Beiträge von axelaos

    Hallo, habe gestern auf steuer:mac umgestellt, nachdem ich jahrelang am PC gearbeitet habe. Nachdem ich die Vorjahresdaten ohne Probleme als Basis für die neue Steuererklärung geladen habe und bereits einige neuere Daten eingearbeitet hatte, bemerkte ich, dass ich die falsche Datei aus 2011 ausgewählt hatte (ich erstelle zum Zwecke des Vergleichs öfter verschiedene Varianten als Datei). Nun wollte ich einzelne Bereiche aus der richtigen Datei nachimportieren, was auch ohne Probleme ging. Aber siehe da, plötzlich waren 'die Kinder weg' (ja, ich weiß, was jetzt kommt, aber...). mehrere Versuche, die Stammdaten der Kinder nachträglich aus der alten Datei zu importieren, wo ich sie in Kurzfassung auf einer Liste sehen und anticken kann, schlugen fehl. Das Programm rechnet kurz, dann springt alles auf Anfang und die Kinder bleiben sozusagen 'vermisst'.
    Da die Version steuer:mac auf dem gestrigen Stand ist und der Import vorher problemlos lief, kann ich mir keinen Reim auf diesen 'glitch' machen. Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung? Sonst muss ich alle Daten - Kinderbetreungskosten, Kita, Schule, Kindergeld - für 4 Kinder per Hand eintragen... :-(
    Danke, axelaos

    Lieber miwe4, bleiben wir höflich, ich stelle in diesem Forum Fragen, weil es nichts uneindeutigeres gibt als das dt. Steuerrecht. Und jeder Austausch hilft, das Verständnis zu erweitern. Konkret geht es mir ja um den Erfahrungsaustausch mit anderen Steuerzahlern im Forum, die Erfahrung mit komplexer DH haben. Die betriebsbedingten Unterbrechungen laufen bei mir eben länger als der offizielle Urlaub (oder die von mir erwähnte Erkrankung), die in diesen Zeitraum fielen. Und da sollte doch die Frage erlaubt sein, wie ich diese Unterbrechungen steuerlich behandle. Danke.

    2009 wurd nach der Unterbrechung das erneute Ansetzen von Verpflegungsmehraufwendung vom FA ohn Probleme akzeptiert, weil die Unterbrechung des DH länger als die gesetzlich festgelegte Vier-Wochen-Frist andauerte.
    Zitat Wiso-Hilfe:"Eine kurzfristige Unterbrechung durch Krankheit oder Urlaub führt nicht zum Neubeginn der Dreimonatsfrist. Erst eine Unterbrechung von mindestens 4 Wochen kann zum Neubeginn der Dreimonatsfrist führen."
    Dabei scheint es fürs FA unerheblich, ob ich in die selbe Wohnung 'zurückziehe'. Also werde ich von nun an die DH immer dann unterbrechen, wenn ich betriebsbedingt nicht dauerhaft am Arbeitsplatz sein muss und danach erneut beginnen, denn der Mietaufwand ist wesentlich geringer als die Pausch.Verpflegungsmehraufw. Bis mir das FA ausdrücklich erklärt, dass das so nicht gehandhabt werden darf. Danke für den regen und prompten Austausch.

    Wobei ich mich grad frage, ob die Miete nicht doch absetzbar ist, und zwar als Kosten für die einzelnen Übernachtungen während der Unterbrechung, denn die Miete liegt weitaus günstiger, als wenn ich in einer Pension übernachtet hätte. Hm, wäre das nicht während der Unterbrechung eine klassische Einsatzwechseltätigkeit? Seufz...

    Ja, danke miwe4, ich hab nochmal alles dazu gelesen, es muss tatsächlich eine komplette Aufgabe des DH geben, um dann die Verpl. neu anzusetzen. Im Unterbrechungszeitraum kann ich dann allerdings alle unternommenen Fahrten einzeln ansetzen und nicht nur 1 pro Woche. Das scheint auch die beste Variante und wurde ja bereits vom FA akzeptiert. Hab ich die 'Warmhaltepauschale' fürs Zimmer eben auf eigene Kosten übernommen. Danke für die schnell Antwort.

    Hallo miwe4, ja so ähnlich aber eben nicht genauso. 2009 bin ich am Arbeitsplatz umgezogen und hatte damit zwei verschiedene, zeitlich klar getrennte und unterschiedlich teure Unterkünfte am Arbeitsort. 2010 habe ich mein Zimmer dort während der Unterbrechung behalten und weiter Miete gezahlt. Deshalb die Frage nach der Absetzbarkeit der Miete während der Unterbrechung. Dabei handelt es sich aber nicht um eine Unterbrechung des Dienstverhältnisses sondern NUR um eine Unterbrechung der DH im klassischen Sinn. In der Zeit bin ich auch weiterhin zur Arbeit gefahren, nur eben nicht regelmäßig. Bisschen kompliziert, weil ich als Schauspieler keine klaren, regelmäßigen Arbeitszeiten habe und die Anzal der Vorstellungen pro Monat ständig variiert.

