Beiträge von SMessing

    Hallo,


    auch ich hatte das Problem und wurde es so los:


    1. auf die Meldung in den Benutzernachrichten klicken
    2. jetzt NICHT versuchen, die Sache zu lösen, sondern den Button "Abbrechen" drücken
    3. nun die zweite Option wählen, war irgendwas mit "... werde es manuell durchführen ..."


    Viele Grüße!
    Simon

    Hallo,


    nachdem ich gestern auf MG 2014 und heute auf L&G 2014 umgestiegen bin, habe ich ein Problem bei der Gehaltsbuchung an "Mein Geld". Sobald ich die Buchung übergeben möchte, erhalte ich eine Fehlermeldung (Hinweis auf Einschaltung der Protokollierung Stufe 2). Also habe ich die Protokollierung eingeschaltet und als Ergebnis folgendes Protokoll erhalten:



    Zeile Art Information



    1 Info LoadDll wird ausgeführt.



    2 Info Login wird ausgeführt.



    3 Fehler Authentifizierung fehlgeschlagen.



    Registry Key nicht gefunden



    4 Info Logoff wird ausgeführt.



    5 Info Unload Dll aufgerufen.



    6 Fehler Die Datei "C:\Users\SMessing\AppData\Local\Temp\MeinGeldAustausch.log" soll dem Protokoll hinzugefügt werden.


    Sie konnte aber nicht gefunden werden.



    Ich hoffe, dass jemand damit etwas anfangen kann, vielen Dank im Voraus!


    Simon Messing

    Hallo,


    ich habe gerade versucht über MG2013 eine Überweisung zu tätigen. Der Auftrag wird nicht ausgeführt und ich erhalte folgende Fehlermeldung:


    "Bei der Verarbeitung ist ein Fehler aufgetreten:


    Auftrag abgelehnt - Auftragsreferenz ist unbekannt (9210)"


    Kann mir hier jemand weiter helfen? Ergänzender Hinweis, ich hatte versucht, testweise auf das "Postbank BestSign"-Verfahren umzustellen, auch hierbei immer nur die gleiche Fehlermeldung. Dann habe ich wieder alles auf "Mobile Tan" zurück gestellt, Fehler blieb jedoch erhalten.


    Ich vermute, dass ich irgendwo vergessen habe, etwas zurückzustellen, aber ich finde es nicht.


    Vorab herzlichen Dank!


    Simon

    Da stimme ich Dir zu 100% zu und bin auch dafür ohne Kompromisse gegen solche Leute, in welcher Branche sie auch immer arbeiten, vorzugehen.


    Ja, das stimmt nicht, da durch die Günstigerprüfung entschieden wird, ob es diesen noch zusätzlich gibt. Ich finde es aber eher beeindruckend, dass er überhaupt etwas von der weiteren Fördermöglichkeit wusste :D (wobei, er hatte doch Recht, nur ist der Abzug halt bei manchen €0,- :thumbsup: )
    Wenn ich da an Gespräche mit ledigen (und eventuell gut verdienenden) Kunden denke, die Riester ablehnen, da sie nur von der Zulagenförderung wissen...


    Mir ging es auch nur um die Reaktionen aufgrund des Posts des TE, die an dieser Stelle nicht angebracht waren.

    ......

    • Kann sich jemand erklären, warum mein Versicherungs-Berater mir immer vorrechnet, dass meine Kapitallebensversicherung steuerliche Vorteile bringt und sich deshalb lohnt, obwohl er weiß, dass ich erhebliche "übrige Vorsorgeaufwendungen" habe? :cursing:

    Auch wenn der Beitrag nun schon etwa ein Jahr alt ist, bin ich heute erst darüber gestolpert. Da einige gleich wieder laut nach den bösen Verkäufern gerufen haben, anstelle den Absatz genau zu lesen, möchte ich das aus meiner Sicht klar stellen.
    Die Aussage des Versicherungs-Beraters war doch nicht, dass er neue Versicherungen abschliessen soll, sondern, dass die (bestehenden) KLV's aus dem Jahr 2001 im Vergleich zu den heutigen steuerliche Vorteile bringen. Diese wirken sich, wie bereits erörtert, nicht in der Sparphase aus, sondern in einer vollständig steuerfreien Auszahlung.
    Dem Berater ist es nach acht Jahren Laufzeit finanziell völlig egal ob die Versicherung gekündigt, beitragsfrei gestellt oder fortgeführt wird, die Stornohaftung ist rum. Im Gegenteil, er könnte, wenn er neue Abschlüsse machen wollte, einfach sagen, dass sich die KLV's nicht mehr auswirken und aktuell Riester/Rürup mit oft direkter Auswirkung in der nächsten Einkommensteuer anbieten.
    Darüber hinaus haben diese Versicherungen auch einen deutlichen höheren Garantiezins als die aktuellen Versicherungen (zum Glück ein vernachlässigbarer Vorteil, da gute Versicherer auch jetzt noch mehr als die höchsten Garantiezinsen erwirtschaften).


    Grüsse von einem "bösen" Handelsvertreter :P


    Simon


    P.S.: Natürlich will ein Verkäufer verkaufen, das ist sein Job, damit verdient er sein Geld. Egal ob es Brötchen, Wurst, Friseurartikel oder Finanzdienstleistungen sind. :rolleyes:

    Also die Software, die ich mir selbst kaufen muss/möchte, liegt fast immer unter €100,-. Von Seiten der Postbank, für die ich arbeite, werden auch verschiedene Software-Lösungen zur Verfügung gestellt, diese werden jedoch im Rahmen meines HGB-Vertrages kostenfrei zur Verfügung gestellt, finden somit auch nicht den Weg in meine EÜR.

