Beiträge von mkbroll

    In der Sammlung der "MG Jewels" gab es mal einen Tipp, wie mann die Hintergrundverdunkelung z. B. beim Fenster "Neuen Beleg erstellen" abstellt. Nun finde ich den Tipp nicht mehr. Weiß noch jemand, wie das funktioniert? Es gab da zwei Möglichkeiten einer Datei im Programmpfad und eines Schalters beim Programmaufruf.

    Da ich das Thema begonnen habe, hier auch was Aktuelles von mir.


    Wie ich aus gewöhnlich gut informierten Kreisen weiß, arbeitet der Hersteller an einer neuen Codebasis für MG. Hier im Forum war auch schon zu lesen, dass die daraus resultierende Version verschoben wurde, um sich auf die SEPA-Umstellung konzentrieren zu können. Da spricht ja auch nichts dagegen.


    Darauf bin ich sehr gespannt. Vermutlich hat Buhl das mit dem Steuerprogramm auch so gemacht, als die Mac Version herauskam. Allerdings hoffe ich nicht, dass die neue Windows-Version vorerst um viele Funktionen verschlankt ist, damit Buhl schon mal Geld verdienen kann und dann Funktionen dazu programmiert.


    Bankingsoftware für den Mac gibt es mittlerweile ja schon viele (sogar mehr als für Windows!). Einziger Kandidat für einen Ersatz von MG erscheint mir da mittelfristig StarMoney, wenn MG für den Mac nicht kommt. In der jetzigen Version sind meine Wünsche allerdings nur rudimentär umgesetzt. Immerhin gibt es auch Versionen für iPhone und iPad.


    Buhl hat leider auf dem Gebiet der Finanzsoftware schon eine Neuentwicklung für Apple Hardware (und eben die Cloud) gestartet, den finanzblick. Die Entwicklungskapazitäten fehlen dann für MG.


    So, das wars erstmal.

    Ich würde es begrüßen wenn es eine Cloud bzw SaaS Lösung von Mein Geld geben würde

    Das gibt es von Buhl und heißt finanzblick.de. Habe ich noch nicht ausprobiert, bietet aber deutlich weniger Funktionen als MG. Ansonsten ist man immer der Serverperformance und Sicherheitumsetzung

    Auf ein Feedback seitens Buhl würde ich mich freuen.

    Das wird nie kommen - hier antworten nur fachkundige unabhängige Moderatoren.


    des Herstellers ausgeliefert, was bekanntlich oft ein Problem ist.

    In der Programmversion 16.00.01.08 lässt sich für RaboDirect Konten jetzt PIN/TAN einrichten. Das funktioniert auch noch ohne Fehlermeldung - der Versuch, die Umsatzdaten abzuholen, scheitert aber bei mir mit Fehlermeldung.


    Da lass ich mal den Support ran.

    Manche Banken bieten übrigens auch derartige "Daueraufträge" in ihrem Online-Banking an.


    Die Idee, so eine Umbuchung halbautomatisch durch MG machen zu lassen (die "Sicherheitsschranke" muss man ja immer manuell passieren), ist ja erstmal nicht schlecht. Sinn macht sie aber erst dann, wenn es ein MG für das Smartphone gibt, die Daten mittels Cloud repliziert werden und man bei seiner Bank z.B. smart-TAN nutzen kann. Dann kann man auch mal unterwegs (z.B. im Urlaub!!) tätig werden. Das würde also theoretisch z.B. mit dem Buhl-Finanzblick gehen.


    Das von der Bank intern machen lassen zu können, wäre schön. Macht aber nur Sinn, wenn auch die Konditionen stimmen. Zur Zeit liegen diese bei den Vollbanken aber meistens unter der Inflationsrate. Aber besser als keine Zinsen auf dem Girokonto.

    das mit den Regeln könnte auch noch verbessert werden.

    Ich wünsche mir, dass


    • die Regeln auch auf Offline-Konten angewendet werden können (z. B. getriggert durch eine Zeiteinstellung), das bräuchte man bei Hypothekenkonten,
    • die Regeln bei Splittbuchungen besser bzw. überhaupt funktionieren,
    • Regeln auch Umbuchungen in Splittbuchungen erzeugen können.

