Beiträge von hnuecke

    Auch wenn meine Antwort sehr spät kommt und sich das Thema (zumindest für Dich) hoffentlich schon längst erledigt hat:
    Ich hatte dasselbe Problem und nach einigem Suchen und Versuchen, wie ich glaube die Lösung gefunden und hier im Forum gepostet.
    Unter dem Titel "Kleine 'Bedienungsanleitung' zum Jahreswechsel und zum Eingeben einer 485 GwG Buchung im Sparbuch 2009" am 15.1.09.


    Falls es noch nicht zu spät ist... einfach mal reinschauen.
    Im Dateianhang ist eine Kurzform, unter dem Link findet man die umfangreich bebilderte Version


    Gruss
    Hans

    Ich habe meine Erfahrungen mit obigen Themen mal in einem kurzen Papier zuzammen geschrieben und hoffe, dass es vielen die Nutzung des SB 2009 einfacher macht.
    Das "kleine" Papier ohne Bilder und Testfall steht hier als Dateianhang zur Verfügung (5 Seiten, 80kB).
    Ein unfassenderes Papier mit vielen Bildern (Monitor Snapshots) kann hier geladen werden:


    Tips zum SB2009 V1-3. Mit bebildertem Testfall, >20 Seiten und ca. 5MB


    In diesem Papier sind auch Bookmarks/Hyperlinks zum einfacheren Navigieren eingegeben! Dazu bitte in Adobe Reader 8 links die Bookmarks öffnen und/oder im Text auf die Links klicken.


    Gruss


    Hans

    Ich hatte dasselbe Problem: nachdem mein Mainboard für 3 Wochen nicht zur Verfügung stand (anderes Thema ;-), hatte ich Sparbuch 2009 auf einem anderen Rechner installiert und wollte damit einfach auf die (auf einem NAS Server liegenden) Daten zugreifen.


    Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber meine mich an folgendes zu erinnern:




    • Sparbuch 2009 kann eine xxx.k08 Datei nicht öffnen (macht irgendwie auch Sinn)
    • Ein Import einer nicht per Jahresabschluss erzeugten xxx.k08 Datei ist nicht möglich (Meldung: zuerst müssen Daten aus 2007 übernommen werden)
      Macht im Prinzip auch Sinn; mich hatte allerdings die Jahreszahl 2007 irritiert, da ich ja an die Daten aus 2008 ran wollte...
    • Den Jahresabschluß kann man nur mit dem Sparbuch 2007/2008 machen!


    Und da hatte ich zunächst ein Problem, da ich meine alte CD nicht mehr fand. Nachdem mir Buhl aber innerhalb weniger Tage die CD mit dem Sparbuch 2007/2008 noch einmal kostenlos geschickt hatte (übrigens: großes Lob dafür :thumbsup: !!), installierte ich es und machte meinen Jahresabbschluß damit.


    Nach dem Jahresabschluß konnte ich dann auch mit dem Sparbuch 2009 wieder auf die xxx.k08 Datei über Datenimport zugreifen.


    Allerdings habe ich nicht versucht, mit Sparbuch 2009 die Daten vom letzten Jahr (2008 ) zu bearbeiten. Kann sein, dass das wie vorher beschrieben über die Einstellung des Jahrs auf 2008 doch geht. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wohl ein Jahresabschluß notwendig ist, wenn man mit der neuen Version auf alte Daten zugreifen will (und wenn es nur zur Übernahme der Firmendaten und alten Abschreibungsliste ist)


    Gruß


    Hans

    Wenn man einen Datenimport einer im EÜR Programm erzeugten Abschreibung (Buchungen wie im vorhergehenden Beitrag beschrieben) ins Steuerprogramm macht, bekommt man ganz zum Schluss (d.h. nachdem man alle Masken einmal aufgeschaltet hatte um die 'grünen Häkchen' zu bekommen) eine Fehlermeldung!


    Beim Datenimport kann Konto 4856 nicht zugeordnet werden und der Sammelposten wird einfach unter 'Sonderabschreibungen nach §7g' geführt.


    Wenn man nun die Zeile mit dem Sammelposten (4856 Auflösung Sammelposten geringwertige Wirtschaftsgüter) aus der Sonderabschreibung ausschneidet (und die Sonderabschreibung löscht) und dann in der Tabelle für 'AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter' unter die übernomme Zeile '4830 Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf Kfz und Gebäude)' wieder einfügt, ist alles im Lot!


    Anscheinend hat man im Steuerprogramm vergessen, dass es jetzt ein Konto 4856 gibt :cursing:


    Hoffentlich können meine Hinweise helfen, einigen Frust zu mindern ;-)




    Gruß


    Hans

    Nachdem ich mir sowohl das Steuerprogramm als auch das EÜR Programm genauer angesehen und einiges versucht habe, bin ich glaube ich selber auf die Lösung gekommen.


    Mich hat der Begriff "Pool" bzw. Sammelposten etwas in die Irre geleitet, und ich hatte wohl eine falsche Annahme getroffen.
    Nämlich dass unter '485' alle Buchungen gesammelt werden und dann bequem am Ende des Jahres in einer Zeile komplett abgeschrieben werden können.
    Ausserdem war mir noch nicht klar, dass zwar über ein Jahr 'gesammelt' wird, dann aber über 5 Jahre abgeschrieben wird!


