Beiträge von Dillinger

    Hallo Joe, dake für den Tipp. Habe das jetzt versucht, das funktioniert soweit. lediglich einen Anfangsbestand (aus dem Jahr vor der Umstellung auf MeinBüor) kriege ich nicht reingebucht, da bei den manuellen Buchungen keine Buchung aufs Saldovortragskonto möglich sind.


    Hast Du hierzu auch noch eine Idee (oder jemand anderes)?


    Viele Grüße


    Uli

    Hallo!


    Ich habe folgende Situation, die ich aktuell mit MeinBüro nicht gelöst kriege, vielleicht hat jemand von Euch eine Idee:


    Ein Lieferant erhält von mir in uregelmäßigen Abständen Vorauszahlungen (ohne Umsatzsteuer, da noch keine Leistung), die dann zunächst als Guthaben beim Lieferanten stehen.

    Regelmäßige kleine Leistungen die abgerufen werden, werden dann von diesem Guthaben abgebucht und berechnet (mit Umsatzsteuer, da Leistung erfolgt).


    Eine Idee war, den Lieferanten quasi wie ein Offline Bankkonto anzulgen, dummerweise kann ich ein Bankkonto aber nur mit Angabe von IBAN etc. anlegen und nur, wenn MB das Konto kennt. Klappt also nicht ...


    Andere Idee: Ich buche die Vorauszahlungs auf's Verrechnungskonto und die Rechnungen später als manuelle Buchung mit Steuer. Aber dann wird das Verrechnungskonto unübersichtlich und ist am Jahresende nicht mehr ausgeglichen. Außerdem ist der Umweg über die manuellen Buchungen nicht ideal ...


    Hat jemand eine Idee / Erfahrungen?


    Viele Grüße


    Uli

    Hallo Forum, zunächst mal alles Gute für 2019 an alle hier!


    Vielleicht hat jemand von Euch das gleiche Problem und kennt die Lösung:


    Ich ziehe von mehreren Kunden einmal pro Quartal Rechnungen per SEPA ein. Der letzte Einzug im Oktober 2018 hat problemlos funktioniert. Ich habe heute neue Rechnungen erzeugt - bei allen Kunden erscheint unter "Offene Lastschriften":


    "nicht möglich (kein gültiges SEPA-Mandat)"


    In der Spalte SEPA wird angezeigt:

    "Für die von Ihnen gewählte Bankverbindung existiert kein gültiges SEPA-Mandat"


    Bearbeite ich den Lastschrifteinzug per Doppelklick sind die Angaben in der Rubrik "Lastschriftangaben" korrekt - Bankverbindung (Kontonummer, IBAN, BIC, BLZ) und Mandatsreferenz stimmen.


    Gehe ich in die Kundenstammdaten, wird das SEPA-Mandat dort NICHT angezeigt.


    Will ich das Mandat neu anlegen, erscheint der Hinweis, dass es bereits in Mandat mit dieser Referenz gibt - die Mandate scheinen also irgendwo in MeinBüro vorhanden zu sein, werden aber anscheinend nicht (mehr) erkannt.


    Unter "Finanzen / SEPA-Lastschrift,andate" werden die entsprechenden Mandate nicht angezeigt.


    Hat irgendjemand eine Idee, wie es dazu kommen kann und - viel wichtiger - wie ich meine Lastschriften "raus kriege"?


    Viele Grüße


    Uli

    Hallo Forum,

    in früheren EÜR-Versionen wurde beim Erstellen des Jahresabschluss automatisch eine Backupdatei mit Endung .VORJA001 gespeichert. In den letzten Jahren scheint dies nicht mehr der Fall zu sein, oder die Dateien werden anders benannt bzw. an anderem Ort abgespeichert.

    Kann mir jemand helfen, wo ich die Backup-Datei finde, um den Zustand vor JA wieder herzustellen?

    Viele Grüße

    Uli

    Hallo und danke für die rege Diskussion. Ich wollte hier keine Debatte über Datenschutz oder nicht lostreten und auch nicht darüber, warum ich Dokumente mit abspeichern sill, sondern wollte eigentlich nur wissen, ob's geht.


    Bautroika: Nein, ich drucke die Rechnung natürlich nicht aus, ich verschicke alles per E-Mail, praktischerweise hat MeinBüro ja diese Funktion. Wenn ich aber die Mails nochmal einzelen bearbeiten muss und von Hand den Beleg dazu packen muss, nutzt mir die ganze Automatisierung nix.


