Beiträge von Leon1995

    Hallo nochmals,
    es tut mir Leid diesen Thread noch einmal auszugraben.
    Die Steuererklärung liegt bei einem Steuerberater, aber dennoch gibt es 2 Dinge die mich interessieren.


    Zum einen sagt der Sterberater nun, sie sei nicht selbstständig, sie bekommt allerdings auch keine Lohnsteuerkarte. "Wie" bekommt sie dann ihr Gehalt ?


    Zum anderen ist eine Tagesmutter die nicht selbstständig ist in der Pflicht, nicht für Dritte zu arbeiten. Meine Mutter hat allerdings noch einen, nicht versteuerten, Nebenjob bei der Kirche. Darf sie diesen dann noch ausführen ?

    Dann werden sie nachgezahlt.
    Aber nach wie vor bin ich der Meinung, dass meine Mutter als selbstständig gilt.
    Diese wurde ihr jetzt bereits von der Organisatorin der Tagesmutterschulungen und auch von dem Steuerberatungsverein bestätigt.

    Was heißt Ärger ?
    Also wenn ich wie in meinem Fall ein Selbstständigkeisverhältnis angäbe, aber ein Arbeitnehmerverhältnis vorliegt, was wären die Konsequenzen.
    Daraufhinweisen ?
    Anzeige ?

    Ich habe ihr den Rat erteilt.
    Vermutlich habe ich mich ein wenig übernommen ^^


    Noch eins: Was passiert eigentlich wenn man die Steuererklärung einreicht und die von vorne bis hinten (unwissentlich) falsch gemacht wurde ?

    Zahlt sie vierteljährkiche Einkommensteuer-Vorauszahlungen :?:


    Wer zahlt die Sozialversicherungs-Beiträge :?: ....bzw. ist sie freiwillig versichert :?:


    MfG Günter

    Nein, sie zahlt keine Einkommenssteuer voraus.
    Sie ist nicht sozialversicherungspflichtig.

    Jetzt bin ich verwirrt.
    Meiner Miutte wurde jedenfalls bei ihrer Schulung zur Tagesmutter (sie war schon vorher ausgebildete Erzieherin) erklärt, dass sie in Punkto Steuern als selbstständig gelte.

    Zitat

    Du sprachst am Anfang schon von Gehalt, oder ?

    Ja, dann nennen wir es eben Einnahmen.


    Zitat

    Zitat
    Wenn man sich davor scheut, einer selbständigen Tätigkeit nachzugehen, gibt es auch die Möglichkeit,
    die Tätigkeit als Tagesmutter/-vater in Form des sogenannten Minijobs auszuüben. Die gesamten
    Einnahmen aus dieser Tätigkeit dürfen dann max. € 400,00 mtl. betragen. Mehre Arbeitsverhältnisse
    werden hierbei zusammengerechnet.

    Sie führt ihre Arbeit definitiv nicht als Minijob aus und kann dies auch nicht, da ihre Einkünfte 890€/Monat betragen.


    Zitat

    Wer zahlt die Sozialversicherungsbeiträge ?

    Ich verweise mal hierrauf (http://www.tagespflege-vierhel…tagespflegetaetigkeit.htm), da ich denke das sie nicht in vollem Umfang sozialversicherungspflichtig ist

    Zitat

    Hat Sie mehrere Kunden oder nur diese eine Arbeitsstelle ?

    In ihrer Tätigkeit als Tagesmutter hat sie nur eine Familie a 3 Kinder die sie betreut.

    Tut mir Leid, aber warum herrscht hier so ein unfreundlicher Ton.
    Ich will doch nur eine ganz simple Antwort auf die Frage wo genau die Einnahmen aus der Kindertagespflege einzutragen sind.
    Unter Betriebseinnahmen gibt es zahllose Unterpunkte und ich will es nicht falsch eintragen.
    Außerdem habe ich das mit den Betriebsausgaben immer noch nicht verstanden was genau die Betriebsausgaben sein sollen. Ich trage die Anzahl der Kinder und auch die Stunden ein, aber ich will wissen was das Ergebnis darstellen soll, da meine Mutter die so errechneten "Ausgaben" ja nicht zahlen muss.

    Eigentlich ist uns das Geld zu Schade um nur wegen dieses einen Punktes zum Steuerberater zu gehen.
    Der Steuerberatungsverein darf, laut deren Aussage, keinen als selbstständig geltenden Personen helfen.

    Vielen Dank.
    Aber unter Betriebseinnahmen gibt es so viele Eintragungsmöglichkeiten.
    Aus dem Artikel Kindertagespflege in der Hilfefunktion bin ich nicht schlau geworden.


    Was genau ist unter Betriebsausgaben zu verstehen ?
    Einige Ausgaben (zum Beispiel Arbeitsfahrzeug, etc) werden ja an anderer Stelle erfasst.

    Ja, das denke ich.
    Der Rest ist auch kein Problem und ich habe auch schon vorher (damals noch Job nach Lohnsteuerkarte) eine Steuererklärung für sie gemacht.


    Also wenn ich unter Anlage S unter EÜR und dann unter "Betriebsausgaben pauschal" die Anzahl der Kinder und der Stunden pro Woche eintrage, dann komme ich bei Gewinn auf 0€.
    Bei Betriebseinahmen ist kein Unterpunkt, inden ich das Gehalt eintragen kann.

    Hallo zusammen,
    ich mache derzeit die Steuererklärung für meine Mutter (sie hat vom Finanzamt bis Ende Juli Aufschub gewährt bekommen).
    Das Problem ist nicht, dass ich die nötigen Eingabemasken nicht finde. Vielmehr weiß ich nicht was ich wo eintragen soll.
    Es wird jedenfalls nach Anlage S besteuert da kein Arbeitnehmerverhältnis besteht.
    Mein Problem ist, dass ich die nötigen Gehälter bei Betriebsausgabenpauschale eintrage, dann aber bei Gewinn immer 0€ angezeigt wird.


    Danke im voraus und freundliche Grüße,
    Leon.