Beiträge von _idefix_

    Unsere bisherigen Verwalter haben alle im Wirtschaftsplan )und auch in der Abrechnung) immer Entnahmen und Zuführungen im gleichen Jahr gelistet, also z.B. Zuführung 18.000/Entnahmen 5.000.


    Ich habe das bisher immer hingenommen, habe aber nie so ganz verstanden, warum man nicht gleich den Saldo ausweist, also bei obigem Beispiel Zuführungen 13.000. Unterm Strich sollte doch eigentlich dasselbe rauskommen und es wäre auf den ersten Blick klarer, was unterm Strich passiert.


    Habe ich hier einen Denkfehler?


    Kann mir jemand erklären, warum eine Planung von gleichzeitiger Zuführung und Entnahme in einem Zeitraum sinnvoll ist (bei der Abrechnung kann ich verstehen, wenn tatsächlich beides passiert ist)?

    Für den Wirtschaftsplan wünsche ich mir

    • beim Erstellen nur aktive Konten anzeigen (optional), damit man nicht so lange suchen muss
    • Darstellung des erzeugten Wirtschaftsplans wie in der Hausgeldabrechnung, d.h.
    • a) Rücklagenvorauszahlung nicht mit Entnahme saldieren, da man sonst zu falschen Rücklagen-/Hausgeldsplittungen kommt
    • b) Rücklagenzuführungen/-entnahmen nicht bei den Kosten aufführen, sondern in getrennter Rubrik
    • Sollzahlungen Hausgeld mit korrekter Auteilung erzeugen
    • Vorauszahlungs-Korrekturen für den bereits abgelaufenen Zeiraum des laufenden Jahres erzeugen und sollstellen

    Falls es davon schon was gibt, bin ich für einen Hinweis dankbar. :)

    Zu einer ordnungsgemäßen Abrechnung gehört die Mitteilung der Anfangs- und Endbestände aller Bankkonten (Fehlen kann zur ANfechtung von Verwalter- und Beiratentlastung führen).


    Der Stand der Rücklagenkonten wird auch auf der Rücklageentwicklung angezeigt.


    Was fehlt, ist Anfangs- und Endbestand des Hausgeldbankkontos.

    Gibt es eine Möglichkeit, die in der Hausgeldabrechnung errechneten Nachzahlungsbeträge bzw. Guthaben in einen Zahlungsauftrag (offene Posten > Lastschrift/Überweisung) "umzuwandeln" oder muss ich nun jeden einzelnen Betrag manuell eingeben?

    Im Wirtschaftsplan werden für die Vorauszahlungen die Entnahmen der Rücklagen mit der Zuführung Rücklagen saldiert anstatt mit dem Hausgeldzahlungen. Dies führt nach meinem Verständnis zu einer falschen Splittung Hausgeld/Rücklagen bei den monatlichen Vorauszahlungen (zu niedrige Zuführungen).


    Noch verwirrender wird's dann auf der Abrechnung:
    Auf der Hausgeladabrechnung Sammelliste werden die Rücklagenzuführungen korrekt (also ohne Saldo Entnahmen, sondern nebeneinander in separaten Spalten) gelistet, auf der Rücklagenentwicklung sieht es aber so aus, als hätten alle Eigentümer zu wenig bezahlt. Obwohl die Gesamtsumme mit dem Soll übereinstimmt, wird für alle ein Rückstand angezeigt (falscher Ist-Wert). :(


    Ist das nur bei mir so und habe ich vielleicht irgendwo was falsch eingestellt?

    Unser Verwalter hat für die Eigentümer 3 Ersatzteile besorgt. Diese werden den jeweiligen Eigentümern direkt belastet.


    Der Haken:
    Eins davon hat er schon mal vorsorglich als Reserve gekauft.
    Die beiden für Eigentümer ist klar, die kann ich dirkt zuordnen.
    Aber was mache ich mit dem Reserveteil? Irgendwie scheint mir das ein durchlaufender Posten, der später dann bei Bedarf einem Eigentümer zugeordnet wird.


