Beiträge von Draco Grisu

    Der Support von BUHL hat folgende Nachricht an die Betroffenen:

    Zitat


    Inzwischen hat die Entwicklungsabteilung eine Anpassung bereitgestellt. Bitte laden Sie das Vorab-Update aus dem Internet über den folgenden Link:


    http://update.buhl-finance.com…tsTrade2/LTPreRelease.exe


    Stellen Sie sicher, dass das Programm vollständig geschlossen ist. Führen Sie dann die Datei mit einem Doppelklick aus.


    Ich habe es bisher noch nicht probieren können!!! Daher ist der Link völlig ohne Gewähr!


    Grüße


    Sven


    Diese Beobachtung deutet darauf hin, dass im HBCI Kontakt unter Bearbeiten -> Konten verwalten nicht alle Konten aufgeführt sind. Welches fehlt?


    Das ist ja das Merkwürdige. Keines fehlt. Alle Konten sind zugeordnet, können aber nicht abgerufen werden. Nur beim Tagesgeld PLUS funktioniert es.


    Ich habe allerdings gestern abend auch noch den Support von BUHL kontaktiert, habe aber noch keine Antwort.
    Ich lasse euch diese dann wissen :) .


    Gruß


    Sven

    Hallo,


    auch ich habe dieses Problem seit dem Update auf LetsTrade 2.0.3.72. Erstaunlicherweise gibt es keine Unterschiede zwischen den Einstellungen von Tagesgeld PLUS Konto und Girokonto/Depot, ausser der Kontonummer (-00 / -05).


    Auch das Löschen und Neuanlegen der Konten bzw. HBCI Kontaktdaten hat nichts gebracht. Auch die Bankdienste kann ich nicht mehr abrufen und somit neu erstellen lassen. Das Synchronisieren ist allerdings erfolgreich. Hm, sieht nach Bug im Update aus!


    Gruß
    Sven

    Hey Thorben,


    vielen Dank für die prompte Antwort und die ausführliche Stellungnahme. Da meine Banken das beide so handhaben, dass immer das ausgebucht wird, was am längsten im Depot ist, bin ich davon ausgegangen, dass wäre die Regel. Ich wusste nicht, dass es hier einen Interpretationsspielraum gibt. Allerdings dachte ich , dass seit einigen Jahren die Gewinnberechnung nach FIFO vorgeschrieben ist!? Da frag ich mich, wie es Banken geben kann, die das nicht so verrechnen.
    So gesehen kann ich MG auch verstehen. Der Weg über den Durchschnitt ist somit am wenigsten problematisch. Wenn allerdings die FIFO Regel Pflicht ist, wäre die Gewinnberechnung nach MG für das Finanzamt völlig untauglich.


    Deine Idee mit den 2 Wertpapieren ist im Ansatz gut. Bei einem Fondssparplan allerdings eher unpraktikabel ;) .


    Zum Glück hat MG eine gute Exportfunktion nach Excel, so dass man individuelle Auswertungen auch ausserhalb des Programms machen kann.


    Ich lasse das Thema erstmal offen. Vielleicht hat noch jemand eine Meinung dazu ?


    LG
    Sven

    Hallo allerseits,


    ich habe folgende Frage, die hier vielleicht schon diskutiert wurde. Ich habe allerdings über die Suche nichts finden können.


    Wie genau berechnet sich der mittlere Kaufkurs eines Wertpapiers ? Konkreter folgendes Beispiel:


    - Ich kaufe 10 Papiere für 100,-
    - Ich kaufe nochmal 10 für 120,-
    - Jetzt habe ich 20 Papier zum mittleren Kaufkurs von 110,- => wie erwartet!
    - Ich verkaufe 10 Papiere für 110,-


    jetzt würde ich erwarten, dass ich einen realisierten Gewinn von 10% habe und weiterhin 10 Stück mit einem mittleren Kaufpreis von 120,- im Depot.


    Allerdings rechnet WISO immer mit dem Durchschnitt. Also habe ich keinen Gewinn gemacht und habe noch 10 Stück für 110,- im Depot. Das ist meiner Meinung nach falsch. Vor allem, wenn ich nach der realisierten Gewinnliste meine Gewinne für das Finanzamt ermitteln möchte! ?(


    Wie seht ihr das ?


    Gruß
    Grisu