Beiträge von Sebastian01


    Buche in Periode 13
    zunaechst Konto 2496 Einstellungen in die gesetzliche Rücklage (SK03) neu anlegen durch kopieren von Konto 2450
    2496 an 0846

    Hallo Franco!


    Ich habe hierzu eine Frage: Wenn ich das Konto 2496 so anlege, dann wird durch die Buchung mein Jahresüberschuss (ausgewiesen in der GuV von Kaufmann) niedriger.
    Aus meinem Verständnis ist das aber falsch, vielmehr sollte der Jahresüberschuss gleich bleiben, und eine Position "Bilanzgewinn" in der GuV darunter ausgewiesen werden. Und die Differenz müsste eben die Einstellung in die gesetzliche Rücklage sein.


    Stattdessen wird sie auf diese Weise als "sonstige betriebliche Aufwendungen" gebucht...


    Gibt es eine Möglichkeit mit Wiso Kaufmann, das auch wirklich richtig zu buchen und darzustellen, oder geht das nicht?


    Hat vielleicht noch jemand eine UG, mit der Gewinn gemacht wurde?


    Vielen Dank vorab!

    Ich will deine Euphorie nicht bremsen, aber was hast du denn jetzt mit der Gewerbesteuer gemacht? Wenn die nicht stimmt, dann stimmt auch die Bilanz nicht.

    Hallo Napoleon!
    Ich danke herzlich für deine freundliche Antwort.


    Mit der Gewerbesteuer ist es so, und da habe ich wohl Glück gehabt :) :


    Ich habe noch aus dem Vorjahr einen Verlustvortrag (festgestellter vortragsfähiger Gewerbeverlust). Wenn ich den von den 300 Euro abziehe, bleibt nur noch rund 50 Euro übrig. Da allerdings auf 100 Euro abgerundet wird, bin ich bei genau 0 Euro :)
    Ich habe dann daraus schlussgefolgert, dass ich in diesem Sonderfall keine Rückstellung bilden muss! Ich hoffe, das ist richtig.


    Die Buchung 1540 an 2208 werde ich gleich einmal ausprobieren, vielen Dank für die Info!
    Könnte ich mir auch ein neues Konto 1541 anlegen, was ich expliziz Soli-Überzahlung nenne? Oder ist sowas nicht erlaubt?

    Vielen Dank, mit den Antworten bin ich super weitergekommen!


    Wie ich die genauen KöSt und Soli Beträge errechnen müsste (15% + 5,5%) habe ich inzwischen auch relativ sicher herausgefunden und kann mir jetzt quasi ausrechnen, was ich hätte zahlen müssen. Das hat also auch super geklappt.


    Wie ich die Rückforderung für die KöSt einbuche, habe ich auch rausgefunden (Konten 2200 / 1549). Also auch super und irgendwie logisch!


    Jetzt bleibt mir nur noch eine Frage (eigentlich lächerlich wegen Mini-Betrag), aber ich will es ordentlich machen: Muss ich auch für den Soli eine Rückforderung einbuchen? Fall ja, wie oder kann ich das auf das gleiche Rückforderungskonto buchen wie bei der KöSt?


    Vielleicht kann mir hier jemand noch etwas dazu sagen? Das wäre ganz toll! Und vielleicht kann man das in die Anleitung von Franco ja noch aufnehmen, denn dann ist das wirklich komplett!!?

    Hallo zusammen!
    Ich habe versucht, meinen Jahresabschluss mit der Erläuterung von Franco Berg zu machen.
    Eigentlich klappt das alles ganz gut. Aber jetzt ergeben sich ein paar Detailfragen, ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen kann:


    Situation:
    Während des Jahres hatte ich 1500 Euro Erträge. Davon gingen rund 1000 Euro Personalaufwand und 200 Euro sonstige Aufwände ab. Die GuV aus Wiso Kaufmann gibt also 300 Euro als "Ergebnis der gewöhnlichen Tätigkeit" aus.


    Außerdem habe ich aber noch 250 Euro Körperschaftssteuervorauszahlungen und Solidaritätszuschlag-Vorauszahlungen geleistet.


    Wiso gibt also in Folge einen Jahresüberschuss von 50 Euro aus.


    Es handelt sich um eine UG (haftungsbeschränkt) mit doppelter Buchführung.


