Beiträge von Mel

    Danke für den Hinweis bezüglich der verschiedenen Themen! Werde ich zukünftig beachten.



    Das man das Netto-Einkommen bucht finde ich eigentlich auch am sinnvollsten. Mich hatte nur irritiert, dass es nur die Einnahmen-Kategorie "Brutto-Gehalt" gab und darunter die ganzen Kategorien für die Sozialabgaben aufgeführt waren.

    Hallo zusammen!


    Ich habe mir kürzlich das HHB 2010 gekauft und bin nun fleissig am Eintragen der regelmäßigen Ein- und Auszahlungen. Ab April möchte ich dann "offiziell" starten und dann damit beginnen die täglichen Ausgaben zu erfassen. Und später hoffentlich einen genauen Überblick darüber zu haben, ob man z. B. noch genug Finanzmittel hat, um sich gewisse Investitionen erlauben zu können... :)


    Hierzu habe ich ein paar Fragen:


    2. Gehalt als Einnahme


    Angenommen mein Gehalt steigt in einem halben Jahr an. Wie handhabe ich meine bisher angelegte regelmäßige Einnahme (bisheriges Gehalt)? Kann ich die bestehende Einnahme einfach anpassen oder muss ich die bisherige Einnahme mit einem Enddatum versehen und das neue höhere Gehalt als neue Einnahme angeben welche dann beginnt, wenn die alte endet? Mir geht es darum, dass das HHB meine regelmäßige Einnahme nicht auch auf die vergangenen Monate rückwirkend korrigiert, wenn ich einfach nur eine Anpassung vornehme.


    Gruß
    Mel

    Hallo zusammen!


    Ich habe mir kürzlich das HHB 2010 gekauft und bin nun fleissig am Eintragen der regelmäßigen Ein- und Auszahlungen. Ab April möchte ich dann "offiziell" starten und dann damit beginnen die täglichen Ausgaben zu erfassen. Und später hoffentlich einen genauen Überblick darüber zu haben, ob man z. B. noch genug Finanzmittel hat, um sich gewisse Investitionen erlauben zu können... :)


    Hierzu habe ich ein paar Fragen:


    3. Monatliches Budget ermitteln


    Einige Ausgaben fallen ja nicht monatlich, sondern z. B. vierteljährlich an (wie z. B. die GEZ-Gebühren) oder auch halbjährlich an wie z. B. einige Versicherungen. Das ist zwar buchhalterisch richtig und auch interessant um später auswerten zu können, ob manche Monate besonders belastet sind was ausgaben angeht. Doch ich möchte später auch auswerten können, wie hoch mein monatliches Budget für weitere Investitionen ist. Denn so gesehen breche ich alle vierteljährlichen, halbjährlichen usw. Zahlungen auf den Monat runter, damit ich bereits einen Geldpuffer aufbauen kann, wenn die Zahlung tatsächlich fällig wird. Habe ich die Möglichkeit, im HHB solche nicht monatlichen Zahlungen dennoch für die Ermittlung eines monatlichen Budgets heranzuziehen oder sollte ich solche Zahlungen am besten gleich monatlich anlegen? Das würde meine späteren Budget-Auswertungen wohl erleichtern, entspräche aber nicht den realen Geldabgängen.


    So, ich hoffe, ich habe mich bei meinen Fragen verständlich ausgedrückt (gerade Nr. 3). Falls nicht, einfach bescheid geben, ich untermale es dann mit Beispielen. :)


    Gruß


    Mel

    Hallo zusammen!


    Ich habe mir kürzlich das HHB 2010 gekauft und bin nun fleissig am Eintragen der regelmäßigen Ein- und Auszahlungen. Ab April möchte ich dann "offiziell" starten und dann damit beginnen die täglichen Ausgaben zu erfassen. Und später hoffentlich einen genauen Überblick darüber zu haben, ob man z. B. noch genug Finanzmittel hat, um sich gewisse Investitionen erlauben zu können... :)


    Hierzu habe ich ein paar Fragen:


    1. Gehalt als Einnahme buchen


    Im Registerreiter Einnahmen ist mir aufgefallen, dass man anscheinend sein Brutto-Gehalt eingibt. Die ganzen Sozialversicherungsbeiträge sind auch unter "Einnahmen" aufgeführt, aber sind ja eher Ausgaben, gelle? Ich hoffe, ich habe das also richtig verstanden, dass ich mein Brutto-Gehalt als Einnahme und die Sozialversicherungsausgaben (Arbeitslosenvers., Rentenvers. usw.) als Zahlungen gebucht habe, so dass am Ende mein Nettogehalt übrig bleiben würde, wenn ich keine weiteren regelmäßigen Buchungen vornehmen würde.


    Gruß
    Mel