Beiträge von tobibu

    Nun,


    ich nutze das Sparbuch schon seit vielen Jahren. Habe immer EÜRs unter "Freiberufler" erstellt. Wenn ich nun also die Daten vom letzten Jahr übernehme, landen alle Abschreibungen von Anlagen der vergangenen Jahre in einem Eintrag "Freiberufler".


    Inzwischen erstelle ich aber meine EÜRs im Bereich "Gewerbebetrieb". Und hier kommt nun ein Gewinn >24500EUR zustande. Hier moniert das Sparbuch korrekterweise, dass auch Gewerbesteuer abgeführt werden müsse und wartet auf die Eintragung der Gewerbesteuermesszahl.


    Die nach wie vor parallel geführte EÜR Freiberufler weist aber keine Einnahmen (klar), sondern nur noch Abschreibungen aus. Wenn ich diese vom Gewinn des Gewerbebetriebs abziehe, komme ich unter den Gewerbesteuerfreibetrag.


    Ich möchte also mehr oder weniger "einfach" im Sparbuch alle Anlagen von der einen EÜR in die andere übertragen.

    Hallo,


    ich hatte in den vergangenen Jahren als Fotodesigner Freiberuflich gearbeitet und dafür auch Anschaffungen getätigt, die noch einige Jahre Abschreibungsdauer haben.


    Inzwischen habe ich ein Gewerbe als Fotograf angemeldet und führe den Betrieb als Gewerbe weiter. Ich möchte gerne die Anlagegüter und Sammelposten, die bislang als Freiberufler geführt waren, nun in das Gewerbe einbringen (auch um Gewerbesteuer zu sparen).


    Wie kann ich dieses bewerkstelligen?


    tobibu

    Hallo,


    ich hab inzwischen kapiert, was auf einem Sachzuwendungs-Gutschein stehen muss.


    Jetzt wäre die Frage: wenn ich etwas bei einem Versandhandel bestellen will, das mein AG mir als Sachzuwendung zukommen lassen möchte...


    1.: die Grenze liegt bei 44EUR, brutto oder netto?
    2.: eventuell anfallende Portokosten: müssen die auch noch in die 44EUR "reinpassen", oder ist das als Nebenkosten außen vor
    3.: wird auf meinen Namen bestellt, und der AG tätigt die Überweisung? Oder bestellen wir am besten auf den AG und ich bekomme dann das Produkt "geschenkt"?


    tobibu

    Hallo,


    im ambulanten Pflegedienst ist es verbreitet, dass man als Angestellter 2 Dienste am Tag machen muss: einen morgens und dann abends nochmal.


    Kann für diese Tage die Entfernungspauschale doppelt geltend gemacht werden? Immerhin muss die Arbeitsstelle an diesen Tagen zwei Mal aufgesucht werden, mit zwei mal Hin- und Rückfahrt.


    tobibu