    Außerdem ist das praktische an einer beleglosen Buchhaltung ja, dass ich alle wichtigen Daten online habe und mir einen Vorgang schnell und bequem (!) nochmal auf den Tisch holen kann, wenn es Rückfragen gibt oder ich einen ähnlichen Auftrag nochmal anlegen will. Natürlich geht das alles auch irgendwie anders, im Prinzip kann ich meine Buchhaltung und Faktura auch mit Excel und Word machen. Aber der Sinn von MeinBüro ist es doch, dem Kleinunternehmer möglichst viel Arbeit abzunehmen, damit er sich auf sein eigentliches Geschäft konzentrieren kann ;-)


    Oder ganz konkret: Ich arbeite mit einem Zeiterfassungsprogramm, mit dem ich detailliert erfasse, wass ich wann für welchen Kunden gemacht habe. Dort wird dann nach Zeitraum X ein PDF generiert, dass all das auflistet und in einer Summe von X Stunden mündet. Auf der Rechnung steht dann "X Stunden à Y EUR, siehe Anlage". Damit ist die Anlage ein grundlegender Bestandteil der Rechnung und muss m.E. zusammen mit der Rechnung aufbewahrt werden. Und dann wäre es durchaus logisch, wenn die Anlage bei / mit der Rechnung gespeichert wird und nicht (undokumentiert?) irgendwo sonst.


    Viele Grüße


    Uli

    Hallo Forum,


    gibt es eine Möglichkeit, zu einer Rechnung bzw. einem Angebot ein PDF hinzuzufügen, z.B. einen Stundenzettel, ein Artikel-Datenblatt oder einen Vertragstext? Ich habe leider nichts derartiges gefunden.


    Das wäre für die Dokumentation von Vorgängen sehr hilfreich, vor allem wenn die Anlage ein verbindlicher Bestandteil der Rechnung ist ("X Arbeiststunden siehe Anlage", "Produkt X, Ausführung siehe Anlage").


    Viele Grüße


    Uli

    Danke Mausko für dden Hinweis. Wenn ich das richtig sehe, muss ich mir also irgendwo einen Zettel machen, auf dem ich mir aufschreibe, dass ich am 01.01.2019 war in MeinBüro ändern muss. Dabei sollte MeinBüro das Büro doch vereinfachen ...


    Gibt's eigentlich irgendwo einen offizielle "Wunschliste" für MeinBüro?

    Hallo allerseits,


    ich nutze für viele Kunden Abo-Rechnungen, die einmal jährlich, meistens zum 01.01. abrechnet werden.


    Nun wünscht ein Kunde heute (also mittem im Jahr) eine Änderung an dem Abo-Umfang, d.h. der Preis wird günstiger, aber erst zur nächsten Vertragslaufzeit ab 01.01.2019.


    Wie kann ich meine Abo-Rechnung so ändern, dass am 01.01.2019 der neue Abo-Betrag abgerechnet wird?


    Eine neue Rechung erstellen geht nicht, weil diese ja dann das Datum von heute hätte und nicht vom Januar 2019.


    Viele Grüße


    Uli

    Gibt es hierzu inzwischen was Neues? Oder müssen immer noch alle Mahnungen einzeln gemailt werden?


    Auch für mich wäre die Möglichkeit, die Original-Rechnung mitzuschicken, sinnvoll. Da ein PDF beliebig oft ausgedruckt werden kann, hat der mehrfache Versand des PDFs aus meiner Sicht keinen Nachteil. Da es viele Firmen gibt, die eine Rechnung(skopie) mit der Mahnung verschicken, scheint es hier zumindest unterschiedliche Rechtsaufassungen zu geben.


    Viele Grüße


    Uli

    Hallo msheimnetz,


    vielen Dank, das ist genau das was ich gesucht habe, funzt!


    wiso : Wenn diese Textbausteine wie Artikel behandelt werden, wäre es dann nicht sinnvoller, sie unter Stammdaten / Artikel erfassen zu können? Das wäre deutlich intuitiver und m.E. auch logischer.


    Nochmals Danke für den Tipp!


    Uli

    Hallo Forum,


    kann ich Standardtexte / Textbausteine o.ä. anlegen, die ich für reine Textpositionen im Angebot verwenden kann? Also nicht in Einleitungs- oder Schlusstext, sondern wie eine manuell eingefügte Textposition.


    Zu manchen Artikelgruppen sind erläuternde Infos notwendig, die ich aber nicht für jeden einzelnen Artikel definieren kann / will, sondern bei Bedarf über ein Kürzel, eine Artikelnummer o.ä. einfügen kann.


    Wenn ich einen Artikel ohne Einheit, Preis, Steuer, anlegen könnte, wäre das Problem gelöst.


    Lässt sich das mit MeinBüro realisieren?


    Viele Grüße


    Uli

    Vielen Dank. Da ich noch nie eine Debitorennummer vergeben habe, habe ich meine Kundendaten nochmals überprüft und vermute, dass die Nummern bei der Datenübernahme aus einer anderen Software übernommen wurden, und sie schon dort (automatisch) angelegt wurden. Also liegt der Fehler wahrscheinlich nicht bei Mein Büro.


    Gibt es eine Möglichkeit, eine Massenänderung an Kundendaten vorzunehmen? Ich müsste nun bei allen Kunden die Debitorennummer ändern und will es vermeiden, jeden Kunden einzeln auszuwählen. Gibt es die Möglichkeit, die Kundendaten komplett nach Excel zu exportieren, dort zu verändern und dann nochmal hochzulden? Und wenn ja, hast Du Erfahrung, ob das in der Praxis auch fehlerfrei funktioniert?


    Vielen Dank


    Uli