Beiträge von workshop

    Hallo,


    ich benutze Wiso Mein Geld mit Schweizer Tastatur, hier ist der Dezimaltrenner ein Punkt, und nicht wie in Deutschland das Komma. Wenn ich nun mit dem Nummernblock Beträge z.B. beim Überweisungsformular (auch bei allen anderen Zahlenfeldern) eingebe, so wird der Punkt ignoriert und aus 20.50€ wird 2050€.


    Mögliche Lösungen:
    - Bei den bekanten Zahlenfeldern automatisch Punkt in Komma wechseln (aufpassen wegen Tausender-Trennzeichen)
    - Die Software sollte das jeweilige Betriebssystem Format unterstützen, was wohl dem heutigen Standard entsprechen würde
    - Fehlermeldung das Punkt nicht erlaubt (Wäre mega nervig, also nur eine Notlösung, aber zumindest würde man nicht falsche Beträge überweisen)


    Hier noch negelegte Tickets die ich in Kürze gefunden habe, scheint nicht nur ein Problem von mir zu sein:
    - Dezimalpunkt anstelle von Komma bei Ueberweisungsfomular
    - Bitte "Regional Settings" in Ruhe lassen


    Viele Grüsse

    Ich habe das Problem anders herum, ich habe schweizer Tastaturlayout, das Dezimaltrennzeichen ist der Punkt. Nun kann ich mit dem Nummernblock (auch hier ist es Punkt statt Komma) keinen Trenner eingeben, will ich also 10,50 eingeben auf dem Nummernblock erhalte ich 1050, was ein recht hoher Unterschied für eine Überweisung ist. Es gibt keine Fehlermeldung weil ich einen Punkt eingebe, dieser wird einfach ignoriert. Vielleicht kennt jemand dafür eine Lösung?

    hm ja, scheint momentan wohl die einzige möglichkeit zu sein die rechnung wieder zu löschen, ist zwar unsauber, aber funktioniert zumindest...


    auf jeden fall bin ich froh das ich nicht der einzige auf der grossen wiso welt bin der dieses problem hat, hatte schon etwas angst weil ich von allen nur zu hören bekomme das dies leider nicht wichtig genug ist um angepasst zu werden ;)

    Naja, eine Buchung einer Kategorie zuweisen, auch wenn dahinter eine Rechnung steckt, das kann wohl nicht zuviel verlangt sein?
    Die Rechnung und die buchung sind wohl 2 sachen, das eine ist Rechnung bezahlt, Status ok, das andere ist die Buchung, welche ich dort zuweisen will wo sie auch hingehört, und nicht alle Rechnungen in der gleichen Kategorie, dazu muss ich ehrlich gesagt sagen das jegliche Überlegung nach dem Sinn dahinter keinen sinn ergeben ;)

    Hallo,


    Ich habe ein Problem zum thema Rechnungen in Mein Verein:


    Rechnungen zuweisen
    Momentan ist es so das wenn man Rechnungen zuweist, automatisch die Kategorie "Zahlung zu blablabla" verwendet wird, nun ist es aber so das ich zum einen Rechnungen zur Beitragsabrechnung habe, die Finanztechnisch in den Individuellen Bereich kommen, gleichzeitig habe ich aber Werbeeinnahmen, für diese muss ich Rechnungen schreiben und auch die Umsatzsteuer beim Finanzamt abdrücken. Warum ist die Kategorie an die Rechnung verknüpft? Wäre es nicht möglich zu jeder Kategorie eine Rechnung zuweisen zu können (Bildlich einfach unten die Zuweisungsoption immer anzuzeigen) und die Kategorie trotzdem selber wählen zu können?
    Gleiches gilt für Verwendung und Erlösart, diese kann ich auch nicht eingeben bzw. editieren...
    Ich muss für das Finanzamt eine EÜR erstellen, diese muss aufgegliedert in die Buchungskategorien sein, wie soll ich denn nun Mitgliedsbeiträge und Werbeeinahmen trennen? Ohne diese Option gehen nun die kompletten


    Ein weiterer wichtiger Punkt (endlich mal nicht wegem finanzamt) ist das die Auswertung "Jahresbericht Einnahmen/Ausgaben" nicht mehr funktionieren, bzw sind für mich unbrauchbar, weil eben die Kategorie nicht saueber getrennt werden kann.
    Ich kann den Mitgliedern an der Jahreshauptversammlung nicht eine Kategorie Zahlung zu Irgendwas vorlegen, auch hier braucht es eine Trennung zwischen Mitgliedsbeiträgen, oder wie in meinem Fall Werbeeinnahmen.
    dieses gehört einfach nicht in die gleiche Kategorie ob ich eine Rechnung eines Mitgliedsbeitrags, oder eben eine Rechnung einer anderen Leistung habe...