    Mein Verständnis ist nun:


    Jeder einzelne Posten/Anschaffung muß mit der Anlagenverwaltung gebucht werden, und nicht über eine normale (freie) Buchung!
    Dort kann 485 ausgewählt und darunter die Buchung gemacht werden; inc. der korrekten Behandlung der Vorsteuer!
    Wenn man dann noch im zweiten Fenster ganz unten klickt und automatisch eine Abschreibungsbuchung erstellen läßt, ist man schon fertig und alle Buchungen sind gemacht (Kasse, 485, 4856).


    Leider habe ich weder in der Hilfe noch sonstwo auch nur irgendeinen Hinweis gefunden! Auch keine Beispiellösungen. Was für mich den Wert der Software schon stark reduziert X(


    Ich werde meine Erkenntnisse getrennt niederschreiben, ev. mit snapshots der Fenster, und dann als Datei hier im Forum unter 'Bedienung' zur Verfügung stellen.


    Jetzt habe ich übrigens hoffentlich auch die steuerliche Neuregelung bez. GWG verstanden, die imhO eine deutliche Verschlechterung gegen früher ist:






    • Abschreibung fest (!) nun 5 Jahre




    • Keine Möglichkeit mehr, eine Komponente als Neuzugang zu einer "normalen Abchreibung" (z.B. PC: Laufzeit 3 Jahre, nach einem Jahr neuer Speicher, Restlaufzeit für den Speicher waqr früher dann 2 Jahre. Nun sind es immer (!) 5 Jahre




    • auch "Peanuts" für um die 100 Euro müssen jetzt über 5 Jahre abgeschrieben werden: höherer Aufwand, Aufblähen der Abschreibungsliste, ...


    Just my 2 cents...



    Viel Spaß bei der Steuer



    Hans

    Ich habe alle GwGs von 2008 (alles zwischen 100 und 1000 Euro) auf das Konto 485 gebucht.


    Zum Jahresabschluss habe ich eine freie Buchung 485 an 4856 vorgenommen, um den Pool (bzw. wie es jetzt heißt: Sammelposten) aufzulösen und die entsprechenden Ausgaben zu erhalten.


    Nach der Übernahme (Datenimport) ins Sparbuch 2009 sieht auch alles ganz prima aus, aber zum Schluß bekomme ich den Hinweis auf einen "Konflikt":


    Bei den Betriebsausgaben sind die 4856 Buchungen durch den Import als Sonderabschreibungen gelandet, die dann bei den Angaben der Anlagegüter (Abschreibungsliste) aber nicht auftauchen und vermißt werden.


    Ich vermute, dass die 4856 Anschreibung wohl nicht als Sonderabschreibung geführt werden sollte.


    Aber wie mache ich das dann entweder in derm EÜR Programm, sprich bei der Datenquellle?
    Bzw. wie korrigiere ich das in dem EÜR Bereich der Steuererklärung nach dem Import am sinnvollsten?
    Vielleicht hat ja ein Steuerfuchs eine schelle Lösung parat und bringt mich auf den rechten Weg?!?




    Vielen Dank schon einmal!
    Hans

    Moin, moin,


    vielen Dank für die Bestätigung und Erklärung. Das mit der buchhalterischen Sicht, was eine "Ausgabe" ist, hat mir geholfen. Daher sehe ich den "Verlust" ja auch noch nicht (Kasse und GWG gleichen sich aus).


    Mir ging es nur um die möglichst einfache Erfassung inklusive der Vorsteuer, und da hatte ich einfach erwartet, alles wie bei sofort abschreibbaren Ausgaben und "Ausgaben" zu finden.
    Mache die Eingaben jetzt mit einer freien Eingabe (und muß halt selber aufpassen dass Ausgaben aus der Kasse als "Haben" zu buchen sind; ist mir als Nicht-Buchhalter zunächst auch nicht einsichtig gewesen ;-).


    Und die Anlagen verwalte ich schon mit der EÜR. Stimmt; ist sehr hilfreich beim Verwalten.


    Ich muß mich wohl erst noch ein wenig an die (fast) "echte" Buchhaltung gewöhnen. Hatte vorher QuickBooks genutzt; das war etwas handsamer (für Laien).


    Mich hat aber die Datenübernahme und das Handling mit 2 Programmen gestört.


    Hat sich somit erledigt!
    Danke Dir und Gruß aus München; und servus...


    Hans

    Oder verstehe ich etwas falsch?
    Mein Wunsch:


    Eingabe einer Buchung für eine Anschaffung, die z.B. dem Konto/der Kategorie '485 GWG 150-100€' oder einem sonstigen Abschreibungskonto (z.B. 470 Computeranlagen) zugeordnet werden soll. Mit korrekter Führung der Vorsteuer!


    Ich habe in der Kontenverwaltung bei den betroffenen Konten (z.B. 407, 485, ...) die



    • Steuerautomatik auf 'als Vorschlag'
    • Steuerschlüssel auf 'Vorsteuer 19%'
    • Zuordnung der Umsatzsteuervoranmeldung auf '66: Vorsteuern aus Rechnungen von anderen Unternehmen'
    • und Zuordnung zur Umsatzsteuererklärung auf '320: Vorsteuern aus Rechnungen von anderen Unternehmen' gesetzt.


    Und würde jetzt erwarten, dass ich bei 'Art der Buchung = Ausgabe' diese Konten in der Vorschlagliste finde. Da tauchen sie aber nicht auf!


    Es sieht so aus, als müßte ich das mit einer 'freien Buchung' bewerkstelligen; ohne Programmführung/Kontrolle.
    Ist das richtig?!?!


    Liege ich mit meiner Erwartung/Logik so daneben; sprich macht das unter "Ausgaben" keinen Sinn?!?


    Danke schon einmal für Feed Back von erfahrenen Buchungsfüchsen!


    Gruß


    Hans