Beiträge von peterMeter

    Heyho,
    habe einen Stick, auf dem vorher MG12 lief. Das habe ich entfernt und auf den Stick MG13 installiert (natürlich mit Adminrechten installiert, die wurden ja automatisch abgefragt) --> Nun starte ich MG13 und erhalte folgende Fehlermeldung (W:\Mein Geld Stick Edition starten.exe) aus dem Anhang.
    Als Admin starten funktioniert wunderbar... Wieso ist das so? Würde das Progrmam eigentlich lieber mit niedrigeren Rechten starten, was ja normalerweise auch möglich sein sollte!?...
    Danke und LG


    Edit: Oh je, das hätte man auch einfacher haben können. Scheinbar hatte der Stick NTFS-Zugriffsrechte, die nur lesenden für normale Benutzer zuließen.

    Danke erstmal, bringt leider nichts. Was genau soll ich unter "Konto verwalten" des HBCI Kontaktes angeben? Ich habe meine Filial-BLZ eingegeben und als Kontonummer habe ich einmal meine richtein Kontonr und einmal die HBCI Benutzerkennung (19 stellig) ausprobiert, mit beidem kann ich synchronisieren! Gebe ich hier jedoch die richtige Kontonr ein, dann wird bei der Umsatzabfrage angezeigt "Für dieses Konto wird die Umsatzabfrage 'unseres Wissens nach' nicht unterstützzt... Trotzdem durchführen?"! Die Kunden-ID habe ich auf meine 19 stellige HBCI Benutzerkennung gesetzt! gesetzt.
    (mit richtiger Kontonr meine ich die Kontonr, die auch auf meiner EC-Karte steht).

    Tja, so bin ich eben ;-) Ich mags lieber zu sicher als zu wenig sicher und ich finde es auch wichtig, über genau diese Dinge zu diskutieren. Aber gut, das mit der 'kurzen' PIN und den Tans ist wohl wirklich sicher, da ich sie ja nicht mehr am Computer eingebe und somit kein Keylogger oder Trojaner an diese kommen könnte -> Und Bruteforcen ist wohl wirklich keine Möglichkeit, einzubrechen, da die Bankserver wohl kaum 100e bis 1000e von Versuchen von einer (oder auch mehreren) IPs auf ein Konto innerhalb kürzester Zeit zulassen; dieser Fall wird wohl automatisch zu einer Art 'Sperrung' oder 'Alarmierung' eines Mitarbeiters führen.

    Ich weiß, dass es damit nichts zu tun hat. Aber da eben dieser 'normale' Bankinzugriff weiterhin besteht, hat sich eben die Frage für mich ergeben, inwiefern HBCI mich sicherer macht, da dieser unsichere Zugang ja weiterhin besteht. Für mich wäre es viel sinnvoller, nur noch HBCI zu besitzen, das wäre eine WIRKLICHE sicherheitsmaßnahme... Und ggf. die anderen Dinge wie Freistellungsaufträge noch mittels iTan und Weboberfläche, worüber man dann aber nicht mehr Dinge wie Überweisungen tätigen könnte :) Aber gut, dann werde ich eben meine Tanliste gut verstauen und gut sollte es sein!

    Okay danke, ja das habe ich bisher alles auch so verstanden. Aber wieso sollte jmd sich überhaupt die Mühe mit der Karte machen? Genau darauf zielte meine Frage nämlich ab: Ich muss ja nicht über HBCI, sondern kann auch weiterhin über die Weboberfläche der Bank in mein Konto kommen und dafür brauche ich ja kein HBCI, sondern nur meine 'normale' PIN. Und genau das müsste doch ein Sicherheitsmangel sein!? Eigentlich müsste es doch so sein, dass sofern HBCI aktiviert, auch nur noch das verwendet werden kann. Doof wäre dabei dann nur, dass ich auch nicht mehr mein Konto verwalten könnte (Adressänderung, Freistellungsauftrag etc)...

