Beiträge von Koelling

    Vielen Dank für die Erläuterungen! Ich würde das ganze gerne mit dem kleinstmöglichen Aufwand über die Bühne bringen, da die Beträge wirklich nicht den Aufwand (oder das Geld für einen Steuerberater) wert sind. So weit ich es erkennen kann, bleiben nach der Auflösung nur rund 100 EUR an Anlagevermögen übrig. Ansonsten gibt es vielleicht nur noch ein paar Ausgaben, die mir aber auch relativ egal sind, da ich wohl sowieso unter dem Steuerfreibetrag bleiben werde.


    In diesem Sinne:
    Was wäre der einfachste Weg, dies zu machen? Gibt es irgendwo eine gute Übersicht, was genau in solch einer Excel-Dokument vorhanden sein müsste bzw. vielleicht sogar eine Vorlage? Kann "Mein Büro" irgendwie die notwendigen Kennzahlen automatisch auflisten, oder muss ich mir das alles selber raussuchen?

    Ich hatte die letzten paar Jahre ein kleines Gewerbe (USt-pflichtig aber Gewinn < 10.000 EUR), für das ich jedes Jahr mit Mein Büro eine EÜR abgegeben habe. Nun habe ich das Gewerbe aber abgemeldet. Wenn ich in die EÜR nun den entsprechenden "Haken" setze, dass der Betrieb aufgegeben wurde, sagt mir die Elster-Prüfung dass ich einen "Betriebsvermögensvergleich" machen muss. Kann mir jemand sagen, was das überhaupt genau ist (Wiki hilft nicht viel weiter) und wie ich den mit Mein Büro erstelle?


    Ich hatte eigentlich gehofft, dass ich mir durch die Abmeldung Arbeit spare anstatt noch mehr Arbeit zu bekommen...

    Ich habe Einkünfte aus einem Affiliate-Programm, das von einem Amerikanischen Onlineshop betrieben wird. So weit ich das einschätzen kann, handelt es sich dabei um Dienstleistungen, die an ein Unternehmen im Drittland erbracht wurden und damit in Deutschland nicht der USt unterliegen. Wie erstelle ich die entsprechende Rechnung korrekt, so dass das von Mein Büro korrekt gebucht und richtig in der Steuererklärung aufgeführt wird? Eine zusammenfassende Meldung ist für diese Einkünfte nicht erforderlich, korrekt?

    Beim Versuch meine EÜR abzuschicken bekomme ich von Elster folgende Fehlermeldung:


    Der in Kz 40.416 eingetragene Buchwert am Ende des Gewinnermittlungszeitraums für Büroeinrichtung entspricht nicht dem sich rechnerisch ergebenden Wert (Kz 40.411 + Kz 40.412 - Kz 40.413 - Kz 40.414 - Kz 40.415).


    Und in der Tat - im Anlagenverzeichnis ist anscheinend ein falsche Buchwert am Ende des GE-Zeitraums aufgeführt. Der Buchwert zu Beginn des Zeitraums, die Zugänge und der AfA-Betrag decken sich so weit ich es erkennen kann mit den Buchungen, aber im Ergebnis fehlen plötzlich knapp 100€! Was ist da passiert?


    Ich finde es etwas besorgniserregend, dass Mein Büro solche Probleme hat. Wenn der Fehler nicht durch die Plausibilitätsprüfung aufgefallen wäre, hätte ich hier schnell Ärger mit dem FA bekommen können!

    Danke für die Antwort, aber leider scheint das noch nicht so ganz zu funktionieren. Die Zahlung wird zwar richtig auf Konto 8341 (bei mir ist es 8342) umgebucht, aber taucht dann überhaupt nicht mehr in der UStErkl auf. Wenn ich eine andere Kennziffer (z.B. 741) angebe, wird der Betrag zwar im entsprechenden Feld angezeigt, aber das bringt mir ja leider nicht viel.


    Ich habe den Eindruck, dass mit Feld 721 irgendetwas komisch ist - wenn ich es anklicke, bekomme ich nämlich auch keinen Details-Button, wie bei bei den anderen Kennziffern (206, 205, ...). Kann es sein, dass die Software zur Zeit einfach keine automatischen Werte in diesem Feld vorsieht??