    Meine Fragen sind jetzt:


    - Bleibt diese GuV so stehen mit diesen Werten bei "Ergebnis der gewöhnlichen Tätigkeit" und "Jahresüberschuss"? Oder muss ich jetzt, weil ich ja zu viel Körperschaftssteuer + Soli voraus gezahlt habe, hier erst noch eine Forderung oder ähnliches gegen das Finanzamt einbuchen?


    - Für die Gewerbesteuer hatte ich noch keine Vorauszahlungen. Daher werde ich ja hier noch etwas zahlen müssen. Muss ich für diese Zahlung (deren Höhe ich ja nicht genau kenne) noch eine Rückstellung in den Jahresabschluss buchen?


    - Ist der ermittelte "Jahresüberschuss" von 50 Euro der, den ich auch in die Körperschaftssteuererklärung eingebe (Feld 21)? Oder meint dieses Feld etwas anderes? Ich frage es mich deshalb, weil dieses Feld ja dann schon "inklusive" der Vorauszahlungen angegeben wäre!?


    - Was ist der "Gewerbeertrag", der in die Gewerbesteuererklärung kommt? Sind das in diesem Beispiel die 300 Euro aus dem "Ergebnis der gewöhnlichen Tätigkeit"?


    Vielen Dank für jede Hilfe! Mit Wiso klappt es inzwischen wirklich super, nur diese Detailfragen und der Übergang zu den ganzen Steuererklärungen fällt mir noch sehr schwer....


    Danke!

    Hallo!


    Ich habe ein großes Problem und würde mich über Hilfe freuen!


    In 2011 hatte ich einen geringfügug Beschäftigten.


    Jetzt wollte ich die Lohnsteueranmeldung (->Nullmeldung) und die Lohnsteuerbescheinigung erstellen.


    Beides geht aber nicht, Fehler "Es stehen keine Datensätze für diesen Druck zur Verfügung".


    Bei der Lohnsteueranmeldung kein Problem, aber wie erstelle ich die Lohnsteuerbescheinigung?? Ich würde diese gerne mit Elster Formular abgeben dann.


    Vielen Dank für die Hilfe!


    Sebastian



    Hallo zusammen!



    Gibt es an dieser Stelle etwas neues?



    Ich habe aktuell WISO Kaufmann und komme damit recht gut klar. Allerdings nutze ich bisher nur die Buchhaltung und Personal.


    Einkauf/Verkauf etc. habe ich bisher noch garnicht genutzt.


    Jetzt habe ich einen Ebay Account über den ich gerne Artikel verkaufen möchte. Und natürlich möchte ich so wenig manuellen Aufwand wie möglich haben.


    Kann ich jetzt irgendwie Ebay mit Wiso Kaufmann verbinden, oder muss ich mir dafür extra einen Strato Shop kaufen? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein (Wiso Version, was für ein ebay account, was brauche ich zusätzlich)?


    Vielen Dank und freundliche Grüße,


    Sebastian

    Hallo C. Diel,


    bedeutet dies, dass ich keine Elena Meldungen aus Kaufmann heraus versenden kann, wenn ich das ITSG Zertifikat nicht besitze?
    Ich bin bisher davor zurück geschreckt, weil die Kosten ja doch recht hoch sind und ich für meine SV Meldungen einen Dauerbeitragsnachweis eingereicht habe, d.h. meine einzigen laufenden Meldungen sind die Elena Meldungen.


    Leider sind die im SV Programm aber sehr schwer zu füllen.


    Gäbe es eine Möglichkeit, die genau zu füllenden Felder (also das, was sonst aus dem Programm heraus ja versendet werden würde) auszugeben? Sozusagen den vorgefüllten Vordruck? Das würde extrem helfen!!


    Vielen Dank und viele Grüße!

    Hallo,
    ich greife ein älteres Thema auf.
    Ich möchte für meinen geringfügig Beschäftigten die "Meldebescheinigung zur Sozialversicherung nach §25 DEÜV" erstellen.


    Kann ich einfach die Jahresmeldung 50 nehmen und die Überschrift ändern? Welche Daten muss diese Bescheinigung denn genau enthalten?


    Ich würde mich über einen Hinweis sehr freuen.