    Das habe ich so auch schon mal dem Kundensupport im Rahmen konkreter Hilfeersuchen mitgeteilt.


    Ansonsten wir MG ja von Access- auf SQL- Datenbasis umgestellt. Das heißt eh, alles auf Anfang, wenn ich den entsprechenden Foreneintrag so lese ...

    Was habe ich gelernt? Man sollte ein Macbook nicht upgraden,


    rowi: Ihre wiederholten "Angriffe" auf die Mac-Welt (siehe Mein Geld 2013 für Apple Mac OS X? im Beitrag Nr. 25) sind aber sicher eine Einzelmeinung.


    Ich hatte auch mal das Problem - allerdings mit einem MacBook Pro Late 2009. Gemildert wurde es durch eine Reduzierung der angezeigten Buchungen mittels der Zeitraumauswahl. Und verschwunden ist es dann nach Einbau einer Sandisk-SSD.


    Ich würde im übrigen auch mal den Parallels Support bemühen. Allerdings hatte ich das Problem nicht mit Windows 7 Home unter Bootcamp. Vielleicht besser ein älteres MacBook (oder Mac mini) gebraucht kaufen statt eines Windows-Rechners, wie das rowi vorschlägt?


    Wenn wir Mac-User Geduld haben, gibt es hoffentlich eine (abgespeckte) Mac-Version von MG spätestens 2015. Einfach mal bei Buhl nachfragen.

    Ggf. ist eine solche Protokasse auch für andere Nutzer interessant - Ich freue mich, wenn dieser Thread einpaar "Unterstützungs-Posts" bekommt :-)


    Ich möchte von so einer Integration nur abraten. Diejenige mit den Punktekonten geht mir schon zu weit. Jede weitere Funktion macht die Pflege des Programms aufwändiger. Und wenn dann ein Neustart ansteht wie ursprünglich mit Mein Geld 2014 geplant, wird der Hersteller nicht fertig. Was ich nachvollziehen kann.


    Der Hersteller sollte sich auf die Unterstützung von HBCI und Webparsing für Banken beschränken - und zusammen mit den anderen Herstellern für bessere Schnittstellen kämpfen.

    Wie mir eben Herr Stahl vom Kundenservice mitteilte, erfolgt die Bereitstellung der aktuellen Version 2014 nicht für alle Kunden gleichzeitig, sondern in Stapeln. Das kann man sich dann auch fürs nächste Jahr merken. Selbst habe ich die Version "erst" heute erhalten.

    es wurde alles neu gemacht. D.h., es wurde nicht nur das Programm in einer anderen, modernen Programmierumgebung komplett neu geschrieben, sondern auch die Datenbankengine gewechselt (von Access auf SQL).

    Ist die neue Programmierumgebung eine Cross-Platform-fähige? So dass endlich eine Mac Version näher rücken könnte? :rolleyes:

    Scheinbar stehen die zu erwartenden Erlöse in keinem Verhältnis zu den Entwicklungskosten.
    Wenn da etwas zu verdienen wäre, so hätte jeder Unternehmer das längst gemacht.
    MfG Günter

    Jedenfalls würde ich die ca. 45 Euro die ich jedes Jahr für eine aktuelle Parallels Desktop Version ausgebe stattdessen zusammen mit der MG Jahreslizenz für eine Mac-Version der Firma Buhl geben. Ehrlich!

    Seit Monaten verfolge ich mit Interesse die Entwicklung von Finanzblick

    Die Betaphase habe ich nicht mitgemacht, aber selbst wenn - erst wenn die Cloud-App online geht, wird sich ihre Leistungsfähigkeit zeigen. Und dann mal sehen, wie sich tausende Anwender auswirken. Bei meinem Arbeitgeber jedenfalls sind interne browserbasierte Anwendungen seit Jahren im Einsatz, und da kann ich manchmal verzweifeln ob der Geschwindigkeit und des Komforts.


    Insofern wäre finanzblick für mich nur eine Alternative, wenn es auch für den Mac eine native Version gäbe (und man idealerweise seine MG-Daten mitnehmen kann) - und die kommt halt wegen der Cloud-Variante nicht. Schade.

