Beiträge von j2w

    Wie kommen die seit März angefallenen Ergänzungen/Änderungen in der aktuellen 2020er (für 2019) Erklärung

    Und die kommen da eben nicht rein! Es sind unterschiedliche Programmmodule mit eigenen Datenbeständen.

    Ja EBEN, schade. Dann muss man daran denken, dass jahresübergreifenden Dinge, dann nach der Übernahme aus der Voraberfassung noch nachgetragen werden. Aber es ist ein Anfang :thumbup:

    Vielleicht gibt's irgendwann mal eine Datenbasis.

    Danke, aber die Banknachfrage kam von einem User, der mir hier schon half. Ich wüsste nicht, wie ich das Thema dann teilen soll.


    Ich scheine aber trotzdem eine seltsame Sprache zu sprechen, so wie Du immer antwortest ;-)

    Mir ist selbstverständlich klar, dass ich die Voraberfassung dann 2021 übernehmen kann.


    Es ging darum:

    • 2020er Erklärung für Jahr 2019 fange ich im Januar / Februar an
    • im März fallen schon viele neue Rechnungen an, deshalb beginne ich die Voraberfassung 2021 und führe die immer weiter fort
    • im Mai / Juni kann ich dann endlich die 2020er (für 2019) Erklärung fertigstellen und abgeben
    • Wie kommen die seit März angefallenen Ergänzungen/Änderungen in der aktuellen 2020er (für 2019) Erklärung dann in die schon laufende Voraberfassung für 2021?
      (Das Handbuch verweist nur auf die Übernahme der Voraberfassung)

    Hä?

    Ich möchte für die in 2021 zu erklärende 2020er Steuererklärung schon sammeln => hatte ich so verstanden, dass dafür Vorerfassung geeignet wäre.

    Mein Antwort auf welche Bank-Daten ich noch warte, bezieht sich natürlich auf die 2020 abzugebende Erklärung fürs Steuerjahr 2019.


    Ich verstehe jetzt nicht, wieso es damit "rein gar nichts zu tun" hat.


    Nochmal:

    Die dieses Jahr (2020) abzugebende Erklärung fürs Jahr 2019 ist noch nicht fertig.

    Wenn ich jetzt das Vorerfassungsmodul starte, um schon Daten für die 2021 abzugebende Erklärung einzutragen, übernimmt es die aktuellen (unvollständigen) Daten für die laufende Erklärung. Das ist im aktuellen Zustand auch eine gute Basis für 2021. Die Nachfrage war, ob die finale Erklärung, die ich 2020 abgebe, sich dann noch einmal in der Vorerfassung zusammenführen lässt. Da die Vorerfassung eine eigene Datei anlegt, gehe ich davon aus, dass Änderungen an der dieses Jahr noch abzugebenden Erklärung nicht automatisch später in die Vorerfassung übernommen werden.

    Auf was für finale Daten der Bank wartest Du eigentlich? Für welches Steuerjahr?

    Jahresabrechnung 2019 (DWS lässt sich seit der Abgabeverlängerung immer mehr Zeit ....).


    Vorerfassung habe ich mir angeschaut. Die nimmt den aktuellen Stand der Daten für die diesjährige Steuererklärung. Da die diesjährige noch nicht fertig ist, wenn ich die Vorerfassung beginne, war die Frage, ob man die finale diesjährige Version nochmal in die Vorerfassung mergen kann.

    Uuuups, den Punkt hatte ich immer missverstanden und nicht probiert.

    Danke! Das suchte ich :-)


    Edit: Wie ist denn das Vorgehen, wenn die aktuelle Steuererklärung noch läuft? Also ich warte zB noch auf finale Daten von einer Bank. Das ist ja in der Prognose nicht drin. Kann man das später nochmal zusammenführen?

    Hallo!

    Ich bin auf der Suche nach einer Empfehlung bzw. wenn es da nichts Zufriedenstellendes gibt, wäre es ein Wunsch zur Erweiterung vom Steuersparbuch.

    Steuersparbuch nutze ich seit vielen Jahren und nutze sonst kein weiteres Produkt von Buhl.