    Danke, aber wie sicher bist du dir da? Denn mit diesem Konto landet der Betrag ja anscheinend in Zeile 58 (Feld 205) der USt-Erklärung, was nach meinem Verständnis nicht richtig ist. Auf dieser Webseite wird nämlich gesagt, dass diese Erlöse seit 2010 in Zeile 57 Feld 721 (Nicht steuerbare sonstige Leistungen gem. § 18 b Satz1 Nr. 2 UStG) kommen. Und die Beschreibung von Feld 57 passt auch sehr gut zu den Beträgen:


    Zitat

    Einzutragen sind die nach § 3a Abs. 2 UStG im übrigen Gemeinschaftsgebiet ausgeführten sonstigen Leistungen, für die die Steuer in einem anderen Mitgliedstaat von einem dort ansässigen Leistungsempfänger geschuldet wird. Über die in Zeile 57 einzutragenden sonstigen Leistungen sind Zusammenfassende Meldungen an das Bundeszentralamt für Steuern zu übermitteln (vgl. Erläuterungen zu Zeilen 33 bis 35).


    Kann es sein, dass dem Buchungskonto 8339 die falsche Zeile in der USt-Erklärung zugeordnet ist?



    Das mit dem Erlöskonto ist mir inzwischen auch aufgefallen, danke. War nur etwas verwirrend für mich, weil ich (a) überhaupt kein Kleinunternehmer bin und (b) davon ausgegangen sind, dass Erlöse mit einem MwSt-Satz von 0% auch auf das Erlöskonto für MwSt-freie Beträge kommen.

    Ich habe jetzt noch mal etwas rumexperimentiert, und mit "Erlöse aus im anderen EG-Land steuerpfl. sonst. Leist., für die der Leistungsempf. die Umsatzst. schuldet" (8336) taucht der Betrag zumindest in Zeile 58 auf. Nach meinem Verständnis sollte er aber in Zeile 57 (P. 18b UStG) stehen. Welches Buchungs-Konto muss ich dafür benutzen?

    Ich habe einige Einkünfte für Dienstleistungen in Luxemburg, die laut Auskunft des Leistungsempfängers nach dem Reverse-Charge-Verfahren nicht in Deutschland USt-Pflichtig sind (EU-Direktive 2006/112/EC). Soweit ich die Hilfedateien verstehe, muss ich ja für diese Einkünfte eine Rechnung erstellen und als Erlöskonto "Erlöse aus im anderen EG-Land steuerbaren Leistungen, im Inland nicht steuerbare Umsätze offen" (Konto 8025) auswählen. Richtig?


    Im ZM-Formular wird der Betrag dadurch auch korrekt angezeigt, aber wenn ich nun eine USt-Erklärung generiere, taucht der Betrag plötzlich in Zeile 25 (Erträge als Kleinunternehmer) auf?! Wenn ich mir das Buchungsjournal angucke, sieht es so aus, als würde dieser Betrag aus irgendeinem Grund nicht auf Konto 8025 sondern auf Konto 8023 gebucht.


    Woran kann das liegen? Mache ich etwas falsch oder ist dies in Bug?

    Guten Tag,


    wie gesagt: Das System ist so eingestellt, dass anstatt eines Kommas ein Punkt benutzt wird, um Dezimalzahlen darzustellen. Natürlich ist mir klar, dass ich das Problem umgehen kann, indem ich das wieder zurückstelle. Es ist aber sehr nervig, diese Einstellung jedes Mal ändern zu müssen, nur weil ich Mein Büro nutzen möchte. Andere Programme haben damit keinerlei Probleme.

    Hallo Samm,


    ich glaube du verstehst da was falsch - wenn Mein Büro richtig auf diese Einstellung zurückgreifen würde, gäbe es ja kein Problem. Was anscheinend passiert, ist dass Mein Büro zwar teilweise auf die Einstellung zurückgreift, aber einige Komponenten (speziell das HBCI-Interface) immer noch Komma-Zahlen zurückgeben. Das führt dann dazu, dass das Abrufen von Umsätzen mit der Meldung "XXX,XX ist keine gültige Fließkomma-Zahl" fehl schlägt.


    Ein sauber geschriebenes Programm sollte funktionsfähig sein, egal welches Zahlenformat ich verwende. Es kann doch nicht sein, dass ich jedes Mal das Zahlenformat umstellen muss, nur weil ich Mein Büro verwenden möchte. Jedes andere Programm hat da keinerlei Probleme mit...

