Beiträge von Allzeit

    Hallo Dirk,
    wie wäre es denn, wenn Schwabenmichel in der Zahlungsverwaltung eine entsprechende Zahlung offline generiert und sie sich dann unter "Anstehende Zahlungen" auf die Startseite/eine zweite Seite holt? Ist der Termin abgelaufen, verfällt die Zahlung und entsteht zum nächsten Fälligkeitstermin doch wieder neu. Dann hat er doch genau das, was er braucht, oder?


    Gruss Allzeit

    Hallo miwe4,
    ich glaube, hier verstehtst Du Froodo falsch: Das Steuerberater auch irren und Fehler machen, wollte er ja gerade damit bestätigen. Und das auf Grund dieser Diskussion klar zu sein scheint, dass - wenn man auch nicht von einem fehlerhaften Programm sprechen sollte - zumindest eine weitere Klarstellung bitter notwendig ist, wirst Du doch sicher auch nachvollziehen können, oder?


    Gruss Allzeit

    Hallo alle Spezialisten,


    ich verfolge ja schon länger mit Interesse und Amusement diese Diskussion. Für mich als Laie bleibt da nur zu hoffen, das von BUHl in seinen Steuersoftware-Versionen dann auch wirklich für den Steuerlaien so eindeutige Ausfüllhilfen angeboten werden, dass das auch jedem der nicht hier in´s Forum schaut klar wird. Aber wenn Ihr schon Euch die "Köpfe heiß" diskutiert, dann wird das wohl ein Dauerthema bleiben. Dabei könnte das im Prinzip doch so einfach sein, der Arbeitnehmer/Steuerschuldner gibt nur an, was er gezahlt hat, und der Arbeitgeber gibt nur an, was er an den Arbeitnehmer gezahlt hat und beides zusammen ist die Gesamtleistung, oder der Arbeitnehmer gibt an was er insgesamt gezahlt hat und ob und wieviel ihm vom AG erstattet wurde. Oder habe ich das Prinzip auch noch nicht verstanden - oder sehe ich das zu einfach?


    Gruss Allzeit


    P.S. Wird BUHL an der Stelle was nachbessern? Oder haltet Ihr das nicht für nötig?

    Wöchentliche Zahlungen über 30,-€ wurden anteilig auf den ganzen Monat hochgerechnet

    Hallo ukw,
    das wäre für mich neu, wöchentliche Zahlungen habe ich nicht, aber einverstanden, wenn so vorgegangen wird, aber

    Jährliche Zahlungen wurden durchschnittlich angegeben

    damit wäre ich nicht einverstanden, wenn damit hinzugerechnet gemeint ist. Anscheinend ist bei der Überarbeitung dieser Regeln aber für die aktuelle Version etwas durcheinander gekommen, warten wir mal das Ergebnis der Überprüfung ab.


    Ansonsten stimme ich Dir zu, der Plan sollte Hilfe zur Kontrolle der Liqidität sein - das ist sicher auch so von BUHL gewollt.


    Gruss Allzeit

    Hallo ukw, Johan32,
    ich habe vor einigen Tagen (17.01.11) Verbindung mit dem Support aufgenommen und der Buhl-MA hat sich mit dem Netviewer davon überzeugen können, dass in der Abrechnung des Haushaltsplanes (Ihre Planung für ....) etwas nicht stimmen kann. Eine Überprüfung durch die Entwickler mit einer dortigen Testdatei ergab, das eben nicht nur die Soll-Zahlungen des lfd. Monats addiert wurden, sondern auch die viertel-, halb- und jährlichen Zahlungen anteilig hinzuaddiert wurden.


    Es bestand Einigkeit darüber, dass "dies ja so wohl nicht richtig sein kann", es war aber noch offen, ob dies auch für die Haben-Beträge (Geldeingänge) so zutrifft, da ich da auch eine Differenz von glatt 10,-- Euro gegenüber der Addition der Einzelbeträge des lfd. Monats habe, aber die anteilige Zurechnung wie vor kann hier nicht zutreffen, dann müsste bei mir die Differenz wesentlich höher sein.


    Ob und in welcher Form das auch Auswirkungen auf die Finanzprognose hat, habe ich aber nicht recherchiert, ebenso ist mir ein "Verschwinden" von Zahlungen nicht aufgefallen, wobei ja klar ist, das eine Zahlung im Haushaltsplan nicht mehr erscheint, wenn sie erfolgt ist - es sei denn sie soll auch an späteren Terminen wieder ausgeführt werden. Hast Du (UKW) das wirklich so erlebt?


    Fazit: Die Abrechung der Vorschau auf den lfd. Monat ist offensichtlich fehlerhaft und wird zur Zeit bei BUHL überprüft. Sollte es in der Verarbeitung des HH-Plans dann noch weitere Fehler geben, wird man die sicher dann auch finden. Man hat mir zugesagt, dass ich darüber noch informiert werde, werde das dann hier auch weitergeben.