    Wobei ich ein WISO Börse nicht als ERP-Software einstufen würde. Es ist z.B. keine Anpassung an unternehmensspezifische Belange nötig, sondern kann "von der Stange" verwendet werden, oder ist das Eintragen eines Kundendepots bereits eine solche Anpassung?
    Jedoch ist mir Dein Vorschlag mit der 5-jährigen Abschreibung sowie den Lizenzerneuerungen als Sofortabschreibung schon sehr sympatisch. Im Falle der WISO Programme käme dann jedoch das Problem hinzu, dass der Kaufpreis durch den Aktualitäts-Vertrag reduziert ist (soll kein Aufruf sein, die Preise auf Normalniveau zu erhöhen :D ):


    "17 Ein sofortiger Abzug als Erhaltungsaufwand ist ausgeschlossen, wenn in den Wartungskosten ein verdeckter Kaufpreis enthalten ist. Dies ist der Fall, wenn der Abschluss eines Wartungs-vertrages Einfluss auf die Höhe des Kaufpreises der Lizenz hat. In diesem Fall ist eine Auftei-lung in Erhaltungsaufwand und Anschaffungskosten im Wege der Schätzung vorzunehmen." (Quelle: Link)


    Ja, ich denke ich stimme das mit dem FA ab, dann gibts da keine Probleme.

    Also ich habe die Software bisher immer manuell auf 1 Jahr Nutzungsdauer geändert, wobei ich das nicht wirklich als korrekt empfinde. Als GWG kann ich sie auch nicht ansetzen, da sie ja nicht eigenständig nutzbar ist. Sie auf 5 Jahre anzusetzen und nur 20% Abschreibung zu nutzen, sie dann im nächsten Jahr wieder als Anlagenabgang zu deklarieren, na ja....
    Danke für die Hinweise, wie so etwas in einer Bilanz gebucht wird, die helfen mir jedoch als 4/3-Rechner nicht wirklich weiter.
    Hat jemand noch einen guten Tipp, sonst werde ich sie wohl unter "Übrige Betriebsausgaben" als "Betriebsbedarf" erfassen.


    Grüsse!
    Simon

    Hallo,


    normalerweise muss eine Software ja auf mehrere Jahre abgeschrieben werden. Wie verhält es sich jedoch mit z.B. Anti-Viren-Software, bei der man für nur ein Jahr Signaturdatenbank-Updates erhält und dann entweder wieder die neue Version oder eine Verlängerung der Updates kaufen muss.
    Oder auch bei z.B. WISO Börse, für das man ja auch jährlich eine neue Version benötigt, ist hier eine Sofortabschreibung möglich?


    Vielen Dank!


    Simon

    Hallo Franco,


    also der Haken ist gesetzt und auch das Anfangsdatum mit 01.12.2008 scheint mir richtig zu sein (siehe Anhang). Die Übertragung der Beitragsnachweise funktionierte ja bisher wunderbar.


    Der "Übertragen"-Button ist farbig und anwählbar, über diesen habe ich ja bisher schon die Beitragsnachweise übertragen (siehe Anhang).


    Das Zertifikat ist noch gültig bis 2012, sollte also auch passen.


    Ich habe vorhin von der ITSG-Seite nochmal die ganz aktuellen Zertifikate (von der Bestätigungsmail damals) und die aktuelle Schlüsselliste-Datei herunter geladen. Ich stellte fest, dass ich noch ein "beantragtes" Zertifikat neben dem "bestätigten" hatte. Dieses habe ich gelöscht und das bestätigte nochmals neu eingeladen. Auf jeden Fall wurde diesmal die Jahresmeldung als "versendbar" markiert und ich konnte sie über den "Übertragen"-Button versenden (siehe Anhang). Ich hoffe, dass nun alles passt, auch wenn ich so viel rumprobierte und ich den ganz genauen Fehler in meinen Einstellungen nicht bestimmen kann :)


    Danke auf jeden Fall für Deine Hilfe, ich hoffe, ich komme nun klar!


    Simon

    Hallo Franco,


    so ein Zertifikat habe ich bereits. Ich nutze das bisher für die monatlichen Beitragsnachweise. Muss ich ein neues beantragen oder kann ich das vorhandene auch für die SV-Meldungen verwenden?


    Danke!


    Simon


    Edit:


    Also das Firma nimmt usw. habe ich bereits seit Dezember 2008 so eingetragen.

    Hallo,


    ich nutze Lohn&Gehalt 2010. Bisher habe ich die SV-Meldungen immer manuell übertragen, da im Programm unter Status steht "manuell von Ihnen zu übertragen".


    Wie kann ich es einstellen, dass ich diese Meldungen automatisch über L&G versenden kann?


    Vielen Dank schon einmal!


    Simon

    Sie erhalten die Meldung "Das Lohnabrechnungssystem unterstützt eine Abrechnung ab dem 01.01.2010 nicht. Abrechnungen, die Sie jetzt erstellt haben bzw. nun erstellen, können fehlerhaft sein!"


    Die Tabellen der Lohnsteuer für das Jahr 2010 werden mittels eines Updates in das Programm eingepflegt, da diese Daten von der Oberfinanzdirektion erst Ende Dezember bereitgestellt werden.


    Das Update wird voraussichtlich Anfang der dritten Kalenderwoche 2010 bereitgestellt. Nutzen Sie die Aktualisierungsfunktion Ihrer kaufmännischen Software, um das Update herunterzuladen. Diese finden Sie im Programm unter "? > Auf Programm-Aktualisierungen prüfen".



    Das habe ich einfach mal aus der Online-Hilfe rauskopiert, also sollte Anfang nächster Woche das Update kommen.


    Grüsse!


    Simon