Beiträge von flechumer

    Ich habe jetzt mal versucht, die Datenbank mit Jetcomp zu bereinigen. Dazu habe ich Jetcomp.vbe, JETCOMP.exe und eine Kopie der Datenbank mg.mgd in ein Verzeichnis kopiert. Dann habe ich das Script gestartet und im Öffnungsdialog mg.mgd angegeben. Darauf beendete sich das Sript sang- und klanglos. Eine neue DB wurde nicht erstellt.

    Zitat von "Jürgen"

    Also ich kann genau wie Sandro das Problem nicht nachvollziehen, daher kann ich den Einsatz des Tools nur dringend empfehlen. Grob ausgedrückt erstellt das Tool eine neue Datenbank und kopiert alle Objekte der alten DB in diese hinein. Versprechen kann ich nix aber es ist gut möglich, dass beide Probleme dadurch behoben werden. Bevor du es ausprobierst musst du in den Optionen der Datenbank auf der Registerkarte "Sicherheit" die Verschlüsselung deaktivieren.


    Danke für die Hinweise. Möglicherweise würde es auch etwas bringen aber da es sich um sehr sensible Daten handelt, möchte ich doch davon Abstand nehmen, hier ein Tool einzusetzen, dessen Zuverlässigkeit und Sicherheit ich nicht einschätzen kann.

    Datenbank komprimiert, MG beendet: Kein Fehler. Das ursprüngliche Problem werde ich nicht weiter verfolgen, da ich einerseits die mögliche Umgehung kenne, andererseits es wohl nur den Ausweg gäbe: Neue DB, Ex-/Import der Konten etc. Dann kann ich ja gleich auf Quicken umsteigen!

    Ich habe die Datenbankbereinigung gemacht. Dabei wurden Änderungen gemeldet: 14 Empfängerzuordnungen, 1 Kontenzuordnung, 2 fehlerhafte Terminbuchungen. Beim Beenden lief MG dann auf einen Fehler, der bereits mehrfach aufgetreten ist: ModName: mg.exe, Offset: 00003294.
    Dann hilft nur noch Windows-Neustart weil der Fehler in einer Schleife auftritt. Nach Neustart Test wie bekannt ausgeführt. Ergebnis: Unverändert fehlerhaft.

    Zitat von "SaSue"

    Ich für meinen Teil kann es nicht nachvollziehen und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es anderen Usern ähnlich geht.. .


    Kannst oder willst Du es nicht nachvollziehen? Dann kann es nicht sein, daß Du das gleiche Programm hast wie ich. Langsam bekomme ich das Gefühl, daß hier eine sattsam bekannte Abwehrstrategie stattfindet: Alles abstreiten was nicht unmittelbar widerlegt werden kann.


    Nichtsdestotrotz hier noch mal zum Mitlesen auch für schlichte Gemüter:
    Das Konto ist ein Bargeldkonto (auch mit Sparkonto, offline, getestet).
    Saldo per 31.12.2007 ist 12.500,00 €. Ich will eine Ausgleichsbuchung per 01.01.2008 erzeugen, die einen Kontostand von 13.000,00 € ergibt. Dazu öffne ich das Ausgleichsbuchungsmenü und mache folgendes:
    1. Ich gebe das Datum 01.01.2008 ein.
    2. Ich überschreibe im Feld "Neuer Kontostand" den Inhalt mit 13000.
    3. Ich bestätige mit OK.
    Das Ergebnis zeigt eine Buchung mit folgenden Angaben:
    Wertstellung ok, Betrag -37.000,00 €, Stand -24.500,00 €.


    Soweit, so schlecht. Nun weiß ich mir ja zu helfen, wie ich diesen offenkundigen Fehler vermeiden kann. Es geht also nicht darum, daß ich Hilfe von anderen erwarte. Vielmehr würde ich gern etwas Druck auf das ignorante Volk bei Buhl machen, etwas weniger schlampig zu arbeiten und bei Fehlermeldungen nicht von vornherein Bedienungsfehler anzunehmen.

    Habe inzwischen mal etwas getestet, was eigentlich Aufgabe des Herstellers sein sollte. Also:


    1. Bei Eingabe von Datum und Kontostand (unter 100.000,00) und Stehenlassen Betrag wird der Kontostand als Betrag gewertet und der neue Kontostand entsprechend falsch berechnet.


    2. Bei Eingabe von Datum und Kontostand (ab 100.000,00) und Stehenlassen Betrag wird der Kontostand um die führenden Stellen gekürzt und als Betrag gewertet und der neue Kontostand entsprechend falsch berechnet.


    3. Bei Eingabe von Datum und Kontostand und Löschen des Betrags erfolgt die Zurückweisung wie schon gemeldet.


    Das reine Chaos!

    Zitat von "JensFF"

    Noch ein Vorschlag: Einfach das neue Saldo eingeben, MG soll dann die Differenz ausrechnen.


    Das wäre natürlich zu einfach. So leicht will man es der zahlenden Kundschaft nun wieder nicht machen. Auf genau diesen Vorschlag habe ich von Buhl folgende schriftliche Antwort bekommen:

    Zitat

    Es wäre rechnerisch falsch den Kontostand zu manipulieren, da der Kontostand aus den vorhandenen Buchungen berechnet wird. Würden Sie dann einmal eine Neuberechnung der Kontodaten durchführen würde ein Fehler auftreten bzw. der alte falsche Kontostand wieder angezeigt werden. Ihre Bemerkung bezüglich des Taschenrechners ist leider ebenfalls nicht nachvollziehbar, da die Differenz bei Ausgleichsbuchungen automatisch angegeben wird.

    :roll: