Beiträge von PitHegau

    Hallo.


    Wenn nicht, dann bleibt aus meiner Sicht wirklich nur der Support zur Klärung. Die Lösung dann bitte auch hier posten.


    Ich habe die Antwort vom Support erhalten.


    Kurz informiert: Die Lizenzen der Steuer Start und Steuer Web unterscheiden sich. Daher scheiden auch die obigen Funktionen in der Web Funktion aus.



    Wie oben erklärt, habe ich die CD Wiso Steuer Start. Daher bleibe ich bei der Steuer Start. Diese ist vollumfänglich für meine Steuererklärung

    ausreichend.

    Formulare ist so wie oben beschrieben bei mir in Steuer-Web nicht aufgelistet. Die Formulare Anwendung ist dann wohl gar nicht vorhanden.


    Planspiel ist interessant und schade, dass das in Steuer-Web nicht vorhanden ist.


    Dann ist die CD Wiso Steuer Start doch am besten.

    Deshalb hatte ich die Anhänge beigefügt. Beim Vergleich beider Dateinen (Bilder) sieht man den Unterschied.


    MIt gleicher Ameldung (Benutzername und Passwort) kommt manchmal das eine Bild oder das andere,


    Das eine hat mehr Dateireiter (oben Leiste).

    Datei, Einkommenssteuer 2019, Steuer-Automatik, Werkzeuge, usw.


    Das andere nur zwei Dateireiter.

    Datei, Steuer-Automatik

    Hallo,


    seit etlichen Jahre lasse ich mir die CD von Wiso Steuer-Start im Abo zuschicken. Heute hatte ich mal die Webform Steuer:Web

    ausprobiert.

    Leider vermisse ich bei Steuer:Web folgende Anwendungen ,die es aber bei der CD WIso Start gibt;


    Eingaben überprüfen

    Berechnung

    Formulare

    Planspiel


    Oder sind diese Anwendungen bei Steuer-Web lediglich äußerst verborgen?


    Gruß

    Hallo,


    eine Frage für meine Freundin.

    Neben Ihrem Hauptberuf hat sie ein Nebengewerbe mit der Kleinunternehmerregelung. Sie hat einen Verkaufsstand und beteiilgt sich bei Stadtfesten und Markten.

    Hiier für benutzt sie ihr eigenen Pkw, um an die Standort zu kommen.

    Wo kann man die die Fahrten mit eigenem Pkw eintragen?


    Pit Hegau

    Hallo,

    eine konkrete Antwort vom Elsterforum hinsichtlich einer ggf. Verlängerung oder Neuerwerb Zertifikat habe ich

    auch nicht erhalten.

    Auf jeden Fall funktioniert der Abruf der Bescheinigungen vom Finanzamt immer noch. Vielleicht werde ich nach

    Beendigung der Steuererklärung mittels Software ein neues Zertifikat anfordern.

    Hallo,


    mein Elster Zertifikat läuft im Mai 2020 ab.


    Ich habe eine Email von Elster erhalten mit dem Hinweis:

    Statt einer Verlängerung des bestehenden Zertifikats wird eine neue Registrierung mit der persönlichen Identifikationsnummer (IdNr.). empfohlen.

    Wieso das denn? Was ist der Grund?

    Verlängern ist doch reibungsloser?

    Anscheinend habe ich lediglich das persönliche Zertifikat (mit der Steuernummer), statt diese mit der persönlichen Identifikationsnummer (IdNr.).

    Aber der Bescheinigungsabruf ist dennoch möglich, auch aktuell. Habe ich erst vor ein Tagen gemacht. Daten wurden herunter geladen
    und in die Formulare meiner Steuersofware übertragen.

    Ist dennoch eine Neu-Registrierung zu machen?

    Gruß


    Pit Hegau

    Tut es nach dem Zivilrecht ja auch. Aber dem gegenzurechnen sind ja die erbrachten Naturalleistungen. Und schließlich gelten Mutter und Kind ja auch zivilrechtlich als Bedarfsgemeinschaft, oder? Die erforderlichen 25% erbringt der Elternteil, der das Kind versorgt und beherbergt, meines Erachtens immer. Von daher auch meine obige deutliche Aussage.

