Beiträge von Falk1

    Ein Fehler ist die Einstellung für das Onlinbanking Update. Das steht ja auf automatisch => Mittlerer Punkt der drei Wahlmöglichkeiten.


    Auch da solltest Du dann "Informieren" einschalten.


    Hintergrund:

    Programmupdates ist das eine, Onlinbanking Updates das andere. Es sind zwei verschiedene Vorgänge!

    Also. Paypal hat einen Abgang als Soll-Buchung entsprechend der Zahlung mit dem PayPal-Konto. Und gleichzeitig eine Haben-Buchung als Zugang aus dem Girokonto zum Ausgleich des Geldabflusses aus dem PayPal-Konto. Und im Giro den entsprechenden Abgang als Soll.

    Da ich kein PayPal-Konto habe, stellt sich für mich die Frage, ob das Girokonto als Referenzkonto im PayPal vermerkt werden kann und auch ist. Ebenso, ob die Empfänger (Eigentümer) in beiden Konten gleich lauten?

    FinTS ist ja eine, von der Bankenorganisation definierte, normierte Schnittstelle die im Betrieb mit der Chipkarte auch 2 Faktoren mit Besitz und Wissen unterstützt. Und das schon seit Jahren. Hinzu kommt das OS getrennte Kartenlesegerät (auch Besitz).

    ABER.

    Dies erfordert, abgesehen von der so gut wie nie verwendeten Implementierung von SECODER, immer auch noch zusätzliche SW, welche verhindert, dass der Kunde die Werbung auf der Homepage der Banken sieht/wahrnimmt.

    Und das ist ein großes Problem bei den Banken, denn die Können in dieser lagen Niedrigzinsphase ihre "Finanzprodukte" werblich so nicht schnell an den Kunden/in bringen.


    Ich bin auch für die Ausbreitung oder zumindes Beibehaltung von FinTS mit Chipkarte aber das wird den Kunden wohl Geld kosten.

    Die 1822 macht es auch immer teurer (erst 1,4€ pro Quartal und HBCI Karte, jetzt 2€) und neue gibt sie auch nicht aus.
    Wirklich schade, da es einer der sichersten Varianten ist. Da es im Schadenfall aber sowieso die Bank bezahlt, sollen sie doch in der Hölle schmoren...

    Bist Du Dir da ganz sicher, dass die Banken das Risiko tragen? Lies Dir mal die AGB genau durch.


    Falk

    Habe das problem gelöst wie es aussieht. Es gibt von Buhl ein Update "WISOFinanz365Update 25.1.1.197". Habe dieses installiert aber ZWINGEND als Admin ausführen. Habe vorher auch die aktuelle Programmversion runtergeladen und auch als Admin installiert. Zusätzlich habe ich in den Windowsfeatures alles mit DOT.Net angehakt. Bin aber nicht sicher ob das nötig war.



    Viel Erfolg :thumbsup:

    Die PreReleases müssen immer als Admin installiert wwerden. Oder wie hast Du das sonst gemacht?

    Üblicherweise werden Programme vom Admin installiert ...


    Falk

    Man sollt dabei aber auch nicht gewisse wirtschaftliche Zusammenhänge aus den Augen verlieren die ich mit untenstehenden Auszügen aus den jeweiligen Homepages darstellen will:

    Impressum der DKB (bearbeitet) => Link

    Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft

    Taubenstraße 7-9

    10117 Berlin

    Deutschland

    Ein Unternehmen der BayernLB


    Über uns der BayernLB => Link
    Fest in die

    Sparkassen-Finanzgruppe

    eingebunden

    Rund 350 Sparkassen in Bayern und Deutschland vertrauen uns seit Jahrzehnten als bevorzugten Partner.


    Und die Informationstechnische Datenverarbeitung der Sparkassen kommt von der Finanz Informatik. Siehe dazu auch den Abschnitt "Historie" im Link ganz unten.


