Beiträge von gezilch

    Vielen Dank für Eure bisherigen Beiträge und wie ich finde sehr interessanten Ideen :thumbup::thumbup::thumbup::)


    Mir persönlich geht es erstmal darum Transparenz in die Energieverbräuche meines Autos zu bekommen. Bei einem Plug-In-Hybriden läuft es ja zwangsläufig so, dass man an der Tankstelle Benzin tankt und getrennt davon Strom (ob zuhause oder sonstwo). Das sollte schon abzubilden sein!


    Die Fahrer von reinen Elektroautos sollen ja auch immer mehr werden und sind momentan auch komplett außen vor...!


    Da ich den Strom an meiner privaten Stromtankstelle aber selbst bezahlen muss, läge mir daran, dass ich mit der Zeit auch die Trends bei Stromverbrauch des Fahrzeugs als auch bei den Stromkosten erkennen möchte.


    Es geht mir dabei nicht in erster Linie um eine 100%tig genaue Erfassung um der Zahlen willen, sondern zuallererst darum reagieren zu können, wenn ein sich ein Trend oder Kostenfaktor negativ entwickeln sollte.


    Das ist auch genau der Grund, aus dem ich schon seit Jahren Wiso-Mein-Geld nutze: Schaffung von Transparenz über alle Kostenarten und Nutzung von Steuerungsmöglichkeiten. Daraus ergibt sich für meine eine transparente Vermögensverwaltung /-entwicklung.


    Wiso bzw. Buhl ist m.E. in der Pflicht hier nachzusteuern und kann eine neue, derartige Kostenart nicht einfach außen vor lassen. Deshalb werde ich sie auch nochmal direkt anschreiben!


    Freue mich auf eure Kommentare und weitere Ideen / Vorschläge ;)

    Den Unmut kann ich gut verstehen (bin seit kurzem Besitzer eines PEHV). Denke Buhl sollte hierauf durchaus auch mal offiziell reagieren. Wenn weiterhin keine Antwort kommt, werde ich sie mal direkt anschreiben. Anscheinend liest derartige Einträge dort niemand. Na ja, schauen wir mal.


    Von einer fiktiven Umrechnung werde ich im Moment noch absehen, muss erst einmal Erfahrung sammeln. Ansonsten ist das aber eine gute Idee...:)

    Hallo Community,


    wie geht ihr mit der "Fiktiven Veräußerung von Investmentanteilen nach § 56 InvStG" um? Ich habe meine Fonds in der Depotverwaltung erfasst und kann dadurch den langjährigen Verlauf der Vermögensanlage nachvollziehen. Aufgrund der og. Gesetzesänderung werden aber alle Fonds von der Depotbank "fiktiv" verkauft und wieder neu angelegt.


    Wie damit umgehen? Dies hat ja in erster Linie steuerliche Gründe und wird auch erst bei Verkauf der Anteile wieder eine Rolle spielen (Freibetrag für alle Anteilskäufe vor dem 31.12.2017) . Wenn ich aber jetzt (ab 1.1.2018) neue Anteile erwerbe werden diese ja steuerlich anders behandelt. Was wäre der günstigste Weg um dies transparent nachvollziehen zu können? Erfasse ich die Anteile einfach weiter in der bisherigen Datenbank oder lege ich zum 1.1.2018 eine neue Datenbank an?


    Was meint Ihr?:/

    Wenn ich aus Mein Geld 365 nach Excel exportiere, bekomme ich immer eine Datei in welcher z.B. Zellen miteinander verbunden oder Trendpfeile enthalten sind. Ist zwar nett anzusehen, bereitet aber beim Weiterbearbeiten unnötigen Aufwand, weil z.B. verbundenen Zellen nicht so einfach sortiert werden können. Ich würde hier eine ganz einfache, weiterverarbeitbare Tabelle erwarten und keine vorformatierte Datei. Es hat ja schließlich seinen Grund warum ich nach Excel exportiere...!

    Ich wünsche mir eine Notizfunktion im Bereich der Wertpapierdepots. Fonds und/oder ETFs haben oft kryptische Namen aus denen die Anlageziele nicht immer auf den ersten Blick ablesbar sind. Hier würde ich gerne die jeweilige Langbezeichnung in die Notizen eintragen. Im Feld "Wertpapiername" ist dies nicht möglich, da es hier eine Längenbegrenzung gibt. Interessant wäre dabei auch die Möglichkeit dort Web-Links zu speichern. Dann könnte man von WISO-Mein-Geld auch direkt auf Webseiten springen. :)

    Ich suche immer wieder einmal bestimmte Buchungen über die Suchfunktion. Diese fragt aber immer nur das aktuell geöffnete Konto ab. Ich fände es besser wenn die Suchfunktion auch in allen anderen Konten nach dem Suchbegriff suchen würde, da nicht immer im Voraus klar ist, wo die Buchung erstellt wurde.

    Ich fände es gut, wenn die einzelnen Teilbuchungen (quasi als Unterbuchung) einer Splittbuchung direkt unterhalb dieser etwas eingerückt und in anderer Farbe aufgelistet würden. Hierbei sollte die Suchfunktion dann auch direkt auf die einzelnen Unterbuchungen zugreifen können.


    Dies würde die Übersichtlichkeit und Auswertbarkeit erhöhen, sowie kurze schnelle Analysen ermöglichen. Zum Beispiel wenn man nur mal schnell nach einem bestimmten Stichwort suchen möchte.

    Im Bereich Wertpapiere können zwar die Kosten für Aktienkauf abgebildet werden, jedoch besteht keine Möglichkeit prozentuale Kosten wie sie z.B. beim Kauf von Wertpapierfonds (per Ausgabeaufschlag) anfallen im Programm zu berücksichtigen und so die tatsächlichen Kosten und effektive Rendite korrekt zu ermitteln.