    Hallo,
    ich benötige mal wieder ein paar Ratschläge bezüglich der Doppelten Haushaltsführung. Ich habe bereits 2008 DHF angesetzt. Diese wurde vom FA anstandslos akzeptiert, inkl. der 3 Monate Verpflegungsmehraufwand zu Beginn. Mein Angestelltenverhältnis läuft seitdem ohne Unterbrechung weiter. 2009 hatte ich bereits betriebsbedingt die DH unterbrochen und wieder neu begonnen, alles ohne Beanstandung vom FA. Entfernung Heim-Arbeit 160km.
    Nun habe ich mich 2010 bei der Arbeit verletzt und meine Reha am Wohnort gemacht. Während dieser Zeit - etwa 5 Monate - habe ich mein Zimmer am Arbeitsplatz weiter bezahlt, um es zu halten, weil es sehr günstig ist, und es auch sporadisch ein paar mal im Monat benutzt, wenn ich tageweise gearbeitet habe.
    Nach Abschluss der Reha habe ich wieder regulär gearbeitet und will nun wieder die ersten 3 Monate Verpfl.mehraufw. ansetzen.
    FRAGE: Aber was ist mit der Miete während der 5 Monate: Entweder DH unterbrechen, dann könnte ich die Miete nicht absetzen? Oder durchgängig, aber dann ohne erneute Verpfl.mehraufw.? Oder ist die Miete trotzdem absetzbar, etwa weil ich sonst das Zimmer verloren hätte und durch Neuanmietung woanders höhere Kosten enstanden wären?
    Vielen Dank, axelaos


    PS: Sorry, das sollte eine Frage werden, keine Antwort. Ich kann das grad nicht richtig einstellen...?! 8|

    Guter Punkt. D.h. der private Anschluss mit flatrate fällt dann eigentlich komplett raus, es sei denn man könnte dem FA nachvollziehbar erklären, dass er anfänglich berufsbedingt eingerichtet wurde. Allerdings steht meine Frau tagsüber in ihrem Laden und hat dort keinen Festnetzanschluss. Da wäre ihr Mobilanschluss dann nachvollziehbar berufsbedingt notwendig und damit auch die teilweise berufl. Nutzung, oder?
    Danke für die schnelle Antwort.

    Hallo miwe,
    Danke für die Antwort. Ja, genauso hab ich es gemacht; sah in der Eingabemaske zuerst ein wenig sonderbar aus, weil sich ja der Beschäftigungsort nicht ändert. Aber so wie Du es beschrieben hast, ist es natürlich möglich und auch logisch nachvollziehbar, denn ich hab ja tatsächlich den zweiten Haushalt aufgegeben und nach der langen Pause einen neuen eingerichtet.


    Jetzt aber noch ein Frage: Meine Frau und ich teilen sich Internet und Telefon, welches wir beide teilweise beruflich nutzen. Wie kann ich das angeben? Muss ich die Anschlüsse bei beiden eingeben und dann jeweils den Anteil der beruflichen Nutzung eintragen? Dann stehen ja auf dem Papier mehr Kosten für die private Nutzung, als tatsächlich entstaden sind, denn die tauchen ja dann doppelt auf?
    Oder vorher die tatsächlich angefallenen Kosten schon aufteilen und dann anteilig bei beiden eintragen, und DAVON dann den Anteil der berufl. Nutzung angeben?! Das sind so die Details, über die ich ständig stolpere...
    Vielen Dank im Voraus,
    axelaos

    Hallo miwe4, hab grad einfach mal den Eintrag mit strg+c kopiert und bei meiner Frau eingesetzt und siehe da - oh wunder! - die gesamte Unterebene der Eingabemaske wurde mitkopiert! Wie früher in den 80ern bei den Videospielautomaten: jetzt drei knöpfe gleichzeitig drücken, dem Automat einen Stoß geben und alle Aliens sind auf einmal tot... wer hätte es gewusst?!
    Danke für die Antwort,
    axelaos

    Hallo,
    ich benötige ein paar Ratschläge bezüglich der Doppelten Haushaltsführung. Ich habe bereits 2008 DHF angesetzt. Diese wurde vom FA anstandslos akzeptiert, inkl. der 3 Monate Verpflegungsmehraufwand. Mein Angestelltenverhältnis läuft seitdem ohne Unterbrechung weiter. 2009 hatte ich aber betriebsbedingt eine 4-monatige Unterbrechung, die allerdings voll bezahlt wurde. In dieser Zeit war ich nicht an meinem Arbeitsort, welcher 160 km entfernt liegt. Vor dieser Unterbrechung hatte ich bis Mai 2009 ein Zimmer angemietet, welches ich aufgegeben habe. Nach vier Monaten habe ich ein anderes Zimmer angemietet. 1. Fragen zur Steuer: Kann ich nun ab Okt 2009 erneut die 3-monatige Verpfl.mehraufw. ansetzen, obwohl Arbeitgeber und Arbeitsort sich nicht geändert haben und das Angestelltenverhältnis durchgängig bestand? 2. Frage zur Bedienung: Und wie kann ich bei WISO unter DHF zwei verschiedene Haushalte angeben, wenn sich der Arbeitsort nicht ändert?


    Vielen Dank im Voraus für die Hilfe. (Dieses Forum ist nun einfach mal viel besser und detailierter als die Hilfe im Programm...) axelaos

    Hallo,
    hab grad meine Erklärung via Elster elektronisch abgegeben und dann EINEN Ausdruck erhlaten. Der zweite scheint in den Untiefen meiner Drucker-Stapelverarbeitung verloren gegangen zu sein... kann ich für mich einen erneuten Ausdruck der komprimierten Erklärung machen? Natürlich OHNE die Erklärung erneut dem Finanzamt zuzusenden! Wenn ja, wie und wo? denn der Bereich Ausdruck gibt mir nur die Möglichkeit die Formulare nachträglich auszudrucken... viel zu viele Seiten...
    Danke