Beiträge von anderl1969

    Da ich als Käufer/Lizenznehmer von MG in keinerlei vertraglichen Beziehung mit Let's Trade stehe, ist die Frage ob Buhl oder Lets Trade vollkommen unerheblich!

    Das Problem ist also nicht unvorhersehbares Verhalten seitens der DKB, sondern fehlerhafte Implementierung seitens Buhl.

    Das ist kein Philosophieren mehr über "Möglichkeiten".

    Und bevor jetzt wieder das alte Lied kommt, daß der gemeine Mod das aus dem Zusammenhang gerissen: das kann jeder prüfen durch Klick auf die Zitatelinks.


    Vielleicht könnten wir uns ja jetzt wieder den Tatsachen zuwenden... :whistling:


    Tatsache ist, das Star Money es seit 3 Wochen schafft - und zwar nach meiner Wahrnehmung durchgehend. So unverhersehbar kann das Verhalten der DKB Website also nicht sein. Und ich wiederhole mich: Wenn in ein und denselben MG-Dialog einerseits aufgefordert wird, in der DKB-Banking-App den Login zu bestätigen, und gleichzeitig eine TAN abgefragt wird, dann muss ich den Code nicht kennen, um zu erkennen, bei wem das Problem liegt.

    Ich muss ja auch kein Sterne-Koch sein, um zu schmecken, dass das Essen versalzen ist.

    Ne, das Problem ist meiner Einschätzung nach ein banaler Fehler in der Implementierung seitens Buhl. Um es nochmal zu verdeutlichen:


    Der Dialog während der Umsatzabfrage weist korrekterweise darauf hin, dass man in die Banking-App wechseln soll und dort die Anmeldung bestätigen (gelb markiert). Buhl weiß also sehr wohl was seitens DKB passiert, denn die Banking-App fordert mich in dem Moment auch dazu auf!


    Wieso um Himmels Willen will dann aber Buhl im gleichen Dialog ein TAN wissen?


    Das Problem ist also nicht unvorhersehbares Verhalten seitens der DKB, sondern fehlerhafte Implementierung seitens Buhl.

    Ich hab ebenfalls beide Zugangsmöglichkeiten aktiviert: xxxxx_p für TAN2go (PushTAN) und xxxxx_c für ChipTAN. In der neuen Test-Datenbank hatte ich den Zugang mit xxxxx_p (TAN2go) eingerichtet. Trotzdem bleibt nach dem erfolgreichen Einrichten im normalen Betrieb die Umsatzabfrage erfolglos, weil die Banking-App angesprochen wird und MG aber eine TAN möchte.


    Nachtrag:

    Ich hab jetzt eine weitere Test-DB angelegt und diesmal den Zugang zur DKB mit dem "xxxxxx_c"-Account (ChipTAN) eingerichetet. Damit wird beim Einrichten des Zugangs logischerweise 1x der ChipTAN-Generator aktiviert (für das Girokonto) und ansonsten die DKB-Banking-App aktiviert zum Bestätigen des Logins.


    Wie beim Zugang mit xxxxxx_p funktioniert das im Einrichten-Prozess einwandfrei:



    Nach dem Einrichten will er aber wieder eine TAN für die VISA-KArten, obwohl im Dialog eindeutig steht, dass man in die Banking-App wechseln soll, um die Anmeldung zu bestätigen:


    Langsam wird's echt peinlich. Ich verstehe, dass Buhl nicht alle Banken, die per Screenparser abgefragt werden, sofort anpassen kann. Wenn man sich dann aber endlich nach 3 Wochen der DKB widmet, sollte man nicht den Praktikanten dran setzen.

    Hab jetzt mit der PreRelease .353 eine neue Datenbank erstellt.


    Das Einrichten des DKB-Kontos mit Giro und diversen VISA-Konten funktioniert einwandfrei:

    Es wird einmal zu Beginn, wenn alle Konten abgerufen werden, eine TAN verlangt - und tatsächlich wird über die TAN2go-App auch eine generiert. Danach werden beim Abrufen der einzenln Umsätze der jeweiligen Konten diverse Male Bestätigungen über die Banking-App angefordert - MG wartet auch brav, bis in der Banking-App die Bestätigung erfolgt ist. Sehr schön.


    Wenn das Einrichten fertig ist, finden sich auch die VISA-Konten auf dem aktuellen Stand - alle Umsätze sind sauber abgeholt.


    Danach scheitert aber das erneute Abrufen der Umsätze am o.g. Problem:

    MG fordert zur Eingabe einer TAN auf, auf dem Handy wird aber keine TAN generiert, sondern es meldet sich die Banking-App und will sich das Anmelden bestätigen lassen.


    Das kann doch nicht so schwer sein!!!