    Viele Grüsse
    Joerg Schlenker

    Hallo Herr Diel,


    ja da gebe ich Ihnen völlig recht, das wäre natürlich die wunscherweiterung (Elster usw) ;) Aber ok, lassen wirs einfach mal so stehen, vielleicht erbarmt sich doch irgendwann mal ein entwickler und ermöglicht zumindest die eingabe der vorsteuer, welche dann wiederum in Excel, also nicht über das Programm selber , ausgewertet werden kann, geht ja lediglich um das Füllen der Daten in die DB.


    Aaaaaaber, viel schlimmer und was mir vorher beim schreiben erst bewusst wurde ist die Tatsache der Rechnungszuweisung, ich werde allerdings dazu einen neuen Beitrag aufmachen, da ich denke das dieses thema hier zum einen nicht passend, und zum anderen wohl auf on hold ist ;)


    Viele Grüsse
    Joerg schlenker

    "Ich muss für das Finanzamt eine EÜR erstellen, diese muss aufgegliedert in die Buchungskategorien sein, wie soll ich denn nun Mitgliedsbeiträge und Werbeeinahmen trennen? Ohne diese Option gehen nun die kompletten Auswertungen nicht mehr, bzw sind für mich unbrauchbar, weil eben die Kategorie nicht saueber getrennt werden kann."


    Mit der Auswertung meine ich "Jahresbericht Einnahmen/Ausgaben", dieser wird auch schön im Video mit 5 Mausklicks beschrieben, leider geht das nun nicht mehr wenn die Kategorie nicht frei wählbar ist :(

    Hallo Herr Diel,


    erst einmal vielen Dank für die antwort, auch wenn sie mich natürlich nicht ganz befriedigt ;)


    Ich bin selber als Softwareentwickler tätig, daher kenne ich das nur zu gut das für Anwender offensichtlich einfache Umsetzungen oft länger gehen oder Komplexer sind als die vermeintlich grossen Brocken.
    Allerdings kann ich es trotzdem nicht ganz nachvollziehen, bzw. würde ich einfach gerne die Problematik von folgenden Punkten wissen:


    Rechnungen zuweisen
    Momentan ist es so das wenn man Rechnungen zuweist, automatisch die Kategorie "Zahlung zu blablabla" verwendet wird, nun ist es aber so das ich zum einen Rechnungen zur Beitragsabrechnung habe, die Finanztechnisch in den Individuellen Bereich kommen, gleichzeitig habe ich aber Werbeeinnahmen, für diese muss ich Rechnungen schreiben und auch die Umsatzsteuer beim Finanzamt abdrücken. Warum ist die Kategorie an die Rechnung verknüpft? Wäre es nicht möglich zu jeder Kategorie eine Rechnung zuweisen zu können (Bildlich einfach unten die Zuweisungsoption immer anzuzeigen) und die Kategorie trotzdem selber wählen zu können?
    Gleiches gilt für Verwendung und Erlösart, diese kann ich auch nicht eingeben bzw. editieren...
    Ich muss für das Finanzamt eine EÜR erstellen, diese muss aufgegliedert in die Buchungskategorien sein, wie soll ich denn nun Mitgliedsbeiträge und Werbeeinahmen trennen? Ohne diese Option gehen nun die kompletten Auswertungen nicht mehr, bzw sind für mich unbrauchbar, weil eben die Kategorie nicht saueber getrennt werden kann.


    Umsatzsteuer/Vorsteuer
    Auch hier muss ich sagen das es die Felder ja gibt, zumindest bei der Kategorie "Verkauf von Anlage..". Wieso sollte es nicht möglich sein auch dieses Feld einfach immer anzuzeigen. Ob es jemand füllt oder nicht spielt dann ja keine Rolle. Auch hier sehe ich den Aufwand nicht als Jahresprojekt, sondern eher als eine Anpassung, die den Nutzern viel Arbeit ersparen würde und die software deutlich besser machen würde.


    Für mich, besonders wenn ich die DB Struktur von Mein Verein anschaue, sollte es nicht das grösste Hexenwerk sein, die Felder in der Datenbank, z.B. für Vorsteuer sind vorhanden, es geht lediglich um die Anzeige bzw interne Verknüpfungen die neu Überdacht werden müssen. Natürlich kann man alles über Excel machen, bevor ich Mein Verein gekauft habe war mein komplettes Kassenbuch in Excel... Aber eigentlich habe ich mir eine Software gekauft um eben nicht mehr alles von Hand machen zu müssen. Vor allem habe ich jetzt durch den Punkt "Rechnungen zuweisen" doppelte Arbeit, jetzt muss ich mir nachher alles wieder einzeln anschauen und die Kategorie z.B. in Excel manuell wieder ändern damit ich die Richtige Auswertung bekomme (Ich kann bei Rechnungen zuweisen auch keine Verwendung/Erlösart eingeben womit ich Filtern könnte...)


