Beiträge von Aidan

    In jedem Fall gegen das Konto, wo Du die Beiträge vorher gebucht hast.


    Aha, ich habe mich also disqualifiziert.


    Wieso antwortest Du dem Fragesteller dann mit meinen Worten?

    Zitat von Clematis

    Buchs doch 2009 auf das Konto, auf das Du die Zahlung 2008 gebucht hast, dagegen!


    Selbstdarsteller!

    Und wenn Du jetzt jedem rätst, es Dir mit dem Buchen nachzutun, kann ich nur zur Vorsicht raten. Ein 4/3er, der bucht, hat auch dafür Sorge zu tragen, dass diese Buchführung den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung entspricht. Tut sie das nicht, hat er gegenüber der FinVerw ganz schlechte Karten und die Bf kann im schlechtesten Fall ganz verworfen werden. Sie wird dann im Zweifel gerade noch als Schätzungsgrundlage zu gebrauchen sein.


    Ein 4/3er sollte also eigentlich nicht mehr machen als er muss. Nämlich Einnahmen und Ausgaben aufzeichnen.


    Sorry, aber auf so einen Unsinn antworte ich jetzt wirklich nicht mehr!

    Standardfrage: Bilanz oder EÜR?


    Dir macht es Spass, die Leute zu quälen? Im übrigen sind wir hier im EÜR Forum! 8|
    Und hier sind User, die eine EÜR mit einer Software machen, die es ermöglicht die Geschäftsvorfälle
    auf KONTEN zu erfassen! Und somit lasst doch die Leute Ihre Buchführung ordentlich machen!


    Egal, zum Fragesteller
    Bank an 1820 wäre ne Möglichkeit
    In jedem Fall gegen das Konto, wo Du die Beiträge vorher gebucht hast.
    Ich buche alle beschr. abzugsf. Sonderausg. auf 1820, um nachher einfach
    den Saldo in die EKSt einzutragen und gebe das Konto als Beleg zum FA.
    (Die Erklärung dient für diejenigen, die die Buchung für unnötig halten.)

    Stimmt nicht.


    Gut, vllt. gibt es da Qualitätsunterschiede, aber meiner hat es früher so gemacht.^^


    Wie gesagt, ich glaube nicht, dass ein Stb eine Excel Tabelle anlegt.
    Vllt. bei seeeeeeehr kleinen Unternehmen.


    :-) Und weil ich den Kontenrahmen kenne habe ich gefragt! 1705 ist dann nicht so einfach das richtige Konto!



    @ Clematis
    Irgendwo habe ich diese Disskusion schon mal gelesen.
    Aber: Auch bei einer EÜR bin ich Unternehmer und muss evtl. auch KI´s regelmäßig meine Zahlen
    vorlegen. Natürlich kann ich eine Excel Tabelle machen. DANN aber habe ich schlechte Karten
    wenn ich bein einem KI vorspreche. Als Unternehmer ist es wichtig und es sollte auch Pflicht sein
    ständig über seine Zahlen bescheid zu wissen. Dann würden einige Unternehmen länger überleben
    können!
    @Günter
    Die EÜR mit Wiso ist eine hervorragende Lösung für 4/3er und auch für 4/1er!
    Selbst als mich das FA für ein Jahr zur Bilanz verdonnert hat habe ich einfach
    als 4/3er mit SKR03 gebucht und der Steuerberater konnte Ratzfatz die Bilanz erstellen.
    otto9999
    Ich buche solche Vorgänge wie folgt:
    Anlagegut an Darlehen 0630
    In der Folge
    Darlehen 0630 und Zinsen an Bank (Gehe mal davon aus, dass das Darlehen vom KI ist)
    Und Du machst es genau richtig solche Vorgänge zu buchen!


    Und mal ehrlich, mit dieser Antwort wäre der Post nach kurzem erledigt gewesen. 8)
    Achso noch ein kleiner Nachtrag. Was macht eigentlich der Stb wenn er die komplette
    EÜR für einen Mandanten macht? Genau! ER BUCHT DIE GESCHÄFTSVORFÄLLE!!!
    Also wieso soll der Mandant das nicht auch selber so machen?

    Wärst vielleicht besser auf Aidan #7 eingegangen und erklärt, dass ein 4/3er bei der Kreditauszahlung nichts zu erfassen hat. Außer vielleicht in dem Zusammenhang schon einbehaltene Gebühren, Provisionen, etc. .