    Ich gehe mal davon aus, daß das bei der CoBa nicht anders ist als bei anderen Banken und dann kannst Du natürlich beide Zugänge parallel nutzen. Zumal ja die Banken normalerweise daran interessiert sind, daß Du über das Web reinkommst, damit sie Dir Angebote unterbreiten können usw.

    Jetzt muss ich nochmal explizit nachfragen: In wiefern ist dann Onlinebanking durch Verwendung eines HBCI Kartenlesers sicherer, wenn weiterhin ein relativ 'unsicherer' Zugang über die Kontonummer mit einer 4-6 stelligen PIN (eine 6 stellige PIN ergibt max. 10^6=1mio mögliche Kombinationen, was heutzutage innerhalb Sekunden geknackt werden könnte) weiter bestehen bleibt?! Das einzige, was mir dazu einfällt wäre noch: Man muss sich ja über die Bankhomepage einloggen und dort wird das sicherlich bemerkt, wenn man mehr als eine geringe Anzahl an Fehlversuchen tätigt und somit der Zugang geschützt. Die einzige Sicherheit durch Verwendung von HBCI wäre folglich, dass durch Eingabe der PIN am Gerät niemand meine PIN durch einen Keylogger oder ähnlichem am PC abgreifen und damit 'legitim' in mein Konto kommen kann... !?
    Danke im voraus!

    Cool danke!

    HBCI ist ein Zugangsverfahren für das Onlinebanking.
    Und die deutsche Kreditbank bietet es nicht an. Für ihre Kreditkarte sowieso nicht.

    Also die DKB bietet das Verfahren an, nur eben nicht für KK. Für mein Giro jedoch schon

    Der 1. hatte viel AHnung, aber beim zweiten Mal dann nicht mehr :( Aber nun klappts endgültig: Filial BLZ (bei der BLZ 50080000 wurde der Hashwert online nicht akzeptiert) und Benutzerkennung eben bei der Hotline erfragen (ist wirklich eine andere als die sonst so genannte Banking-ID). Dazu muss ich noch sagen, dass ich früher DreBa Kunde war und nicht bereits CoBa...


    Edit: Okay ja hast recht, Verlinkungen in Threads sind gut. Aber war nicht ganz problemspezifisch ;) Aber egal, ist nun ja gelöst... :) PIN und Tans kann ich nun aus dem Tresor verbannen, korrekt?

    Tschuldigung, aber was genau bringt das denn? Ich bin wirklich nicht doof und ich bin doch sogar schon so weit gekommen, dass der IniBrief vorliegt und ich den Hash Wert online eingegeben habe: Und er wurde von der CoBa einfach nicht akzeptiert. Habe nun den Kontakt nochmals neu angelegt und dabei doch die FilialBLZ genutzt und nun ging es. Nun wurde der Hashwert auch akzeptiert...

    Ja danke und woher hast Du die völlig neue HBCI Benutzerkennung 10stellig erhalten? Danke! Würde gern falls möglich auf kostenpflichtige Hotlines verzichten!


    Edit: Tatsächlich: Habe nun einfach bei 01803306070 angerufen und die HBCI Benutzerkennung erhalten. Außerdem musste ich die BLZ 50080000 verwenden statt der Filianeigenen... Nun muss ich nur noch das mit dem Inibrief hinbekommen :)


    Edit2: Füge ich den SHA256 Wert online auf der CoBa Seite ein, so erhalte ich die Meldung "Es liegt uns keine HBCI Erstinitialisierung vor. Bitte führen Sie den Initialisierungsvorgang gemäss der Bedienungsanleitung Ihrer HBCI-Software durch."; was ist nun schon wieder das Problem? Ich kriegs echt bald mit den Nerven :( Hier konnte mir auch die Hotline nicht weiterhelfen, weil es angeblich so sei, dass MG da ein etwas 'komisches' Verfahren nutzen würde und sie sich nur mit Starmoney auskennen würden...... :rolleyes:

