Beiträge von Falk1

    Die Kürzel kann man eher in einem ERP wie SAP ggf. noch auswerten. Da sehe ich auch Anwendungsfälle. Für WMG sehe ich da nicht wirklich Verwendung. Aber wenn man sie zusätzlich in einem Feld mit übergeben kann, warum nicht.

    Ist SALA der einzige "Normschlüssel"? Dann muss man nämlich alle anderen auch anzeigen. Ob das dem "normalen User" hilft, wenn er nicht weiß, was sich dahinter verbirgt, stelle ich in Frage.

    Billy  

    Klar. Nur, die Zahlungen z.B. von meinem Arbeitgeber kann ich auch so identifizieren.

    Was macht das ganze dann so wichtig? SALA könnte ich mir als Kürzel für "Salär" / Gehalt erklären. Aber wie viele unterschiedliche Arbeitgeber hat der "normale User", dass man das nicht anders erkennen kann?. Und gibt es eine gesetzliche Verpflichtung, diese so zu Kennzeichen? Kennzeichnungspflicht kann ich mir nur für den Fall einer Einkommenspfändung erklären.

    Datenübernahme sollte funktionieren. Kann ich aber nicht versprechen. Im Zweifelsfall mit einer Kopie ausprobieren. Eine Datensicherung/Backup vorher sollte selbstverständlich sein.

    Wenn man davon betroffen ist:

    Abrufe von Banken mit HBCI und Chipkarte sollten, solange das unterstützt wird, funktionieren. Screenparser sind verloren.


    Also am besten auf eine neue Version umstellen (neue Lizenz kaufen).


    Falk

    Das "nachhängen", wie Du es nennst, ist dem intensiven Test und auch der derzeitigen "Änderungswut/Notwendigkeit" geschuldet.

    Die Verzeichnisse zum Download sind immer gleich.

    Ich sichere mir die PreReleases in ein Verzeichnis und nummeriere mir diese durch. Wenn die Dateigrösse identisch mit der Vorversion ist, dann bekommt der nächste Download die letzte Ordnungsnummer. Unterscheiden kann man die Download-Dateien auch über Rechtsklick => Eigenschaften in den "Digitalen Signaturen" als auch in den "Details" in der Dateiversion.

    Installiert wird über das Kontextmenü (rechte Maustaste) => "als Administrator ausführen"


    Kannst Du einfach jeden Tag/oder nach Bedarf so handhaben.

    Dir ist die deutsche Übersetzung von PreRelease bekannt? Wenn nicht, hier die Erläuterung: Vorab-Version. Und das bedeutet auch, dass diese Version noch nicht offiziell freigegeben ist und auf eigene Gefahr insatlliert wird. Änderungen sind also möglich ...

    Ich sichere mir die PreReleases in ein Verzeichnis und nummeriere mir diese durch. Wenn die Dateigrösse identisch mit der Vorversion ist, dann bekommt der nächste Download die letzte Ordnungsnummer. Unterscheiden kann man die Download-Dateien auch über Rechtsklick => Eigenschaften in den "Digitalen Signaturen" als auch in den "Details" in der Dateiversion.

    Installiert wird über das Kontextmenü (rechte Maustaste) => "als Administrator ausführen"

    Wenn Du nur Kontos mit FinTS und Chipkarte nutzen würdest, könntest Du die 17er Version so lange benutzen, wie diese funktionieren. Also noch einiges länger. Wenn Buhl den Support einstellt aber die Banken nichts ändern, rennt die SW weiter. Die Jahresversion dagegen fragt den Buhl-Server an und stoppt ggf. nach ablauf der Nutzungsdauer von 365 Tagen.

    Und wenn Du dann noch mal über die Forumssuche nach den Links zu den PreReleases für das Programm und LetsTrade suchst, könnte Dir das generell weiterhelfen. Die Links zu den PreReleases bleiben nämlich immer gleich.


    Hinweis: Die müssen bei geschlossenem Programm mit Administratorrechten installiert werden.