Beiträge von ebus33

    Sehr geehrte ForumsteilnehmerInnen,


    ich habe folgende Konstellation: in einem Wohn- und Geschäftshaus wird das EG umsatzsteuerpflichtig vermietet. Hierzu gibt es einen vom FA festgelegten Aufteilungssatz bzgl. der Vorsteuer 19%.
    Gleichzeitig erstelle ich für eine selbständige Tätigkeit seit längerem regelmäßig Umsatzsteuervoranmeldungen.


    Fragen: können die passenden Buchungen aus dem Hausverwalterprogramm in die Sparbuch USt Voranmeldung irgendwie übernommen werden?
    Wenn nein, wie können die Buchungen im Sparbuch korrekt erzeugt werden? Den passenden Aufteilungssatz kann ich hier nirgendwo hinterlegen...
    Und wenn manuell, wo und wie kann ich das quasi als "Ergebnis" aus der Hausverwalter - Umsatzsteuerliste (leider nur pdf) in der USt VA nachtragen?


    (PS: ich schildere mein Problem auch im WISO Hausverwalter Forum...)


    Vielen Dank für eine Info!

    Sehr geehrte ForumsteilnehmerInnen,


    ich habe folgende Konstellation: in einem Wohn- und Geschäftshaus wird das EG umsatzsteuerpflichtig vermietet. Der entsprechende Aufteilungssatz (=> aufzuteilende Vorsteuer 19%) ist in den steuerlichen Angaben zum Gebäude hinterlegt. Die Einnahmen erfolgen auf die Konten 8206 und 8216, die Ausgaben (z.B. 4060 Winterdienst) werden mit der "Aufzuteilenden Vorsteuer 19%" verbucht.
    Frage: kann das Ergebnis (die unter wirtschaftl. Auswertungen - Einnahmen und Ausgaben - Liste für die Umsatzsteuervoranmeldung als pdf) auch als Buchungen nach WISO-Sparbuch für die USt-VA übergeben werden?


    Wenn nein, weiß jemand zufällig, wie dort die aufzuteilende Vorsteuer eingegeben werden müsste?
    (PS: ich schildere mein Problem auch im WISO Steuer-Sparbuch Forum...)


    Danke für eine Info!

    Hallo,


    ich hatte heute zum ersten Mal ebenfalls den Effekt, dass die Programmeinstellungen nicht aufrufbar waren; parallel ging bei mir der Belegdruck auch nicht. Andere Einstellungen oder Ausdruck von Kontoauszügen funktionierten jedoch problemlos. Ich betreibe MG 2013 (mit eingetragenem Key) virtualisiert unter VMware Workstation 9.x auf Win7 Pro.
    Mehrere Neustarts des Programms halfen nichts, ich musste die VM komplett neu starten, sonstige Änderungen habe ich nicht vorgenommen.
    Danach lief alles wieder ordnungsgemäß.


    MfG
    Ebus

    Wie mir heute der Buhl Support mitteilte, ist mit dem Software Update auf die Version 19.06.7378 der Fehler beseitigt; allerdings musste ich sowohl in den "Angaben zur Gesellschaft" die PLZ, das Wohnsitzfinanzamt, die Steuernummer und die Identifikationsnummer als auch unter "Steuernummer und Finanzamt" das zuständige Finanzamt und die Steuernummer neu erfassen bzw. einlesen lassen.


    MfG


    Ebus33

    Leider kam ich noch nicht dazu...


    ...Habe aber jetzt ein Support Ticket erstellt :-)


    ...angeforderte Projektdatei am 17.2. an Support eingeschickt, warte noch auf Antwort.


    ...eine Antwort vom Buhl Support steht noch aus, die bisherigen Updates (Prg.Version aktuell 19.06.7375) haben am Problem nichts geändert.

    Hallo,


    ich habe einen ähnlichen/gleichen Effekt: mit den aktuellen Programm- und Elsterupdates konnte ich jetzt die EÜR 2011 und die Umsatzsteuererkl. 2011 fürs gleiche Finanzamt per Elster übertragen; bei der ges. Feststellung funktioniert noch die "Prüfung der Eingaben", aber nicht die "Prüfung der Eingaben (Elster)". Hier kommt die Fehlermeldung "Finanzamtsnummer - Das Feld ´$9545701/1.1$´ muss mindestens 4 Zeichen enthalten. An Elster übergebener Wert: 0"


    Auch ein Update der "Finanzamtsliste" und nochmaliges Auswählen des FA brachte keine Änderung. Die WISO Sparbuch Programmversion ist die 19.05.7368, die Elsterversion ist die 2012.15.20120127.


    Ich vermute, dass es sich um einen Programmfehler bei der Übergabe des FA Schlüssels an die Elster Schnittstelle handelt. Eventuell hat ja jemand schon eine Antwort vom Buhl Support erhalten.


    MfG


    Ebus33

    Ich hatte ebenfalls die Probleme wie rowi und dewib mit meinem bisherigen Dresdner Bank Kontakt mit Schlüsseldatei; nach unterschiedlichen Versuchen anhand der Anleitung in der Buhl Wissensbasis vom 9.3.2011 half bei mir folgendes Vorgehen:



    • Alten, bisherigen HBCI Kontakt in MG öffnen/bearbeiten und die 10stellige Benutzerkennung und BLZ notieren (bisherige Kunden-ID ist nicht mehr notwendig); dann Kontakt löschen
    • Neuen HBCI Kontakt anlegen, bisherige BLZ eingeben (wird als "Commerzbank ehemals Dresdner Bank" erkannt) => weiter
    • Als Zugangsart "Schlüsseldatei" wählen => weiter
    • In Abweichung von der Anleitung wählte ich jetzt "vorhandene Schlüsseldatei" (Zugriff mit bisheriger PIN/Passwort) => weiter
    • Als HBCI Standard FIN TS 3.0 auswählen
    • Als Benutzerkennung die bisherige 10stellige eingeben, das Feld Kunden-ID bleibt leer
    • Den Haken für "Später synchronisieren" nicht setzen => weiter
    • Den angezeigten öff. Schlüssel der Bank bestätigen => es wird jetzt kein INI Brief erzeugt
    • Anschließend wurde der Kontakt problemlos synchronisiert
    • Die Tests der Kontenabfrage waren nun erfolgreich, lediglich bei einem Hypothekenkonto lässt sich jetzt nur noch der aktuelle Saldo, aber keine Umsatzabfrage mehr durchführen

    Auch meine Sparkasse stellte letztes Wochenende die SW um und ich hatte mit der aktuellen WISO MG Version 2008 genau die von Matthias64 geschilderten Probleme.
    Lösung bei mir: den betroffenen HBCI Kontakt zuerst nochmals auf korrekten Inhalt (Konto/Konten, -neue-Verbindung) kontrollieren, eventuell erneut synchronisieren. Anschließend das/die Konto(en) von Offline auf HBCI Chip/Disk und NICHT auf HBCI PIN/TAN umstellen => Verbindung wieder ok.


    Viel Erfolg.
    Ebus33