    Mich gibt es auch noch, genauso wie meinen Wunsch nach einer Mac OS X Portierung. Mittlerweile habe ich mir für meinen Mac eine SSD angeschafft. Damit startet Mein Geld unter Parallels immerhin so schnell wie nativ auf einem Windows-Rechner. Man hat ja auch anderswo Vorteile damit, und so möchte ich das mal als Empfehlung hier weiter geben.


    Darüber hinaus: Es gibt immer noch keine Alternative zu Quicken oder Mein Geld für OS X. Und damit könnte Buhl Data auch immer noch die Unzufriedenen einsammeln. Das weiß aber Buhls Marktforschung viel besser als ich.

    es werden die ausgewählten Eintrage angehakt und damit für weitere Aktionen markiert.

    Das schreibt doch Onkel Otto gerade - er hat gar nichts ausgewählt. Und ich wähle auch nichts aus und mein erster Eintrag ist immer vorausgewählt. Wenn ich jetzt z.B. den 50. und 110. Eintrag zusammenführen will, 50. und 110. angehakt habe und vergesessen habe, den 1. Eintrag abzuwählen - da nutzt mir der Tipp mit dem Spaltenkopf also auch nichts mehr ...


    Der Verbesserungsvorschlag ist also berechtigt! Eine andere Frage ist, ob er eine Chance hat ...

    Es würde mich nur wundern, wenn die Entwickler über unbegrenzte Ressourcen und ausgeprägte Langeweile verfügen würden.

    Das Unternehmen hat seine Resourcen ja nun scheinbar für den finanzblick mitverwendet. Das nutzt uns Anwendern von Mein Geld herzlich wenig. Oder ist das alles aus einem ganz anderen Topf bezahlt worden?


    Jedenfalls wundert es mich bei manchen scheinbar trivialen Funktionen schon, wieso diese lt. Äußerung anderer Anwender seit längerem gewünscht, aber nicht umgesetzt werden.


    Und diese (einstellbar periodische) Zinsberechnung wünsche ich mir auch.

    Eine neue Entwicklung auf dem Gebiet: finanzblick für iOS von Buhl. Lt. website www.finanzblick.de kommt es bald auch als Cloud-Lösung. Ich vermute mal, dass es mit HTML5 programmiert ist - da wäre eine Portierung auf Mac OS X doch auch noch drin (und für Windows 8 Metro).


    Schauen wir mal. finanzblick kann bisher aber nur einen Teil von Mein Geld, dafür kann es andere Sachen. Z. B. ein weibliches Publikum ansprechen, siehe dieses Video .


    Interessant ist aber, dass die ZDF-WISO-Kooperation für diese App aufgegeben wurde.

    Bitte zitiere konkret, was ich wo gesagt habe (auch wenn ich an dieser Aussage prinzipiell nichts auszusetzen habe).

    Das hast Du hier geschrieben, im 2. Beitrag.

    Was hast Du denn erwartet?

    Na ja, mehr darf ich wohl nicht erwarten. Wenn ich mir aber wer weiß wie viel Gedanken über die Software mache und dann kommt nur die Standardantwort, bin ich trotzdem enttäuscht (Bauch und Kopf kommen da nicht in Übereinstimmung).

    Soweit mir bekannt macht man sich seitens der Entwicklung auch ernsthaft Gedanken darüber, allerdings nicht mit höchster Priorität.

    Billy1963 hat mal an anderer Stelle sinngemäß geschrieben, Buhl kümmert sich auch um die Wettbewerbsfähigkeit seiner Produkte und hat z.B. die Führung von Paypal-Konten eingebaut.


    Das Vorhalten mehrerer Jahres-Budgets, das Quicken schon seit längerem beherrscht, scheint aber dann leider kein Wettbewerbsaspekt zu sein ...


    Ich vermisse diese Funktionallität jedenfalls auch. Zwei Jahre (das aktuelle bzw. das Vor- oder Folgejahr) würde mir ja schon reichen.


    Ich hoffe, es ist eine gute Idee, solche Vorschläge auch per Ticket an den Buhl-Support weiter zu reichen. Ich kriege dann immer eine schöne Standardantwort.