Beiträge von zwerggans

    Falk:


    Soweit ich weiß, sah die Dresdner Bank in 1999 das Medium Diskette oder eine Chipkarte vor. Und da ich auf meinem damaligen und jetzigem (neueren) Desktop-PC ein Diskettenlaufwerk hatte / habe und alles funktioniert, sah und sehe ich keinen Grund, was anderes zu nehmen.


    Sicher bietet die ComBa ein Kartenlesegerät an, aber für mich sehe ich - momentan - keine Notwendigkeit. Was anderes wäre es, wenn die Diskette und/oder das LW den Geist aufgeben würden, dann gäbe es auch eine Karte mit entsprechendem Lesegerät. Aber so?


    Schönes Wochenende!

    Guten Morgen,


    auch bei mir funktioniert alles. Ich nutze eine Schlüsseldatei auf einer Diskette, seit 1999, also noch DreBank-Zeit! Ich habe seither keinen neuen Schlüssel generieren müssen.


    Am ersten Morgen nach der Umstellung an Ostern kam auch ich nicht rein (Fehler 9210). Dann habe ich gewartet bis nachmittags, seitdem läuft alles wie geschmiert. Ich kann aktualisieren, Überweisungen tätigen - alles wie vorher.


    Bei den angekündigten, aber noch nicht verbuchten Zahlung fehlt stellenweise der Auftraggeber / Empfänger, aber sobald die Zahlung "echt" gebucht wurde, ist alles da. Ich finde es toll, dass jetzt auch eine quasi Vorschau auf künftige Zahlungen geliefert wird.


    Herzliche Grüße