Beiträge von Golfox

    Hallo Allzeit,


    ich bitte um Verzeihung ob der extrem späten Antwort! Ich habe leider erst jetzt gesehen, daß hier noch eine Antwort gekommen ist.


    Nein, die Sparkasse hat sich nicht wegen eines Rückstandes an mich gewandt. Mir schien, daß die Verrechnung der Bereitstellungszinsen mit der ersten Annuität anscheinend normal war.


    Viele Grüße,



    Golfox

    [...]


    Dagegen haben wir Widerpruch mit Verweis auf das Musterverfahren beim FG Rheinland Pfalz 4 K 1970/10 (der BDL geht das von aus, dass dies rechtlich umstritten ist) eingelegt und ein Ruhen des Verfahrens benatragt. Dieses wurde abgelehnt, da es sich nicht um ein Verfahren auf Bundesebene handelt.
    [...]


    Vielleicht hilft es etwas, das Finanzamt darauf hinzuweisen, daß es laut Artikel der Stiftung Warentest vom 12. 10. 2011 eine Weisung der Oberfinanzdirektionen Rheinland und Münster gibt, entsprechende Einsprüche zurückzustellen, bis eine bundesweite Abstimmung der Finanzämter in der Sache erfolgt ist.


    Ich weiß nicht, ob dies mittlerweile erfolgt ist? Aber vielleicht hilft ja schon der alleinige Verweis auf diese Tatsache, um das Finanzamt zumindestens zum Ruhen des Verfahrens bis zur höchstrichterlichen Klärung zu bewegen?


    Mit freundlichem Gruß,


    Golfox

    Hallo Allzeit,


    erstmal vielen herzlichen Dank für die Antwort! Leider klappt das mit der Korrekturbuchung nicht mehr, da der Beginn des Kredites mehr als 3 Jahre zurückliegt. Ich habe mich jetzt folgendermaßen um das Problem "drumherumgearbeitet":


    Ich habe die Annuitäten einfach später beginnen lassen und für den betroffenen Zeitraum einfach Sondertilgungen in Höhe der Annuität abzüglich der Bereitstellungszinsen eingegeben. Das war zwar aufwendig, aber jetzt stimmt wenigsten alles wieder.


    Viele Grüße,



    Golfox

    Leider konnte ich mit der Suchfunktion hier, Google und der Hilfe in MG leider nichts zu diesem Thema finden, daher hier mein Problem:


    Ich habe für einen Immobilienkredit bei meiner örtlichen Sparkasse einen Finanzierungsplan aufgestellt. Der Kredit wurde erst spät ausgezahlt, weswegen Bereitstellungszinsen anfielen. Diese wurden von mir immer direkt bei nachschüssiger Berechnung am Monatsende bezahlt.
    In dem Monat, in dem nun der Kredit zur Monatsmitte voll ausgezahlt wurde, verrechnete die Sparkasse die in diesem Monat entstandenen Bereitstellungszinsen mit der ersten gezahlten Rate. Die Bereitstellungszinsen verringerten somit einfach den Tilgungsanteil der ersten Rate.


    Wiso MG bildet die ersten Monate mit den bezahlten Bereitstellungszinsen korrekt ab. Im Auszahlungsmonat hingegen tut MG so, als ob ich die erste Rate/Annuität und zusätzlich die entstandenen Bereitstellungszinsen bezahlt hätte, was aber nicht der Fall war
    Wie kann ich das Wiso MG nun beibringen, im Auszahlungsmonat die erste Tilgung um die im Auszahlungsmonat angefallenen Bereitstellungszinsen zu vermindern?


    Ich würde mich freuen, wenn irgendwer hierzu evtl. eine Lösung weiß?


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe!


    Golfox

    Hallo,


    ich bin im Aussendienst angestellt tätig und bin daher fast täglich mit meinem beruflich genutzten Privat-PKW unterwegs. Ich habe keinen ständigen "Dienstsitz". Ich wollte jeden einzelnen Tag als eigene Dienstreise eingeben. Bei mehr als 50 Einträgen gibt es aber einen Mecker, da Elster nicht mehr als 50 Einträge verarbeiten kann. Was für Eingabealternativen gibt es für die Aussendiensttätigkeit, bei der ich per Elster plausibel und nachvollziehbar meine Steuererklärung abgeben kann?


    Viele Grüße
    Bastl


    Hallo Bastl,


    genau das gleiche Problem habe ich auch. Die Auskunft der Buhl-Hotline war, daß das Elster-Modul maximal 50 Einträge akzeptiere. Da die Elstersoftware jedoch nicht von Buhl programmiert wird, könnten Sie daran auch nichts ändern. Daraufhin habe ich mich an die Hotline von Elster online gewandt und darum gebeten, die Anzahl auf eine sinnvolle Höhe zu setzen (z. B. 365). Leider habe ich von dort keinerlei Rückmeldung mehr erhalten. Anscheinend ist dort kein Problembewusstsein vorhanden.


    Von daher wäre es sicher super, wenn alle, die das gleiche Problem haben, vielleicht auch eine kurze e-mail an hotline@elster.de mit der Problemschilderung schicken könnten? So wäre für die Entwickler klar, daß es sich nicht nur um ein Einzelproblem handelt.


    Mit freundlichem Gruß,



    Golfox