    Zitat

    Genau darum geht es doch in der Info! ?(

    Nein geht es nicht. Wie oben beschrieben sind meine Konten OFFLINE, es geht also nicht um die Einrichtung des Kontos selbst, sondern um die Einrichtung des HBCI Kontaktes, und hierfür ist in der Einwichtung (Assistent) eine Benutzerkennung notwendig; diese wird aber leider nicht akzeptiert. Es geht also NICHT um die Einrichtung der Konten, wofür die Kontonummer (bzw. diese neue Nummer, siehe auch Meldung in MG vom 30.5.) notwendig ist.
    Falls Du immernoch anderer Meinung bist, dann sage mir doch bitte, was ich als Benutzerkennung im HBCI Kontakt eingeben soll, danke!


    Die Meldung "Unbekannter Benutzer" deutet auf die Einrichtung mit einer falschen BLZ hin. Das System erkennt die Kunden-ID in diesem Fall als "unbekannt". Probiere es doch einmal mit der BLZ der Filiale.



    Verwende einfach die telefonisch übermittelte Benutzerkennung. Es müsste sich hier um eine 10-stellige Nummer handeln.


    Gruß
    Jürgen

    Danke, das werde ich mal austesten.
    Edit: Getestet, OHNE Erfolg: Habe die BLZ von meinen per Post zugeschickten Kontoauszügen genutzt und klappt nicht...


    Edit: Ich sehe auf der Seite Verwaltung -> "Anmeldename/ Teilnehmernummer" im Online-Portable der CoBa folgendes:

    Zitat

    Die Anmeldung bei commerzbanking.de erfolgt über Ihre unten aufgeführte 10-stellige Teilnehmernummer und Ihre PIN (Persönliche Identifikations-Nummer).


    Alternativ können Sie bei der Anmeldung auch einen individuellen Anmeldenamen verwenden. Das bietet Ihnen nicht nur mehr Komfort, sondern auch noch mehr Sicherheit, denn der Anmeldename kann aus bis zu 50 Zeichen bestehen.

    und die dort stehende Nummer habe ich in MG genutzt. Einen Alias habe ich jedoch auch, den muss ich aber nicht eingeben oder?

    Lässt sich nicht synchronisieren, gleiche Fehlermeldung. Und nein, habe ich dooferweise nicht beachtet; ich werde das gleich mal lesen ... :rolleyes: Danke!


    Edit: Okay, es geht nicht darum, dass die Umsatzabfragen nicht klappen; sondern ich kann den Kontakt nicht erfolgreich einrichten. Habe alles Schritt nach Schritt getätigt und dann muss ich die Benutzerkennung eingeben. Gebe ich diese ein, und drücke auf weiter (es erfolgt die PIN-Eingabe über ReinerSCT e-com plus), dann kommt eben die Meldung "Unbekannter Benutzer (9210)". Die Konten bei der Dresdner Bank sind noch garnicht verknüpft (hatte ich zuvor ja auf offline gesetzt und daher sollte das nichts damit zu tun haben). Daher hatte ich mich gefragt, ob es eine extra Benutzerkennung gibt für HBCI, oder ob es bei der Dresdner / CoBa nur eine Benutzerkennung gibt (die mir dann eben telefonisch vorhin übermittelt wurde).


    Danke!

    Heyho,
    wollte gerade mein ReinerSCT ecom plus mit HBCI Chipkarte für mein ehml. Dresdner Konto einrichten, doch leider funktioniert es nicht. Welche Benutzerkennung brauche ich denn da? Ist das die allgemeine, oder gibt es eine extra Nr. für HBCI? Habe bei der Bank angerufen und mit meine Kennung (10stellig) durchgeben lassen, die angeblich seit Einrichtung meines Kontos für mich angelegt sei (also eine ALLGEMEINE Nummer). Leider wird dabei der Kontakt nicht gefunden... "Unbekannter Benutzer (9210)".
    Was tun?
    Vielen Dank!