    Vielen Dank!
    Sebastian

    Hallo!
    Kann es sein, dass die Elena Meldungen nur erzeugt werden, wenn man auch das Zertifikat eingerichtet hat?


    Ich würde gerne das Geld für das Zertifikat sparen, weil ich nur einen geringfügig Beschäftigten habe.
    Daher wollte ich einfach die Elena Meldungen erstellen lassen und dann in sv net abschreiben und so abgeben.


    Kann es sein, dass das nicht geht, oder mache ich etwas falsch?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Guten Tag,



    ich verwende Wiso Sparbuch und habe dieses im Abo.


    Unterwegs musste ich meinen Rechner neu installieren und hatte die CD nicht dabei.


    Also habe ich einfach die Testversion aus dem Internet herunter geladen und habe meine Daten vom letzten Jahr dort importiert. Diese wollte ich dann mit meinem Registrierschlüssel freischalten. Das klappt aber nicht - angeblich ist der Schlüssel nicht gültig.


    Die Version von der CD konnte ich damit aber freischalten.


    Warum kann ich die Testversion jetzt nicht mehr freischalten? was mache ich da falsch? oder geht das garnicht?



    Danke und Gruß


    Sebastian





    Guten Tag C. Diel,




    vielen Dank!


    Ich habe dies gesehen - aber nicht erstanden: Es gibt den Punkt "Umsatzsteuererklärung", aber er funktioniert nicht bzw. ist nicht vollständig implementiert und die Logik eingebaut?




    Blöd gefragt: Warum nicht? Selbst Wiso Büro kann das ja offensichtlich, ich dachte dann kann WISO Kaufmann das auch, wenn ich mir dieses Programm zulege.... Muss ich das dann jetzt manuell erstellen, obwohl ich diese Software habe und der Punkt sogar im Menü vorgesehen ist?


    Finde ich nicht so begeisternd. Aus meiner Sicht sind das alles Hürden, die es einem schwer machen sollen, ohne Steuerberater auszukommen. Sehr unschön, vor allem für Existenzgründer.

    Guten Tag zusammen,


    ich habe in 2010 eine UG gegründet und mache meine Buchführung mit Wiso Kaufmann.
    Inzwischen klappt das auch ganz gut.


    Jetzt bin ich dabei, meinen Jahresabschluss 2010 zu machen sowie die 3 Steuererklärungen zu machen.
    Es ist richtig, dass ich die Körperschaftssteuererklärung und Gewerbesteuererklärung nicht mit Wiso Kaufmann machen kann, oder? Gibt es hier ein anderes Programm, was mir bei meinen wenigen Umsätzen helfen kann, die Formulare richtig zu befüllen?


    Zur eigentlichen Frage: Ich würde gerne mit Wiso Kaufmann die Umsatzsteuererklärung machen.
    Ich habe am Jahresende in meiner Bilanz eine Position 1576-Abziehbare Vorsteuer 19%, sowie eine Position 1780-Umsatzsteuer-Vorauszahlungen (SKR03).


    Beide Positionen haben den gleichen Wert.
    Zudem hatte ich ein paar Buchungen, die in der Umsatzsteuervoranmeldung jeweils in Feld 21 (Nicht steuerbare sonstige Leistungen gem. § 18b Satz 1 Nr. 2 UStG) aufgeführt wurden, für die ich also keine Ust bezahlt oder erhalten habe.


    Wenn ich jetzt aber mit Wiso Kaufmann die Umsatzsteuererklärung erstelle, werden alle Positionen mit 0 ausgewiesen, es ist also nichts befüllt. Mache ich da etwas falsch?


    Alle Umsatzsteuervoranmeldungen und Zusammenfassende Meldungen habe ich korrekt mit Wiso Kaufmann erstellt, also müssten die Informationen vorhanden sein oder?


    Da Konto 1576 und 1780 den gleichen Saldo haben, dürfte auch keine weitere Zahlung auf mich zukommen oder?


    Vielen Dank für die Hilfe!
    Wenn wenigstens eine der drei Erklärungen mit Wiso Kaufmann geht, bin ich schonmal einen Schritt weiter :)


    Viele Grüße
    Sebastian01

    Guten Tag Franco,


    vielen Dank für das Erklären der richtigen Lösung.