    Wie verbuche ich das nun im HV?
    Ich kriegs nicht hin, das auf durchlaufenden Posten und PK Eigentümer zu splitten und wäre für einen hilfreichen Tipp dankbar.

    Inzwischen ist mir aufgefallen, dass der Wirtschaftsplan immer dann abstürzt, wenn zwei Eigentümer eingetragen sind, also z.B. Ehepartner.

    1. Bei den Musterbriefvorlagen (Daten erfassen > Schriftverkehr > neues Schreiben anlegen) vermisse ich so alltägliche Sachen wie

    • Tagesordnung
    • Vollmacht (Vertretung Eigentümerversammlung)
    • Protokoll Eigentümerversammlung
    • Begehungsprotokoll

    Außerdem sind die Datenbankfelder, z.B. V_WOHNNAME, wenig sprechend.



    2. Wenn ich versuche einen Wirtschaftsplan als Word auszugeben bzw. dort die Vorlage zu bearbeiten, dann öffnet Word sich nur beim ersten Mal. Danach geht nur noch das Datenauswahlfeld auf, aber sonst regt sich nichts. Um nach einem Bearbeiten die Vorschau auf das erzeugte Dokument zu öffnen, muss ich erst ganz woanders hin navigieren und dann wieder zu den Auswertungen. Das scheint mir doch sehr merkwürdig.


    Außerdem suche ich nach einer Möglichkeit, die Tabelle im Wirtschaftsplan vernünftig zu formatieren. Jetzt werden im unteren Teil der Tabelle unnötig viele leere Zeilen eingefügt, sodass die Tabelle nicht mehr auf eine Seite passt.


    Die Hausgeldabrechnung (Tabelle Betriebskosten) ist völlig unbrauchbar (merkwürdig ineinander verschachtelt)! :(


    Ich denke, da gibt es noch einiges an Verbesserungspotenzial!

    Zu einer Eigentümerversammlung sollen alle Eigentümer eingeladen werden.


    Aber wIe ist es eigentlich mit Ex-Eigentümern, also solche, die ihre Wohnung im abgelaufenen Wirtschaftsjahr verkauft haben? Von der Abrechnung sind sie ja noch - zumindest anteilig - betroffen. Mit den aktuellen Themen haben sie aber nichts mehr zu tun.


    Bekommen Ex-Eigentümer nur die Abrechnung oder auch eine Einladung und haben da auch ein volles Stimmrecht oder nur bei der Entlastung/Genehmigung der Abrechnung?


    Ich habe bis jetzt keine Antwort darauf gefunden und bin an eurer Meinung interessiert.

    Als ich vor ein paar Wochen zum letzten Mal meine Kontaktdaten ausgedruckt habe, war sie alphabetisch nach Nachnamen sortiert.
    Heute ist sie auf einmal nach Vornamen sortiert, was wenig sinnvoll ist. ?(


    Habe ich irgendwo aus Versehen eine Option gedrückt, die das ändert? Was muss ich tun, um wieder nach Nachnamen zu sortieren?

    Bisher sind die Exportmöglichkeiten, soweit ich erkennen kann, nur sehr rudimentär, nämlich nur bei den Kontaktdaten und auch die nur unvollständig. Zum Beispiel fehlen Bankdaten, Mobiltelefon, Telf. (geschäftl.) und Notizen. Außerdem kann man noch einige Grafiken als csv abspeichern.


    Theoretisch kann man noch einige PDF-Ausgaben in Tabellen zurückverwandeln, eine gute PDF-Softtware vorausgesetzt. Aber das ist dann doch recht mühsam.


    Es wäre sehr wünschenswert, auch andere Daten wie Einnahmen und Ausgaben, Kontostände usw. exportieren zu können, um diese dann nach eigenem Bedarf zusammenstellen, formatieren und ggf. weiterverarbeiten zu können (z.B. für eigene grafische Auswertungen und Tabellen).

    Bei mir genauso!


    Bei 2 Eigentümern von 16 ging's nicht, egal ob ich diese beiden einzeln oder zusammen mit andern ausgewählt hatte.