Beiträge von Hasenohr

    Hallo Maulwurf,


    sieht so aus. Denn die "Fehlermeldung" erschien nicht mehr; danach scheint die Kommunikation zw. Programm und ITSG-Server nun zu funktionieren. Wie auch immer das bewerkstelligt wurde. Interessant ist, dass der ITSG-Kommunikationsserver sich gestern aufgrund meiner Dateneinsendung wie folgt meldete: "Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben zuletzt am 12.04.2016 21:09:34 die Meldung mit der TrackingID [...] über http an den GKV-Kommunikationsserver gesendet. Wir weisen Sie darauf hin, dass ab dem 01.07.2016 nur noch Meldungen über https mit Client-Authentifizierung möglich sind. Eine Umstellung Ihrer Anwendung auf https ist daher zwingend erforderlich.


    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihren Software-Dienstleister.
    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag
    Ihr GKV-Kommunikationsserver"


    Wollen wir also hoffen, dass das Programm zeitnah (!) angepasst wird, sonst haben wir gleich den nächsten Ärger.


    Viel Erfolg allen.
    Hasenohr

    Frohe Kunde!


    Bei mir lief heute alles wie am Schnürchen; scheinbar wurden die Zugangsinformationen beim TrustCenter/ITSG frei geschaltet. Man kann jetzt also die Zerti-Infos dort direkt via Internet (Webanbindung muss bestehen) abfragen. Programmseits... automatisch. Sehr schön. Bevor ich aufgebe, wollte ich es noch einmal versuchen...


    Gute gemacht, wenn auch erst auf den letzten Drücker.


    Hasenohr

    Hallo Herr Diel,


    besten Dank für die Info. Wichtig zu wissen. Für mich ist es aber das AUS mit dem Programm; muss die Lohnbuchhaltung an meine Steuerberatung abgeben, da ich dann jetzt den 2. Monat nix buchen kann und neue Arbeitnehmer habe, deren Gehaltshöhe ich nicht weiß. Kann ich ja nur neu eingeben, wenn der alte Monat - hier: März 2016 - abgeschlossen ist und das geht nicht, weil... ja, so dreht sich alles. Auch in meinem Kopf. Ich sage nur schade, denn die Lohnbuchhaltung hätte ich gern unter meiner Fuchtel behalten - allein schon, um zu steuern, wer was wann wo bekommt oder auch nicht.


    Wie dem auch sei. Gute Zeiten...
    wünscht


    Hasenohr

    Guten Tag,


    zunächst einmal drücke ich meine Bestürzung über den Tod von Franco aus. ich habe es (leider) erst heute hier im Forum gelesen. Ich schließe mich meinen Vorschreibern an: Franco war hiewr stets eine große Stütze und ich durfte seine helfende Art auch persönlich (Telefonsupport) genießen. Franco, R.I.P.


    Zu meinem Problem; ich bitte um Nachsicht für vielleicht nicht fachgerechte Formulierungen. - Mein ITSG-Zertifkat wurde Anfang März ungültig und musste verlängert werden. Das habe ich erledigt und vom Trust Center zwei Dateien übersandt bekommen. Diese habe ich entpackt und dann als neue Dateien ins Programm einlesen lassen... dachte ich jedenfalls. Was bestimmt angekommen ist, ist die p7c-Datei, denn das Programm meldete die Gültigkeit bis März 2019 und das Zertifikat befindet sich auch im Speicher. Die zweite Datei, eine *.agv wurde aber - soweit ich es ersehen konnte, nicht automatisch mit eingelesen oder ich habe es nur nicht bemerkt, dass doch.


    Wenn ich nun (endlich!) die SV-Daten für März 2016 versenden will, erhalte ich die Fehlermeldungen lt. Anlage...


    Ich kann also keine SV-Meldungen versenden. Die Webanbindung ist eingerichtet und funktioniert. Daran kann es also nicht liegen. Im Dezember 2015 wurde das Programm auf meinem neuen Bürorechner installiert und die letzte BPS-Datei eingespielt. Auch die Globalen Einstellungen; ich habe aber m. W. nach nie eine mandatenspezifische Vollsicherung gemacht (oder es vergessen, wenn doch). Was ist jetzt zu tun. Ich kann weder Gehälter neuer Mitarbeiter berechnen, noch sonstwie weiter arbeiten...