    Hallo,


    ich kann seit heute keine Umsatzabfrage mehr für meine VISA-Konten bei der DKB ausführen. Das Giro-Konto funktioniert noch einwandfrei. Der Zugang ist über ChipTAN-USB realisiert. Wenn ich es aber richtig verstehe, wird darüber nur das Giro-Konto bedient und die Umsatzabfrage für die VISA-Karten erfolgt über den Screen-Parser.


    Kann das jemand bestätigen? Oder liegt das Problem doch bei mir?

    Ich hab heute Antwort von der DKB bekommen: HBCI wird wohl seit Mai nicht mehr angeboten und es wird ebenfalls auf ChipTAN verwiesen.

    Ich konnte mittlerweile ChipTAN-USB mit der DKB testen - funktioniert. Man bekommt im Lesegerät halt Empfängerkonto und Betrag angezeigt und muss die TAN-Übermittlung bestätigen. Insgesamt 3 Tastendrücke auf dem Lesegerät.

    Danke für Deine Erklärungen.

    Ich hab mir zwischenzeitlich einen CyberJack one besorgt. Der funktioniert sowohl als manueller TAN-Generator (war für das Aktivieren des chipTAN-Accounts bei der DKB zwingend erforderlich) als auch als chipTAN-USB Generator, was im täglichen Umgang mit MG deutlich komfortabler sein sollte und an HBCI-Chipkarte herankommen sollte (bzgl. Komfort). Ich kann das allerdings noch nicht testen, da auf meinem DKB-Konto noch keit Guthaben vorhanden ist und ich somit noch keine Überweisungen testen kann.


    Der cyberJack one funktioniert ja ebenso als Lesegerät für HBCI-Chipkarten und die HBCI-Chipkarte ist auch schon angefordert - daher bin ich dann flexibel aufgestellt. Meine Wahrnehmung ist, dass HBCI-Chipkarten von den Banken langfristig nicht mehr allzu viel Unterstützung erfahren werden.


    Bzgl. der Funktionalität mit dem nPA bin ich mit dem One aber wohl nicht gut aufgestellt, oder? Da wären wohl der RFID standard oder komfort die richitgere Wahl gewesen. Haben die wiederum Einschränkungen bzgl. Banking?

    Hallo zusammen,


    ich eröffne gerade ein Konto bei der DKB und habe als ersten Schritt mal TAN2go eingerichtet. Künftig möchte ich aber auch HBCI/FinTS mit Chipkarte oder auf ChipTAN mit TAN-Generator umsteigen.

    Wo ich jetzt gerade hänge, sind die Vor- u. Nachteile dieser beiden Verfahren.


    HBCI mit Chipkarte hatte ich früher mal bei der Sparkasse im Einsatz.

    Für das Abrufen von Umsätzen, bzw. für das Senden von Überweisungen musste man die Karte ins Lesegerät stecken und mit seiner PIN am Lesegerät autorisieren. Dabei konnten auch gerne mehrere Überweisungen auf einmal abgeschickt werden.


    Wie funktioniert das mit dem ChipTAN-Verfahren und dem TAN-Generator? Muss hier für jede einzelne Überweisung eine eigene TAN eingegeben werden?


    Was sind die grundsätzlichen Unterschiede und was würdet ihr empfehlen?


    gruß anderl

    Hallo,


    ich hab neuerdings einen Fehler in der Dokumentenverwaltung. Das erste Bild zeigt die Ordnerstruktur meiner Dokumente, wie sie sein sollte:


    Nach dem Hinzufügen eines neuen Dokuments oder dem Bearbeiten eines vorhandenen Dokuments wird die Struktur plötzlich so oder so ähnlich angezeigt:


    Die gelb markierten Ordner sind eigentlich Unterordner unterhalb "Dokumente" auf der 3. oder 4. Ebene.

    Der Fehler tritt immer auf, wenn

    • neues Dokument erstellen
    • Dokument bearbeiten
    • Ordner löschen

    Der Fehler tritt nicht auf bei:

    • Ordner erstellen


    Beim Löschen von Dokumenten tritt der Fehler mal auf, mal nicht.


    Wenn ich das Register "Dokumente" schließe und dann neu öffne, ist die Struktur wieder in Ordnung.

    Hallo,


    seit einiger Zeit ist es ja möglich, durch Regeln in das Notizen-Feld einen Text zu schreiben.
    Allerdings mit der Einschränkung, dass eine Regel, die das macht, einen evtl. bereits vorhandenen Wert definitiv überschreibt.


    Wenn also mehrere Regeln, die bei ein und derselben Buchung greifen, das Notizen-Feld beschreiben, dann bleibt am Ende nur der Text übrig, den die letzte Regel gesetzt hat.
    Schön wäre es, wenn es zusätzlich die Option gäbe, einen neuen Text an einen bereits vorhandenen anzufügen.