    Aaaaaaber: Ich hatte dies auch versucht, jedoch dachte ich das dies falsch ist, weil bei mir folgendes passiert:
    Nehmen wir an, dass ich zunächst die Forderung wie du beschrieben hast, einbuche. Dann dürfte die ZM ja noch keinen Inhalt haben. Jedoch hat sie dann einen Inhalt, und zwar einen merkwürdigen:
    Angenommen ich hatte eine Forderung über 111 Euro. Dann wird diese zu dem entsprechenden Debitor einmal mit +111 ausgewiesen und dem richtigen Kennzeichen "1"; und in einer zweiten Zeile mit dem Betrag -111 Euro und ohne den Schlüssel "1".


    Das hatte mich durcheinander gebracht bzw. verwirrt mich noch immer.


    Wenn ich dann aber den Eingang der Forderung buche, erhalte ich die korrekte ZM inklusive des richtigen Schlüssels.
    Für Forderungen mit Eingang im gleichen Monat stimmt die ZM jetzt also, vielen Dank daher!
    Den anderen Sonderfall oben kann ich mir nicht genau erklären, daher hatte ich diesen Lösungsweg zunächst verworfen.


    Übrigens, das Problem der fehlenden UstVa-Formulare konnte ich lösen, indem ich die Software neu installiert habe. Offensichtlich hat beim Update auf 3920 etwas nicht geklappt.


    Danke für die Hilfe hier!


    Sebastian

    Guten Tag,


    es ist in der Tat eine IST-Versteuerung bei mir.


    Bei dem Einbuchen der Forderung habe ich bei dem Debitorenkonto den Steuerschlüssel 14 gesetzt, bei dem Eingang der Forderung auch den gleichen Steuerschlüssel (wiederum auf der Seite des Debitorenkontos).
    Bei dem Debitor selbst habe ich unter den Stammdaten die Info "sonstige Leistung, Schlüssel 1" hinterlegt.


    Jedoch gibt es bei der ZM weiterhin nur eine Nullmeldung.


    Was mache ich denn falsch?


    Es wäre toll, wenn mir das jemand erklären könnte......

    Zumindest scheine ich nicht der einzige zu sein, der aus sicht des Forums zu blöd ist!!?


    Ich habe das gleiche Problem. Bei meiner EU-Meldung wird zudem nicht der Schlüssel "1" für sonstige Leistungen gesetzt, obwohl ich diesen bei dem Debitorenkonto angegeben hatte.


    Vielleicht kann mir ja jemand sagen, was ich machen muss, damit Feld 21 richtig befüllt wird? Wo muss man den Steuerschlüssel 14 angeben bei der Buchung, damit Feld 21 gefüllt wird? Bei mir geht es sowohl bei dem Provisionskonto nicht, als auch nicht, wenn ich den Steuerschlüssel bei dem Debitorenkonto in der Buchung angebe....


    Im Dezember hatte ich den Steuerschlüssel bei dem Debitorenkonto hinterlegt, sowohl bei Einbuchung der Forderung als bei Eingang der Forderung. In der EU-Meldung wurde der Betrag dann ausgewiesen. Allerdings wie gesagt ohne Schlüssel "1".
    Im Januar klappt das jetzt garnicht mehr.


    Was mache ich / was machen wir falsch??


    Danke für die Hilfe.....

    Ja sicher doch, weil so Leute mit ihren Programmen arbeiten :pillepalle:
    Du solltest froh sein, dass WISO dir Programme aus dem Low-Cost-Bereich mit einem solchen Funktionsumfang zur Verfügung stellt.
    Orientier dich mal am Markt über die Preise anderer Programme.
    MfG Günter


    Ja nur wenn man ein neues Unternehmen gründet um sich selbstständig zu machen und diese Software kauft, können auch 150 Euro viel sein. Kommt halt auf die Verhältnismäßigkeit an.


    Ich arbeite mit Version 3920. Trotzdem gibt es keine Formulare zur Umsatzsteuervoranmeldung 2011.
    Und die Felder der Umsatzsteuervoranmeldung, wenn man sie automatisch füllen lassen würde, sind nicht korrekt gefüllt (z.B. Feld 21). Dieses war im Dezember noch korrekt gefüllt. Das ärgert mich, zumal ich eine Email vor mehreren Tagen an WISO gesendet habe und keine Antwort bekomme.


