Beiträge von chris808

    Moin!


    Ehrlich gesagt, hab ich nicht ganz Deine Frage, bzw. Dein Problem verstanden. Du wunderst Dich, warum Du keine normale Abrechnung nach der Fehlzeit mehr hinbekommst?
    Du hast bei einem MA eine Fehlzeit "Entgeltfortzahlung nach U1" eingegeben. Dort gibst Du nicht nur ein Anfangsdatum, sondern auch eine Enddatum dieser Fehlzeit ein. Es klingt so, als ob Du das Enddatum noch nicht eingetragen hast. Danach müsste wieder eine normale Abrechnung erfolgen.


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Ich würde es genauso sehen wie wisogehtdas

    Mit dem Einspielen der Datensicherung hast Du die Benutzerdaten (Benutzername und Paswort) Deiner alten gesicherten Datei quasi reaktiviert. Diese musst Du jetzt wieder nutzen und nicht die der Neuinstallation.

    Ich weiss nicht mehr,was ich damals exakt angegeben habe. Ich benutze deshalb mit Benutzername "Meine Firma meine Vor.-Nachname.

    Aber Du hast diese Daten doch bis vor kurzem - also bis vor der Neuinstallation - noch genutzt? :/


    Wenn Du das wirklich nicht mehr weisst, was Du damals angelegt hast, musst Du bei der Rücksicherung der Daten die Benutzerdaten aushaken und nicht mit einspielen. Nur dann kannst Du die neu angelegten nutzen.


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Du stornierst einen Beitragsnachweis, indem Du einen neuen erstellst mit genau denselben Daten und (ziemlich weit oben) auf dem Nachweis hast Du die Möglichkeit ein Feld "Stornierung" anzuklicken. Danach schickst Du wiederum einen neuen mit den korrekten Daten.


    Gruß

    Chris

    Ich bin selbst kein EÜR-ler, sondern bilanziere, und kann daher nur begrenzt was dazu sagen, wie das Programm die EÜR genau berechnet, bzw. umsetzt.


    "Händisch abziehen" kann ich mir nicht vorstellen.
    Irgendwo im Forum habe ich mal gelesen, dass es wohl zum einen den Druck in das Formular EÜR gibt, wo die GewSt korrekt zugeordnet ist und zum anderen eine Art interne EÜR, die man sich selbst ausdrucken kann.
    Ich würde das Konto nicht ganz rausnehmen aus der EÜR, es muß da schon auftauchen.
    Ich würde Dir vorschlagen, in der Gliederungszuordnung das Konto entsprechend als nicht abziehbare Betriebsausgaben zuzuordnen.


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Die Gewerbesteuer steht in der EÜR, muß aber im Formular der EÜR in Zeile 71 unter nicht abziehbare Betriebsausgaben erscheinen.

    Was meinst Du genau mit "ist aufgelistet"?


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Du kannst den Steuerschlüssel selbstverständlich auf einen mit 16% ändern.
    Ich bezweifle aber, dass das die Buchungen im Nachhinein "von selbst" korrigiert. Normalerweise gehen die Zahlen erst den richtigen Weg (um Deine Worte zu benutzen) erst ab Zeitpunkt der Änderung.

    Wahrscheinlich musst Du es mal im Testmandanten durchprobieren. Aber ich befürchte, dass Du es händisch korrigieren musst. So ist jedenfalls meine Erfahrung. Also erst Ändern des Steuerschlüssels im Skontokonto und danach Stornierung und Neubuchung der entsprechenden Rechnungen.


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Ergebnis: Es steht weiterhin nichts im Feld 45 der UVA drin, der Umsatz erscheint dort nirgends.

    Du kannst unter meine Firma - Parameter - Sonstige - Umsatzsteuer den Umsatzssteuerschlüssel einem UVA-Feld zuordnen.


    Als Solo-Selbständige ist DATEV oder Lexware .... einfach zu teuer und aufwendig.


    Das Problem sehe ich auch. Magst Du uns verraten, wo Du gelandet bist ?


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Zuerst einmal: in Anführungszeichen schreibst Du immer nur Text, der auch als Text unveränderbar erscheinen soll. Alle Variablen schreibst Du ohne Anführungszeichen.
    Wo Du das in Deinem Layout hinsetzen willst, kannst Du entscheiden.


    Du kannst im Layoutgestalter eigentlich irgendwo, wo Du möchtest, auf dem Layout hinklicken und dort ein Feld aufbauen. Dann die Formel einsetzen, die Dir Lithion schon gegeben hat, ein bisschen in Form und Größe gestalten, etc.
    Du hast im L-Gestalter mehrere Reiter, Kopfzeile Fußzeile, etc. Da hat Du bei Deinem Versuch wohl gerade die Kopfzeile ausgewählt gehabt und bist zufällig bei der Rabattspalte gelandet.

    Du musst das Ganze auch gar nicht in die Tabelle einfügen, sondern kannst Dir die Position auf Deinem Blatt frei wählen.
    Ich habe für ähnliche Dinge bei mir eine eigenes Feld oberhalb der Tabelle gebaut, weil es ja mit den Buchungsinhalten (also verkauftenPositionsartikeln) nicht so viel zu tun hat.


    Gruß

    Chris

    Moin!


    Die von Dir angesprochenen Werte sind ja Summenwerte. Die trägst Du nicht ein, sondern die ergeben sich aus den einzelnen Werten, die Du bei den entsprechenden Konten einträgst.
    Ich habe die Daten aus dem Anlagespiegel auch immer händisch eingegeben bei ebilanzonline. Ist nur ein bisschen Fleißarbeit.
    Du gibst aus Deiner Tabelle die Daten für jedes Anlagekonto einzeln ein. Wert am Anfang des Jahres, Abschreibungen, etc.
    Die Summen, also Deine Werte 1.1, 2, 3, 4, etc. ergeben sich dann.

    Vielleicht habe ich auch Deine Frage nicht richtig verstanden. Dann Sorry - vielleicht nochmal präzisieren und wir finden die Lösung.


    Gruß
    Chris

    Moin!


    Hier in dem Beitrag konnte ich finden, dass es erst nach der Umstellung auf Microtech funktioniert.

    Hast Du das schon getan?


    Gruß

    Chris


    P.S. Wenn ich die E-Bilanz im Unternehmer fertigmache, kann ich sie auch ohne Probleme in elsteronline importieren, ohne händisch noch Konten eintragen zu müssen.

    Moin!


    Du kannst Dir auch ein Konto neu einrichten. Nimm Dir den Datev-Standard-Kontenrahmen und erstelle das entsprechende benötigte Konto.

    Das Konto 1517 kannst Du nehmen.

    Alles einfach nur auf das Konto Vorsteuer buchen, geht natürlich nicht! Das ist die abziehbare Vorsteuer, die in Deiner UVA erscheint.


    Gruß

    Chris