    Alles klar, dann treffen die o.g. Voraussetzungen nicht zu.

    Was immer KM auch meinen soll, wenn ein Kind bei einem Elternteil lebt, hat dieser Elternteil seine Unterhaltsverpflichtung immer zu 100% erfüllt.

    KM bedeutet Kindesmutter.


    Bei volljährigen Kindern besteht für beide Elternteile eine Barunterhaltspflicht. Demnach müsste doch auch für den Elternteil (Mutter), in dessen Wohnung das

    volljährige Kind wohnt, eine Barunterhaltspflicht bestehen.

    Sollte aufgrund des mangelnden Einkommens der Mutter für das volljährige Kind kene Barunterhaltsverpflichtung bestehen, wären doch nachfolgende Voraussetzungen gegeben?


    Es wären folgende zwei Punkte lt. Wiso Steuer Start, ob diese zu bejahen wären oder nicht:


    1. Hat die Kindesmutter ihre Unterhaltspflicht gegen über der Volljährigen zu weniger als 75 % erfüllt?

    2. War die Kindesmutter wegen mangelnder Leistungsfähigkeit nicht unterhaltspflichtig?



    Oder wann gelten diese Voraussetzungen?

    Hallo,


    ich habe den halben Kinderfreibetrag.


    Meine Einkommenssteuer mache ich mit der WISO steuer:Start.

    In dieses Jahr 2019 besteht ein Volljährigen-Unterhaltstitel befristet bis 31.07.2019.

    Ab September 2019 macht die Volljährige ein freiwilliges soziales Jahr.


    Die Volljährige lebt bei der KM. Die KM ist lt. Einkommensnachweis nicht in der Lage einen Unterhaltsbetrag

    an das volljährige Kind für das Jahr 2019 auszubezahlen. MIt dem EInkommen ist KM unter dem Selbstbehalt.


    Lt. WISO steuer:Start kann man den vollen Kinderfreibetrag unter folgenden Vorraussetzung auf sich

    übertragen lassen.
    Also ich möchte nicht den vollen Freibetrag für Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf übertrgen lassen,

    sondern lediglich den vollen Kindesfreibetrag bei vorliegen der Voraussetzungen.


    Es wären folgende zwei Punkte lt. Wiso Steuer Start, ob diese zu bejahen wären oder nicht:


    1. Hat die Kindesmutter ihre Unterhaltspflicht gegen über der Volljährigen zu weniger als 75 % erfüllt?

    2. War die Kindesmutter wegen mangelnder Leistungsfähigkeit nicht unterhaltspflichtig?



    Welcher Punkt wäre anzukreuzen?


    Gruß Pit Hegau

    Ich hatte bereits vor Beantragung des Belegabrufs beim Finanzamt die Daten vom Vorjahr nach der Installation der Wiso Steuer Start 2019 übernommen. Auch die Daten der Lohnsteuerbescheinigung des Vorjahres sind übernommen worden.

    Klar, die Lohnsteuerdaten werden bei Erhalt der neuen Lohnsteuerbescheinigung dann im Programm händisch überschrieben. So hatte ich es bisher immer gemacht.


    Jetzt aber habe ich den Belegabruf.

    Ich habe vor kurzen eine Email erhalten, dass neue Belegdaten bereit stehen. Zunächst sind das persönliche Daten und die Religionszugehörigkeit.


    Meine Frage:

    Werden diese bereits vom Vorjahr übernommenen Daten durch die bei Übernahme der bereitgestellten Belege im Programm automatisch überschrieben?
    Oder sollte auf eine Übernahme der Daten vom Vorjahr grundsätzlich verzichtet werden, da ja folglich der Belegabruf genutzt werden kann?

    Ich habe den Belegabruf vom FA eingerichtet. Denke ich.....


    Ich habe das Kennwort vom Finanzamt postalisch erhalten. Im Belegabruf habe ich das Kennwort eingegeben. Aber eine Email-Bestätigung oder ähnliches habe ich nicht erhalten.

    Wie kann ich nun sicher sein, dasss der Belegabruf auch sicher eingetellt ist?