Beiträge von OBents

    ( OBents: darf ich fragen warum du ein extra Bankkonto gemacht hast, mit der Überweisung auf dein eBay Konto kannst du doch die Splittbuchungen für die einzelnen Rechnungen buchen, oder?)

    Na Klar darfst du. Bei ein paar Verkäufen ist das auch kein Problem das einzeln zu machen über Splitbuchungen, aber bei ca. 2000 Rechnungen im Monat wäre das ein ziemlich großer Aufwand alles einzeln zuzuordnen.

    so mache ich das auch, aber irgendwie beisse ich mir gerade die Zähne daran aus.

    Ich Speicher die Auszahlungsprotokolle nur und überschlage die Zahlungen, ansonsten wäre ich 2 Std. am Tag damit beschäftigt Zahlungen zuzuordnen.


    Ich war und bin immer noch einer der Testkunden bei eBay für die Zahlungsabwicklung, das Protokoll soll aber tatsächlich so bleiben. Wo man ab und zu schauen sollte sind die offenen Zahlungen von Kunden, ab und an sind da welche bei wo die Zahlung nicht eingeht bei eBay, was aber bisher immer geklärt wurde durch eBay (Fake Accounts und gestohlene Kreditkarten). Die Überweisungen/Vorkasse werden in Zukunft auch wieder Implementiert, aber dann auch über eBay direkt.

    Also ich mache es momentan wie folgt. Habe ein extra eBay "Bankkonto" offline angelegt.


    Ich buche alle Rechnungen auf das eBay Konto, ebenso die Auszahlungen von eBay.


    Mm Monatsende erhalte ich die eBay Rechnung mit den einbehaltenen Gebühren, diese habe ich bisher aufgeteilt zwischen der Verkaufsprovision und der Zahlungsgebühr, diese habe ich ebenfalls über das eBay Konto gebucht, somit sollte das Konto ausgeglichen sein.


    Wie die Rechnung nun nach der neuen Gebührenstruktur aussieht kann ich noch nicht sagen.

    Moin,


    ich nutze schon seit September 2019 als einer der ersten die neue eBay Zahlungsabwicklung. Ich habe die Verkäufe bisher über das Verrechnungskonto gebucht und zwischendurch überschlage ich einmal die Auszahlungen mit den Verkäufen. Eigentlich passt alles bisher und es wurden auch nie irgendwelche Zahlungen nicht ausgezahlt außer Rücksendungen. Natürlich wäre es schön hier ein eigenständiges Modul zu haben um alles vergleichen zu können aber da hab ich wenig Hoffnung das wir das bekommen. Auch ein Vergleich mittels der CSV Dateien wäre durch aus möglich wenn jemand Fit in Excel ist.

    Wir sind heute auch "Opfer" eines Updates geworden, Mitarbeiter sollte nur schnell zwei Angebote raussuchen und schon war es geschehen. Zum Glück hatte ich ein Backup. Durch das Update funktionierte die gesamte Bestellabwicklung über eBay nicht mehr (Artikelzuordnung) mich grault es schon vor dem 01.07.


    Wir sind auch auf der suche nach einer alternative da es so nun wirklich nicht mehr weiter geht, ständig neue Fehler oder alte Fehler die wieder reingepatch werden, zudem die vielen Fehler in den Steuer Formularen.


    Ich nutze MB nun schon über 10 Jahre und gefühlt wird es jedes Jahr schlimmer anstatt besser.

    Hallo,


    habe nun mehrfach bei Buhl nachgehackt, aber anscheint kann oder besser gesagt will man das Problem nicht verstehen. Das ganze wird auf eine Fehlerhafte Einstellung zurückgeführt.


    Da ich die letzten Woche öfters dies Problem hatte hier nochmal der Zusammenhang:


    Kunde führt erste Bestellung aus, Stammdaten werden angelegt

    Kunde wünscht Änderung der Stammdaten

    Kunde führt eine 2. Bestellung aus. MB merkt das der Kunde schon angelegt ist und ändert alle vorhanden Stammdaten auf die von eBay übertragenen, ohne jegliche weitere Bestätigung. Witziger weise meckert er aber immer rum wenn die Daten Identisch sind und es keiner Bestätigung bedarf.


    Vielleicht kann das ganze ja so reproduziert werden.

    Moin,

    im Orgamaxforum wurde gerade eine Schnittstelle angeboten, die Shopify über die Webshopschnittstelle ermöglichen soll.

    Kannst Dich da ja mal einklinken.

    danke für den Tipp,

    Leider kommt da keine Antwort.


    Wie könnte es sonst funktionieren diese Bestellungen entweder zu übertragen oder Ansonsten Zahlungen ohne Rechnung in MB zu buchen?

    Hallo,


    ich habe leider öfters solche Konstellationen, nach vielen Rückfragen auch beim Finanzamt kam Folgendes heraus.


    Der Unternehmer aus China hat die Lieferschwelle überschritten und musste eine UST ID angeben. Oder aber was auch möglich ist, die UST ID ist Falsch bzw. irgendwo "geklaut" damit diese Weiter auf Amazon verkaufen können. Eine Prüfung der Deutschen UST ID ist nur schriftlich beim Bundenzentralamt für Steuern möglich.


    Hat folgenden Effekt. Du buchst den Brutto Betrag wie SAMM schon sagte und verzichtest auf die UST. Oder du versucht die Rechnung korrigieren zu lassen (Klappt manchmal). Diese Rechnungen die du bekommen hast sind für Privatkunden gedacht. Wenn du öfters bei Amazon bestellst empfehle ich dir ein Business Konto mit der Ust Sperre dann passiert dir das nicht nochmal ausversehen.

    Hallo Zusammen,


    hat jemand evtl. Erfahrung mit dem zusammenspiel von Shopify und Wiso Mein Büro?
    Insbesondere wegen des Bestellimports? Gibt es evtl. Zwischenschnittstellen etc.?


    Für den Fall das es keine Möglichkeit gibt wie würdet ihr Zahlungen etc. verbuchen?


    Gruß


    Olli