    Im aktuellen Jahr (wenn ich die Steuerklärung fürs vorherige Jahr bearbeite) sammeln sich ja schon immer Belege, die erst im nächsten Jahr eingereicht werden können. Ich würde diese neuen Belege gern schon zum Vormerken in Steuersparbuch eingeben, um sie nicht zu vergessen bzw. die Zusammenstellung im nächsten Jahr nicht erst nach Erscheinen der neuen Version eintragen zu müssen. Daher würde ich mir eine Kategorie "Für das Folgejahr" in Steuersparbuch wünschen.

    Wie macht Ihr das?

    Hallo!

    Nachdem ich den Fehler auch nach dem neusten Update noch sehe, muss ich doch mal hier anfragen.

    Bei mir wird rechts oben der Erstattungsbetrag immer etwas unten abgeschnitten angezeigt. Darstellung / Schrift alles auf Standard. Nur wenn ich die Schrift auf ganz klein stelle, passt der Betrag in das Feld (dann ist aber der ganze andere Text vom Programm für mich zu klein dargestellt). Mit der Option "Skalierung des Programms durch das Betriebssystem ..." habe ich schon rumgespielt. Da ist kein Unterschied. Es ist eine Macke, mit der ich notfalls leben kann. Aber es interessiert mich, ob dies bei anderen auch so abgeschnitten dargestellt wird und vielleicht sogar eine Lösung (außer Schrift ganz klein stllen) bekannt ist.

    Anbei 2 Minibilder mit Standardgröße und kleinster Schrift.


    Danke!

    Hallo!

    Ich habe leider bei der Suche keine Information hier gefunden, ob das Begleitschreiben mit übermittelt wird.

    Wenn ich die Erklärung für 2017 mit steuer:Sparbuch 2018 per Elster abgebe, prangt ja oben der inzwischen bekannt Hinweis, dass keine Belege ans FA geschickt werden müssen. Darunter gibt es die Option für "Angaben für das Begleitschreiben". Da der Text (bzw. entsprechender Hinweis) aus dem Begleitschreiben weder im Sendeprotokoll noch in "Meine Kopie" auftaucht, bin ich etwas verunsichert, ob das FA das Begleitschreiben bei elektronischer Übermittlung ohne Einsendung von Belegen erhalten hat.

    Weiß jemand, ob der Text mit übermittelt wird? Oder muss ich einen Brief nur mit dem Begleitschreiben nachreichen?

    Danke!

    Hallo!


    Ein Kaufvertrag für eine zur Vermietung gedachte Eigentumswohnung wurde Mitte 2011 geschlossen. Übergabe nach Sanierung wird Mitte 2012 sein. Letzteres ist dann als das Datum "Übergang Nutzen und Lasten", welches im Programm unter Immobilie => Vermietete Objekte im Feld "Datum der Anschaffung" gehört. Hier akzeptiert das Programm aber kein Datum nach 31.12.2011. Wenn ich das Datum leer lasse, kommt ein rotes Ausrufezeichen mit Fehlerhinweis.


    Wie kann ich die 2011 angefallen Kosten (Finanzierungsvermittlung, Objektbesichtigung, Notarkosten) dann eintragen, wenn das Programm es auf diese Weise nicht erlaubt?


    Danke!

    Hallo!
    Bin mir nicht ganz sicher, ob ich meine Eintragungen unter "Vermiete Objekte" richtig gemacht habe.
    Situation: Objekt 2009 gekauft (10% Grundstück, 10% Gebäude, 80% Sanierung), Objekt wurde noch im Dezember fertiggestellt und übergeben, Objekt in Sanierungsgebiet (§§ 7h, 7i ...)
    Unter Kaufpreis habe ich nur die Daten für Grundstück und Gebäude eingetragen (und die dann 50/50 aufgeteilt). Die Sanierungskosten unter "Weitere Abschreibungen" (Erhöhte Absetzung).
    Bei der Aufteilung der Anschaffungskosten (Grunderwerbsteuer, Auflassungsgebühren usw.) bin ich nun unsicher.
    Unter "Ermittlung der linearen / degressiven Abschreibung" ("Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Abschreibung"), also dort wo auch der Kaufpreis für Gebäude und Grundstück eingetragen wurde, kann ich die schön eingeben und dann markieren, dass davon 10% auf Gebäude entfallen.
    Nur wo kann ich dann angeben, dass davon noch 80% für die Sanierung angesetzt werden? Einfach selbst ausrechnen und mit bei den "Weiteren Abschreibungen" (wo die Sanierungskosten angegeben werden) mit hinzufügen?