    Schon seit einigen Jahren habe ich Probleme damit, dass die Onlinebanking-Komponente nicht funktioniert, wenn man in Windows ein anderes Dezimaltrennzeichen als "," (z.B. ".") definiert hat. Ich muss daher jedes Mal mein Zahlenformat ändern, wenn ich mein Konto in Mein Büro aufrufen möchte. Das führte sogar so weit, dass ich einmal fast 10000€ statt 100€ überwiesen hätte, weil Mein Büro die Zahl "100.00" also "10000" interpretiert hat.


    Wäre es möglich, dieses Problem in naher Zukunft zu beheben?

    Hallo,


    ich habe bis Anfang des Jahres regelmäßig meine Kontoumsätze per HBCI abgerufen, was auch wunderbar funktioniert hat. Von Februar bis Mai war mein Zugriff aber leider nicht funktionsfähig, weshalb ich in diesem Zeitraum keine Umsätze abgerufen habe. Jetzt geht mein Zugang zwar wieder, aber es werden nur die Umsätze der letzten drei Wochen abgerufen.


    Gibt es eine Möglichkeit, auch noch die älteren Umsätze zu importieren? Ich würde gerne vermeiden, dass ich die alle manuell abtippen muss...


    Danke!

    Guten Tag,


    ich habe mein Windows neu installiert und würde jetzt gerne meine Daten aus meiner alten Mein Büro 2010-Installation in die neue Installation laden.


    Ich habe aber leider nie eine explizite Sicherung meiner Daten gemacht, die ich importieren könnte, sondern habe nur das gesamte C:\Programme\Buhl Verzeichnis sowie die Verzeichnisse in Roaming und Local gesichert.


    Kann ich meine Daten damit trotzdem wiederherstellen? Ich habe schon versucht, den DB-Ordner aus dem Programmverzeichnis einfach in das neue Verzeichnis zu kopieren, aber dann bekomme ich eine Fehlermeldung, dass die Datenbank schon in Gebrauch sei und nicht zwei mal geöffnet werden könnte.


    Hat jemand eine Idee?


    Viele Grüße


    Kölling

    Ich habe zur Zeit in meinen Windows-Gebietsschemaoptionen das Dezimaltrennzeichen auf Punkt statt Komma gestellt, da ich viele Dokumente für den Amerikanischen Raum erstellen muss. In Mein Büro selbst scheint das auch keine Probleme zu machen. Als ich nun aber eine Überweisung über einen relativ niedrigen Betrag ausführen wollte, bekam ich völlig unerwartet die Meldung, dass mein Konto nicht ausreichend gedeckt sei - anscheinend hatte die Banking-Komponente den Punkt einfach ignoriert und den Betrag als XXX00€ anstatt XXX,00€ gewertet!


    Ich hatte sehr viel Glück, dass das Konto nicht ausreichend gedeckt war - ansonsten hätte ich unbemerkt das hundertfache des Wunschbetrags überwiesen. Rausgefunden hätte ich das wohl frühestens, wenn irgendwelche Lastschrifteinzüge fehlgeschlagen wären. So musste ich nur das Gebietsschema wieder umstellen und die Überweisung funktionierte problemlos.


    Wie kann es passieren, dass Ihre Software mit solch einem Fehler ausgeliefert wird? So etwas steigert nicht gerade mein Vertrauen in die WISO-Produkte.

    Ich habe einige Ausgaben für Dienstleistungen, die ich von anderen Firmen beziehe. Bisher war meine Auffassung, dass dies in der EÜR unter "Bezogene Leistungen (Fremdleistungen)" gebucht werden sollte. Allerdings habe ich bei Mein Büro garnicht die Möglichkeit, eine Ausgabe dieser Kategorie zuzuordnen.


    Liegt das daran, dass Dienstleistungen woanders hingehören oder wurde die Kategorie einfach seitens Buhl übersehen? Was kann ich da jetzt machen?

    Ich habe zwei Ausgaben, die jeden Monat zum gleichen Tag und mit dem gleichen Betrag gebucht werden müssen. Gibt es irgendeine Möglichkeit, diesen Vorgang etwas zu automatisieren, damit ich die Buchung nicht jeden Monat wieder manuell eingeben muss? Ich kann ja noch nicht mal Zahlungen aus der Kasse kopieren, sondern muss den Text immer wieder neu tippen...


    Oder gibt es noch eine andere Methode, solche Dinge zu buchen, die mir nicht bekannt ist?