    Gruss Allzeit

    Auf Anraten meiner Bank


    Hallo,
    welche ist das denn? Aber vielleicht hilft Dir das Zitat aus einem anderen Thread ja schon weiter, ist zwar die Postbank, aber das wird sicher im Prinzip überall so sein (Kontakt einstellen, Handy anmelden etc.)


    "Hast Du Jürgens Hinweise (insbesondere Punkt 15) gelesen und beherzigt? Also auch mTAN im Onlinebanking freigeschalt, Mobilfunknummer hinterlegt, in Mein Geld den Kontakt synchronsiert und dann versucht einzurichten?"


    Gruss Allzeit

    Hallo Lettershop6a und c0cllc,
    Ich habe auch noch ein paar mal darüber nachgedacht. Wenn ich es für mich gestalten würde, würde ich es wohl wie folgt machen, damit für beide Seiten eine klare und (nach)kalkulierbare Basis bestehen würde:


    Meinen Preis (Stundensatz vermutlich) würde ich nicht ändern, sonst wird es sicher problematisch bei einer Abrechnung, sondern ich würde anbieten, "Zeit, d.h., Arbeitszeit zu erwerben" und dann dort entsprechend der Laufzeit des Abos "rabattieren", zum Beispiel 60min plus X. Dann weiß der Auftraggeber, über wieviel Arbeitszeit er bei Bedarf verfügen kann bzw. ihm angerechnet werden müssen und der Anbieter kann kalkulieren, wieviel Arbeitszeit er schon reservieren muss oder noch "verkaufen" darf. Bleibt dann nur für ihn zu hoffen, dass dann nicht alle auf einmal ihre reservierte Zeit in Anspruch nehmen wollen.


    Ob das aber das FA oder ein Buchhalter auch für gangbar hält, keine Ahnung. Aber hier sind ja viele Profis, die dazu vielleicht noch etwas sagen können. Also der Spruch müsste dann lauten "...im Abo günstiger", und nicht billiger, da ja ein Zeit-Aufschlag (Bonus) gewährt wird.


    Gruss Allzeit

    Oder fragst Du Dich wirklich, wozu der Kontosaldenverlauf (einzeln) da ist?


    Moin Dirk,
    sagen wir es mal so: Das war ja auch mein erster Weg, aber ich fragte mich das wohl schon, zumindest in der Form, wie er sich mir zuerst ja darstellte. Das hatte aber wie ich jetzt ja weiß auch andere Gründe. Der Supporter hatte mich dann auf die andere Fährte gelotst (Vermögensauswertung), weil er meinte, das ginge nicht in der Einzelauswertung. Diese Auswertung gab aber das auch nicht her, was ich suchte. Darauf eröffnete ich das Thema.


    Eine sinnvolle Anwendung der Vermögensauswertung z.B. hast Du ja jetzt auch mal beschrieben, so war das also nur eine akademische Frage für mich, die wir nicht weiter verfolgen müssen.


    Das was ich suchte, war der Kontosaldenverlauf, so wie er auf der Startseite steht, nur halt für das eine Konto von mehreren. Das führte zwar erst auch nicht zum gewünschten Ergebnis, weil da die regelmäßigen Abbuchungen aus dem mtl. Kontoübertrag auf die Postbank noch drin waren und einen absolut unrealistischen Kontostand zeigten (schön wär es ja gewesen :) ), aber das hat sich ja jetzt auch geklärt. (Falls Du Dich jetzt fragst, warum das, das hat historische Gründe, mein alter Arbeitgeber gab die eigene Kontoführung auf und übergab das an die Sparkassen, meine Postbank-Onlinekonten gab es aber da schon, und über die laufen praktisch alle Ausgaben.)


    Wenn es mir jetzt noch gelingt, diesen als eigene Auswertung gespeicherten speziellen Kontosaldenverlauf (der auf der Startseite soll so bleiben und alle Konten beinhalten) auf die zweite Startseite zu bringen, bin ich vollstens zufrieden, habe aber es noch nicht selbst probiert - melde mich vielleicht dann nochmal wieder.


    Gruss Allzeit

    Hallo Dirk,


    falsche Auswertung, ja das habe ich ja verstanden - aber um den Supporter von heute auch mal zu zitieren - "ich weiß bis heute auch nicht, wofür man das braucht". Ich dachte, vielleicht klärt mich jemand bei der Gelegenheit auf, was man mit diesen Werten denn anfangen kann. Mit den saldierten Werten wüsste ich es und da die Auswertung auf die Auswahl "nur Einnahmen" und "nur Ausgaben" oder beides reagiert, saldiert sie ja offensichtlich auch was. Allerdings erschließt sich das mir bisher nicht wirklich - aber ist für mich jetzt auch nicht mehr wichtig.


    Mein Problem war - warum auch immer - die fehlende "Zurücksetzung" auf der Anpassen-Seite, auf die mich Günter noch intern aufmerksam gemacht hatte. Danach passierte schon mal was, und nachdem ich beim Experimentieren dann auch noch die Umbuchungen mit reingenommen habe, da sah es plötzlich richtig gut - dem wahren Kontoverlauf entsprechend aus.


    Also an beide G.Horn und Dirk mal wieder besten Dank, es läuft.


