst in der Buchungsliste die Spalte einblenden ...


    Hallo Dirk, das hatte ich gemeint, das war ja auch mein Problem. Die Auswahl über Suchen oder über Berichte kannte ich ja auch, aber das man die Bildschirmdarstellung/Druckausgabe auch verändern konnte war mir ja neu und dass das möglich wäre, hätte ich ja gar nicht gedacht. Vielleicht geht es ihm ja auch so...


    Gruss Allzeit