    Sorgenvolle Grüße
    Hasenohr

    Guten Morgen, Mausko,


    habe es gestern durch "Herumfummeln" doch noch geschafft die SV-Jahresmeldung für 2013 abzusetzen. Ich fragte mich sogleich, welcher Schritt es war, der dann der richtige war..., ließ sich aber nicht mehr nachvollziehen. Nun habe ich ein neues Problem, da ich eine SV-Meldung für Oktober 2014 berichtigen muss... aber... ich will erstmal selbst weiter kommen.


    Schönen Tag.
    Hasenohr

    Hallo Mausko,


    das Problem ist hartnäckig... und ich stehe kurz davor, das Thema die "Lohnbuchhaltung eigenständig bearbeiten" hin zu schmeißen. In der Tat ist es so, dass beim Aufbau der SV-Jahresmeldung (Meldegrund 50) rechts im Fenster ein Miniicon steht, und wenn ich drauf klicke kommt die Meldung, ich müsse die Jahresmeldung manuell übertragen. Das habe ichz längst getan und der DAK ein Fax mit den Daten (auch UV) geschickt. Laut DAK geht das aber so nicht; ich müsse das maschionell melden, damit es in das dortige System aufgenommen werden kann. Deswegen wurde ich ja auch von dort angemahnt. Ursache für diese nicht-maschinelle Möglichkeit aus dem Programm ist, soweit ich es richtig sehe, dass das Programm moniert, bei der Unfallversicherung = Berufsgenossenschaft sei keine Mitgliedsnummer unseres Betriebes eingetragen... was ich aber unter "xyz" nachholen/erledigen könne. Natürlich bin ich inzwischen etwa 20 x dahin gegangen und - zum Deibel nochmal - es ist eine Mitgliedsnummer eingetragen, die auch online überprüft wurde und die kein rotes Minidreieck unten rechts im Fenster aufweist = also demnach ist da alles o.k. Nur: DIE Mitgliedsnummer taucht eben nicht in der Jahresmeldung auf. Ich weiß nicht weiter. Werde aber morgen, als allerletzte Beschäftigung mit dem Programm, wie Du es vorgeschlagen hast, den Service anrufen und hoffen, dass die weiter wissen. Wenn nicht, war's das. Ich muss mir dann eingestehen, dass ich mit dem Programm einfach nicht zurecht komme. Und: Mehr Lebenszeit will ich nicht damit zubringen, meine einzige Angestellte selbst l+g-mäßig zu verwalten.


    Hasenohr ?(

    Hallo Mausko,


    vielen Dank für eine präzise Antwort... habe Neues gelernt und so für die Meldung in 2015 "abgespeichert". Mir fiel auf, dass bei der Jahresmeldung für 2013 in der Eingabemaske das Jahr 2014 angegeben werden muss. Gibt man 2013 ein, was für mich logisch wäre, bekommt man die Daten für 2012. Na ja. Wenn man alles zusammen hat, drückt man ja auf die Schaltfläche "Aufbauen". Aber: Was passiert dann? Wo bleibt die Jahresmeldung = wo/wie kann ich sie übertragen? Das habe ich nicht geschnallt. Ich habe hilfsweise einfach eine SV-Meldung abgesetzt... kann aber aus dem Sendeprotokoll nicht sehen, ob der DEÜV-Jahresmeldung für 2013 geschickt wurde. Bin wohl zu blöd, die Programmlogik zu begreifen, sorry.
    LG
    Hasenohr

    Guten Tag in die Runde,


    ein Sozialversicherungsträger hat uns eine Mahnung geschickt, es fehle die DEÜV-Jahresmeldung für 2013 einschließlich der Daten zur Unfallversicherung. Ich habe recherchiert und bemerkt, dass wir nicht notiert haben, dass nach Ablauf eines Jahres eine Jahresmeldung für das zurückliegende Jahr abgegeben werden muss. Klar doch, man hat ja alles Monat für Monat gemeldet und muss es nun für den deutschen Verwaltungsapparat eben nochmals melden. X(


    Frage 1: Wie bzw. wo erstelle ich die Jahresmeldung?


