Beiträge von OBents

    Habe genau das gleiche Problem, aber erst einmal eine Lösung. Nach dem Programmstart lege ich ein PayPal (PAYP) Konto in den Banking Kontakten an, ohne es zu synchronisieren. Danach kann ich die PayPal Umsätze abrufen. Das Konto kann dann wieder gelöscht werden. Beim nächsten Programmstart muss die Prozedur wiederholt werde, sonst geht es wieder nicht.

    Hat bei mir leider garnix gebracht...

    Wenn es so eilt, würde ich Paypal offline stellen und einen manuellen Ex- und Import machen.

    Testen könntest du es im Demomandanten.

    Wenn ich wüsste das ich danach auch wieder online arbeiten kann wäre das sicherlich die beste Lösung. Aber ich habe keine Lust später alles wieder abzuändern. oder der Abruf wegen der manuellen Daten nicht funktioniert. Ich denke ich werde es für die UstVA selbst aus den Paypal Umsätzen rausrechnen und manuell in die UstVA eintragen.


    Ich hoffe das dann nach meinem Urlaub alles wieder funktioniert.

    Ich konnte leider am Freitag auch beim Vertrieb niemanden telefonisch erreichen, das selbe bei der technischen Hotline. Auf Mails/Tickets wurde bei mir noch nie reagiert oder geantwortet.

    Wollte eigentlich morgen meine UstVA für das 2. Quartal abschließen und dann Montag in Urlaub. Und nun steht alles auf der Kippe... und 600 PayPal Buchungen per Hand einpflegen würde wohl den ganzen Tag dauern.


    --- stinksauer ---

    Ich werde mir morgen mal die Zeit nehmen und bei Vertrieb anrufen (Dort kommt man komischerweise immer durch) und ein Teil meines Geldes zurückfordern.
    So viele Probleme wie in den letzten 1 - 1 1/2 Jahren hatte ich noch nie mit der Software gehabt. Und auch das mit dem Support (Hotline, Mail etc.) zeigt doch Beispiellos das dort was im Argen liegen muss was die Sparte "Mein Büro" angeht. Angefangen von unfertigen Versionen über last Minute Updates bis hin zu Fehlern die durch 3 Versionen durchgezogen werden ohne diese zu beheben - von Qualitätsmanagement ganz zu schweigen (Testen der Software).

    Mich würde es nicht wundern wenn hier in nächster Zeit einfach die "Entwicklung" eingestellt wird und die doofen Kunden (also WIR) vor die Tür gesetzt werden.

    Ach und wenn ich jetzt wegen diesem Post gesperrt werde - ist mir egal. Langsam reichts. Wie lange ist die Umstellung bei PayPal bekannt?

    die ersten Ankündigungen waren auch erst 2016 - also etwas mehr als 2 Jahre Zeit. Das ist natürlich schon sehr knapp bemessen das umzusetzen.

    Aber es scheint ja für Deltra (Orgamax) genauso überraschend zu kommen - jedoch hat dort bisher niemand etwas geschrieben.

    Soo, nochmal etwas ausprobiert.


    Was bei mir funktioniert hat.


    Unter Paypal einloggen.

    - Mein Profil -> Kontoeinstellungen
    - Verkäufer/Händler
    - unter API-Zugriff -> aktualisieren

    - unter NVP/SOAP-API-Integration (klassisch) -> API-Berechtigung verwalten
    - unten auf Entfernen und das Entfernen bestätigen.
    - Danach wieder auf NVP/SOAP-API-Integration (klassisch) -> API Berechtigung verwalten -> und neue Signatur anlegen


    in WISO Mein Büro

    - Stammdaten -> Meine Firma
    - Bankverbindungen
    - PayPal Konto auswählen und Bearbeiten

    - auf Weiter klicken bis zu den Zugangsdaten.
    - Dort die neue Signatur eintragen (vorsichtshalber alle Daten ersetzen)


    Danach sollte es erstmal wieder gehen. Ob das Problem mit dem TLS 1.2 Damit vom Tisch ist kann ich so leider nicht erkennen.

    Diesen Umstand bekommt BUHL (WISO Mein Büro) - eine Fachfirma, wenn es um Steuern und Finanzen geht - nicht behoben.

    Das sitzt so tief, das Du davon ausgehen kannst, BUHL weiss es besser. Das war schon immer so, die Geschäftsleitung interessiert das nicht.

    Eine angelegte Eingangsrechnung fließt schon ohne erfolgte Zahlung zum Eingangsdatum in die EÜR ein als Ausgabe. (EÜR unter > Finanzen > Rechnungs Buchhaltungslisten > EÜR) Und das bei Istversteuerung!

    Vielen Dank Samm für diese wichtige Info, mir ist es bisher nicht mal aufgefallen das es falsch berechnet wird.

    Alte Datensicherung per Ticket an den Buhl-Support schicken und um Konvertierung auf die neueste Version bitten.

    :/ kann das u.a. auch bedeuten, dass man nach einem Softwarewechsel hin zu einem Mitbewerbersystem weiterhin die Buhl Software auf dem neuesten stand halten muss, um bei einer möglichen Betriebsprüfung in 10 Jahren auf "alte" Datenbestände zugreifen zu können? :wacko:

    Genau So ist es. Wäre aber auch bei allen mir bekannten Laufzeit gebundenen Produkten so.

    Ich erhalte die selbige Meldung beim versuch einer Datensicherung auf die Google Drive.


    Mein Büro erstellt die Sicherung, leitet an Google weiter, ich logge mich ein und erhalte dann im Anschluss die Fehlermeldung.

    Warum will der denn auf die Lokale IP des PCs zugreifen? bzw. Wann geht dieses Fenster vom Browser auf?

    Tja Fehler soeben selber gefunden im Orgamax Forum.


    Mein Büro arbeitet bei den Vorauszahlungen nicht mit den Konten sondern mit den erstellen Umsatzsteuervorauszahlungen und nimmt hierfür jede erstellte Vorauszahlung auch wenn diese nicht abgeschickt wurde.

    Hallo zusammen,


    ich habe ein Problem mit der Umsatzsteuererklärung 2017

    Und zwar zeigt mir das Programm an das ich 2017 doppelt so viel Vorausgezahlt habe wie eigentlich vorausgezahlt. Ich habe das Konto mit den Vorauszahlungen bereits geprüft aber dort ist alles korrekt.

    Woher nimmt das Programm nun die Zahlen? Evtl hat jemand von euch einen Tip?


    Nachtrag: auch bei einem 2. Mandanten ebenfalls viel zu hohe Vorauszahlungen angegeben.


    Gruß


    Olli

    Eigentlich hast du recht. Es ist die freie Wahl, allerdings habe ich die Nutzungszeit von einem Jahr gekauft, d. h. das man nicht einfach eine Grundfunktion die ich bereits gekauft habe streichen kann und verlangen nochmals ein Modul zu kaufen. Ich bin mir sehr sicher das so etwas nicht so ganz korrekt ist.


    Das wäre ungefähr so als wenn euer Mobilfunk Anbieter nach der hälfte der Vertragslaufzeit sagt:


    Ja also du hast ein Vertrag mit uns aber wenn du jetzt wieder telefonieren möchtest kostet dich das nochmal 10 Euro extra.