Beiträge von Laber2000

    Hallo,


    falls nicht schon gelöst: Freigrenze ist nicht gleich Freibetrag.(beides mal googlen)
    Die Antwort steht schon in dem letzten Screenshot.
    Überschreiten nämlich die Einkünfte die Freigrenze, werden diese ab dem ersten Euro steuerpflichtig.



    VG


    L.

    Hallo zusammen,


    zunächst Danke für die bisherigen Antworten.


    Ein konkretes Zahlenbeispiel könnte so aussehen:
    Versicherung rechnet per Kostenvoranschlag ab, Entschädigungszahlung: 2 Milliarden Euro.
    Handwerker legt los, erweist sich jedoch als ungeeignet, wird ausgetauscht und die bisherige Leistung abgerechnet. Nächster Handwerker schließt die Sanierung ab und erhält ebenfalls sein Geld. Übrig bleiben jedoch am Ende ca. 500 Millionen Euro, die der zweite Handwerker nicht verbraucht hat.
    Wären gemäß dem Beispielthread aus einer Antwort dann komplett von mir zu versteuern, wenn ich sonst nichts gegenrechnen kann. Was ja nicht so tragisch ist, gibt schlimmeres.


    Habe hier eine Seite gefunden mit einem anderen Schluss: Versicherungsleistung ist in diesem Fall nur bis zur Handwerkerrechnung zu versteuern.
    Sicher bin ich mir jedoch nicht, ob das aktuell ist. Auch nicht, ob ein solcher Gebäudeschaden immer ein Vermögensschaden ist.
    Ist ein Fall für den Steuerberater, denke ich.
    (http://www.steuernetz.de/aav_s….xhtml?currentModule=home)


    Meine eigentliche Frage ist jedoch, ob es für "Versicherungsleistung" ein eigenes Eingabefeld gibt im Programm oder ob ich diese Zahlung einfach als Einnahme verbuche.


    Schließt sich direkt dann die nächste Frage an, ob diese Handwerker-Leistungen resultierend aus einem versicherten Gebäudeschaden dann in die 15%-Regel (Stichwort Anschaffungsnahe Herstellungskosten) fällt. Auch das wird ein Thema für den Steuerberater sein, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen hier gemacht und hat den einen oder anderen Rat.


    Lieber miwe4: Zum Hinweis mit der Umlage der fiktiven Kosten: DANKE!!!! Wusste ich noch nicht, ich trink bei nächster Gelegenheit ein Bier auf dich!
    ^^



    VG


    H.

    Hallo zusammen,


    wie berücksichtige ich eine Entschädigungszahlung der Wohngebäudeversicherung im Programm Wiso Steuer-Sparbuch? Sollte es hierfür nicht eine speziell vorgesehene Eingabemöglichkeit geben oder wird diese Zahlung schlicht als Einnahme aus V&V verbucht? Und die entsprechende Handwerkerrechnung dann als Ausgaben?
    Habe irgendwo aufgeschnappt, dass die Zahlung der Gebäudeversicherung nur bis zur Höhe der tatsächlichen Handwerkerrechnung angerechnet werden muss.
    (Ein Teil ist in Eigenleistung geschehen) Der Rest soll quasi "steuerfrei" sein. Kennt das jemand?


    MFG


    H.

    Hallo nochmal,


    ich bin einfach nur blind.
    Wie das immer so ist: Ich suche 2 Stunden, schreibe entnervt eine Anfrage ins Forum und 2 Minuten später finde ich selber die Antwort.


    Danke euch trotzdem!!


    LG


    L.

    Hallo,
    auch auf die Gefahr hin dass ich mich gerade lächerlich mache, aber ich finde leider nirgendwo eine Möglichkeit, VL einzugeben und damit Arbeitnehmersparzulage zu beantragen. Jemand einen Tipp?


    Danke!!


    L.

    Hallo,


    sorry für die späte Rückmeldung.


    Es handelt sich tatsächlich um die Steuernummer, nicht die TAN.
    Das Finanzamt existiert auch noch.


    Dieser Fehler existiert erst seit dem letzten Update ist mir aufgefallen.



    MFG
    H.

    Hallo,


    Programm gibt die Fehlermeldung aus, dass die eingegebene Steuernummer falsch ist. Keine näheren Hinweise.
    Diese Steuernummer ist jedoch definitiv richtig.
    Woran kann das liegen?


    MFG
    Huse