Beiträge von TripleM

    Hallo,


    habe im Dezember für meine Freundin ihre Einkommensteuererklärung für die Jahre 2010 - 2012 gemacht. (mit jeweiligen WISO Steuerprogramm und per Elster verschickt)
    Zur Abgabe ist sie nicht verpflichtet, da Sie jedoch einige Bewerbungsgespräche in den Jahren hatte wo sie weitere Strecken zurückgelegt hat soll sie sich das Geld nun natürlich so zurückholen.
    Nun fordert das Finanzamt laut Schreiben an:


    - sämtliche Belege
    - Ermittlung der Fahrtkosten
    - Aufstellung über die Verpflegungsmehraufwendungen



    Was ist denn überhaupt mit sämtliche Belege gemeint?
    Zur Ermittlung der Fahrtkosten konnte ich nun auch nur eintragen wo meine Freundin überall war und dementsprechend habe ich für dafür die Verpflegungspauschalen für die jeweiligen Stunden genommen.
    z.B. hab ich hier eine Gesamtstrecke bei einem Bewerbungstermin von 1100 km, Pauschale für Verpflegung min. 24 Stunden dafür gewählt. Spricht doch nichts gegen, oder?
    So hab ich das dann jeweils für alle anderen Termine auch gemacht, mal waren es dann halt auch 8 oder 14 Stunden.


    Ich weiß nicht was die nun von uns wollen. Belege wo sie was gegessen hat haben wir nicht. Auch haben wir nichts schriftliches von den Firmen wie z.B. eine Absage.
    Sollte man nun irgendwie ein Schreiben aufsetzen? Was sollte man dann schreiben? Die Frist zur Erledigung geht bis zum 3. März.
    Ich hatte so einen Fall auch schon mal bei mir selbst vor ca. 2 Jahren, hatte dann einfach nicht auf das Schreiben reagiert und am Ende haben die mir trotzdem so gut wie nichts gestrichen.


    Hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.


    Vielen Dank im voraus!


    Beste Grüße
    TripleM

    Also ich lese hier immer das in Zeile 24 etwas eingetragen sein MUSS...


    Meine Freundin und ich sind gesetzlich versichert und bei ihr sieht das so aus:


    Zeile 22 = 1877,78


    Zeile 23 = 1877,78


    Zeile 24 = keine Eintragung


    Zeile 25 = 1490,92


    Zeile 26 = 231,20


    Zeile 27 = 264,24


    Macht eine Nachzahlung von 6,94!!! Zwar kein großer Betrag bei ihr, aber letztes Jahr hatte sie noch eine schöne Summe erstattet bekommen!



    Bei mir sieht das auch so aus, nur ist mein Betrag den ich nachzahlen soll wesentlich größer... Kann doch nicht sein das 2 verschiedene Arbeitgeber den gleichen Fehler machen wenn es denn einer ist. Beide benutzen jedoch DATEV...


    Wo liegt nun der Fehler? Hatte sowas unter WISO noch nie...

    Hallo!


    Wo muss ich eigentlich bei der Einkommensteuererklärung die betriebliche Altersvorsorge (Direktversicherung) angeben?


    Wird diese bei Lohnsteuerbescheinigung schon berücksichtigt?


    Wenn ich nämlich die Daten aus der Lohnsteuerbescheinigung 2010 eingebe soll ich sogar noch etwas an Steuer nachzahlen. Das hatte ich letztes Jahr nicht! Da hab ich sogar noch etwas erstattet bekommen.


    Arbeite nun schon seit 3 Jahren mit WISO aber so einen Fall hatte ich bisher noch nicht...