    Der Hersteller des von Dir so hochgelobten Produktes ist die :


    © 2019 Star Finanz – Ein Unternehmen der Finanz Informatik


    Da könnte auch schon die Annahme auftreten, hier würde ein "kurzer Dienstweg" genutzt.

    Eigene Kategorie "Auslagen" kann man auswerten. Erstattungen auch Unterscheidung auch als Ein- und Ausnahme. Sind Zu- und Abfluss gleich (gleiche Einzelbeträge) ist das gesamte Saldo null, und bei den Abflüssen ohne Erstattungsbuchung habe ich dann ggf. die Notiz in der Auslagenbuchung.


    Kommt natürlich auch darauf an, wie häufig so etwas vorkommt.

    Kann ich mir nur wie folgt erklären:


    Z.B. greift HBCi /FinTS mit Chipkarte über normiertes Protokoll aus der SW direkt auf die IT der Bank/Zahlungdienstleister zurück. Ebenso ein Screenparser der ja im Grunde genommen einen menschlichen User simuliert (Lesen und interpretieren von HTML-Code). Es wird kein weiterer "Dienstleister" wie PayPal oder Sofortüberweisung oder KLARNA oder andere dazwischengeschaltet. MG arbeitet direkt mit Deiner Bank.


    Da ich Finanzblick nicht nutze kann ich das auch niucht beurteilen.

    Die unbare Ausgabe vom Konto ist bei mir eine Auslage, die normalerweise mit einer Erstattung ausgeglichen wird. Wenn die Erstattung in bar erfolgt, gibt es mehrere Möglichkeiten: Man zahlt das Bargeld als Erstattung wieder auf das Konto ein oder bucht es als Bareinnahme im Bargeldkonto soweit man dieses führt und pflegt. Mache ich nicht (mehr). Dafür vermindert sich die Menge an Barabhebungen in der nächsten Zeit ggf. in nicht unerheblicher Menge.

    Dieses Geld (Durchschnitt) würde ich sonst abheben und das bleibt dann auf dem Konto und "fungiert als Erstattung" aber wird nicht extra gebucht. Ggf. kann man in der Auslage noch eine Notiz hinterlegen: Barerstattung am xx um yyy.

    Jo.

    Erst hat man online Banking mit BTX propagiert => Kunden steigen um => "Kein Bedarf mehr für Personal" => Kosten senken => Filialen schließen.

    Dann hat man online Banking mit Software HBCI propagiert => weitere Kunden steigen um => "Kein Bedarf mehr für Personal" => Kosten senken => Filialen schließen.

    Dann hat man online Banking ohne Software über den Browser propagiert => noch mehr Kunden steigen um => "Kein Bedarf mehr für Personal" => Kosten senken => Filialen schließen.

    Dann hat man online Banking über das Mobile Phone propagiert => Kunden steigen um => "Kein Bedarf mehr für Personal" => Kosten senken => Filialen schließen.
    Dann hat man online Banking über weitere Zahlungsdienstleister ermöglicht => welche Kunden steigen um => "Kein Bedarf mehr für Personal" => Kosten senken => Filialen schließen.


    Wohin soll das führen? Insbesondere auch, wenn man bedenkt, dass die Risiken durch die Änderungen der AGB immer weiter auf den Kunden verlagert werden.


    Falk

    Der Link für LetsTrade und das Prog als PreRelease sind immer gleich. Und was die Ordnung und Identifikation angeht, ist das relativ einfach zu handhaben: Entsprechende Verzeichnisse in einem Ordner anlegen und jeden Download mit Durchnummerierung abspeichern. Bei gleicher Bytegöße (im Dateimanager erkenntlich) diese Datei beim nächsten Download mit der identischen Ordnungsnummer speichern. Und über die Dateieigenschaften (rechter Mausklick) und den Reiter "Digitale Signaturen" kann man grob den Versionsstand erkennen.