    Spricht etwas dagegen es trotzdem zu tun? Nein! Ich finde es übersichtlicher und falsch ist es nunmal
    auf keinen Fall, da es sowieso nicht ergebniswirksam ist.
    Und wir waren noch bei Anlagekonto 630, 550 und Umlaufvermögen 1705. Wieso findet
    ein Unterschied für Darlehen in den Kontenklassen statt?
    Und nochmal wie willst Du später Darlehensrate und Zinsen buchen, wenn Du
    bei Darlehensaufnahme keine Buchung machst. Willst Du dann nur die
    Zinsen buchen?

    Der 4/3er bucht bei einer Kreditaufnahme erst einmal gar nichts.


    Der 4/3er BRAUCHT hier vllt. nichts zu buchen, aber es macht in jedem Fall Sinn!


    Oder auf welches Konto würdest Du die Kreditraten dann später gegenbuchen?
    Worin liegt hier eigentlich der Unterschied zwischen 630 bzw. 550 und 1705?
    Weil ich nutze hierfür das 630!

    2. Wenn Du schreibst "Geschäftsübergabe", meinst Du dann "Betriebsaufgabe"? Dann hättest Du doch alles bei der Ermittlung des Aufgabe- bzw. Übergangsgewinns berücksichtigen müssen.


    Nein, lediglich der Teil der Geschäftsräume wurde übergeben bzw. aufgegeben.


    Es hat somit nichts mit der Aufgabe der Selbstständigkeit zu tun.

    1. Mmmh bei 8,99 Euro Wert aktivieren. Naja ich mach es, obwohl es doch
    ein wenig albern ist.
    2. Die Telefonanlage hat einen RBW von 800,00 Euro. Ich habe 650,00 in Rechnung
    gestellt und die Personalverbindlichkeiten wären 590,00 Euro.
    Zwangsmaßnahmen will ich hier nicht einleiten. Mir geht es lediglich darum,
    wie ich dem FA klar mache, dass eine Telefonanlage abgeschrieben wird, über
    deren Verbleib ich keine Unterlagen habe.

    1. Wie kann ich eine Mouse verbuchen, wenn sie für
    ein Notebook genutzt wird, das ich nicht aktiviert habe?
    Kann ich Sie unter 4930 wegbuchen? Oder muss ich
    so tun als gehört sie zu einem Anlagegut? (Das Notebook
    wird kostenlos vom Auftraggeber bereitgestellt.)


    2. Was mache ich, wenn ich eine Telefonanlage (GWG) habe,
    die ich bei einer Geschäftsübergabe unter der Vorraussetzung den
    Gegenwert erstattet zu bekommen, abgegeben habe und der
    Nutzer mir den Gegenwert nicht erstattet? Ich hingegen
    habe noch Personalkosten, die ich dieser Person erstatten müsste.
    Die rechtliche Lage ist mir klar, aber wie mach ich es dem
    FA bei einer Betriebsprüfung klar? Das GWG ist noch 4 Jahr
    abzuschreiben, aber die Telefonanlage ist nicht vorhanden.

    Beispiel:
    1. Gehälter an Verrechnungskonto LuG 2.000,00 Euro
    2. Verrechnungskonto LuG an Verb. aus LuG 1.297,24
    an Verb LSt 292,26
    an Verb Soz 410,50


    So und jetzt wollen wir mal rechnen. Auf wieviel € steht JETZT das Verrechnungskonto?????


    Jaaaaaaaaaaaaaaaaa, auf 0,00€
    Und jetzt musst Du mir sagen, was Deine Info für einen anderen Inhalt als meine Erklärung hat!?
    Leute, leute, leute ich kann mir jeden Thread aus diesem Forum ziehen und komme immer zum selben
    Schluß.
    1. Der User wird mit Rückfragen belässtigt, die den einzigen Hintergrund haben sein Unwissen aufzudecken.
    (Deshalb nutzt er auch dieses Forum!)
    2. Eine Selbstdarstellung wie ich sie selten gesehen habe.
    Also mal für die Spezialisten, die ständig so "bekl...." Rückfragen stellen.
    Entweder habt ihr selber keine Ahnung oder es macht Euch an den User
    zu verkohlen.