    Frage 2: Wie bzw. wo integriere ich die Daten der Berufsgenossenschaft?


    Danke für Rückmeldungen.
    Tschüs
    Hasenohr

    Hallo Maulwurf, hallo Manuel,


    danke Euch beiden. Maulwurf, ich gehe dem 'mal nach. ich habe eh so viel Zeit ins Programm investiert, dass es mich ärgern würde, ich müsste es nun "in die Tonne treten". Bin ja schon halber Lohnbuchhalter ;-)


    Manuel: gerne. Kommt extra. Bin jedoch erst Freitag am späten Vormittag wieder da, habe dann MA-Besprechung ab 10.00 Uhr... Du kannst gern gegen Mittag oder am Nachmittag - anrufen; wir arbeiten am Freitag genau bis 17.45 Uhr ;-) Sonst auch gern am Montag. Das ist eine klasse Angebot von Dir.
    Es grüßt Euch
    das Hasenohr

    Hallo Maulwurf,


    danke für den Hinweis; Leider finde ich das Verzeichnis nicht, das Sie angegeben haben. Ich komme zu den Abrechnungsvorgaben via Überblick/Stammdaten -> (Kurzwahl) Abrechnungsvorgaben für den Mitarbeiter erfassen -> gelange dann ins Fenster Bruttolohnerfassung und Lohnkonto -> Mitarbeiter (Icon oben rechts) -> bin dann in Mitarbeiter-Datensatz ändern _> wähle oben den Tabreiter Lohnabrechnungs-Daten -> schaue ins untere Fenster mit dem Titel Daten zum Beschäftigungsverhältnis... -> klicke dort auf Abrechnungsvorgaben bzw. ist die "Taste" bereits gedrückt. Dann kann ich ganz aktuell auf den Eintrag "Abrechnungsvorgabe / Änderung der Abrechnungsvorgabe" klicken. Habe ich den richtigen Mitarbeiter gewählt, klappt ein weiteres Fenster auf, in dem man den Abrechnungsdatensatz ändern kann. Ich sehe dort unter den diversen Tabreitern allerdings nichts, wo ich das Thema "Mehrfachbeschäftigung" bearbeiten kann. Ich vermute inzwischen (habe heute bereits stundenlang gesucht, daher späte Meldung auf Deine Hilfe), dass sich durch irgendeinen "Haupteintrag" ganz nebenbei ergibt, dass Mehrfachbeschäftigung vorliegt, aber durch welchen? Ich raff' es nicht.
    Da wird wohl kein Weg dran vorbei gehen, dass ich meine Lohnbuchhaltung abgebe. Allerdings hat mir die Prüferin brühwarm erzählt, dass selbst gute Lohnbuchhaltungen nicht mit allem zurecht kommen. Das hilft mir wenig, da wir fast 8K nachzahlen müssen, wenn es denn so kommt. Wat für'n Shiet.
    Danke nochmal
    Hasenohr

    Guten Abend,
    wir haben gerade eine Betriebsprüfung der "Deutschen Rentenversicherung Bund" und es wurde festgestellt, dass wir bei einer Angestellten versehentlich zu wenig KV-Beiträge abgeführt haben. Die monatlichen Abrechnungen für die AN laufen über "Lohn & Gehalt". Beim Nachprüfen sind wir darauf gestoßen, dass in den Lohntaschen in der 1. Zeile, oben rechts im Kästchen "Mehrfachbeschäftigung" Ja steht. Wir können nicht (mehr) nachvollziehen, wie es zu diesem Eintrag kam und leider auch nicht WO man ihn im Programm setzt oder eben nicht setzt. Kann wer helfen? Danke Euch im voraus.
    Hasenohr

    Hallo Gunter,
    ja, das war es: Mit Simple MAPI unter Anbindungen => E-Mail-Anbindung => Auswahl klappte es. Ich benutze als Mailprogramm Windows Mail. Man muss in L+G den Mailversand 2 x bestätigen und kann dann im Ordner "Gesendete Elemente" im Mailprogramm schauen, ob sie auch wirklich versandt wurden. Das ging. Ich habe zum Glück nur eine Annahmestelle zu bedienen.