    Gruss Allzeit

    In dieser Auswertung werden nur die Veränderungen deines Kontos ausgewertet, also einmal plus x oder minus y. Diese x y Beträge werden angezeigt.


    Hallo Günter,
    und warum werden sie nicht auch saldiert? Schließlich ist das ja wohl das interessanteste an der ganzen Auswertung, wer braucht den nur die Veränderungen addiert? Aber wie auch immer, ich kann unter Anpassen ja vorgeben "nur Ausgaben" oder "nur Einnahmen" oder "Ein- und Ausgaben". Warum gibt es hier nicht auch eine entsprechende Auswahl?


    Gruss Allzeit

    ...dann nimm doch nur ein Konto und auch ohne Depots, wie Dirk schon sagte.


    Hallo Günter,


    genau das habe ich schon gemacht: Nur ein - das gewollte Konto - und auch ohne Depotkonto. Dann habe ich einen Kontosaldenverlauf von 60 - 80 TDM, also müssen irgendwelche Konten aus den Anlagen da noch mit hineingerchnet werden, ich kann aber nicht finden wiso. Für mich sieht das nach einem "Wurm" aus, der da irgendwo drin steckt. Bekommst Du denn für ein einzelnes Deiner Konten einen nachvollziehbaren Verlauf angezeigt?


    Gruss Allzeit


    In der Überschrift der Auswertung steht auch "alle angezeigten Konten", ich habe aber definitiv nur das eine Spk. Konto gekennzeichnet!?

    Dateien

    • Kontensaldo2.pdf

      (123,4 kB, 53 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Dirk, Günter,


    nein, nur das Girokonto, dass ich überwachen möchte, aber auch unter Auswertungen wird das Konto nicht richtig dargestellt. Die Sollzahlungen im September und Oktober sind richtig, aber seitdem ist der Saldo im Prinzip immer negativ und auch aktuell mit mehr als 3,5 TDM im Soll. Wo ist das zu sehen? Das ist für mich nicht nachvollziehbar, wo MG die Zahlen her hat, so stimmt es auf gar keinen Fall.


    Gruss Allzeit

    Dateien

    • Kontensaldo.pdf

      (147,62 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Günter,


    ja, das meine ich im Prinzip schon und an der Stelle habe ich es auch probiert, aber es ist mir nicht gelungen, den Verlauf meines Kontos nachvollziehbar darzustellen. Es lässt sich nicht nur für ein Konto darstellen, obwohl ich nur dieses eine Konto unter Anpassen ausgewählt habe. Es werden immer auch andere Summen einbezogen, die ich aber nicht nachvollziehen kann.


    Gruss Allzeit

    Hallo Wissende,
    ich habe für ein Finanzprogramm ein einfaches Problem - dachte ich zumindest. Ich habe im letzten Quartal eine größere Summe verliehen und bin mit einem Konto nun im Soll. Jetzt möchte ich nachvollziehen können, wie sich in den letzten Monaten der Saldo dieses Kontos (z.B. Stichtag Ultimo jeden Monats) abbaut - oder auch nicht.


    Dem Namen nach sollte das ein "Kontosaldenverlauf (einzeln) ja leisten können, aber was da angezeigt wird, hat mit dem tatsächlichen Verlauf auf meinen Konto nichts zu tun, auch für alle anderen Konten, die ich habe und mit denen ich das ausprobiert habe, kann ich keine Ähnlichkeit mit den tätsächlichen Verläufen erkennen. Weiß jemand, wofür diese Auswertungen gut sind und wenn ja, wie ich den von mir gewünschten Saldenverlauf für ein Konto für einige Monate/ein Jahr auswerten kann?


    Gruss Allzeit

    Hallo Rowi,
    gute und saubere Arbeit. Meine Anerkennung! Sachlich und fundiert! Ich könnte mir vorstellen, dass unter diesen Umständen die Nutzung des Wertpapierdepots eine entscheidende Aufwertung erfährt und dann auch für mich u.v.a.m. als "Otto-Normal-Depot-Anleger-Kunde" verständlicher und sinnvoller wird. Ich mache aus dem keine wissenschaftliche Arbeit - und nutze WISO-Börse daher auch nicht - gleichwohl wären die hier genannten Informationen auch für jemanden wie mich sehr wertvoll.


    Gruss Allzeit

    Hallo Lettershop6a,


    wir haben beide recht, :) Lt. Postbank Hotline gilt folgendes:


    Für Kunden die schon HEUTE das mTAN-Verfahren oder das Chip-TAN-Verfahren nutzen, ist am 18.01.11 "Schicht im Schacht", es gilt die iTAN dann nicht mehr und es gibt auch keine neue Liste mehr,


    Für Kunden, die noch - wie ich -nur das iTAN-Verfahren aktuell nutzen, kann das Verfahren bis ca. April 2011 bzw. bis zur Umstellung auf mTAN oder Chip-TAN weitergenutzt werden. Das Schreiben, das Du bekommen hast, gilt also nur für Dich, nicht unbedingt für alle, ich bekomme z.B. das so noch nicht.


    Gruss Allzeit