    Das Unternehmer 1*1 ist nicht auf dem aktuellsten Stand welches mitgesendet wurde, und viele Sachen sind nicht richtig dokumentiert. Das gehört aus meiner Sicht bei einer Software dazu.


    Und wenn ich jetzt ein Backup aus dem letzten Jahr einspielen will geht das nicht - das Programm sagt, dass man das nur mit einer älteren Version des Programms machen kann.


    In Summe ist das sehr ärgerlich. Wahnsinnig viel Aufwand, wenn man nur wenige Buchungen hat.


    Aber ich wäre ja schon zufrieden, wenn die ZM und UstVa richtig ausgefüllt werden würden.

    Hallo zusammen,


    schon wieder habe ich ein Problem mit WISO Kaufmann:


    Ich kann keine Umsatzsteuervoranmeldung für Januar 2011 drucken. Es geht nur bis 2010.


    Was ist das für ein Witz? Diese Software ist ein Witz wenn man bedenkt dass man dafür Geld zahlen muss.


    Der Service? Scheinbar nicht vorhanden. Auch die Lohnabrechung wurde erst wieder ganz kurz vorher bereitgestellt. Kommt Umsatzsteuervoranmeldung dann auch erst wieder in der Nacht auf den 9. Februar?


    Schämt ihr euch nicht bei Buhl Data???????

    Es ist ganz traurig zu sehen, wie lächerlich WISO sich hier macht.... Ich bin Einsteiger und dachte, mit WISO Kaufmann die richtige Software gekauft zu haben.... Jetzt sind Sie offenbar nicht einmal in der Lage, das richtige Update bereit zu stellen.


    Ich habe keine Ahnung, wie ich die entsprechenden Meldungen jetzt innerhalb der Frist abgeben soll und wie ich die Daten berechnen soll.


    Ich werde das Produkt bestimmt nicht weiterempfehlen. Auch die schriftliche Doku ist eher schlecht als recht.


    Echt schade, denn ansonsten scheint die Software ja recht mächtig zu sein. Aber bei so schlechtem Service und so miserabler Doku kann man es eben nicht nutzen.

    Hallo,


    ich habe zu diesem Thema 2 Rückfragen:


    Wenn man Wiso Kaufmann neu verwendet, sind dann die Steuerschlüssel bereits korrekt eingestellt bzgl. dieser Änderung?


    Ich verwende den SKR03 und möchte die Einnahmen gegen Konto 8336 buchen (Erlöse aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet).


    Ich dachte allerdings, dass ich in der Umsatzsteuervoranmeldung das Feld 21 verwenden muss, nicht 46/47 (es geht konkret um Einnahmen aus Google adsense beispielsweise; hier liegt die USTID aus Irland vor).


    Ist mein Vorgehen an dieser Stelle falsch? Oder liegt es an der Unterscheidung zwischen §13b bzw. §18b? Ich bin mir hier nicht sicher, ob §13b oder §18b Anwendung findet - hat hier jemand Erfahrungswerte o.ä.?


    Bezüglich der Zusammenfassenden Meldung würde ich gerne erfahren, ob ich diese auch mit Wiso Kaufmann erstellen kann?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    Sebastian

    Hallo zusammen,


    ich habe folgende Frage:
    Bei den Buchungskonten des Finanzamts sind folgende Konten eingestellt:
    1780 (USt-Vorauszahlungen) und 1741 (Verb. Lohn- und Kirchensteuer).


    Ich habe einen Kreditor (Kontonummer 70001) eingerichtet.


    Von diesem habe ich eine Rechnung erhalten über 89,09 Euro. Er setzt sich zusammen aus 74,87 netto und 14,22 Umsatzsteuer.


    Bei Rechnungseingang buche ich dann 4930 an 70001.
    Bei Bezahlung der Rechnung buche ich 70001 an 1200 (Bank).


    Jetzt müsste ich bei ausdrucken der Umsatzsteueranmeldung ja eigentlich eine Rückzahlung ausgewiesen bekommen oder? Allerdings passiert hier garnichts.... Auch in der Bilanz erscheint keine Forderung gegenüber dem Finanzamt über die 14,22 sondern die 89,09 werden quasi komplett als Verlust gesehen.
    Das Konto 70001 habe ich als "9 Umsatzsteuer 19%" gekennzeichnet.


    Was mache ich hier falsch?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    Sebastian