    Wünsche Dir Fortune für Deine Probs... und Fa. BUHL muss in die Füße kommen, solche gewichtigen Probleme viel früher ins Programm zu integrieren.


    Nochmals besten Dank für Deine wertvollen Hinweise.
    Hasenohr

    Lieber GHornig,


    besten Dank. Ich probiere 'mal nacheinander die von Ihnen angegebenen Möglichkeiten. Ich melde zurück, wenn etwas geklappt hat. Jetzt muss ich an der Ausdruck von zig Seiten Lohn- und Gehaltskonten, Gehaltsabrechnungen, Beitragsabrechnungen usw. ab 2010 für eine Betriebsprüfung der Deutschen Rentenversicherung... und das im Zeitalter von EDV. Man glaubt den Unsinn nicht. ;(


    Hasenohr

    Guten Tag miteinander,
    sicherlich bin ich nicht der einzige, der ein Mailkonto bei T-Online hat. Dieses nutzte ich bisher problemlos in Lohn & Gehalt zum Versenden der Beitragsnachweise (es war also richtig angebunden). Nun hat T-Online seit April 2014 umgestellt auf "Sichere Mailübertragung"; und seitdem funktioniert die Anbindung E-Mail in Lohne & Gehalt nicht mehr. Ist mir soweit auch klar: Die Anbindungsgrundlagen haben sich verändert (also Protokolle, Ports usw.). Aber: Bei mir geht's und geht's nicht. Hat es schon wer zum Laufen bekommen? Beziehungsweise könnte wer die Leitdaten hier 'mal einstellen (also Informationen zu den richtigen Servereinstellungen, Serverportnummern, zu setzenden Häkchen usw.)? Danke.


    Und noch was: Wenn man alles eingetragen hat unter Anbindungen und sich eine Testmail mit Häkchen für Beitragsnachweise senden will, stürzt das Programm ab. Ebenfalls wenn der Versand der (scheinbar unrichtigen) Daten direkt über den Button "Beitragsabrechnung übertragen" vorgenommen wird.
    Hasenohr

    Guten Tag in die Runde,
    beim Start von Lohn & Gehalt ploppte heute (20.01.2014) das Eingabefenster "Lohn 2014 - Firma / Mandant / Filiale öffnen" auf und möchte von mir die Eingabe eines Benutzernamens sowie eines Kennworts. Diesen Dialog habe ich noch nie bzw. wenn, dann vor Urzeiten, gesehen. Jedwede von mir benutzte bzw. mir bekannte (und gesichert notierte) Kennung wird zurückgewiesen. Was ist denn das nun wieder? Ich hatte bereits im Januar 2014 das Programm ein paar mal geöffnet (ohne diese Abfragemaske), u. a. um eine LoSt-Anmeldung für Dezember 2013 zu erstellen.


    Kann wer helfen? Es eilt, da ich eine VBG-Meldung mit Angabe von nachweispflichtigen Arfbeitsentgelten zum 24.01. zu erstellen habe und so nicht an die Daten komme.
    Danke.
    Hasenohr

    Guten Abend,


    habe nun in langer Sitzung heraus gefunden, wie es geht: ich habe "einfach" beim Import angekreuzt "angepasste Werte aus dem Formular EÜR übernehmen. Dann funktionierte es. Zuvor habe ich Posten für Posten in der EÜR als korrekt überprüft und abgehakt (grüner Kreis mit weißem Haken, wird dann programmmäßig gesetzt).


    Danke, Kuddel1, für den Hinweis auf Überprüfung, falls ggf. Eingabefehler.


    Schöne Grüße
    Hasenohr


    PS: Und Screens einfügen kann ich jetzt auch :D