    Allgemein muss ich sagen, das die Aussage "Die meisten Vereine, die unsere Software verwenden, sind nicht vorsteuerabzugsberechtigt." nicht ganz ok ist. Es geht nicht darum mit der Software die Steuererklärung zu machen (wäre natürlich der nächste Punkt der noch klasse wäre ;) ), sondern eben dass man zumindest die Daten so eigeben kann damit man Sie nachher auch einfach für die Weiterbearbeitung richtig sortiert hat.
    Dazu auch noch ein zitat von Ihrer Homepage:
    "WISO Mein Verein bringt Ordnung in die Vereinskasse!

    Mit WISO Mein Verein behalten Sie alle Zahlen im Griff. Sie verwalten Kasse und Bankkonto (auch online), erstellen Rechnungen und Mahnungen und erledigen die Buchführung. Zahlungen lassen sich über Kategorien, Verwendungen, Kosten- und Erlösarten zuordnen. So rechnen Sie jede Veranstaltung schnell und sicher ab."


    "...erledigen die Buchführung..." Also ich als Kassier des Vereins habe die software schon deswegen gekauft um meie buchführung richtig erledigen zu können...


    Ich hoffe Sie sehen diese Mail als konstruktive Kritik an, und nicht als "gemotze" an. Wie gesagt, ich bin selber entwickler und darf mich jeden Tag mit Änderungswünschen herum schlagen. Es geht ja lediglich darum mit einfachen Mitteln (bzw. mit verhältnissmässigem Aufwand) Kunden zufrieden zu stellen...


    Viele Grüsse
    Joerg Schlenker

    Es gibt die Auswahl, bzw dieses Feld ja schon wenn man Kategorie "Verkauf von Anlagevermögen" wählt, ist es wirklich so ein Problem diese Dropdown IMMEr sichtbar zu machen, so dass jeder immer wählen kann ob was eingetragen werden soll oder nicht?? (Ich weiss, Splittbuchungen usw, aber das Thema muss doch mal angegangen werden...)

    Das kann ich auch nur unterstützen :)


    Wir haben noch das Problem das bei uns das Jubiläum erst ab dem 16. Lebensjahr gezählt wird, beitreten kann man aber schon früher (Beitritsdatum auf das Jahr am dem 16. Lebensjahr zu setzen ist also nicht die Lösung).
    Würde mich freuen wenn dies auch als Verbesserungsvorschlag eingetragen werden könnte.

    Antwort vom Kundencenter wie es gelöst werden kann:


    "Der geschilderte Sachverhalt resultiert daraus, dass zuvor einmal die Zuordnungen der Kategorien nicht korrekt erfolgt sind. Damit in Zukunft die Zuordnungen richtig laufen ist es erforderlich die Zuordnungen auf dem Bankkonto alle zu löschen und anschließend neu zuzuordnen. Erstellen Sie bitte zuvor über "Datei > Daten sichern" eine Datensicherung und wechseln auf "Finanzen > Zahlung/Bank/Kasse". Hier rufen Sie das Bankkonto auf und klicken auf die erste Zahlung doppelt drauf. Löschen Sie nun die unten die Zuordnung und bestätigen mit "OK". Diesen Vorgang führen Sie mit allen Buchungen durch. Anschließend rufen Sie die Zahlungen erneut auf und hinterlegen die Zuordnung neu. Nun werden bei den nächsten Abbuchungen automatisch Zuordnungen vorgeschlagen und stehen auch nicht mehr auf dem Verrechnungskonto und auf der Bank."


    Also, alle Abbuchungen auf dem Bankkonto markieren, rechte Maustatste, Zuordnen -> keine Zuordnung. Danach dann nochmal Doppelklick auf jede Buchung. Es wird nun als Zuordnungsvorschlag "Lastschrift von..." angezeigt. Diesen NICHT entfernen, einfach auf ok. Danach passt wieder alles, die Zahlungen sind aus dem Verrechnungskonto draussen, und die Buchung wird mit der Beitragsrechnung verknüpft. :)

    Ich habe das gleiche Problem. Nach der Lastschrift per Onlinebanking sind die Buchungen einmal im Verechnungskonto mit Status "wartend auf Kontenumsatz" und einmal als Einnahme auf meinem Konto. Die Rechnungen sind als Bezahlt markiert und der Kontoauszug stimmt. Im Jahresbericht "Auswertungen/Allgemeine Entwicklung/Jahresbericht" hab ich einmal die Beiträge vom Verrechnungskonto als "Mitgliedszahlungen" und einmal die Einnahmen wie ichs bei mir gebucht habe. Die Einträge im verrechnungskonto kann ich weder Löschen, noch auf "nicht etriebsrelevant" umstellen, Fehlermeldung weil die jeweilige buchung von einer Lastschrift kommt.
    Ich hoffe es gibt hierzu eine Lösung.


    Viele Grüsse

    Hallo,


    in unserem Verein ist es auch so, es kann sein das jemand ab dem 5. Lebensjahr Mitglied ist, aber gezählt wird erst am dem 16. Lebensjahr. Gibt es hierfür eine Lösung?