Beiträge von andenfiedel

    Siehe auch der andere Thread. Allzeit: Nicht verstanden. Wenn ich eine Software kaufe, dann ist sie mein Eigentum in genau diesem Zustand. Ich habe keinen automatischen Anspruch auf Weiterentwicklung oder Wartung. Wenn ich diese Leistung haben möchte, dann kann ich dafür bezahlen. MG kann durchaus dazu übergehen, MG als einen Service zu verkaufen, der für 12 Monate zur Verfügung steht. Dann ist nach der gekauften Zeit komplett Schluss. Aber mir wurde MG noch als Software verkauft.
    Ich empfehle sich zu diesen Themen einzulesen: Software-as-a-Service ("SaaS"), On-demand Modelle, etc.
    Beispiele: Salesforce.com, Netsuite, Webex, etc....
    Ich weiss schon wo MG hiermit hin will, aber so geht das nicht.

    Also Allzeit, die Meinung teile ich nicht so ganz. MG muß halt NICHT jederzeit für die Funktion der Software gerade stehen. Sondern nur genau dann, wenn ein (lass es uns mal so nennen ) Wartungsvertrag zwischen mir und MG besteht. Dieser Wartungsvertrag ("Aktualitätsgarantie") ist für die ersten 12 Monate enthalten. Dann ist Schluß mit Aktualitätsgarantie. Genau wie beim Virenscanner. Der funktioniert weiterhin, aber ohne Aktualisierungen.
    Mein Punkt ist, daß ich eine Software gekauft (!) habe und mich entschieden habe diese Software OHNE Wartung weiter zu betreiben. MG hat mir aber meine gekaufte Software durch ein Update absichtlich unbrauchbar gemacht, indem die Onlinekomponente ausser Betrieb gesetzt wurde. Ich habe keinen Service gekauft, der durchaus bei Nichtbezahlen abgeschaltet werden kann, sondern eine Software, die mein Eigentum ist. Das ist hier immernoch der Unterschied. Ich komme aus der Softwarebranche und kenne den Unterschied hinreichend genau.

    Das Thema ist ja schon hinreichend durchgekaut worden. Ich muss meinem Ärger trotzdem Luft machen.


    Ich bin seit Jahren Abonnent von Wiso Produkten, aber habe Mein Geld gekündigt, weil es mir einfach zu wenig Neuerungen gab. Jetzt lerne ich, dass die Software einfach de facto abgeschaltet wird, sprich unbrauchbar gemacht wird, wenn man nicht jährlich seinen Obulus entrichtet.


    So nicht meine Lieben! Ich kündige den Rest auch, werde das Internet vollschreiben mit meinem Unmut über Euch und habe bereits Quicken gekauft. Wiederkehrende Umsätze sollte Wiso über Neuerungen und Innovationen erreichen, die vom Kunden gekauft werden und nicht über Mafia-Methoden. :thumbdown:


    Schade, dass Ihr einen so guten Namen ruiniert.


    M. Fiedler